D-Lux 6 Produktbild
  • Gut 2,4
  • 2 Tests
6 Meinungen
Produktdaten:
Typ: Kom­pakt­ka­mera
Auflösung: 10,1 MP
Mehr Daten zum Produkt

Leica D-Lux 6 im Test der Fachmagazine

    • COLOR FOTO

    • Ausgabe: 12/2013
    • Erschienen: 11/2013
    • Produkt: Platz 6 von 14
    • Seiten: 16

    67 von 100 Punkten

    Bildqualität (ISO 100T/100W/400W/800): 50,5 / 44,5 / 34,5 / 22,5 Punkte;
    Bedienung/Performance: 23,5 von 30 Punkten.  Mehr Details

    • Stiftung Warentest Online

    • Erschienen: 02/2013
    • Seiten: 5

    „gut“ (2,4)

     Mehr Details

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • LEICA D-LUX 7 - 19115

    LEICA D - LUX 7 - 19115

  • Leica V-LUX 5

    Wo auch immer Sie Ihre fotografische Reise hinführt: mit dem Leica DC Vario - Elmarit 1: 2, 8–4 / 9, 1–146 mm ASPH. ,...

  • Olympus Tough TG-6 Digitalkamera 12 Mio. Pixel Opt.

    Entdecken Sie die Welt mit der neuen Tough! Nehmen Sie die TG - 6 und starten Sie Ihr eigenes Abenteuer. ,...

Kundenmeinungen (6) zu Leica D-Lux 6

6 Meinungen
(Befriedigend)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
5
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
1
Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

D-Lux 6 „Edition by G-Star RAW"

Neuer Look, bewährte Technik

Mit der D-Lux 6 brachte Leica bereits eine - wie der Name schon sagt - Luxusausführung im Sektor Kompaktkamera heraus. Mit der D-Lux 6 „Edition by G-Star RAW“ setzt die renommierte Firma noch eins obendrauf. Das Gehäuse des Fotoapparats ist mit dem RAW-Design des G-Star-Labels versehen. Griffigkeit verleiht dabei eine neue Belederung mit Punktstruktur.

Auf die Verpackung kommt es an

Die limitierte Sonderedition ist ein Gemeinschaftswerk von Leica und der niederländischen Denim-Marke G-Star. Das außergewöhnliche Design mit neuem Farbkonzept kommt mit eigens entworfener Belederung daher. Natürlich darf das rote Logo nicht fehlen. Komplettiert wird der stylische Fotoapparat durch die braune Leder-Kameratasche, die ebenfalls im RAW-Look mit G-Star-Logo versehen ist. Hinzu kommen ein Trageriemen und eine Handschlaufe für den Transport. Leica hat bereits seit längerem den Charme längst vergangener Tage entdeckt. So ist es kein Wunder, dass auch diese Kamera und Tasche trotz der Erneuerungen an den Style der analogen Kameras Mitte des letzten Jahrhunderts erinnert.

Aber auch innere Werte sollte sie haben

Während sich die Kamera äußerlich von dem Vorgänger unterscheidet, entspricht sie innerlich dem serienmäßigen D-Lux-6-Modell. Der 1,7-Zoll-CMOS-Bildsensor sorgt für eine gute Bildqualität, auch wenn er nur eine Auflösung von zehn Megapixeln hat. Die Brennweite entspricht einem Kleinbild-Äquivalent von 25 bis 90 Millimetern, hat also kein allzu großes Spektrum. Zwar ist der Weitwinkelbereich gut abgedeckt, aber der Telebereich könnte etwas stärker sein. Immerhin sind mit einer Brennweite von 90 Millimetern gute Portraits möglich. Dafür stehen einem die Formate 16:9, 4:3, 3:2 und 1:1 zur Verfügung. Aber auch 3D-Fotos lassen sich mit 16:9 in einer Auflösung von 1920 x 1080 festhalten. Zudem ist sie videofähig. Ein besonders Highlight ist der ND-Filter, wodurch trotz starker Lichteinstrahlung eine Freistellung des Motovs möglich ist.

Fazit

Neuer Look, bewährte Technik – das macht die Leica in der Sonderedition aus. Sie wird für etwa 990 EUR in den Handel kommen und ist daher nur etwas für Leica-Liebhaber und Freunde der Retro-Styles mit großem Geldbeutel.

Leica DLux6

Edle Kompaktheit

Für alle Bereiche muss es immer eine Luxusausführung geben und in der Kategorie der Kompaktkameras stellt Leica das Synonym bereit. Die D-lux 6 deutet schon in der Produktbezeichnung seine Qualifizierung an, und der Hersteller weist mit eignen Worten auf das Maximum an Qualität im Kompaktkameraformat hin. Mit einem hervorragenden Objektiv und der vollen manuellen Steuerung sollen dem Fotografen gestalterische Mittel in die Hand gegeben werden, die sonst kaum bei so kleinen Kameras zu finden sind. Für so viel Luxus kann man vielleicht auch die geforderten 700 EUR ausgeben.

Äußerlichkeiten

Wer schon einmal eine Leica in Händen halten konnte, wird diese Art des Designs und die hochwertige Verarbeitung immer wiedererkennen – auch ohne Blick auf das rote Firmenlogo auf der Vorderseite. Die Gesamtgestaltung des Metallgehäuses entspricht dem klassischen Bild einer Kleinbildkamera längst vergangener Tage und wurde bereits vielfach kopiert, aber nie erreicht. Trotz der seidigen Oberflächenveredelung strahlt die kleine Leica eine große Robustheit aus, die viele Besitzer von Vorgängermodellen bestätigen können. Die Koppelung von kreativem Spielraum für fortgeschrittene Fotografen und einfacher Bedienung ist genial. Mit einem „Clickwheel“ lassen die Kameraeinstellungen blitzschnell verändern. Ein zweites Drehrad bietet eine manuelle Einstellung des Fokus und das Zuschalten eines ND-Filters an, wodurch man eine schöne Freistellung des Motivs trotz starker Lichteinstrahlung bewirken kann. Die Darstellung kann auf dem 3-Zoll-Display mit 920.000 Bildpunkten überprüft werden oder man steckte den optionalen Sucher auf den Zubehörschuh.

Innere Werte

Das bereits erwähnte Leica-Objektiv ist der Dreh- und Angelpunkt der kreativen Fotogestaltung. Das DC Vario-Summilux bietet eine 3,75-fach optische Vergrößerung an, die Brennweiten von 24 Millimetern im Weitwinkel bis hin zu 90 Millimetern im sanften Tele entsprechend dem Kleinbildformat anbietet. Digital kann die Vergrößerung um den Faktor 4 erweitert werden. Videos und 3D-Fotos lassen sich im mit 1.920 x 1.080 Bildpunkten festhalten, wo hingegen in der 2D-Fotografie die Formate 16:9, 4:3, 3:2 und 1:1 zur Verfügung stehen. Der CMOS-Sensor mag Laien mit nur 10,1 Megapixeln klein vorkommen, jedoch ist die Bildqualität so überzeugend, dass die Größe keine Rolle mehr spielt.

Kaufempfehlung

Eine Leica zu besitzen ist und bleibt etwas Besonderes, was mit der D-lux 6 wieder einmal unter Beweis gestellt wurde. Jedoch wird sie durch die hohen Anschaffungskosten und der speziellen Handhabung immer einer kleinen Gruppe von Enthusiasten vorbehalten bleiben.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Leica D-Lux 6

Typ Kompaktkamera
Bildsensor CMOS
Interner Speicher 70 MB
Sensor
Auflösung 10,1 MP
Sensorformat 1/1,7"
ISO-Empfindlichkeit 80 - 12.800
Objektiv
Brennweite (KB-Äquivalent) 24mm-90mm
Optischer Zoom 3,8x
Digitaler Zoom 4x
Display & Sucher
Displaygröße 3"
Sucher-Typ LCD-Monitor
Filter & Modi
Beauty-Modus vorhanden
HDR-Modus vorhanden
Effektfilter vorhanden
Video
Videoauflösung (Max.) HD
Videoformate
  • MP4
  • AVCHD
Speicherung
Bildformate
  • JPEG
  • RAW
Gehäuse
Größe & Gewicht
Gewicht 296 g

Weiterführende Informationen zum Thema Leica DLux6 können Sie direkt beim Hersteller unter leica-camera.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Leica D-Lux 6

Stiftung Warentest Online 2/2013 - Es befand sich eine Kamera auf dem Prüfstand. Das Produkt erhielt das Qualitätsurteil „gut“. Bewertungskriterien waren Bild, Video, Blitz, Monitor, Sucher und Handhabung. …weiterlesen