Gut (2,3)
1 Test
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Dis­play­größe: 15,6"
Dis­pla­yauf­lö­sung: 1920 x 1280 (3:2)
Pro­zes­sor-​Modell: Intel Core i5-​1035G1
Arbeitsspei­cher (RAM): 8 GB
Mehr Daten zum Produkt

Variante von IdeaPad 5 15IIL05

  • IdeaPad 5 15IIL05 (i5-1035G1, Geforce MX350, 8GB RAM, 512GB SSD, FPR) IdeaPad 5 15IIL05 (i5-1035G1, Geforce MX350, 8GB RAM, 512GB SSD, FPR)

Lenovo IdeaPad 5 15IIL05 im Test der Fachmagazine

  • „gut“ (2,3)

    Platz 2 von 13 | Getestet wurde: IdeaPad 5 15IIL05 (i5-1035G1, Geforce MX350, 8GB RAM, 512GB SSD, FPR)

    Funktionen (30%): „gut“ (2,1);
    Display (20%): „gut“ (2,0);
    Akku (20%): „befriedigend“ (2,6);
    Handhabung (20%): „befriedigend“ (2,6);
    Vielseitigkeit (10%): „gut“ (2,4).

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • Lenovo Legion 7 15IMH 81YT000VGE i9-10980H 32GB/2TB SSD 15"FHD RTX2080 Super W10
  • Alcatel Plus 10 25,65 cm (10,1 Zoll) Windows 10 Tablet LTE 32 GB weiß NEU OVP

Einschätzung unserer Autoren

IdeaPad 5 15IIL05

Gute Leis­tung für Zuhause

Stärken
  1. schneller Prozessor
  2. Akku mit hoher Kapazität
  3. mit leistungsstarker Grafikkarte erhältlich
Schwächen
  1. Arbeitsspeicher fest verlötet
  2. keine Wartungsklappen
  3. nur Windows 10 Home

Das IdeaPad 5 15IIL05 bietet mit dem i5 oder wahlweise dem i7 einen schnellen Prozessor, den allermeisten Aufgaben gewachsen sein sollte. Mit mindestens 8 Gigabyte Arbeitsspeicher ist auch Multitasking kein Problem. Etwas zukunftssicherer ist allerdings die Entscheidung für 16 Gigabyte. Ein echter Gaming-Laptop wird das Modell von Lenovo auch mit der Grafikkarte GeForce MX350 nicht. Sie schafft genau wie das kleinere Modell MX330 ältere Spiele und einige aktuelle Titel mit stark reduzierter Detailstufe. Auch Urlaubsvideos lassen sich damit ganz gut und vor allem zügig bearbeiten. Spielt beides keine Rolle, ist auch das Modell ohne separate Grafikkarte eine gute Wahl. Für eine lange und intensive Nutzung spricht der Aufbau leider wenig. Einmal gewählter Arbeitsspeicher bleibt fest verbaut und kann nicht erweitert werden. Zum Austausch einzelner Teile bis hin zum eigentlich ziemlich guten Akku muss der komplette Boden entfernt werden. Da das bei privatem Gebrauch in der Regel ohnehin nicht gefragt ist, ist das Notebook hier bestens eingesetzt.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Lenovo IdeaPad 5 15IIL05

Notebook-Typ
Einsatzbereich
Business-Notebook fehlt
Gaming-Notebook fehlt
Multimedia-Notebook vorhanden
Office-Notebook fehlt
Outdoor-Notebook fehlt
2-in-1-Geräte
Convertible fehlt
Bauform
Subnotebook fehlt
Ultrabook fehlt
Netbook fehlt
Display
Displaygröße 15,6"
Displayauflösung 1920 x 1280 (3:2)
Nvidia G-Sync fehlt
AMD FreeSync fehlt
Konnektivität
Anschlüsse 1x USB-C 3.0 mit DisplayPort, 2x USB-A 3.0, 1x HDMI 1.4b, Audiokombo
LAN fehlt
WLAN vorhanden
Bluetooth vorhanden
Ausstattung
Webcam vorhanden
Ziffernblock vorhanden
Tastaturbeleuchtung vorhanden
Fingerabdrucksensor vorhanden
Kartenleser vorhanden
Dockingstation-Anschluss fehlt
Optisches Laufwerk Kein optisches Laufwerk
Dockingstation im Lieferumfang fehlt
Akku
Akkukapazität 70 Wh
Abmessungen & Gewicht
Breite 35,7 cm
Tiefe 23,3 cm
Höhe 1,8 cm

Weitere Tests & Produktwissen

Das Beste aus zwei Welten

Computer - Das Magazin für die Praxis 11/2015 - Zudem setzen die Ultrabooks auf stromsparende Prozessoren, um eine möglichst lange Akkulaufzeit zu erreichen. Wie der Test zeigt, gelingt das in der Praxis mal mehr, mal weniger gut. Während das Dell Latitude 11 fast 10 Stunden ohne Kontakt zur Steckdose übersteht, wird beim MSI S12T-3MA441 der Bildschirm schon nach rund 3 Stunden schwarz. Worauf muss ich bei einem Ultrabook verzichten? …weiterlesen

Mehr Notebook braucht kein Mensch

Computer Bild 15/2013 - Das hat Vor- und Nachteile: Mit mindestens 500 Gigabyte* bieten die Platten rund viermal mehr Speicher als die SSDs* der meisten Ultrabooks. Bei den Notebooks von Medion und Samsung fassen sie sogar jeweils 1 Terabyte. Der Nachteil: Die Platten sind deutlich langsamer als eine SSD. Eine SSD lässt sich aber auch bei allen Testgeräten noch später einbauen. Das steigert das Tempo erheblich (siehe Kasten auf Seite 105). …weiterlesen

Bauen im Browser

MyMac 4/2012 (Juli/August) - 3. Layout wählen Die erzeugte Webseite ist allerdings eher ein Gerüst, das Sie an Ihre Wünsche anpassen müssen. Um sie zu bearbeiten, klicken Sie unten rechts auf "Login" und geben das gerade festgelegte Passwort ein. Am rechten Rand des Fensters erscheint eine Werkzeugleiste. Als Erstes sollten Sie rechts auf "Layout" klicken, um ein passendes Design festzulegen. Davon hängt nämlich ab, welche weiteren Anpassungen möglich sind. …weiterlesen

Tipps & Tricks - Audio/Video/Foto

PC-WELT 8/2012 - Bei größeren Synchronisationssprüngen dauert es aber etwas, bis die Anpassung zu hören ist. -hp Windows XP, Vista, 7 Bilder von einer Kamera auf den PC übertragen Fotos werden bei Digitalkameras auf Speicherkarten aufgenommen. Doch nicht jeder Rechner verfügt über passende Steckplätze. So kopieren Sie Fotos mit einem USB-Kabel auf den PC. Digitalfotos übernehmen: Die meisten Kameras identifiziert Windows automatisch und installiert die erforderlichen Treiberprogramme. …weiterlesen

Edel und stark

Stiftung Warentest 7/2012 - Gute Rechenleistung. Intel-Prozessor mit 2,4 Gigahertz. Display nur mittelmäßig. Bluetooth und schneller USB3.0-Anschluss. Großer 8-GB-Arbeitsspeicher. 12 Toshiba Satellite Z830-10J 950 Euro GUT (2,4) Das Leichteste. Gute Rechenleistung. Intel-Prozessor mit 1,6 Gigahertz. Der Akku und das matte Display sind gut. SSD-Speicher. Bluetooth und schneller USB-3.0-Anschluss. Dünn und leicht. Tastaturbeleuchtung. …weiterlesen

Neue Mobil-Generation

PC Games Hardware 6/2012 - Asus konnte uns ein Vorseriengerät des G75V für diesen Test zur Verfügung stellen. Dies bedeutet nur, dass das Notebook eventuell in der getesteten Ausstattung nicht in den Handel kommt. Allerdings bleiben die Kernkomponenten wie Display, CPU und GPU im Seriengerät gleich. Das Asus G75V überzeugt uns durch eine sehr gute Verarbeitung und vor allem durch das reaktionsschnelle Display mit 120-Hertz-Technik. Das LCD eignet sich auch für die Nutzung von Nvidias 3D Vision. …weiterlesen

iTunes-Tipps

iPad Life 2/2012 - In den meisten Fällen gibt es dagegen nichts einzuwenden. Wenn eine Mediensammlung verwalten werden soll, die größer als die Rechnerfestplatte ist, speichert man diese gern auf einer externen Festplatte. Um diese mit iTunes zu verwalten, rufen Sie über das Menü iTunes die Einstellungen auf und wechseln in den Reiter Erweitert. Anschließend aktivieren Sie die Funktion iTunes-Medienordner automatisch verwalten und klicken auf Ändern, um den Dateipfad zum neuen Speicherort anzugeben. …weiterlesen

Spar-Mobil

Computer Bild 17/2011 - Prima: Im Gegensatz zu den meisten anderen Notebook-Displays ist er wirksam entspiegelt – auch in heller Umgebung waren keine lästigen Reflexionen zu sehen. Darüber hinaus waren Helligkeit und Kontrast im Test einwandfrei. Anschlussfreudig Das Akoya E6226 hat vier USB*-Buchsen, eine davon arbeitet mit der schnellen USB-3.0-Technik. Außer dem Netzwerkanschluss (LAN) bietet es auch flottes WLAN*. Per Blue tooth* 3.0 lassen sich Daten mit dem Handy austauschen. …weiterlesen

Notebook: Acer Aspire 5741G-334G50MN

PC-WELT 8/2010 - Notebook Acer Aspire 5741G-334G50MN 700 Euro kostet das Acer Aspire 5741G. Das ist derzeit der Einstiegspreis für Notebooks mit Intels Core-i3-Prozessoren. Im Acer-Notebook steckt mit dem Core i3-330M mit 2,13 GHz Arbeitstakt das kleinste Modell der Serie. Er bringt eine eingebaute Grafikeinheit mit, die Acer aber abgeschaltet hat. Die Bilder liefert stattdessen die ATI-Grafikkarte Mobility Radeon HD5470. …weiterlesen

Asus Eee PC 901

PC-WELT 10/2008 - Viel mehr Rechentempo liefert der Mini-Laptop dadurch aber nicht: Seine Systemleistung liegt nur etwas über der des Celeron-Modells. Dafür macht ihn die Atom-CPU aber extrem sparsam: Bei der Videowiedergabe oder beim WLAN-Surfen hielt der 901 rund sechs Stunden durch – klasse! Die lange Akkulaufzeit liegt auch am 6-Zellen-Akku, den Asus einbaut. Trotzdem bleibt der Eee PC 901 mit 1,14 Kilogramm ein absolutes Leichtgewicht. …weiterlesen

Mobile Computing der Extraklasse

SFT-Magazin 4/2012 - Eines scheint allerdings sicher: Im Display-Vergleich mit dem neuen iPad werden alle den Kürzeren ziehen. Ultrabook-Technik: Das bringt die Zukunft Mit der Geburt der zweiten Generation der Ultrabooks 2012 wird die junge Geräteklasse große Fortschritte machen. So sollen Gerüchten zufolge Asus' neue Zenbooks auf Intels Ivy-Bridge-Plattform aufbauen, die sowohl stromsparender als auch schneller arbeitet und eine flottere Grafikeinheit mitbringt als die bisherigen Sandy-Bridge-Systeme. …weiterlesen

Die neuen drahtlosen Schnittstellen

PC Magazin 4/2013 - Grundlage für die drahtlose Direktverbindung zwischen Notebook und Fernseher ist Wi-Fi Direct, ein ebenfalls 2010 eingeführter Übertragungsstandard der Wi-Fi Alliance. Wi-Fi Direct erlaubt eine gesicherte und einfach einzurichtende WLAN-Verbindung zwischen zwei Geräten - ohne Zuhilfenahme eines Routers. Für die Bewegtbildübertragung reicht das aber nicht aus. Filmdaten benötigen einen dedizierten Sender und Empfänger. …weiterlesen

WLAN-Brücken fürs Wohnzimmer

PCgo 6/2012 - Die Media Bridges in der Marktübersicht unten gehören zu dieser Gerätegruppe. Alle vorgestellten Modelle besitzen einen gut sichtbaren WPS-Knopf am Gehäuse. Dagegen müssen WLAN-Geräte ohne WPS-Taste und ohne eigenes Display zunächst umständlich mithilfe eines Computers eingerichtet werden. Für den Verbindungsaufbau zwischen WLAN-Bridge und Router benutzen Sie die Push-Button-Methode. Die Abkürzung WPS-PBC steht dabei für "Push Button Connection". …weiterlesen