Kona Hei Hei (Modell 2017) Test

(MTB-Fully)
Hei Hei (Modell 2017) Produktbild
  • ohne Endnote
  • 1 Test
0 Meinungen
Produktdaten:
  • Typ: Mountainbike
  • Felgengröße: 29 Zoll
Mehr Daten zum Produkt

Test zu Kona Hei Hei (Modell 2017)

    • World of MTB

    • Ausgabe: 4/2017
    • Erschienen: 03/2017
    • 7 Produkte im Test
    • Mehr Details

    ohne Endnote

    „Das Kona Hei Hei glänzt mit einer klasse Geometrie, die eine Menge Spaß bereitet, ob im Traileinsatz oder auf einer längeren Tour. Den begeisterten Alpenbiker wird bei steilen Anstiegen die Übersetzungsbandbreite der 1x11-Schaltgruppe in der Praxis jedoch einschränken.“

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

Datenblatt zu Kona Hei Hei (Modell 2017)

Basismerkmale
Typ Mountainbike
Geeignet für
  • Damen
  • Herren
Modelljahr 2017
Ausstattung
Extras
Fahrradständer fehlt
Flaschenhalteraufnahme fehlt
Gefederte Sattelstütze fehlt
Gepäckträger fehlt
Hinterbaufederung vorhanden
Klingel fehlt
Lichtanlage fehlt
Rahmenschloss fehlt
Riemenantrieb fehlt
Schutzbleche fehlt
Vario-Sattelstütze vorhanden
Laufräder
Felgengröße 29 Zoll
Schaltung
Schaltungstyp Kettenschaltung
Schaltgruppe Shimano Deore XT
Bremsen
Bremsentyp Scheibenbremse
Rahmen
Rahmenmaterial Aluminium
Federung Fully

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

2 Räder & 4 Pfoten aktiv Radfahren 9-10/2012 (September/Oktober) - Im Zweifel lieber weniger Kilometer als zu viel. Wer bestimmt das Tempo bei den Radtouren? Die angenehmste und ökonomischste Geschwindigkeit für den Hund ist ein leichter Trab. Das ist die Richtgeschwindigkeit an die man sich hauptsächlich halten sollte. Vor allem geht es darum, mit seinem Hund Spaß zu haben, und nicht, Rennen zu gewinnen. Was sind die wichtigsten Kommandos, die der Hund als Radbegleiter beherrschen soll? Zunächst ist ein sogenannter guter Grundgehorsam wichtig. …weiterlesen


Er reitet wieder bike 4/2009 - Als Radler ist man in den touristisch kaum erschlossenen Regionen Südmarokkos ein absoluter Exot.“ Ohne Straße fährt es sich in der Wüste nicht besonders gut: „Über manche Dünen musste das Bike getragen werden. Doch das Bike auf der Schulter ist bei Temperaturen von über 50 Grad auch kein reines Vergnügen. Da kommt man schon mal in Versuchung, das Fortbewegungsmittel einzutauschen. …weiterlesen