Kettler Traveller E Gold 9-Gang Diamant (Modell 2018) Test

(E-Trekkingrad)
Traveller E Gold 9-Gang Diamant (Modell 2018) Produktbild
  • Gut (1,8)
  • 1 Test
0 Meinungen
Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Typ:E-​Trek­kin­grad
Gewicht:24 kg
Anzahl der Gänge:1 x 9
Motor-​Typ:Mit­tel­mo­tor
Akku-​Kapa­zi­tät:500 Wh
Mehr Daten zum Produkt

Test zu Kettler Traveller E Gold 9-Gang Diamant (Modell 2018)

    • Stiftung Warentest (test)

    • Ausgabe: 6/2018
    • Erschienen: 05/2018
    • Produkt: Platz 2 von 12
    • Seiten: 9
    • Mehr Details

    „gut“ (1,8)

    „Knapper Zweiter. Das Kettler-Pedelec ist als einziges sehr gut im Prüfpunkt Sicherheit und Haltbarkeit. Unterwegs erfreut es Radler mit dem kräftigen, gut abgestimmten Motor Bosch Performance Line CX. Es fährt mit und ohne Gepäck sehr stabil. Der Rahmen ist kurz, die Sitzposition daher relativ aufrecht. Insgesamt dennoch guter Fahrkomfort. Nur zwei Rahmengrößen. Der Sattel ist für die Preisklasse durchschnittlich, bei längeren Fahrten fanden ihn viele Tester relativ unbequem. Er lässt sich recht einfach tauschen. Nur in den Rahmengrößen 50 und 55 erhältlich.“

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

zu Kettler Traveller E Gold 9-Gang Diamant (Modell 2018)

  • Bergamont E-Horizon 7 Wave 400 Unisex Pedelec Elektro Trekking Fahrrad

    Unisex Erwachsene

Einschätzung unserer Autoren

Traveller E Gold 9-Gang Diamant (Modell 2018)

Verdientes Treppchen, aber wenig Größenvielfalt

Stärken

  1. <25 kg
  2. top Antrieb
  3. erstklassige Komponenten
  4. Federgabel mit Sperrfunktion

Schwächen

  1. nur in zwei Rahmengrößen erhältlich

Das auf eine eher bequeme Sitzhaltung ausgerichtete Traveller E Gold wurde auch in dieser Saison wieder mit Topkomponenten durchgestylt. Dazu gehört neben der von vielen wegen ihrer Robustheit und Präzision geschätzten XT-Schaltung eine Federsattelstütze und die NEX E25-Federgabel von Suntour, die sich fürs Meilenmachen auf der Straße sperren lässt. Die gebotene Vollständigkeit bedeutet beim Kettler-Pedelec keinesfalls Übergewicht, denn trotz der umfangreichen Ausstattung – und Antrieb, Federgabel, Scheibenbremsen und Akku machen das Gros des Gewichts aus – bleibt es unterhalb der 25-Kilo-Marke. Erfreulicher Nebeneffekt: Obwohl der derzeit potenteste und auch hungrigste Bosch-Motor am 500 Wh starken Akku saugt, überraschte es im Reichweitencheck der Stiftung Warentest mit gutem Ergebnis. Mit dem Intuvia-Steuercomputer gibt es eine gute Mittelklasse-Konsole on top. Zu deren Stärken zählen die hervorragende Lesbarkeit des Displays bei Sonneneinstrahlung und das zusätzliche Nahbedienteil am Lenker. Schalttipps helfen, mehr Strecke mit einer Akku-Ladung zu machen. Optional kann auch Boschs umfangreichere Nyon-Konsole mit Navigations- und Fitnessfunktionen nachgerüstet werden.

Datenblatt zu Kettler Traveller E Gold 9-Gang Diamant (Modell 2018)

Basismerkmale
Typ E-Trekkingrad
Geeignet für Herren
Gewicht 24 kg
Gewichtslimit
135 kg
Modelljahr 2018
Ausstattung
Extras
Fahrradständer vorhanden
Flaschenhalteraufnahme fehlt
Gefederte Sattelstütze vorhanden
Gepäckträger vorhanden
Lichtanlage vorhanden
Rahmenschloss fehlt
Riemenantrieb fehlt
Schutzbleche vorhanden
Federgabel vorhanden
Laufräder
Felgengröße 28 Zoll
Schaltung
Schaltungstyp Kettenschaltung
Anzahl der Gänge 1 x 9
Bremsen
Bremsentyp Scheibenbremse
Rücktrittbremse fehlt
Motor & Stromversorgung
Motor-Typ Mittelmotor
Motorleistung 250 W
Akku-Kapazität 500 Wh
Sitz des Akkus Unterrohr
Rahmen
Rahmenmaterial Aluminium
Erhältliche Rahmengrößen 50 / 55 cm
Rahmenform
  • Diamant
  • Trapez
  • Tiefeinsteiger

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Elektrisch auf Tour Stiftung Warentest (test) 6/2018 - Mithilfe von Sensoren ermittelten wir auf Messfahrten zunächst, welche Kräfte auf Rahmen und Lenker, Gabel und Sattelstütze wirken. Exakt diesen Belastungen setzten wir die Pedelecs dann auf einem Prüfstand im Labor aus. Nicht alle Testkandidaten hielten stand: Beim Diamant-Pedelec riss der Steg der Sitzstrebe zur Gepäckträger-Befestigung beidseitig an, beim Pegasus die Schweißnaht zum Steuerrohr. …weiterlesen