• Sehr gut 1,0
  • 2 Tests
  • 0 Meinungen
Sehr gut (1,0)
2 Tests
ohne Note
Meinung verfassen
Typ: Sub­woofer
Mehr Daten zum Produkt

Klipsch SPL-150 im Test der Fachmagazine

    • Heimkino

    • Ausgabe: 1-2/2020
    • Erschienen: 11/2019
    • Seiten: 5

    „überragend“ (1,0); Spitzenklasse

    Preis/Leistung: „hervorragend“, „Highlight“

    „So macht Heimkino richtig Spaß: Sowohl maximale Filmpegel mit Erdbeben-Charakter als auch dynamisch gespielte Livemusik werden vom Klipsch SPL-150 akkurat und impulsiv reproduziert. Auch leise Töne hat dieser Bassbolide präzise im Griff und erweitert das Hörvergnügen ganz gewaltig und eindrucksvoll bis in die allertiefsten Frequenzlagen. In seiner Klasse ist der Klipsch SPL-150 definitiv ein echter Leistungssieger!“  Mehr Details

    • Area DVD

    • Erschienen: 12/2019

    ohne Endnote

    „Preisklassen-Referenz“

    Stärken: tiefe, saubere und differenzierte Basswiedergabe; sehr pegelfest; geeignet auch für größere Hörräume; sauber und roubst verarbeitet.
    Schwächen: Ausstattung überschaubar.
     - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.  Mehr Details

zu Klipsch SPL-150

  • KLIPSCH SPL-150 schwarz SUBWOOFER

    (Art. - Nr. : 181334) KLIPSCH SPL - 150 schwarz SUBWOOFER Prepare to shake the floors of your entire neighborhood. ,...

  • Klipsch SPL-150 Aktiv-Subwoofer
  • Klipsch SPL-150

    A STEP - UP FROM OUR REFERENCE SERIES SUBWOOFERS, THE SPL SERIES HAVE BEST - IN - CLASS MAXIMUM OUTPUT LEVELS MAKING ,...

Einschätzung unserer Autoren

SPL-150

Macht Bässe spürbar

Stärken

  1. Tiefton mächtig und präzise
  2. hoher unverzerrter Schalldruckpegel
  3. einfaches Setup (Pegel, Trennfrequenz & Phase)
  4. nachrüstbar: Wireless-Modul für Drahtlosempfang

Schwächen

  1. noch keine bekannt

An Membranfläche und Leistung spart Klipsch beim SPL-150 nicht: Die kupferfarbene 15-Zoll-Membran aus einem steifen Keramik-Metall-Mix wird vom Class-D-Verstärker mit 400 Watt RMS und kurzfristig (Impulsleistung) mit 800 Watt befeuert, was enorme Pegel ohne störende Eigenresonanzen verspricht. Im Test der Zeitschrift „Heimkino“ wollte man es genau wissen und hat nachgemessen: Der maximale Schalldruckpegel ohne Verzerrungen liegt bei 115 Dezibel, die untere Grenzfrequenz bei 18 Hertz. Im Hörraum führt das zu massiven Pegeln und einem präzisen, körperlich spürbaren Tiefbass. Beim Setup müssen Sie lediglich Pegel und Trennfrequenz anpassen, sollten aber darauf achten, den Subwoofer nicht in die Ecke oder zu dicht an die Wand zu stellen.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Klipsch SPL-150

Typ Subwoofer
Verstärkung Aktiv
Bauweise Bassreflex
Nennbelastbarkeit / Nennleistung 400 W
Frequenzbereich 18 - 125 Hz
Gewicht 34,2 kg
Maximale Belastbarkeit / Leistung 800 W
Konnektivität Analog (Cinch)
Schalldruckpegel 122 dB
Material Gepresstes Holz
Abmessungen
Breite 49,53 cm
Tiefe 56,64 cm
Höhe 54,61 cm
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: 1067308

Weiterführende Informationen zum Thema Klipsch SPL-150 können Sie direkt beim Hersteller unter klipsch.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Hochkaräter

stereoplay 6/2016 - Das Ergebnis ihrer jahrelangen Entwicklungsarbeit ist ein Magnetostat, eine Folie mit Leiterbahnen, die nur 20 Milligramm wiegt und von Raidho selbst als Bändchen bezeichnet wird, weil nur vertikal von Strom durchflossen. Die gegen Partialschwingungen und Klirr verwoben strukturierte Oberfläche der Folie schwingt in einem extrem starken Magnetfeld, das ein Array von Neodyms ausschließlich von hinten erzeugt. …weiterlesen

Röhre trifft Bluetooth

Tablet und Smartphone 4/2014 - Ebenfalls auf der Rückseite ist die kleine externe Bluetooth-Antenne zu erkennen, das Objekt unserer Begierden, denn nun können wir ohne viele Umschweife unser Smartphone oder Tablet mit der Analog-Elektronik verbinden. Der Klang Den linken Knopf an der Frontseite lasse ich satt in der rechten Position einrasten, drehe vorsichtig an dem rechten, dem Lautstärkesteller, und los geht´s. Knackig und frisch geht die Kombi zu Werke. …weiterlesen

Da geht noch was

AUDIO 11/2013 - Die in vielen Aufnahmen enthaltenen leisen Tiefbassanteile transportieren wesentliche Information über die Größe des Aufnahmeraumes. Wer dieses De-Luxe-Gerät in seine Kette aufnimmt, macht klanglich einen Riesensprung nach vorn. MARTIN LOGAN DYNAMO 1500X enn der schwarz lackierte Dynamo 1500X mit seinem zum Fußboden ausgerichteten und deshalb im Normalfall kaum sichtbaren Chassis vor einem steht, könnte man ihn glatt für ein harmloses Möbelstück halten. …weiterlesen

Madame Timbre

stereoplay 8/2012 - Die stereoplay-Arbeitsreferenz Wilson Audio Sophia ist im Bass sicher kein Kind von Traurigkeit, aber im Vergleich zur Aida gab sie sich fast etwas karg. Die Sonus Faber brachte die Hiebe mit viel mehr Saft und Kraft, letztendlich auch mit mehr Tiefgang und Schwärze. Der Aufnahmeraum war über die Wilson spürbar kleiner. Die imposante Abbildungsgröße (die auch in der Höhe sehr fein differenziert war) ist dabei keineswegs nur dem Dipol-Charakter der Aida (siehe unten) geschuldet; …weiterlesen

Klare Ansage

stereoplay 6/2011 - Ansonsten kommen nur Auto fahrer in den Genuss der hoch auflösenden Breitbandsysteme: Bentley bestückt seine Luxus limousinen mit BMR-Strahlern, in Kooperation mit Naim. Bereits bei der Vorstellung der S 600 hatte Naim angekün digt, dass kleinere und preis wertere Ableger folgen würden. Seit kurzem ist nun die in allen Dimensionen kompaktere S 400 im Handel – und sie wird den Erfolg der größeren Schwester vermutlich noch übertreffen. …weiterlesen

von Pappe

Klang + Ton 3/2007 - Damals war alles relativ groß, relativ breit und aus Sicht eines Chassis (und bestimmt auch so manchem Leser) besser. Volumen und Fläche sind – korrekt eingesetzt – im Lautsprecherbau zwei wichtige Faktoren, die von den Anforderungen der modernen Unterhaltungselektronik-Gesellschaft vernachlässigt werden. Dem soll dieses, und auch einige zukünftige Projekte, Einhalt gebieten. Frequenzweiche Die Anforderungen an die Frequenzweiche sind für dieses Projekt recht hoch. …weiterlesen

Hör mal, wer da wummert

Computer Bild 4/2009 - Es besteht aus zwei Satelliten für die vorderen Kanäle, dazwischen steht der „Center“-Lautsprecher für die Sprachwiedergabe etwa von Dialogen. Dazukommen zwei Boxen für die rückwärtigen Toneffekte und ein Subwoofer. Wie schließe ich die Lautsprecher an den PC an? Über den Tonausgang der Soundkarte* mit einer Miniklinkenbuchse, bei einigen Modellen per USB*. Die nötigen Kabel liegen allen Testkandidaten bei. Bei drei Geräten sind die Kabel fest am Lautsprecher-Set montiert. …weiterlesen

Lautstark

E-MEDIA 16/2015 - Das Teufel-Set richtet sich nicht unbedingt an Musikliebhaber, sondern in erster Linie an Gamer und Filmfans, die am PC oder an der Konsole gut unterhalten werden wollen. Und dazu gehört natürlich auch ein kräftiger Sound. Die vier Satellitenlautsprecher und die Centerbox sind äußerst kompakt geraten und lassen sich gut um den Schreibtisch oder im Wohnzimmer ums TV-Gerät herum positionieren. Anders sieht es mit dem riesigen, aktiven Subwoofer aus. …weiterlesen

...und echt günstig

AUDIO 8/2014 - Die nochmals opulentere nuBox 683 von Nubert kommt gar auf 115 Liter brutto und ist damit annähernd dreimal so voluminös wie die beiden Erstgenannten. Acoustic Energy, Epos und Nubert betreiben ihre Boxen als sogenannte Zweieinhalbwegesysteme, bei denen die jeweils baugleichen Konustreiber mittlere und tiefe Frequenzen teilweise gemeinsam abstrahlen. Die Polk Audio verfügt über einen eigenständigen, speziell für seinen Frequenzbereich maßgeschneiderten Mitteltöner. …weiterlesen

Nach dem Klassiker

HIFI-STARS Nr. 30 (März-Mai 2016) - Reference 1 heißt der kleinste Vertreter der in Großbritannien gefertigten, hochwertigsten Lautsprecherlinie von Acoustic Energy. Erstmals im Jahre 2011 vorgestellt, findet sich das Testpaar nebst optional erhältlichem Ständer in der Redaktion ein. Ein zeitloser Vertreter seiner Zunft. Die Entwickler von Acoustic Energy hatten es sich für diese Serie zur Aufgabe gemacht, möglichst breitbandige und wenig bis gar nicht färbende Schallwandler zu entwickeln. …weiterlesen

Alle Achtung!

HIFI-STARS Nr. 26 (März-Mai 2015) - Die BM Prime 8 steht in der Mitte des Prime-Programms des Herstellers und besitzt selbstverständlich auch all die Meriten, welche die Backes & Müller Lautsprecher berühmt gemacht haben. Sie ist für diejenigen unter uns prädestiniert, die einen kompakten Standlautsprecher gerne auch mal mit höherer Lautstärke betreiben wollen. Typischerweise wird für jedes Chassis ein separater Endverstärker im Lautsprecher verbaut. Jedes Tiefton-Chassis verfügt über eine 150 Watt starke Endstufe. …weiterlesen

Stereo per Funk

stereoplay 7/2015 - Eine Kabelverbindung zwischen den beiden Stereo-Lautsprechern ist nicht erforderlich, wohl aber ein Netzanschluss. Das zugehörige Kabel lässt sich unsichtbar über einen als Extra lieferbaren Standfuß zuführen, das erlaubt eine sehr elegant wirkende Aufstellung im Raum. Zum Lieferumfang gehört eine Design-starke Fernbedienung aus Aluminium. Die Bestückung umfasst einen Digitalverstärker mit DSP zur Klangoptimierung sowie einen 10-cm-Tiefmitteltöner und einen Hochtöner. …weiterlesen