20.ETT.10 Produktbild
Gut (1,8)
1 Test
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: S-​Pede­lec, E-​Trek­kin­grad
Gewicht: 27,7 kg
Anzahl der Gänge: 1 x 10
Motor-​Typ: Mit­tel­mo­tor
Akku-​Kapa­zi­tät: 615 Wh
Mehr Daten zum Produkt

Prophete 20.ETT.10 im Test der Fachmagazine

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    „gut“ (87 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: 4,5 von 5 Punkten

    Pro: Unterstützung bis 45 km/h; sehr günstig für ein S-Pedelec; Ergonomie; elektronische Wegfahrsperre.
    Contra: Bereifung könnte etwas breiter sein; Kabel/Züge verlaufen unter dem Motor. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • PROPHETE 52660-0311 URBANICER 20.ETU.10 Urbanbike (20 Zoll, 46 cm, Kompakt, 374.

Einschätzung unserer Autoren

20.ETT.10

Need for Speed

Stärken
  1. Unterstützung bis 45 km/h (Fahrerlaubnis erforderlich, Mofa-Führerschein)
  2. gute Parts
  3. <3.000 Euro
Schwächen
  1. noch keine bekannt

Bislang waren S-Pedelecs im regulären Handel kaum unter 3.000 Euro zu finden. Das ändert sich nun mit dem 20.ETT.10 von Prophete, das der Hersteller – ganz KBA-konform – mit Rückspiegel ins Rennen schickt. Wer in Besitz eines PKW-Führerscheins ist, kann ohne weiteres umsatteln. Ansonsten benötigen Sie eine Fahrerlaubnis der Klasse AM. Ein Leichtgewicht ist das fast 28 kg schwere Arrangement nicht. Dafür liefert das „Speed Drive“-Antriebssystem von AEG in Kombination mit dem üppigen, 615 Wh großen Akku Wumms und Ausdauer. Auch die restlichen Parts stammen aus guten Quellen: Die Reifen (Continental Contact Plus) könnten zwar nach Meinung der Testfahrer von Elektro Rad etwas breiter – sprich: komfortabler – sein, zählen im Testumfeld aber zu den besten Gummis für City-/Touren-Pedelecs. Zu den Highlights zählt auch das (Deore-XT-)Schaltwerk. Hydraulik-Scheibenbremsen und eine top Lichtanlage mit 100-Lux-Scheinwerfer runden das Prophete ab. Fazit: Kaufempfehlung!

Aus unserem Magazin:

Passende Bestenlisten: E-Bikes

Datenblatt zu Prophete 20.ETT.10

Basismerkmale
Typ
  • E-Trekkingrad
  • S-Pedelec
Geeignet für Herren
Gewicht 27,7 kg
Gewichtslimit 150 kg
Modelljahr 2020
Listenpreis 2999 Euro
Ausstattung
Extras
Fahrradständer vorhanden
Flaschenhalteraufnahme fehlt
Gefederte Sattelstütze fehlt
Gepäckträger vorhanden
Lichtanlage vorhanden
Rahmenschloss fehlt
Riemenantrieb fehlt
Schutzbleche vorhanden
Federgabel vorhanden
Verstellbarer Vorbauwinkel vorhanden
Hinterbaudämpfung fehlt
Beleuchtung
Bremslicht fehlt
Standlicht vorhanden
Scheinwerferhelligkeit 100 Lux
Laufräder
Felgengröße 28 Zoll
Bereifung Continental Contact Plus, 47-622
Schaltung
Schaltungstyp Kettenschaltung
Schaltautomatik fehlt
Anzahl der Gänge 1 x 10
Schaltwerk Shimano Deore XT
Umwerfer -
Bremsen
Bremsentyp Scheibenbremse
Bremskraftübertragung Hydraulisch
Rücktrittbremse fehlt
Motor & Stromversorgung
Motor-Typ Mittelmotor
Motorfabrikat AEG SpeedDrive
Motorleistung 500 W
Spitzendrehmoment 100 Nm
Akku-Kapazität 615 Wh
Sitz des Akkus Unterrohr
Rahmen
Rahmenmaterial Aluminium
Erhältliche Rahmengrößen Unisize (55 cm)
Rahmenform Diamant

Weitere Tests & Produktwissen

Summer in the City

ElektroRad - Vorbildlich: Im 2017er Zemo Rahmen sitzt der Akku am Rahmenhauptrohr - was den Einstieg überhaupt nicht stört. Großer Vorteil dieser Positionierung: beste Gewichtsverteilung mit tiefem Schwerpunkt für natürliches, ausgeglichenes und stabiles Fahrverhalten. Ganz abgesehen von der optisch gelungenen Designsprache. Antriebsseitig unterstützt der bewährte Bosch "Performance"-Mittelmotor (von Zemo elegant gekapselt) und überträgt die Motorleistung via Gates-Riemen auf´s Hinterrad. …weiterlesen

Giant Full-E+ 0 SX Pro

MountainBIKE - Darüber hinaus ist der neue Antrieb 380 Gramm leichter als die hauseigene Konkurrenz Syncdrive Sport/Life. Auch die Bikes Full-E+ 0 Pro und Full-E+ 1.5 Pro erhalten den neuen Motor. Redakteur Christian Zimek durfte das Topmodell Giant Full-E+ 0 SX Pro auf Korsika bereits testen. Steilste Trails bergauf und verblockte bergab nahm das Bike dank des schluckfreudigen 140-mm-Maestro-Hinterbaus und der 160-mm-Lyrik-Forke immer souverän. …weiterlesen

Schöne Städter

ElektroRad - Als Motor kommt der bewährte Bosch "Active" zum Einsatz. Auffallend: der hohe, ergonomische Lenker mit mittigem Bosch-Display. Stabile Kunststoff-Radschützer decken die wertigen 28"-Laufräder (geöste Felgen, rollwiderstandsarme Pneus) ab. Fürs Schalten ist eine wartungsarme 7-Gang-Shimano-Freilauf-Getriebenabe zuständig. Die Lichtanlage gefällt ebenso wie der Gepäckträger und der Mittelbauständer. …weiterlesen

Für besondere Ansprüche

ElektroRad - Vielfältig ist auch der Übersetzungsumfang des S-Pedelecs, das mit 3x9 Gängen der Sram-Schaltung für jede Topographie gerüstet sein sollte. Nötige Sicherheit dürften auch die Magura-Bremsen mit den beiden 180er Scheiben gewähren. Die StVZO-Zulassung führt Maxcycles per TÜV-Einzelabnahme durch. Hat ein offener 250 Watt Antrieb genügend Kraft, um ein S-Pedelec adäquat auf 45 km/h voranzutreiben? Beim Test fiel uns zunächst die entspannte und aufrechte Sitzposition des Maxcycles auf. …weiterlesen

Stadt-Radel

ElektroRad - Der leise Bosch-Motor (offenbar geringe Resonanzen des Rahmens) garantiert souveräne Unterstützung, auch an steilen Rampen. Der Fahrkomfort des leicht rollenden Achat, seine Bremsleistungen und die Gesamtharmonie punkten positiv. Optional auch mit Rücktrittbremse erhältlich. Das maximal mögliche Gesamtgewicht von 180 Kilo würden wir nicht ausreizen. Ein Fahrrad zu bauen, das mitwächst, war die Idee der Fahrradlegende Andries Gaastra. Er entwickelte das E-Joy: das Fahrrad für ein ganzes Leben. …weiterlesen

Sportlicher denn je

ElektroRad - Mit dem Ende des MTB-Booms war es dann auch um die All Terrain Bikes ruhig geworden, inzwischen findet man diese Radart vor allem als Kinderräder im Handel. Genial ist die Vielseitigkeit des ATBs. Dieses Konzept in ein Elektrorad zu übertragen, ist die brillante Idee überhaupt: Ich stehe plötzlich mit dem Cree am Fuß eines Berges: Ein schmaler kleiner Asphaltweg führt direkt in den Wald hinein, in Richtung Gipfel, ohne Ahnung, wo genau hin. …weiterlesen

Ergo-Trip

ElektroRad - Nach Veröffentlichung des Magazins erhielt die Redaktion einige Leserbriefe. "Wo ist der Test zu dem Fahrrad auf der Titelseite?", hieß es darin. Normalerweise gibt es immer einen Testbericht zum "Titelfahrrad". Das Velotraum "VK 1" hatten wir ausnahmsweise nur für das Titelfoto bestellt. Wir möchten uns dafür entschuldigen. Für die letzte Ausgabe des Jahres haben wir das "VK 1" ein zweites Mal bestellt. Dieses Mal nur für den Test. Hier lesen Sie jetzt den Testbericht dazu. …weiterlesen

Fahr mit!

ElektroRad - Die Anfahrhilfe macht ihrem Namen alle Ehre! Sie beschleunigt den Fahrer auf 6 km/h. So überwindet man spielend das "Anfahrloch". Etwas irritierend sind die je nach Motorbelastung wechselnden Ladestandsanzeigen am Display. Stadt - FLYER C12 Harmony Oberklasse = ober-klasse! Das Flyer C12 Harmony präsentiert sich als souveräner City-Cruiser der Oberklasse. Der weite und tie- fe Durchstieg macht das Aufsitzen so leicht wie bei keinem anderen Testrad. …weiterlesen

Räder mit Lust-Potenzial

ElektroRad - Dieser überzeugt besonders am Berg. Hier merkt man das enorme 70-Newtonmeter-Drehmomentsofort.Sensorik und Motorsteuerung spielen gut zusammen und geben ein harmonisches Fahrgefühl. Die einzigen Misstöne produziert das hochfrequente Motorengeräusch. Tour - KETTLER Traveller Rubinrotes E(del)-Rad In das Kettler Traveller verliebt man sich auf den ersten Blick! Dieser Tourer ist optisch ein Edelstein - passenderweise lackiert in mattem Rubinrot. …weiterlesen

Stadteroberer

ElektroRad - Geradeaus lässt sich das Spiked nicht aus der Ruhe bringen. Gewöhnungsbedürftig ist die Bedienung des Schalthebels der 5-Gang-Schaltung. Fazit Ein sehr komfortables Rad mit fast wartungsfreiem Antrieb und funktional eingestelltem Motor. Leider nicht ganz so leicht. Urban - FLyer Vollblut 250 Sportlicher Charakter Vollblut - mit diesem Namen weckt Flyer Erwartungen: Kraftvoll, viel Temperament, Schnelligkeit, Exklusivität. Das Bild eines Siegertyp eben. …weiterlesen

Gemächlich, aber mit Power

velojournal - Preis: Fr. 3699.- Infos: Chris Sport System, 071 969 66 66 www.koga.com 7 | Riesenakku Raleigh, das Elektrovelo aus deutscher Produktion, gibt es mit dem Panasonic-, Bosch- und BionX-Antriebssystem zu kaufen. Neu dazu kommt am Modell «Dover HS Impuls» der hauseigene Impuls-Motor (nicht zu verwechseln mit dem Acron-Motor des Tour de Suisse «Impuls»). Dieser kann mit einem Rücktritt kombiniert werden, was besonders für den norddeutschen Markt wichtig ist. …weiterlesen