Sehr gut (1,4)
2 Tests
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Dis­play­größe: 13,3"
Dis­pla­yauf­lö­sung: 1920 x 1080 (16:9 / Full-​HD)
Pro­zes­sor-​Modell: AMD Ryzen 7 PRO 4750U
Arbeitsspei­cher (RAM): 16 GB
Mehr Daten zum Produkt

Variante von ThinkPad X13 (AMD)

  • ThinkPad X13 (AMD) (Ryzen 7 PRO 4750U, 16GB RAM, 512GB SSD, FHD-IPS-Display) ThinkPad X13 (AMD) (Ryzen 7 PRO 4750U, 16GB RAM, 512GB SSD, FHD-IPS-Display)

Lenovo ThinkPad X13 (AMD) im Test der Fachmagazine

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    „sehr gut“ (90%)

    Getestet wurde: ThinkPad X13 (AMD) (Ryzen 7 PRO 4750U, 16GB RAM, 512GB SSD, FHD-IPS-Display)

    Pro: robustes Gehäuse; hochwertige Materialwahl; starke Performance; gute Displayqualität; überzeugende Eingabegeräte; austauschbare Tastatur; gute Ausstattung (Anschlüsse, Sicherheitsfunktionen); geringe Geräusch- und Temperaturentwicklung.
    Contra: RAM nicht aufrüstbar; fehlender Thunderbolt-3-Anschluss; Positionierung des Kartenlesers; mittelmäßige Helligkeitswerte; durchschnittliche Akkulaufzeiten; etwas kleine Tastatur. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Getestet wurde: ThinkPad X13 (AMD) (Ryzen 7 PRO 4750U, 16GB RAM, 512GB SSD, FHD-IPS-Display)

    Pro: kompakte Bauweise; insgesamt überzeugendes Display; ordentliche Prozessor-Leistung; solide Grafikleistung; hervorragende Eingabegeräte.
    Contra: zu langsam für Videoschnitt; mittelmäßige Helligkeitswerte; fehlende Thunderbolt-3-Schnittstelle. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • Lenovo Legion 7 15IMH 81YT000VGE i9-10980H 32GB/2TB SSD 15"FHD RTX2080 Super W10
  • Alcatel Plus 10 25,65 cm (10,1 Zoll) Windows 10 Tablet LTE 32 GB weiß NEU OVP

Einschätzung unserer Autoren

ThinkPad X13 (AMD)

Rechen­star­ker 13-​Zöl­ler für Busi­ness-​User

Stärken
  1. sehr starke Rechenleistung für ein Notebook dieser Größe
  2. gutes Display
  3. drei Jahre Garantie
  4. wertiges Gehäuse
Schwächen
  1. ungünstig platzierter SD-Karten-Slot

Die 2020er-Iteration des ThinkPad X13 ist nur ein Refresh mit neuen Prozessoren. Neben den Intel-Modellen gibt's auch auf AMD-Seite ein Update auf Ryzen 4000. Und dieses Upgrade hat es in sich: Für ein Gerät der 13-Zoll-Klasse ist die Rechenleistung sehr hoch. Dem Gerät sind auch anspruchsvollere Anwendungen zuzutrauen. Im Vergleich zur Intel-Seite ist die Akkulaufzeit nicht ganz so stark, aber die Performance dafür besser. Für einen ganzen Arbeitstag reicht es dennoch bei normaler Nutzung. Das Display ist recht farbstark und scharf und das Gehäuse punktet mit Stabilität und einer guten Tastatur. Letztere ist etwas kompakter ausgeführt und verzichtet auf einen Ziffernblock, tippt sich aber immer noch angenehm. Lenovo gewährt drei Jahre Garantie auf das Gerät.

Aus unserem Magazin:

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Lenovo ThinkPad X13 (AMD)

Notebook-Typ
Einsatzbereich
Business-Notebook vorhanden
Gaming-Notebook fehlt
Multimedia-Notebook fehlt
Office-Notebook fehlt
Outdoor-Notebook fehlt
2-in-1-Geräte
Convertible fehlt
Bauform
Subnotebook vorhanden
Ultrabook vorhanden
Netbook fehlt
Display
Displaygröße 13,3"
Nvidia G-Sync fehlt
AMD FreeSync fehlt
Hardwarekomponenten
Grafik
Grafikchipsatz AMD Radeon Vega
Speicher
SSD vorhanden
Konnektivität
Anschlüsse 2x USB 3.1 Gen 1 (1 Always-on), 2x USB-C, HDMI 2.0, microSD-Kartenleser, Kopfhörer-/Mikrofon-Kombianschluss, Anschluss für Kensington-Schloss, Optional: Kartenleser für Smartcards
LAN fehlt
WLAN vorhanden
Bluetooth vorhanden
NFC fehlt
Ausstattung
Betriebssystem Windows 10
Webcam vorhanden
Ziffernblock fehlt
Tastaturbeleuchtung vorhanden
Fingerabdrucksensor vorhanden
Sicherheitsschloss vorhanden
Kartenleser vorhanden
Dockingstation-Anschluss vorhanden
Optisches Laufwerk Kein optisches Laufwerk
Dockingstation im Lieferumfang fehlt
Akku
Akkukapazität 48 Wh
Abmessungen & Gewicht
Breite 31,2 cm
Tiefe 21,72 cm
Höhe 1,69 cm
Gewicht 1280 g

Weitere Tests & Produktwissen

Geforce 900 wird mobil

PC Games Hardware - Im netzunabhängigen Betrieb kümmert sich Nvidias Optimus-Technologie um eine effiziente Lastverteilung zwischen dedizierter und integrierter Grafikeinheit und kann so die Akku-Laufzeit deutlich verlängern. Technisch macht das XMG P505 einen durchdachten Eindruck. Ein nettes Extra ist außerdem der Fingerabdruck-Scanner - dieser funktioniert sehr gut, ist tatsächlich praktisch und ist eine nette Technik-Spielerei. …weiterlesen

Windows 8 - Touch & gut?

Computer Bild Spiele - Die ersten acht Modelle hat COM-PUTER BILD SPIELE getestet. Welches Gerät das Zusammenspiel mit Windows 8 am besten beherrscht, und wie gut sich mit den Kandidaten spielen lässt, steht hier. Klassisch oder vielseitig? Die Kandidaten in diesemTest könnten unterschiedlicher nicht sein: Das Asus S550C ist ein klassisches Notebook mit riesigem 15-Zoll-Touchscreen (38 Zentimeter). Fujitsu vereint im 11,6-Zoll-Stylistic dank abnehmbarer Tastatur Tablet und Ultrabook in einem Gerät. …weiterlesen

Archos 101xs

AndroidWelt - Zum Transport können Sie es auf die Tastatur legen. Diese lädt über ihren Micro-SD-Anschluss zugleich den Akku des Tablets. Der Neigungswinkel lässt sich nicht verstellen. Auch bei Touch-Bedienung reagiert das Tablet flott. Das Blättern durch die Startbildschirme oder Bildergalerien sowie das Surfen ruckeln nur minimal. Nur beim Scrollen auf Seiten mit vielen Elementen gibt es kurze Aussetzer. Schneller reagiert hier der installierte Chrome-Browser. …weiterlesen

JavaScript-Baumeister

Der Webdesigner - Die Bibliothek unterstützt Nutzer bei der DOM-Manipulation, erledigt Ajax-Aufrufe und reichert die Anwendungen mit Effekten, Animationen und Steuerelementen an, die in allen Browsern und auf mobilen Geräten funktionieren. jQuery bietet mit QUnit ein eigenes Test-Framework, eine reichhaltige Bibliothek für Oberflächenelemente namens jQuery UI und für mobile W e b a n w e n d u n g e n das Touchscreen-optimierte jQuery Mobile. …weiterlesen

Entertainer mit Raumeffekt

SFT-Magazin - Anders als es das silbrige Äußere zunächst vermuten lässt, kommt das Satellite P855 nicht mit einem Metallgehäuse. Der Hersteller entschied sich für stabiles Hartplastik. Eine fühlbare Struktur verleiht der Oberfläche Griffigkeit und eine interessante Optik. Insgesamt kann das 15,6-Zoll-Notebook mit einer tadellosen Verarbeitung aufwarten. Hier knarzt und wackelt nichts, die hintergrundbeleuchtete Full-Size-Tastatur lädt dank angenehmer Druckpunkte zum Arbeiten ein. …weiterlesen

Edel und stark

Stiftung Warentest - 8 GB. Gute Rechenleistung. Intel-Prozessor mit 2,4 Gigahertz. Guter Akku, Display nur mittelmäßig. Große Festplatte. Bluetooth. Steckplatz für ExpressCard. …weiterlesen

Internet-Tipps

com! professional - Den gespeicherten Text rufen Sie im Kontextmenü mit "Clippings" und dem vergebenen Namen auf. FIREFOX AB VERSION 4 Animation abschalten Die animierte Bedienung in Firefox, zum Beispiel beim sanften Einblenden neuer Tabs, verbraucht Rechenleistung und lässt sich abschalten. Dazu tippen Sie about:config in die Adresszeile des Browsers ein, drücken die Eingabetaste und bestätigen die Sicherheitsmeldung. …weiterlesen

7 große Notebooks im Vergleich

PC-WELT - Weniger strahlend zeigte sich der Bildschirm im Testlabor: Er war nicht besonders hell und ungleichmäßig ausgeleuchtet. Das Arbeitstempo des Notebooks war gut, bei 3D-Spielen reichte es aber nur für DirectX-9-Effekte. Sony liefert mit Adobe Photoshop Elements 8.0 und Premiere Elements 8.0 zwei hochwertige Vollversionen mit. Mit einem Spezialknopf am Notebook lässt sich das Programm Quick Web Access starten: Damit kommt man ins Internet, ohne erst Windows hochfahren zu müssen. …weiterlesen

MacBook Pro in drei Größen auf dem Prüfstand

Im Juni 2009 stellte Apple seine neu überarbeitete MacBook-Pro-Produktreihe vor, welche jetzt 13, 15 und 17 Zoll Notebooks beinhaltet. Die Redakteure des Magazin „HardwareLuxx“ vergleichen das große MacBook Pro 17 Zoll mit seinen beiden kleinen Brüdern, die technisch aufgeschlossen haben. Nicht nur optisch sondern auch vom Preis her ist ein Pro von Apple ein echtes Statussymbol, denn schon die kleinste Variante kostet in vernünftiger Ausstattung 1.400 Euro und der große Bruder gleich 2.300 Euro.

Immer am Ball

PC Magazin - Das Problem bei den meisten ist aber, dass diese Apps nur sehr wenige deutsche Sender anbieten; die öffentlich rechtlichen und die großen privaten Sender, auf denen Fußballspiele frei übertragen werden, sind praktisch nie dabei. Zu den besseren Apps dieser Gattung gehört SPB TV 2.0. Es bietet über 150 Sender aus mehr als 20 Ländern, das Angebot an deutschen Sendern ist allerdings recht gering. Eine große Ausnahme bei den Smartphone-Apps ist Zattoo, das vor allem im PC-Umfeld bekannt ist. …weiterlesen