Core i5-4670K Produktbild
  • Gut 1,7
  • 11 Tests
  • 1054 Meinungen
Gut (2,1)
11 Tests
Sehr gut (1,4)
1.054 Meinungen
Pro­zes­sor­typ: Intel Core i5
Takt­fre­quenz: 3400 MHz
Sockel­typ: Sockel 1150
Pro­zes­sor-​Kerne: 4
Mehr Daten zum Produkt

Intel Core i5-4670K im Test der Fachmagazine

  • „gut“ (2,32)

    Platz 10 von 10

    Arbeitstempo: „etwas langsam“;
    Spieletempo mit separater Grafikkarte: „etwas langsam“;
    Spieletempo mit integriertem Grafikchip: „schnell“;
    Komplexe Berechnungen: „langsam“;
    Strombedarf Test-PC (Last/Desktop): "gering" / „gering“.

  • Note:2,09

    Preis/Leistung: „ausreichend“

    Platz 4 von 5

    Ausstattung (20%): 2,34;
    Eigenschaften: (20%): 2,06;
    Leistung (60%): 2,02.

  • „gut“ (1,91)

    Platz 4 von 14

    Arbeitsgeschwindigkeit (37%): 1,78;
    Geschwindigkeit bei komplexen Berechnungen (25%): 2,57;
    Spielegeschwindigkeit (25%): 1,60;
    Geschwindigkeit des Grafikprozessors (3%): 1,46;
    Stromverbrauch (10%): 1,62.

  • Note:2,1

    Preis/Leistung: „befriedigend“

    Platz 5 von 10

    „Plus: Gute Allroundleistung; Gute Effizienzwerte.
    Minus: Hoher Preis.“

  • Note:2,07

    Preis/Leistung: „gut“

    Platz 6 von 15

    „Plus: Sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis; Problemlos übertaktet.
    Minus: Nur durchschnittliche Anwendungsleistung.“

  • ohne Endnote

    45 Produkte im Test

    „Plus: sehr schnell in Spielen; gute Anwendungsleistung; freier Multiplikator.
    Minus: -.“

  • Note:2,03

    Preis/Leistung: „gut“

    Platz 1 von 10

    „... Der Core i5-4670K liegt wie erwartet in nahezu allen Benchmarks an der Spitze. Keine der von uns getesteten günstigen Haswell-CPUs kann dem Oberklasse-Modell je wirklich gefährlich werden. Nur in The Elder Scrolls 5: Skyrim muss sich die CPU ihrem Vorgänger ... geschlagen geben. ...“

  • Note:2,03

    Preis/Leistung: „gut“

    Platz 1 von 10

    Ausstattung (20%): 1,88;
    Eigenschaften: (20%): 1,93;
    Leistung (60%): 2,12.

  • 88 von 100 Punkten

    Preis/Leistung: „befriedigend“

    Platz 2 von 3

    „Der Core i5 4670K ist in Spielen fast genauso schnell wie der Core i7 4770K, verfügt ebenfalls über einen freien Multiplikator und verzichtet nur auf Hyperthreading.“

  • Note:1,99

    Preis/Leistung: „gut“, „Top-Produkt“

    Platz 3 von 25

    „Plus: Flottester Core i5 am Markt; Offener Multiplikator.
    Minus: Kein SMT, geringer GPU-Takt.“

zu Intel BXF80646I54670K

  • Intel CM8064601464506 Core i5-4670K Quad 3.40GHz, 6MB, LGA1150, 22nm, 84W, V ~E~
  • Intel i3 540 /3,06GHz Prozessor mit Kühler
  • Intel Core i5-4670K Quad-Core Prozessor
  • Intel Core i5-4670K 4670K - 3,4 GHz Quad-Core (CM8064601464506) Prozessor
  • Intel Core i5-4670K - 3,4 GHz Quad-Core Prozessor
  • Intel Core i5-4670K 4670K - 3,4 GHz Quad-Core (CM8064601464506) Prozessor Unlock
  • Intel Core i5-4670K 4670K - 3,4 GHz Quad-Core (CM8064601464506) Prozessor

Kundenmeinungen (1.054) zu Intel Core i5-4670K

4,6 Sterne

1.054 Meinungen in 1 Quelle

4,6 Sterne

1.054 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Intel Core i5-4670K

Prozessortyp Intel Core i5
Taktfrequenz 3400 MHz
Sockeltyp Sockel 1150
Plattform PC
Prozessor-Kerne 4
Integrierter Grafikchip vorhanden

Weiterführende Informationen zum Thema Intel® BXF80646I54670K können Sie direkt beim Hersteller unter intel.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Herzrasen dank neuer CPU?

Computer Bild 17/2013 - Hier muss der PC riesige Datenmengen berechnen: Das bewältigt zwar auch eine günstige CPU, aber zum Teil dauert's damit ewig lange. Opulente Spiele: Für Actionkracher wie "Battlefield 3", "Metro: Last Light" "Crysis 3" oder gar "Skyrim" ist neben einer starken Grafikkarte auch eine ordentliche CPU nötig, sonst laufen Mutanten in Zeitlupe über den Bildschirm und statt eines rasanten Kugelhagels gibt's nur Ruckeln und Zuckeln. …weiterlesen

AMDs A10-7000-Reihe

PC Games Hardware 3/2014 - Das war bislang nur in der anderen Richtung möglich, sodass die x86-Cores die einzelnen Programmkernel für die GPU überwachen mussten, wenn es galt, Arbeit von der GPU zurückzuerhalten. Folgerichtig bewirbt AMD die Kaveri-APUs auch mit der Anzahl der sogenannten Compute-Cores. Einen Compute-Core definiert AMD dabei als "Kern, der mindestens einen Prozess in seinem eigenen [Thread] Context und virtuellen Speicherraum unabhängig von anderen Kernen" berechnen kann. …weiterlesen