• Befriedigend

    2,6

  • 5 Tests

7.320 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Produktdaten:
Dis­play­größe: 10,4"
Arbeitsspei­cher: 4 GB
Betriebs­sys­tem: Android
Akku­ka­pa­zi­tät: 7250 mAh
Gewicht: 450 g
Erhält­lich mit LTE: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Variante von MatePad

  • MatePad (4GB RAM, 64GB, Wi-Fi) MatePad (4GB RAM, 64GB, Wi-Fi)

Huawei MatePad im Test der Fachmagazine

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    „gut“ (2,3)

    Getestet wurde: MatePad (4GB RAM, 64GB, Wi-Fi)

    Pro: viel Leistung für Kaufpreis; gutes Display (v.a. Helligkeit); lange Akkulaufzeiten; M-Pen-Unterstützung.
    Contra: fehlende Google-Dienste. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

  • „ausreichend“ (3,60)

    Platz 7 von 8
    Getestet wurde: MatePad (4GB RAM, 64GB, Wi-Fi)

    Pro: ausdauernder Akku; inkl. Speichererweiterung; insgesamt ordentliches Bedientempo; solide Displayqualität (Helligkeit, Farbdarstellung); gute Kameraqualität bei Tag.
    Contra: fehlende Google-Dienste; unsicherer Gesichtsscan; kratzempfindliches Gehäuse. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

  • „gut“ (2,0)

    Platz 3 von 5
    Getestet wurde: MatePad (4GB RAM, 64GB, Wi-Fi)

    Funktionen (30%): „gut“ (2,3);
    Display (20%): „gut“ (1,7);
    Akku (20%): „gut“ (1,7);
    Handhabung (20%): „gut“ (1,7);
    Vielseitigkeit (10%): „befriedigend“ (3,1).

  • ohne Endnote

    2 Produkte im Test
    Getestet wurde: MatePad (4GB RAM, 64GB, Wi-Fi)

    „Pro: lange Laufzeit.
    Contra: keine Google-Dienste; Stifthalterung umständlich.“

    • Erschienen: Juli 2020
    • Details zum Test

    „ausreichend“ (3,50)

    Getestet wurde: MatePad (4GB RAM, 64GB, Wi-Fi)

    Pro: hochwertige Verarbeitung; gute Materialwahl; geringes Gewicht; gute Display-Helligkeit; natürliche Farbdarstellung; ausdauernder Akku; flüssige Performance; gute Kameraqualität bei Tageslicht.
    Contra: mittelmäßiger Kontrast; geringe Farbraumabdeckung; kleiner Speicher; kein LTE; unsicherer Gesichtsscan; schwacher App Store. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

zu Huawei MatePad

  • HUAWEI MatePad 10,4 Zoll, 2K FullView Display, Wifi Tablet-PC, HUAWEI Share,
  • HUAWEI MatePad Tablet WiFi 4+64 GB midnight grey 53011ACC
  • Huawei MatePad Wifi 4+64GB (53011ACC)
  • Huawei MatePad 10.4" 64GB - Midnight Grey
  • Huawei MatePad 10,4 WiFi 64GB
  • HUAWEI MatePad WiFi 4GB+64GB Midnight Gray [26,41cm (10,4") IPS Display,
  • HUAWEI MatePad - Tablet - Android 10 - 64 GB -
  • Huawei MatePad Tablet Android 10 64 GB 26.4 cm 10.4" IPS 2000 x 1200 USB-
  • Huawei MatePad 10.4 WiFi 64GB midnight grey
  • Huawei Huaw MatePad 10,4 64GB gy AND | HUAWEI
  • HUAWEI MatePad Wi-Fi 10,4 "FullView-Touchscreen-Tablet, Kirin 810-Prozessor,
  • HUAWEI MatePad 10,4 Zoll, 2K FullView Display, Wifi Tablet-PC, HUAWEI Share,
  • Huawei MatePad 10,4 64GB [Wi-Fi] midnight gray
  • HUAWEI MATEPAD WIFI - BACH3-W09DS - 4+64GB MIDNIGHT GREY *AUSSTELLER*
  • Tablet Android Huawei Matepad 4 RAM 64GB 10.4'' B (PO109261)
  • Tablet Android Huawei Matepad 4 RAM 64GB 10.4'' B (PO110049)
  • Huawei MatePad BAH3-W09, 64GB, Wi-Fi, 10,4 Zoll - Midnight Grey
  • HUAWEI MatePad midnight grau 64GB WiFi Android Tablet 10,4" WLAN Bluetooth
  • HUAWEI MatePad 10,4 Zoll 64GB WiFi Android Tablet Octa-Core 4GB WLAN Bluetooth
  • HUAWEI MatePad midnight grau 64GB WiFi Android Tablet Octa-Core WLAN Bluetooth

Kundenmeinungen (7.320) zu Huawei MatePad

4,7 Sterne

7.320 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
5710 (78%)
4 Sterne
1098 (15%)
3 Sterne
293 (4%)
2 Sterne
146 (2%)
1 Stern
146 (2%)

4,7 Sterne

7.320 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

MatePad

Wenn doch das Goo­gle-​Pro­blem nicht wäre...

Stärken
  1. hochwertige Verarbeitung
  2. scharfes Display mit guter Leuchtkraft
  3. starke Akkulaufzeit
Schwächen
  1. ohne Google-Dienste
  2. Kamera ragt stark aus dem Gehäuse

Das MatePad mit 10,4 Zoll setzt weiterhin auf die Tugenden der bekannten Tablet-Marke: Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und gleichzeitig keine größeren technischen Kompromisse. Die Kompromisse finden sich hier aber leider auf Softwareseite, denn aufgrund eines Handelsstreits zwischen den USA und Huaweis Herkunftsland China kommt dieses Android-Tablet gänzlich ohne die Dienste von Google aus. Der Play Store und diverse Software-Schnittstellen sind nicht verfügbar. Für Ersatz soll Huaweis eigener Store und eine App-Suche sorgen, aber das gestaltet sich gerade für Laien eher nervig als komfortabel. Außerdem fehlen Basics wie Banking-Apps derzeit völlig. Das ist alles ziemlich tragisch, da es sich ansonsten um ein feines Stück Technik mit guter Performance, scharfem Display, sehr guter Akkulaufzeit und wertigem Gehäuse handelt. Sogar die Kameras liefern solide Ergebnisse bei gutem Licht, auch wenn das Kameramodul auf der Rückseite arg stark aus dem Gehäuse hervorragt.

Aus unserem Magazin

Passende Bestenlisten: Tablets

Datenblatt zu Huawei MatePad

Display
Displaygröße 10,4"
Displayauflösung (px) 2000 x 1200 (5:3)
Pixeldichte des Displays 224 ppi
Speicher
Erweiterbarer Speicher vorhanden
Hardware & Betriebssystem
Betriebssystem Android
Ausgeliefert mit Version Android 10
Prozessorleistung 1,88 GHz
Prozessortyp 2x Cortex-A76 2,27 GHz + 6x Cortex-A55 1,88 GHz
Akku
Akkukapazität 7250 mAh
Kameras
Auflösung Hauptkamera 8 MP
Auflösung Frontkamera 8 MP
Abmessungen & Gewicht
Gewicht 450 g
Breite 24,52 cm
Tiefe 0,74 cm
Höhe 15,5 cm
Verbindungen
Erhältlich mit LTE vorhanden
WLAN-Standards
  • 802.11b
  • 802.11g
  • 802.11n
  • 802.11ac
  • 802.11a
NFC fehlt
Bluetooth vorhanden
GPS vorhanden

Weitere Tests und Produktwissen

Luxus oder Schnäppchen

Stiftung Warentest - Gleich fünf von ihnen schaffen es in die Liste der Preis-Leistungs-Sieger. Ob Topmodell oder Schnäppchen: Beide Gruppen bieten Tablets in zwei verschiedenen Größen. Die Großen eignen sich eher für zu Hause, die Kleinen punkten unterwegs mit ihrer Kompaktheit. Ähnlich wie Mercedes produziert Samsung neben der hochwertigen S-Klasse auch eine günstigere A-Klasse. Das Galaxy Tab A 6 LTE für 298 Euro bietet das beste Preis-Leistungs-Verhältnis aller geprüften Tablets. …weiterlesen

Welches Tablet ist Spitze?

Computer Bild - Wer sucht heute noch das Rezept für den Weihnachtsbraten im guten alten Kochbuch? Viel schneller geht das doch übers Internet, und viel mehr Auswahl gibt's dort auch - dutzende Apps versprechen das perfekte Festessen. Praktisch, wenn das Rezept dann auch noch gut leserlich auf einem Tablet neben dem Herd steht. Doch welches Modell bietet eine hohe Bildschärfe? Wie flink arbeiten Tablets? Und wie lange kommen sie ohne Steckdose aus? …weiterlesen

Das dicke Ende

connect - Gute Akustik liefert der in der Filmindustrie verwurzelte Dolby-Sound. Stereolautsprecher sind bei 10-Zoll-Geräten ein Muss und bereichern auch hier die Ausstattung, die gegenüber dem 8-Zöller zudem von dem größeren Display profitiert. Doch es gibt auch viele Lücken. So verzichtet Amazon auf den Slimport, den das noch erhältliche Fire HD 6 mitbringt, regelt die Helligkeit des Medientablets nicht automatisch - und GPS gehört seit jeher nicht zu den Amazon-Basics. …weiterlesen

Tablets für unter 200 Euro

SFT-Magazin - Klar, Mittel- oder Oberklasse-Geräten kann der Mini-Rechner aufgrund seiner eher schwachen Speicher- und Akkukapazität nicht das Wasser reichen. Als günstiges Gerät zum Surfen oder Filmeschauen eignet sich das Trekstor-Gerät allerdings bestens. Einsteiger-Hardware zum Mittelklasse-Preis - diesen Kritikpunkt muss sich das Encore 2 nicht mehr gefallen lassen, da es im Internet mittlerweile für faire 140 Euro erhältlich ist. …weiterlesen

Die besten Tablet-PCs

SFT-Magazin - Dieser ist nur maximal 32 Gigabyte groß und nicht erweiterbar. Falls Sie also große Datenmengen in Form von Musik oder Videos auf Ihrem Tablet abladen wollen, könnte das Google Nexus 9 trotz aller Positivpunkte das falsche Gerät für Sie sein. Eine wirkliche Neuheit ist Amazons Kindle Fire HDX 8.9 nicht, denn im Vergleich zum 2013 erschienenen, namensgleichen Vorgänger hat sich nur wenig verändert. …weiterlesen

Jedem sein Tablet

SFT-Magazin - Dennoch können wir auch bei stärkerem Druck kein Knarzen feststellen, weshalb die Verarbeitungsqualität in Relation zum Preis akzeptabel ist. Weit einschneidender fallen die Sparmaßnahmen beim Cortex-A7-Prozessor aus: Aufwendigere 3D-Spiele machen aufgrund des konstanten Ruckelns nur eingeschränkt Spaß, mit simpleren Mobile-Games ohne viele Effekte kommt die Archos-Flunder besser zurecht. Auch im Browser scrollt der Bildverlauf nicht flüssig über den Schirm, sondern stockt immer wieder unschön. …weiterlesen

Tablets im Vergleichstest

PAD & PHONE - Das AT200 gehörte zu einem der ersten Android-Honeycomb-Tablets und beeindruckte durch seine dünne Bauweise und sein Design. Das AT300 ist zwar nicht mehr so dünn und hat auch kein Aluminiumgehäuse mehr, weiß aber durch einen mit 1,3 GHz getakteten Tegra 3 und wertigem Äußeren dennoch zu überzeugen. Die Verarbeitung wirkt insgesamt gut, das Tablet ist aber nicht besonders verwindungssteif. …weiterlesen

Richtlinienkompetenz

Business & IT - Das schließt die Nutzung privater, mobiler Geräte explizit mit ein. Doch wie lässt sich angesichts dieses Flohzirkus' an Endgeräten der Überblick behalten? Die wenigsten Firmen verfügen über eine Lösung, mit der sich alle Smartphones, Tablets und Laptops plattformübergreifend verwalten lassen. Stattdessen werden PCs, Macs und mobile Geräte getrennt voneinander administriert - ein aufwendiges und kostspieliges Unterfangen. …weiterlesen

Android-Offensive

PCgo - Als Prozessor dient im TF300T wie schon erwähnt ein Nvidia Tegra 3, der Bildschirm bietet eine 10,1-Zoll-Diagonale. Das IPS-Panel ist gut, aber nicht so leuchtstark wie der "Super-IPS+"-Screen im großen Transformer. Auch beim Gehäuse hat Asus gespart, um den günstigeren Verkaufspreis zu erreichen: Es besteht aus Kunststoff statt aus Aluminium. Mit angedockter Tastatur bringt das Transformer Pad TF300T etwa 1150 Gramm auf die Waage, das Tablet allein wiegt nur 621 Gramm. …weiterlesen

Business hoch 8

Business & IT - Denn es stellt sich nicht nur die Frage der Migration, sondern auch die nach der Integration neuer Formfaktoren von Geräten. Ein besonderer Vorteil liegt dabei in den vielfältigen Möglichkeiten der Personalisierung von Geräten mit Windows 8. Zudem lassen sich einfach kompatible branchenspezifische Apps entwickeln. Bestehende Anwendungen aus Windows 7 können übernommen und weiterhin ohne aufwendige Umstellungen verwendet werden. …weiterlesen

Alle Daten überall

MAC LIFE - In der aktuellen Programmversion 11 hat sich das Design der Multimediazentrale iTunes stark verändert. Bleibt die Seitenleiste ausgeblendet, erscheint ein angeschlossenes iPhone oder iPad oben rechts im Hauptfenster unterhalb der Suchmaske. Manuelles Befüllen vs. iTunes Match Wer Apples iTunes-Match-Dienst abonniert hat (kostenloser Workshop auf maclife.de/heft), kann diesen auch auf seinem iOS-Gerät nutzen. Aktiviert wird iTunes Match auf dem iPhone über "Einstellungen > Musik". …weiterlesen

Apple drückt die Schulbank

Computer Bild - Der Frühling ist da - und damit auch ein neues iPad! Vor einem Jahr brachte Apple den Vorgänger noch still und heimlich in die Shops. Doch diesmal lud der Technik-Gigant Ende März nach Chicago. In eine Schule. Ungewöhnlich! Vor Hunderten Schülern und Lehrern erblickte das iPad 2018 das Licht der Welt - ohne viel Schnickschnack, dafür mit der vom iPad Pro bekannten Stift-Unterstützung und einem besonders günstigen Preis, mit 349 Euro geht's los. …weiterlesen

Texas Instruments kündigt Dual-Core-Chip mit 1,5 GHz an

Der bedeutende Chiphersteller Texas Instruments hat einen neuen Chipsatz für Highend-Smartphones und Tablet PCs angekündigt. Der als OMAP 4440 bezeichnete Chipsatz soll bis zu 50 Prozent schneller sein als das aktuelle Flaggschiff des Unternehmens, der OMAP 4430. Möglich machen soll dies ein Dual-Core-Prozessor, dessen beide Kerne jeweils mit bis zu 1,5 GHz getaktet werden können. Der Vorgänger leistet dagegen nur 1 GHz je Kern. Spiele und 3D-Berechnungen sollen vom integrierten Grafikchip PowerVR SGX 540 berechnet werden.