• Gut 1,8
  • 10 Tests
9 Meinungen
Produktdaten:
Geräteklasse: Spit­zen­klasse
Displaygröße: 6,53"
Technologie: OLED
Auflösung Hauptkamera: 40 MP
Erweiterbarer Speicher: Ja
Dual-SIM: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Huawei Mate 30 Pro im Test der Fachmagazine

  • Fazit ausstehend

    2 Produkte im Test

    „... zielen ... eher auf Foto- als auf Videografen, auch wenn Huawei mit der Neuauflage explizit die verbesserten Videoeigenschaften hervorhebt. Tatsächlich ist das Mate 30 Pro auch besser als das preisgünstigere Xiaomi, doch zu einem Kauftipp reicht es aufgrund des hohen Preises dennoch nicht. ...“

  • „befriedigend“ (2,80)

    Platz 8 von 8

    Pro: starke Performance; lange Akkulaufzeiten, kurze Ladezeiten; gute Kameraqualität (v.a. Superzeitlupen-Feature); überzeugendes Display; ordentliche Ausstattung (z.B. sichere Gesichtsentsperrung).
    Contra: fehlende Google-Features (Apps, Play Store); keine 5G-Unterstützung. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen: Februar 2020
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Überragende Hardware, verbesserungswürdige Software: Mit Google-Diensten wäre das Mate 30 Pro eine eindeutige Kaufempfehlung wert ... kein Smartphone für Leute, die einfach ein funktionierendes Handy suchen. Die tolle Hardware wiegt den Mangel an Komfort nicht auf ...“

    • Erschienen: Februar 2020
    • Details zum Test

    „gut“ (424 von 500 Punkten)

    „Plus: modernes Design und Topverarbeitung mit IP68; randloses Display mit sehr guter Darstellungsqualität; sichere und gut funktionierende 3D-Gesichtserkennung; vielseitiges Kamerasystem mit 40-MP-Ultraweitwinkelsensor; Akustik und Akkulaufzeit top; gute bis sehr gute Funkeigenschaften.
    Minus: eingeschränkte App-Auswahl und Funktionalität aufgrund fehlender Google-Dienste; Nano Memory Card ist ein proprietäres Speicherkartenformat.“

    • Erschienen: Februar 2020
    • Details zum Test

    88%

    Pro: starke Leistung; schöner OLED-Bildschirm; ausgezeichnet verarbeitet; tolle Fotoqualität; mehr als ausreichende Ausdauer.
    Contra: kommt ohne Dienste und Apps von Google; Lautstärkeregelung überzeugt nicht; teuer; kein Stereo-Lautsprecher; Fingerprintsensor im Bildschirm integriert. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen: Februar 2020
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Stärken: sehr gute Ausdauer; flotte Performance; schicke Optik; heller und farbstarker Bildschirm; gute Kameraqualität.
    Schwächen: nur Mono-Lautsprecher; keine Google-Dienste; teuer für das Gebotene. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen: Dezember 2019
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Pro: Top Performance; klasse Kamera; sehr gute Ausdauer.
    Contra: keine Google-Dienste installiert; Zukunft von Huawei unsicher. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen: Dezember 2019
    • Details zum Test

    „sehr gut“ (1,5)

    Preis/Leistung: 1,5

    Stärken: Bildschirm mit hoher Helligkeit in einem interessanten Design; lange Akkulaufzeit; top Kamera.
    Schwächen: rutschige Oberfläche; keine Google-Dienste installiert. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen: Dezember 2019
    • Details zum Test

    „sehr gut“ (89%)

    Stärken: klasse Prozessorausstattung; Speicher erweiterbar; guter Bildschirm; zertifizierter Schutz vor Wasser und Staub; Schnellladefunktion; kabelloses Laden; präzises GPS; sehr gute Telefonie.
    Schwächen: kein dedizierter Speicherkartenslot; kein microSD; gängige Google-Anwendungen fehlen; mittelmäßige Speaker. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen: Dezember 2019
    • Details zum Test

    92%

    Pro: schicke Optik; sehr gute Kameraqualität; sehr lange Akkulaufzeiten; starke Performance; sinnvolle Zusatz-Features (u.a. Infraraot-Gesichtsentsperrung).
    Contra: Playstore nicht vorinstalliert; fehlende Lautstärketasten; empfindliches Glasgehäuse; fehlendes Widevine L3-Unterstützung (Amazon Prime und Netflix nicht in HD-Auflösung); Display-Schlieren bei dunklen Flächen; kein Stereo-Sound; hoher Kaufpreis. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

zu Huawei Mate 30 Pro

  • HUAWEI Mate 30 Pro 256 GB Space Silver Dual SIM

    Art # 2619833

  • Huawei Smartphone (6 Zoll, 256 GB Speicherplatz)

    Bildschirm Bildschirmdiagonale in Zoll , 6 ", |Bildschirmauflösung in Pixel , 2400 x 1176 px px, ,...

  • HUAWEI Mate30 Pro Smartphone space silver

    Telefon & Navigation > Mobile > SmartphonesAngebot von Euronics XXL Eickhoff

  • Huawei Mate 30 Pro - Smartphone - Dual-SIM - 4G LTE - 256 GB - NM-Karte - GSM -
  • Huawei Mate 30 Pro (256GB, Silver, 6.53", Dual SIM, 40Mpx)

    (Art # 12235917)

  • Huawei Mate30 Pro Dual-SIM Smartphone ohne Vertrag 256 GB, silber

    Das Huawei Mate30 Pro Dual - SIM wird ohne Simlock und ohne Branding geliefert. Sie können es mit SIM - ,...

Kundenmeinungen (9) zu Huawei Mate 30 Pro

3,1 Sterne

9 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
2 (22%)
4 Sterne
2 (22%)
3 Sterne
1 (11%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
3 (33%)

3,1 Sterne

9 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Mate 30 Pro

Top-Technik, aber ohne Google

Stärken

  1. riesiges, exzellentes OLED-Display
  2. gute Kameraausstattung mit vier Objektiven
  3. sehr viel Arbeits- und Festspeicher
  4. komplett wasserdicht

Schwächen

  1. keine Google-Dienste ab Werk
  2. sehr teuer

Android ohne Google – was nun?

Die AppGallery ist Huaweis Alternative zu Googles Play Store (Bildquelle: huawei.com)

Das Mate 30 Pro ist eines der ersten Huawei-Smartphones, das wegen eines Handelsstreits zwischen China und den USA ohne Google-Dienste auskommen muss. Das heißt in der Praxis, dass Sie nach der Einrichtung nicht wie gewohnt auf Google Maps, Mail oder den Play Store zugreifen können. Als Alternative bietet Huawei einen eigenen App-Store an, der aber bei Weitem nicht so gut aufgestellt ist, wie der vom Giganten Google. Wenn Sie aber ohnehin nur Standard-Apps wie Facebook, Twitter oder WhatsApp nutzen und kein großer Smartphone-Zocker sind, dürfte diese Einschränkung nicht allzu schwer wiegen. Über Umwege ist es sogar aktuell noch möglich, die Google-Dienste nachzuinstallieren. Mehr dazu im Kasten am Ende. Doch erst einmal zum Gerät an sich:

Highend-Hardware zum Highend-Preis

Huawei ist nicht mehr der Preisbrecher von einst, sondern konkurriert technisch und preislich mit den Flaggschiff-Herstellern Samsung und Apple. So kratzt das Mate 30 Pro inzwischen auch an der berühmt-berüchtigten 1.000-Euro-Marke und will im Gegenzug dafür topaktuelle Technik ohne Kompromisse bieten. Mit seinem gewaltigen 6,53-Zoll-Display, das sich ähnlich wie bei einigen Samsung-Galaxy-Smartphones modisch um die Ränder biegt, schindet das Gerät auf jeden Fall Eindruck. Auch die interne Technik weiß zu überzeugen: Ein topaktueller Prozessor, der allen Apps locker gewachsen ist, begleitet von Unmengen an Arbeitsspeicher und satten 256 GB integriertem Festspeicher mit Speicherkarten-Erweiterungsmöglichkeit – besser geht kaum. Auch der Akku ist großzügig bemessen. Neben der hohen Kapazität lässt er sich zudem mit rekordverdächtigen 40 W Schnellladen. Selbst bei kabellosem Laden sind die möglichen 27 W enorm schnell.  Hinzu kommen allerlei Schmankerl, wie ein im Bildschirm integrierter Fingerabdrucksensor, Dual-SIM und NFC. Erwartbar, aber trotzdem schade: Der klassische Kopfhöreranschluss ist auch hier nicht mehr vorhanden.

Kamera-Quartett und Super-Selfies

Die Königsdisziplin bei High-End-Smartphones ist die Kamera. Und auch hier lässt sich das Mate 30 Pro nicht lumpen. Das optische Kamera-Quartett besteht aus drei Linsen für verschiedene Fotosituationen sowie einer Unterstützungs-Optik für die Erfassung von Tiefeninformationen. Unter den drei primären Optiken sind gleich zwei 40-Megapixel-Kameras. Das Ultrawide-Objektiv rechnet Fotos standardmäßig von 40 MP auf 10 MP runter und speichert die Bilder im ungewöhnlichen Bildseitenverhältnis 3:2. Es bietet zudem einen integrierten Autofokus, der auch bei anderen High-End-Handys noch keine Selbstverständlichkeit ist. Die andere 40-MP-Linse ist die eigentliche Alltags-Weitwinkelkamera. Sie rechnet ebenfalls von 40 auf 10 MP herunter. Auffällig ist hier die exzellente Blendenöffnung von f/1.6, was gute Ergebnisse bei schwierigen Lichtsituationen verspricht. Das Trio wird durch ein Telezoom-Objektiv mit praktischen 3x-Zoom komplettiert. Auf der Vorderseite nistet sich die Selfie-Kamera in einer ziemlich breiten Displayaussparung ein. Sie bietet mit 32 Megapixeln eine sehr hohe Auflösung und wird ebenfalls von einer Unterstützungsoptik für Tiefeninformationen und Co. begleitet. Die Blendenöffnung fällt hier mit f/2.0 allerdings etwas unter das Niveau der exzellenten Hauptkamera.
Wie kriegt man die Google-Apps aufs Mate 30 Pro?

Findige Technikexperten haben bereits so einige Methoden gefunden, um die wichtigen Google-Apps auf Huaweis Flaggschiff nachzurüsten. Der Hersteller ist aber eifrig darin, alle Mittel und Wege mithilfe von Softwareupdates zu unterbinden – vermutlich auch, um ihren eigenen App-Store zu fördern. Zum Marktstart des Mate 30 Pro in Deutschland (exklusiv bei Media Markt) geht der zuverlässigste Weg über Huaweis Software-Management-Tool HiSuite. Unser Partnermagazin areamobile.de gibt in einem Artikel Hinweise zur Durchführung des etwas langwierigen Prozesses.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Huawei Mate 30 Pro

Display
Displaygröße 6,53"
Displayauflösung (px) 2400 x 1176
Pixeldichte des Displays 409 ppi
Displayschutz Gorilla Glass
Technologie OLED
Kamera
Hauptkamera
Auflösung Hauptkamera 40 MP
Blende Hauptkamera 1,6
Mehrfach-Kamera vorhanden
Objektive Weitwinkel (27 mm), Tele (80 mm), Ultraweitwinkel (18 mm), ToF-Kamera
Max. Videoauflösung Hauptkamera 3840 x 2160 px, 60 fps
Frontkamera
Auflösung Frontkamera 32 MP
Blende Frontkamera 2
Frontkamera-Blitz fehlt
Front-Mehrfach-Kamera vorhanden
Front-Objektive Weitwinkel (26 mm), ToF-Kamera
Max. Videoauflösung Frontkamera 1920 x 1080 px, 30 fps
Hardware & Betriebssystem
Betriebssystem Android
Ausgeliefert mit Version Android 10
Speicher
Maximal erhältlicher Arbeitsspeicher 8 GB
Arbeitsspeicher 8 GB
Maximal erhältlicher Speicher 256 GB
Interner Speicher 256 GB
Erweiterbarer Speicher vorhanden
Prozessor
Prozessor-Typ Octa Core
Prozessor-Leistung 2,86 GHz
Verbindungen
LTE vorhanden
5G fehlt
NFC vorhanden
Erhältlich mit Dual-SIM vorhanden
Dual-SIM vorhanden
Hybrid-Slot vorhanden
SIM-Formfaktor Nano-SIM
Bluetooth vorhanden
Bluetooth-Standard Bluetooth 5.1
WLAN-Standards
  • 802.11a
  • 802.11b
  • 802.11g
  • 802.11n
  • 802.11ac
WLAN vorhanden
GPS-Standards
  • Galileo
  • GPS
  • GLONASS
  • Beidou
GPS vorhanden
HSPA vorhanden
Ladeanschluss USB Typ C
Akku
Akkukapazität 4500 mAh
Austauschbarer Akku fehlt
Kabelloses Laden vorhanden
Schnellladen vorhanden
Abmessungen & Gewicht
Bauform Barren-Handy
Breite 73,1 mm
Tiefe 8,8 mm
Höhe 158,1 mm
Gewicht 198 g
Outdoor-Eigenschaften
Spritzwasserschutz vorhanden
Staubdicht vorhanden
Stoßfest fehlt
Wasserdicht vorhanden
Ausstattung
Bedienung Touchscreen
Fingerabdrucksensor vorhanden
Kamera vorhanden
MP3-Player vorhanden
3,5 mm Klinke fehlt
Radio fehlt
Streaming auf TV vorhanden
Weitere Produktinformationen: Im limitierten Angebot bei Mediamarkt ab 12.12.2019.
Auf dem Gerät sind keine Google-Dienste installiert.

Weiterführende Informationen zum Thema Huawei Mate 30 Pro können Sie direkt beim Hersteller unter huawei.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Mittelklasse-Quartett

SFT-Magazin 9/2017 - Ein solcher kommt auch im Q6, das quasi der kleine Bruder des Spitzenmodells sein soll, zum Einsatz. Allerdings löst der Screen dort bei einer Diagonale von 5,5 Zoll "nur" mit Full HD+ (1.080 x 2.160 Pixel) auf und bietet dadurch eine Pixeldichte von 424 ppi. In der Praxis macht der Screen natürlich trotzdem einiges her, bietet natürliche Farben und eignet sich hervorragend zum Anschauen von Videos oder Fotos. …weiterlesen

Fotos wie mit einer Leica

E-MEDIA 4/2017 - Das Ergebnis ist ähnlich wie beim Mate 9: Fotos bei Tageslicht sind sehr gut, während unter schlechten Lichtbedingungen und bei der Autofokusgeschwindigkeit das Referenz-Handy (Samsung Galaxy S7) die Nase etwas vorn hat. Es ist Jammern auf hohem Niveau, aber dennoch: Samsung schafft hier mit einer Linse bessere Ergebnisse als Huawei mithilfe von Leica und zwei Linsen. Neu beim P10 ist ein Porträtmodus, der diese hübscher macht und für eine ausgeglichene Helligkeitsverteilung sorgt. …weiterlesen

Viel für wenig Geld

Computer Bild 4/2016 - Manche Menschen geben 700 Euro für ein Smartphone aus, bloß weil sie auf edle Optik stehen. Dass ein modernes Handy mit geschliffener Aluminium-Hülle und obendrein schnellem Fingerabdrucksensor auch deutlich günstiger sein kann, beweist das Honor 5X: Für das 5,5-Zoll-Smartphone verlangen die Chinesen gerade mal 229 Euro. Äußerlich sieht das Honor 5X dem mehr als doppelt so teuren Mate 8 (siehe Test linke Seite) ähnlich. …weiterlesen

Best Buy

connect 9/2015 - Die hauseigene Benutzeroberfläche macht Spaß und stellt einen vor keine Bedienhindernisse. Aus dem Labor sind zudem solide Ausdauer- und gute Empfangswerte zu vermelden - in der Summe verdient sich das Huawei Ascend P7 in dieser Klasse einen klaren Kauftipp. Nokia- und Windows-Phone-Fans kommen beim Lumia 830 voll auf ihre Kosten. Für 230 Euro gibt es aktuell das Nokia Lumia 830 in diversen Onlineshops. …weiterlesen

Perfekt in Szene setzen

connect android 1/2015 - Videos nimmt das LG G3 entweder in HD-, Full-HD- oder sogar in 4K-Auflösung mit 3840 x 2160 Pixeln und 30 Bildern pro Sekunde auf. Wie bei anderen Android-Smartphones lassen sich alternativ zum Touchscreen die Lautstärketasten zum Auslösen nutzen. Allerdings positioniert LG diese Tasten auf der Front direkt unterhalb des Objektivs - sprich genau dort, wo der Finger nur zu leicht mit ins Bild gerät. Bei zugeschaltetem Blitz leuchtet zwar nur eine LED, die dafür aber umso heller. …weiterlesen

Apple gegen alle

Computer Bild 22/2014 - So gibt's nicht erst mit der Nachbearbeitung korrekt belichtete Fotos. apple iphone 6 iPhone 6 und 6 Plus liefern bei Tageslicht angenehm hell ausgeleuchtete Fotos mit vielen sichtbaren Details wie etwa im Unterbau des Krans. Zudem stören nur geringe Randunschärfen, und die Farben weichen kaum vom Original ab. …weiterlesen

Gipfelfest der Smartphones

Stiftung Warentest 7/2014 - Trotz aller Unhandlichkeit laufen Phablets in der Spitzengruppe mit. Das Nokia Lumia 1520 schafft es im Test auf den dritten Platz. Kurz dahinter schnauft das ebenfalls große HTC One Max zusammen mit dem LG G Flex ans Gipfelkreuz. Das vierte Phablet im Bunde, das Nokia Lumia 1320, ist nur knapp an gut vorbeigeschrammt und bietet eine günstige Alternative. Für das Wesentliche Auch Puristen kommen auf ihre Kosten. …weiterlesen

Zweikampf der Riesenhandys

SFT-Magazin 3/2014 - Auch optisch wirkt es auf den ersten Blick mit dem schlanken Displayrahmen und dem auffälligen, rund um das Objektiv angeordneten Kamerablitz äußerst interessant. Dennoch kann die Haptik nicht vollends überzeugen, denn das Gehäuse besteht komplett aus Kunststoff und bereits bei leichtem Druck gab das Handy ein leises Knarzen von sich. Leistungsmäßig gibt es dagegen wenig zu mäkeln, denn in dieser Disziplin schlägt sich das Liquid S2 nicht nur in den Benchmarks hervorragend. …weiterlesen

New Style

connect 11/2004 - Denn nun bringt der kanadische Hersteller Research in Motion (RIM) erstmals ein Handy mit der Push-Technologie auf den Markt, das etwas leichter und vor allem kleiner ist als die bekannten Blackberrys. Damit der Schreibkomfort unter dieser Reduktion nicht zu sehr leidet, wartet das 7100v mit einer neuartigen Tastatur auf, bei der sich je zwei Buchstaben eine Taste mit einer Ziffer oder einem Satzzeichen teilen. …weiterlesen

Großartiges Galaxy

PC Magazin 5/2018 - Tatsächlich sind Bilder bei greller Sonne nicht überbelichtet. Bei schummrigem Licht bleibt Bildrauschen tatsächlich weitgehend aus, doch könnten die Bilder detailreicher sein. Darüber hinaus ist die Kamera intelligenter geworden und erlaubt - wie das iPhone X - das Erstellen personalisierter Emojis. Außerdem erkennt sie beispielsweise im Food-Modus Lebensmittel. Wer also die Kamera auf einen Apfel hält, erhält Infos über Kalorien und Inhaltsstoffe eingeblendet. …weiterlesen

Moto wird wasserdicht

Computer Bild 17/2015 - Auffälliges Design, besonders schlanke Formen oder ein glänzender Name? Damit kann das Motorola Moto G nicht aufwarten - und dennoch ist es eines der erfolgreichsten Mittelklasse-Smartphones. Jetzt kommt die brandneue dritte Generation, die COMPUTER BILD noch vor der offiziellen Vorstellung einem Praxis-Test unterziehen konnte - der volle Labortest folgt in Ausgabe 18/2015. Auf den ersten Blick ähnelt das Moto G3 mit seinem 5-Zoll-Display und Kunststoffgehäuse dem Vorgänger. …weiterlesen