Sehr gut (1,1)
5 Tests
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Dis­play­größe: 14"
Dis­pla­yauf­lö­sung: 1920 x 1080 (16:9 / Full-​HD)
Mehr Daten zum Produkt

Varianten von Yoga Slim 7 (14", AMD)

  • Yoga Slim 7 (14 Yoga Slim 7 (14", AMD) (Ryzen 5 4500U, 8GB RAM, 512GB SSD)
  • Yoga Slim 7 (14 Yoga Slim 7 (14", AMD) (Ryzen 7 4700U, 16GB RAM, 1TB SSD)

Lenovo Yoga Slim 7 (14", AMD) im Test der Fachmagazine

  • Endnote ab 04.12.20 verfügbar

    Platz 1 von 5 | Getestet wurde: Yoga Slim 7 (14", AMD) (Ryzen 5 4500U, 8GB RAM, 512GB SSD)

    „... trotz des niedrigsten Preises aller Geräte ist das Yoga ein klasse Notebook. Das beginnt bei der vorzüglichen Verarbeitung, der Bestückung mit zahlreichen Anschlüssen, Wi-Fi 6 und einem hellen Display und endet bei der bei weitem längsten Akkulaufzeit im Testfeld. ... Zu bemängeln ist das Layout der an sich sehr guten Tastatur ... Zudem sind die acht GByte RAM sehr knapp bemessen und nicht erweiterbar.“

  • Endnote ab 04.12.20 verfügbar

    Platz 1 von 5 | Getestet wurde: Yoga Slim 7 (14", AMD) (Ryzen 5 4500U, 8GB RAM, 512GB SSD)

    Ausstattung: 23 von 30 Punkten;
    Displayqualität: 13 von 15 Punkten;
    Mobilität: 15 von 15 Punkten;
    Leistung: 40 von 40 Punkten.

  • ohne Endnote

    4 Produkte im Test | Getestet wurde: Yoga Slim 7 (14", AMD) (Ryzen 7 4700U, 16GB RAM, 1TB SSD)

    „Plus: hohe Rechenleistung; lange Laufzeit.
    Minus: lahmer Kartenleser; spiegelnder Bildschirm.“

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    „sehr gut“ (1,3)

    Getestet wurde: Yoga Slim 7 (14", AMD) (Ryzen 5 4500U, 8GB RAM, 512GB SSD)

    Stärken: sehr erschwinglich für das Gebotene; trotz der flachen Bauweise überzeugt das Keyboard; ausdauernder Akku.
    Schwächen: der Arbeitsspeicher ist fest verbaut und lässt sich nicht erweitern. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „excellent hardware“

    Getestet wurde: Yoga Slim 7 (14", AMD) (Ryzen 7 4700U, 16GB RAM, 1TB SSD)

    „... Der Ryzen 7 4700U im Lenovo Yoga Slim 7 bietet mit seinen acht Zen-2-Kernen eine hohe Multicore-Performance ... Die integrierte Radeon RX Vega 7 reicht sogar für Casual-Gaming aus ... Das Display ist mit seinen schlanken Bildschirmrändern und 14 Zoll äußerst kontrastreich und blickwinkelstabil, könnte für den Arbeitsalltag in hellen Umgebungen jedoch heller sein. ... Das Gehäuse ist äußerst kompakt und leicht, bleibt wegen seiner hochwertigen Materialwahl aber sehr stabil und ist hervorragend verarbeitet. ... Tastatur und Maus leisten gute Dienste. ...“

zu Lenovo Yoga Slim 7 (14", AMD)

  • Lenovo Yoga Slim 7 82A2005SGE - 14" FHD IPS, AMD Ryzen 5 4500U, 8GB RAM,

Einschätzung unserer Autoren

Yoga Slim 7 (14", AMD)

Edel­no­te­book zum Ver­nunft­preis

Stärken
  1. lange Akkulaufzeit
  2. hochwertiges Metallgehäuse
  3. vergleichsweise guter Sound
  4. Gesichtserkennung und Sprachassistenz
Schwächen
  1. Displays teils stark spiegelnd
  2. Displayhelligkeit könnte höher sein

Das Yoga Slim 7 bietet mit seiner flachen Bauweise, dem geringen Gewicht, einem ausdauernden Akku und dem kompakten 14-Zoll-Format alles, was das Herz von mobilen Anwendern begehrt. Das Gehäuse ist komplett aus Metall gefertigt und vermittelt einen Eindruck hoher Wertigkeit und Robustheit. Das Innenleben besteht aus flottem M.2-Speicher und aktuellen AMD-Ryzen-Prozessoren, die mit ihren vielen Kernen und Threads gerade bei anspruchsvollen Programmen Muskeln zeigen. Trotz der flachen Bauform ist der Sound der Lautsprecher beachtlich gut. Allerlei smarte Funktionen, wie zum Beispiel eine Gesichtserkennung oder Support für Alexa und Co. erleichtern den Arbeitsalltag. Einen Knackpunkt gibt es aber: Das Display spiegelt bei den meisten Modellvarianten stark. Die entspiegelte Variante ist deshalb anzuraten. Aber trotzdem ist das Arbeiten im Freien kaum möglich, da die maximale Leuchtkraft nicht ganz reicht, um das Gegenlicht zu kompensieren.

Aus unserem Magazin:

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Lenovo Yoga Slim 7 (14", AMD)

Notebook-Typ
Einsatzbereich
Business-Notebook fehlt
Gaming-Notebook fehlt
Multimedia-Notebook vorhanden
Office-Notebook vorhanden
Outdoor-Notebook fehlt
2-in-1-Geräte
Convertible fehlt
Bauform
Subnotebook fehlt
Ultrabook fehlt
Netbook fehlt
Display
Displaygröße 14"
Paneltyp IPSinfo
Displayauflösung 1920 x 1080 (16:9 / Full-HD)
Displayhelligkeit 300 cd/m²
Nvidia G-Sync fehlt
AMD FreeSync fehlt
Hardwarekomponenten
Speicher
SSD vorhanden
Konnektivität
Anschlüsse 1x USB-C (Thunderbolt, DisplayPort, Stromversorgung), 2x USB-A 3.0, 1x HDMI, Audiokombo
LAN fehlt
WLAN vorhanden
Bluetooth vorhanden
Ausstattung
Betriebssystem Windows 10
Webcam vorhanden
Ziffernblock fehlt
Tastaturbeleuchtung vorhanden
Sicherheitsschloss fehlt
Kartenleser vorhanden
Dockingstation-Anschluss fehlt
Optisches Laufwerk Kein optisches Laufwerk
Dockingstation im Lieferumfang fehlt
Abmessungen & Gewicht
Breite 32 cm
Tiefe 20,8 cm
Höhe 1,49 cm
Gewicht 1400 g

Weitere Tests & Produktwissen

Das mit dem Dreh

trenddokument 1/2016 - Ja: Die Tastatur und das Touchpad zeigen dann nach unten Richtung Auflage oder haltender Hände, schalten sich im Tablet-Modus aber zuverlässig ab. Toshiba gibt dem Radius-Konzept jetzt auch im 14-Zoll-Format eine Chance. Das ist zum Arbeiten schon sehr ordentlich, speziell die Tastatur wird dann trotz kurzen Tastenhubs sehr komfortabel, im Tabletmodus ist diese Größe besonders im Hochformat aber schon grenzwertig. Und mit zwei Kilo hat man auch schon ordentlich was in den Händen. …weiterlesen

Windows 8 - Touch & gut?

Computer Bild Spiele 5/2013 - Das ist mit 874 Gramm allerdings ein schwerer Brocken. Fürs Surfen im Internet ist schnelles WLAN an Bord, unterwegs geht's per UMTS online. Die für den Fingerprintscanner (Bild unten rechts) notwendige Software ist zwar kostenlos, aber warum sie der Nutzer erst aus dem Internet laden und installieren muss, bleibt wohl das Geheimnis von Fujitsu. Nix für Spieler: Für opulente Spiele wie "Battlefield 3" fehlt dem Fujitsu ein starker Grafikchip. …weiterlesen

Garantiefragen

PC Games Hardware 12/2011 - Zudem diskutieren dort Nutzer über Rechtsfragen; dies darf und kann zwar keine professionelle Rechtsberatung ersetzen, hilft aber bei der Einschätzung der Situation. Manchmal stärkt das die eigene Position schon so weit, dass sich der Händler auf einen Kompromiss einlässt. Hilft das nicht, bieten unter anderem Verbraucherzentralen eine entsprechende Beratung an - hier kann es aber zu langen Wartezeiten kommen. …weiterlesen

Windows 7 to go

PC Games Hardware 8/2012 - Wie wir beispielsweise in der Ausgabe 03/12 (Artikel: Games to go, S. 124-126) berichteten, lassen sich viele aktuelle, besonders per Steam oder Origin erworbene Titel vom mobilen Speichermedium ruckelfrei spielen. Die Möglichkeit, ein vollständig lauffähiges Windows auf dem Stick zu installieren, das anschließend an jedem beliebigen Gastrechner gestartet werden kann, bietet Microsoft jedoch erst mit dem neuen Windows 8 an. Für Windows 7 steht das Windows-to-go-Feature nicht zur Verfügung. …weiterlesen

Tipps-Marathon Social Media

MAC LIFE 12/2012 - Glücklicherweise lassen sich die Benachrichtigungen konfigurieren. Klicken Sie dazu auf den Pfeil neben "Startseite" rechts oben, oder steuern Sie im Internetbrowser direkt die Seite www.facebook.com/settings an. Auf ihr finden Sie den Punkt "Benachrichtigungen". Klicken Sie beim Eintrag "Facebook" auf "Bearbeiten". Dann können Sie genau festlegen, zu welchem Anlass Facebook Ihnen eine Mail schicken soll. …weiterlesen

Avira Anti-Hacking-Suite 2013

PC-WELT 11/2012 - Schutz: Das Programm Avira Antirootkit Tool kann aktive Schädlinge, etwa Keylogger oder Trojaner, aufspüren, die von einem Rootkit eingeschleust wurden. Das Programm überprüft die Registry, alle Dateien auf Ihrem Rechner sowie die laufenden Prozesse. Gefundene Objekte lassen sich anzeigen und dann entfernen. Das Avira-Tool erkennt bei seinem Scanvorgang alle typischen Tarntechniken der Rootkits. Achtung: Auch einige legale Programme verstecken ihre Dateien. …weiterlesen

Mehr Power für das Macbook Air

MAC LIFE 6/2012 - Sinnvoll kombiniert Für Besitzer eines Desktop-Mac ist das Macbook Air hingegen nicht nur ein schlanker Mobilrechner, sondern ein praktisches Werkzeug, das den heimischen Mac-Desktop nach unterwegs auslagern kann. Auf diese Weise können Sie das Leistungsproblem der Air-Serie kompensieren und Leistungsoder Speicherfresserprogramme wie Photoshop via Internet direkt auf dem Desktop-Rechner ausführen. …weiterlesen

Neue Mobil-Generation

PC Games Hardware 6/2012 - Der Hersteller Hawkforce ist erstmals in PC Games Hardware vertreten. Das Notebook mit der Bezeichnung Luna P170EM basiert auf einem durch Schenker und One bekannten Barebone von Clevo. Als CPU kommt noch eine Sandy-Bridge-CPU zum Einsatz: Der Intel Core i7-2760QM ist rund 20 Prozent langsamer als ein vergleichbarer Ivy-Bridge-Prozessor. Für sehr hohe 3D-Leistung sorgt die GTX 675M. Die Lautheit ist im Leerlauf mit 0,5 Sone sehr angenehm. …weiterlesen

Ganz schön stark, die Kleinen

Computer Bild 25/2011 - Die Laufwerke im HP und Sony spielen zusätzlich Blu-ray-Discs ab, ein entsprechendes Abspielprogramm ist bereits installiert. n Anschlüsse: Die Notebooks von Acer, Medion und Wortmann bieten USB*-3.0-Anschlüsse. Damit lassen sich Daten zu externen USB-3.0-Festplatten doppelt so schnell kopieren wie mit der alten USB-2.0-Technik. Wie lange hält der Akku durch? Die meisten Notebooks im Test erzielten Akku-Laufzeiten von zwei bis drei Stunden. …weiterlesen

Leichtgewichte auf dem Prüfstand - durchweg gute Akkulaufzeiten

Bei einem Netbook wünscht man sich nichts mehr als ein hohes Maß an Mobilität durch lange Akkulaufzeiten. Da sich die meisten Netbooks technisch ohnehin nicht sonderlich unterscheiden, führten die Hersteller Verbesserungen im Detail der Energie-Effizienz und Akkuleistung ein. PC-Pr@xis hatte zehn aktuelle Netbooks auf dem Prüfstand und wie bei allen Tests wurden die vorderen Plätze von Asus Eee PCs belegt.