Sehr gut (1,4)
2 Tests
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Native Auf­lö­sung: UHD (3840 x 2160)
Hel­lig­keit: 2700 ANSI Lumen
Licht­quelle: Laser
Tech­no­lo­gie: DLP
Fea­tu­res: Air­Play, Mira­cast, HDR, Key­stone-​Kor­rek­tur, Media-​Player, Laut­spre­cher, Lens Shift
Schnitt­stel­len: Blue­tooth, USB, LAN, HDMI-​Ein­gang
Mehr Daten zum Produkt

LG HU810PW im Test der Fachmagazine

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    Endnote ab 21.05.21 verfügbar

    „Wer einen Projektor fürs Heimkino sucht, der optimal für HDR konzipiert wurde, kommt am neuen LG Forte und seiner Multi-Laser-Technologie kaum vorbei.“

  • „sehr gut“ (82 von 100 Punkten)

    „Innovation“

    12 Produkte im Test

    „LGs Einstieg in die gehobene Beamerklasse ist geglückt: Mit leistungsfähiger und langlebiger Laser-Engine, solider DLP-Technologie, smartem Betriebssystem und flexibler Aufstellung zeigt der LG HU810PW Forte kaum Schwächen. In dieser Preisregion gibt es für den Einsatzort Wohnzimmer wenig Vergleichbares.“

zu LG HU810PW

  • LG HU810PW Forte
  • LG CineBeam HU810PW Forte (Weiß) Laserprojektor mit 4K UHD-Auflösung

Einschätzung unserer Autoren

HU810PW

4K-​Bea­mer fürs Heim­kino

Stärken
  1. farbkräftiges, plastische Bild mit guter Helligkeit
  2. detaillierte Bildmenüs mit vielen Kallibrieroptionen
  3. flexibel positionierbar (doppelter Lens-Shift, 1,6-fach Zoom)
  4. moderne HDMI-Ports, smartes Betriebssystem
Schwächen
  1. Schwardarstellung nicht auf Topniveau
  2. stattlicher Preis

An Soft Skills mangelt es beim LG HU810PW nicht. Zum einen lässt er sich dank 1,6-fach Zoomobjektiv und doppeltem Lensshift flexibel im Raum positionieren. Zum anderen erlaubt er über das Betriebssystem WebOS den Zugriff auf zahlreiche Apps - dadurch entfällt die Notwendigkeit eines separaten Streaming-Sticks. Für Blu-ray-Player, Konsole und Co. wiederum sind drei HDMI-Ports vorhanden, wobei einer davon die volle UHD-RGB-Farbauflösung unterstützt. Auch das moderne Audiorückkanal-Format eARC ist an Bord. Wenig auszusetzen gibt es zudem an der Bildqualität. Laut "Audiovision" überzeugt der 4K-Beamer mit einer farbkräftigen und plastischen Darstellung, die dank guter Helligkeitswerte auch in Wohnzimmern mit etwas Sonneneinstrahlung gut zur Geltung kommt. Im Zweifel können Sie das Bild detailliert an Ihre Vorlieben anpassen - die entsprechenden Menüs bieten dafür unzählige Möglichkeiten. Fazit: Ein guter Heimkino-Beamer, dessen stattlicher Preis gerechtfertigt erscheint.

Aus unserem Magazin

Passende Bestenlisten: Beamer

Datenblatt zu LG HU810PW

Native Auflösung UHD (3840 x 2160)
Helligkeit 2700 ANSI Lumen
Lichtquelle Laser
Technologie DLP
Features
  • Lens Shift
  • Keystone-Korrektur
  • Media-Player
  • Lautsprecher
  • HDR
  • Miracast
  • AirPlay
Schnittstellen
  • HDMI-Eingang
  • LAN
  • USB
  • Bluetooth
Bildverhältnis
  • 16:9
  • 4:3
HD-Fähigkeit Ultra HD
Gewicht 11000 g
Kontrastverhältnis 1000000:1
Lebensdauer Glühlampe 30000 h
Anschlüsse Audio-Eingang; Digitalausgang (optisch)
Betriebsgeräusch 30 dB
Abmessungen / B x T x H 337 x 410 x 145 mm
Weitere Produktinformationen: Ausstattung: eARC; HDMI 2.1; webOS 5.0; HLG; Iris-Modus; Magic Remote Control (mitgeliefert).

Weitere Tests und Produktwissen

Guerilla-Kino aus der Jackentasche

Music & PC - Damit wird auch klar, dass der 3M Pro110 ganz für den Betrieb am Notebook oder anderen externen Quellen ausgelegt ist. Anders als etwa beim Pocket Cinema gibt es dafür ja auch einen VGA-Anschluss zur direkten Verbindungsaufnahme mit der Grafikkarte des Rechners – so wird das Bild des PCs direkt auf den Beamer geleitet. Auch hier bedarf es schon einer mittleren Verdunklung, um ein einigermaßen großes Bild an die Wand zu zaubern; …weiterlesen

Innere Werte

Heimkino - Aus 50 bzw. 60 Hz werden im Übrigen durch die Addition von jeweils einem Zwischenbild 100 bzw. 120 Hz. Zur korrekteren Farbwiedergabe setzt man nun auch bei Sanyo auf einen Filter, der bei einigen Bildpresets in den Lichtweg geschoben wird, um möglichst dicht an die Videonorm zu gelangen und einen zu hohen Gelbanteil aus dem Spektrum herauszufiltern (siehe Messdiagramme). Beim Objektiv vertraut man auf die gleiche Einheit wie beim kleineren Bruder und macht damit nichts falsch. …weiterlesen

Licht-Spiele

AUDIO - Das kann doch auch der NEC auf der vorhergehenden Seite, werden Sie einwenden. Außerdem hat der mehr als doppelt so teure Toshiba ein fast doppelt so lautes Betriebsgeräusch wie der nahezu unhörbare NEC – und zu allem Überfluss nur die Hälfte von dessen Leuchtkraft. Machen wir einen direkten Vergleich? Dann hätten Sie jetzt noch ungefähr eine Viertelminute Zeit, sich die Zukunft mit dem günstigeren, leiseren NEC-Allrounder auszumalen. …weiterlesen

Rechenkünstler

Heimkino - Leider werden vor allem vertikale Kameraschwenks immer noch mit starken Treppenartefakten wiedergegeben, weshalb der HC3000 ausschließlich mit Vollbildsignalen versorgt werden sollte. Mitsubishis Neuling ist mit einer HDMI-Schnittstelle ausgerüstet, die gleich den analogen YUV-Eingängen 1080i/720p-HDTV-Bildmaterial mit 50 und 60 Hertz Bildwechselfrequenz verarbeitet. …weiterlesen

„Mehrkämpfer“ - LCD-Projektoren

VIDEOAKTIV - Trotz Lampensparschaltung wirken dunkle Bildpartien aber leicht milchig-grau. Schnelle Bewegungen – etwa Sportaufnahmen oder Laufschriften – zeigt er konturscharf. Zur Top-Schärfe mit Breitbild- und PC-Material fehlen ihm aber Pixel. Übers Äußere des TLP-ET 1 E mag man streiten, bei den inneren Werten gibt es wenig Vertun: In kleinen Räumen trumpft er mit seinem scharfen und flimmerfreien Bild auf. …weiterlesen

Die 10 Gebote des Beamerkaufs

Beamer - Rechenbeispiel: Mit einem Maximalweiß (Peak-Weiß) von 1000 ANSI-Lumen und einem Schwarzwert von 0,5 ANSI-Lumen beträgt der theoretisch erreichbare Kontrastumfang 2000:1 (1000 : 0,5 = 2000). LCD Die neben DLP am weitesten verbreitete Projektionstechnik ist die LCD-Technik. Grundlage eines LCD-Beamers (Liquid Crystal Display) sind drei durchsichtige LCD-Panels, deren Flüssigkeitskristallelemente ihre kristalline Struktur je nach angelegter Spannung verändern. …weiterlesen

Mitsubishi gefällt am ehesten

Die Kombination von Full-HD-Projektor und Blu-Ray-Player sorgt auch in den eigenen vier Wänden für echtes Kinofeeling. Mittlerweile sind Beamer mit einer Auflösung von 1920 x 1080 Pixeln schon für den Preis eines guten Flachbildfernsehers zu haben. Die Zeitschrift „c't“ hat fünf aktuelle Geräte getestet, restlos zufrieden war man leider mit keinem Modell. Berücksichtigt man alle Disziplinen, dann konnte der Kandidat von Mitsubishi noch am ehesten gefallen.

3D-Projektion mit Polfiltern

audiovision - Der CF3D von LG ist bisher der einzige Projektor mit integrierten Polfiltern Polfiltern. Der Inti-Best von Dreamvision benutzt den Volfoni-Wandler zusammen mit einer Projektorbasis von JVC. Der richtige Projektor Am einfachsten funktioniert Polfilterung mit DLP-Projektoren. Denn hier kommen intern keine Polfilter zum Einsatz, das austretende Licht schwingt in alle Richtungen. Damit gibt es keine Probleme mit Vorsatzfiltern, egal ob aktiver Wandlerscheibe oder passiven Filtern. …weiterlesen

Schwarz, breit, stark

Heimkino - So unscheinbar jedoch der HDMI-Input aussieht, hat dieser es doch faustdick hinter den Ohren: Hier lauert der erste HDMI-1.3-Anschluss eines Heimkinoprojektors Altbewährtes Kleid in neuer Farbe: Der Epson-Geber ist handlich, nahezu selbsterklärend und selbstverständlich hintergrundbeleuchtet. Nach wie vor sinnvoll: Die getrennten Tasten für „On“ und „Off“ Der Lens-Shift des Epson bietet einen Versatz von 96 % vertikal und 47 % horizontal. …weiterlesen