• Gut 2,4
  • 7 Tests
Produktdaten:
Geräteklasse: Ober­klasse
Displaygröße: 6,59"
Technologie: IPS
Auflösung Hauptkamera: 48 MP
Erweiterbarer Speicher: Ja
Dual-SIM: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Huawei Honor 9X im Test der Fachmagazine

    • connect

    • Ausgabe: 2/2020
    • Erschienen: 01/2020
    • Produkt: Platz 3 von 4
    • Seiten: 12

    „gut“ (377 von 500 Punkten)

    „Plus: auffälliges Design mit reflektierender Rückseite; vollflächiges Display ohne Notch; Kamerasystem mit Ultraweitwinkel und vielseitigen Einstellungen; Pop-up-Frontkamera; Displayschutzfolie und Schutzhülle im Lieferumfang; Topakustik und gute Funkeigenschaften; gute Ausdauer.
    Minus: relativ groß und schwer; kein NFC; Unsicherheiten beim Software-Support aufgrund des Trump-Embargos.“  Mehr Details

    • c't

    • Ausgabe: 1/2020
    • Erschienen: 12/2019
    • 5 Produkte im Test

    ohne Endnote

    „Plus: riesiges Display; solide Performance.
    Minus: wacklige Videos.“  Mehr Details

    • notebookcheck.com

    • Erschienen: 11/2019

    „gut“ (76%)

    Stärken: schick designt; präzise GPS-Navigation; flotter Speicher; gute Ausdauer; klassischer Kopfhöreranschluss.
    Schwächen: Bildschirm könnte heller und kontrastreicher sein; nicht alle LTE-Bänder unterstützt; schwache Fotos bei wenig Licht; Rückseite aus Kunststoff fühlt sich nicht sehr wertig an; bei komplexen Anwendungen schwächelt der Prozessor; wenig überzeugende Lautsprecher. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.  Mehr Details

    • AndroidPIT

    • Erschienen: 11/2019

    3,5 von 5 Sternen

    Stärken: gelungener und schneller Bildschirm; klassischer Klinkenanschluss.
    Schwächen: üppige Abmessungen; Kamera könnte besser sein; keine Schnellladefunktion. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.  Mehr Details

    • Expert Reviews

    • Erschienen: 12/2019

    4 von 5 Sternen

    Pro: eindrucksvoller Bildschirm ohne Notch; attraktives Design; mit klassischem Kopfhöreranschluss.
    Contra: Prozessor aus dem Vorgängermodell verbaut; in dieser Preisklasse gibt es Modelle mit besserer Ausdauer; mäßige Kamera. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.  Mehr Details

    • TechRadar

    • Erschienen: 11/2019

    4 von 5 Sternen

    Pro: haltbare Pop-up-Kamera; Kopfhörerbuchse verbaut; lange Akkulaufzeit.
    Contra: üppige Abmessungen; die Kameras sind nur okay; langsame Ladegeschwindigkeit. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.  Mehr Details

    • GSMArena

    • Erschienen: 10/2019

    3 von 5 Sternen

    Pro: atemberaubendes Design mit doppelter Glaskonstruktion; hervorragende Akkulaufzeit; vielseitige 48-MP-Kamera mit Nachtmodus; Klinkenanschluss; UKW-Radio; Speicher erweiterbar; großer Bildschirm ohne Notch, ...
    Contra: ... der aber ansonsten wenig beeindruckend; gleicht dem Huawei P Smart Z; globale Version etwas abgespeckt; Videoaufnahmen kann die Konkurrenz besser; keine 4K-Videoaufzeichnung; mäßige Lautsprecher und Audioqualität; maximal 10 Watt Ladeleistung. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.  Mehr Details

zu Huawei Honor 9X

  • HONOR 9X 128 GB Midnight Black Dual SIM

    Art # 2603297

  • HONOR 9X Smartphone - 128 GB - Midnight Black

    (Art # 2603297)

  • Honor 9X Smartphone (16,7 cm/6,59 Zoll, 128 GB Speicherplatz, 48 MP Kamera),

    Verbraucherhinweise IMEI - Information , Dein gekauftes Produkt wird mit einem RFID - Chip versehen, ,...

  • Honor 9X 128GB Hybrid-SIM Schwarz [16,74cm (6,59") LCD Display, Android 9.0,

    System: Android 9. 0 (Pie) Display: 16, 74cm (6, 59") FHD + , 2. 340 x 1. 080 PixelProzessor: Kirin 710F Octa - ,...

  • Honor 9X 4GB + 128GB schwarz, Farbe:Blau

    Honor 9X 4GB + 128GB schwarz, Farbe: Blau

  • Honor 9X black 4/128 GB Android 9.0 Smartphone mit Triple-Kamera 51094TLD

    • Farbe: schwarz • 2, 2 GHz HiSilicon Kirin 710F Octa - Core - Prozessor • 48 Megapixel Hauptkamera mit optischer ,...

  • Honor 9X 128GB Handy, schwarz, Midnight Black, Android 9.0 (Pie)

    Mit einem eleganten Gehäuse aus Glas und Aluminium erstrahlt das Honor 9X in einem ganz neuen Licht. Das primäre ,...

Kundenmeinungen (48) zu Huawei Honor 9X

4,4 Sterne

48 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
33 (69%)
4 Sterne
10 (21%)
3 Sterne
0 (0%)
2 Sterne
2 (4%)
1 Stern
3 (6%)

4,4 Sterne

48 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Honor 9X

Huawei-Zweitverwertung oder konsequente Weiterentwicklung?

Stärken

  1. Dreifach-Kamera mit guter Hauptlinse
  2. großes, scharfes Display ohne Notch
  3. gute, motorisiert herausfahrbare Frontkamera
  4. klassischer Kopfhöreranschluss

Schwächen

  1. nicht wasser- und staubdicht
  2. etwas dunkles Display

Das Smartphone der Huawei-Tochter Honor ist ein alter Bekannter mit leichten Anpassungen: Gehäuseform und interne Technik sind identisch zum Huawei P Smart Z. Es kommt dementsprechend auch hier die clevere Frontkamera-Lösung zum Einsatz: Bei Selfie-Bedarf fährt die Kamera auf Knopfdruck oben aus dem Gehäuse heraus. So spart man sich eine unschöne Kerbe im Display oder schlicht einen dickeren Rand für die Frontkamera. Das Display ist sehr groß und punktet mit hoher Auflösung. Statt OLED kommt hier IPS-Technik zum Einsatz, was bei Preisen unter 300 Euro noch vertretbar ist. Dass es um die Leuchtkraft nicht allzu gut bestellt ist, ist aber ein klares Manko. Auf der Rückseite hat sich im Vergleich zum P Smart Z einiges getan: Die beiden verfügbaren Farbvarianten sind cool mit einem glänzenden X-Effekt verziert und statt zwei gibt's jetzt gleich drei Kameras. Die Hauptkamera bietet eine hohe Auflösung und eine solide Blendenöffnung von f/1,8. Hinzu kommen ein Superweitwinkelobjektiv mit 8 MP und eine weitere Linse, die als Unterstützer für Tiefenschärfeeffekte (zum Beispiel bei Porträtfotos) fungiert. Erfreulich ist auch, dass ein klassischer Kopfhöreranschluss dabei ist.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Huawei Honor 9X

Display
Displaygröße 6,59"
Displayauflösung (px) 2340 x 1080
Pixeldichte des Displays 391 ppi
Technologie IPS
Kamera
Hauptkamera
Auflösung Hauptkamera 48 MP
Blende Hauptkamera 1,8
Mehrfach-Kamera vorhanden
Objektive 48 MP Hauptkamera (Weitwinkel), 8 MP Ultraweitwinkel (13 mm), 2 MP Tiefenerkennung/Porträt
Max. Videoauflösung Hauptkamera 1080p@30fps
Frontkamera
Auflösung Frontkamera 16 MP
Blende Frontkamera 2,2
Frontkamera-Blitz fehlt
Front-Mehrfach-Kamera fehlt
Front-Objektive Weitwinkel
Max. Videoauflösung Frontkamera 1080p@60fps
Hardware & Betriebssystem
Betriebssystem Android
Ausgeliefert mit Version Android 9
Speicher
Maximal erhältlicher Arbeitsspeicher 4 GB
Arbeitsspeicher 4 GB
Maximal erhältlicher Speicher 128 GB
Interner Speicher 128 GB
Erweiterbarer Speicher vorhanden
Prozessor
Prozessor-Typ Octa Core
Prozessor-Leistung 2,2 GHz
Verbindungen
LTE vorhanden
NFC fehlt
Erhältlich mit Dual-SIM vorhanden
Dual-SIM vorhanden
Hybrid-Slot vorhanden
SIM-Formfaktor Nano-SIM
Bluetooth vorhanden
Bluetooth-Standard Bluetooth 4.2 Smart
WLAN-Standards
  • 802.11a
  • 802.11b
  • 802.11g
  • 802.11n
  • 802.11ac
WLAN vorhanden
GPS-Standards
  • GPS
  • GLONASS
  • Beidou
GPS vorhanden
HSPA vorhanden
Ladeanschluss USB Typ C
Akku
Akkukapazität 4000 mAh
Austauschbarer Akku fehlt
Kabelloses Laden fehlt
Schnellladen fehlt
Abmessungen & Gewicht
Bauform Barren-Handy
Breite 77,3 mm
Tiefe 8,8 mm
Höhe 163,5 mm
Gewicht 196 g
Outdoor-Eigenschaften
Spritzwasserschutz fehlt
Staubdicht fehlt
Stoßfest fehlt
Wasserdicht fehlt
Ausstattung
Bedienung Touchscreen
Fingerabdrucksensor vorhanden
Kamera vorhanden
MP3-Player vorhanden
3,5 mm Klinke vorhanden
Radio vorhanden
Streaming auf TV vorhanden
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: 51094TLD, 51094TLF

Weiterführende Informationen zum Thema Huawei Honor 9X können Sie direkt beim Hersteller unter huawei.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Guter Auftritt

connect 1/2018 - Der ist selbst bei moderater Nutzung von App-Store und Kamera schnell gefüllt. Per Micro-SD-Karte lässt sich die Kapazität einfach erweitern, alternativ kann man in den dafür bereitgestellten Kartenschacht auch eine zweite SIM-Karte einschieben - beispielsweise um die private und geschäftliche Nutzung des Smartphones zu ermöglichen. An Verbindungsstandards bringt das ZTE die klassenübliche Ausstattung mit, es fehlen lediglich 5-GHz-WLAN und NFC für ein Rundum-Sorglos-Paket. …weiterlesen

Neue Mittelklasse

E-MEDIA 8/2016 - Ebenso top wirkt die Verarbeitung, in der es seinen großen Brüdern trotz Kunststoffrückseite um nichts nachsteht. Wasserdicht ist das XA, im Gegensatz zu vielen Z-Geräten, leider nicht. Bei der Ausstattung bewegen wir uns in der Mittelklasse. Ein Mediatek-MT6755-Achtkern-Prozessor sorgt für ausreichend Leistung unter der Haube. High-End-Geräte sind in Benchmarks zwar gut doppelt bis dreimal so schnell, Einsteiger-Smartphones aber überholt das XA mit 50 bis 100 Prozent mehr Tempo. …weiterlesen

Die nächste Generation

Stiftung Warentest (test) 5/2016 - Deshalb landet das S7 Edge in der Tabelle deutlich weiter hinten als der Testsieger S7. Ganz ähnlich endet der Härtetest für ein weiteres Flaggschiff-Paar: Das Microsoft Lumia 950 übersteht die Falltrommel problemlos, das größere Lumia 950XL nicht; es landet wegen seiner geringen Stabilität auf dem letzten Platz der Tabelle. …weiterlesen

Volles Risiko

connect 11/2015 - Auch sind die Flaggschiffe günstiger als vergleichbare Geräte von Apple und Co. Aber reicht das, um als Newcomer Fuß zu fassen? Gigaset wird seine Phones zunächst nur im freien Handel verkaufen, der wichtige Kanal über die Netzbetreiber bleibt versperrt. Das Unternehmen, das inzwischen mehrheitlich einem chinesischen Investor gehört, kann zwar auf eine in Deutschland starke Marke bauen, allerdings nicht in Verbindung mit Smartphones. …weiterlesen

Mittelklasse

E-MEDIA 14/2015 - Auf den ersten Blick wirkt das HTC Desire 626 durchaus ansprechend. Der 5 Zoll große Bildschirm punktet mit guter Helligkeit und satten Farben. Das Design des blauen Plastikgehäuses wirkt frisch, auch wenn das Gerät durchaus etwas kompakter sein könnte. Durch die gummiartige Rückseite liegt das Desire 626 sicher in der Hand, hat aber den Nachteil, dass man mit leicht verschwitzten oder fettigen Händen jeden Fingerabdruck sieht. …weiterlesen

Bald griffbereit

connect 10/2015 - Marktstart soll ebenfalls im September sein. Mit dem Moto G hat Motorola 2013 ein gut ausgestattetes Smartphone für knapp 200 Euro angeboten und den Markt von unten aufgebrochen. Doch obwohl dies das meistverkaufte Smartphone in der Unternehmensgeschichte ist, ändert der Hersteller seine Strategie und dreht spürbar an der Preisschraube. Die dritte Generation, die bereits im Handel erhältlich ist, kostet je nach Ausstattung und Modellvariante zwischen 229 und 279 Euro. …weiterlesen

Kurzer (Test-)Prozess

Android Magazin 5/2015 - Die Rechenpower hingegen rangiert im Mittelfeld, der interne Speicher ist mit 8 GB groß genug und lässt sich gar auf 64 GB erweitern. Mit dem Idol 3 will Alcatel oneTouch das Bollwerk der Großen brechen bzw. preislich untergraben. Die Devise "Viel Smartphone für wenig Euros" ist auch nicht schlecht umgesetzt: Das Full-HD-Display ist sehr hell und bietet eine enorme Blickwinkelstabilität. Beide Kameras sind gut und der Akku ist groß dimensioniert. …weiterlesen

Außenseiter vorn

Stiftung Warentest (test) 1/2013 - Physische Buchstaben-Tastatur, das kleine Display ist nicht berührempfindlich. Kein Kompass. Keine Navigationssoftware mitgeliefert. Für Blackberry-Dienste ist ein spezieller Handyvertrag erforderlich. …weiterlesen

Das volle Programm

connect Smartphones-Spezial (2/2011) - Passend wäre ein Vergleich zu den wandelbaren Autobots auf jeden Fall: Das hier getestete Android-Modell Optimus One bedient beinahe jedes Bedürfnis ohne Murren, zeigt sich stets flexibel und bleibt auch im Bereich des technischen Pflichtprogramms größtenteils gutmütig. Dabei kostet es nicht mal die Hälfte dessen, was für viele Konkurrenten aufgerufen wird. Bei gerade mal 230 Euro liegt inzwischen der Straßenpreis. …weiterlesen

Immer neue Funktionen

Stiftung Warentest (test) 9/2008 - Das F490 steuert man ähnlich dem iPhone mit einem berührungsempfindlichen Bildschirm (Touchscreen). Trotzdem ist das Surfen im Netz immer noch fummeliger als beim Apple-Handy. Neue Konzepte und Spielereien Eine Touchscreen-Sparvariante bietet LG beim KF600 und beim Secret: Unter dem konventionellen Display haben beide zusätzlich einen Mini-Touchscreen, der kontextabhängig wechselnde Steuerelemente zeigt. …weiterlesen

Extrascharf

connect 4/2018 - Das ist allerdings kein großes Problem, weil man das Farbprofil in den Einstellungen anpassen kann. Nicht korrigieren lässt sich dagegen die schwache Leuchtkraft: Wir haben 282 cd/m2 gemessen - für ein LCD auf diesem Preisniveau ein indiskutabler Wert, den man im Alltag spürt, sobald man sich mit dem U11+ in einer hellen Umgebung aufhält. Diese Tatsache wird auch in anderen Tests kritisiert, es handelt sich also nicht um einen Einzelfall. …weiterlesen

Mega-Phone

Computer Bild 18/2010 - Was für ein Brummer: Dell Streak – ein ungewöhnlicher Mix aus Smartphone und Mini-Tablet-PC. COMPUTERBILD nimmt ihn unter die Lupe. Handy oder Tablet-PC – das ist hier die Frage. Dells Streak ist für ein Handy eigentlich zu groß (siehe Bild) und zu schwer (220 g), für einen Tablet-PC zu klein. Aber der 599 Euro teure Streak verbindet wichtige Eigenschaften dieser Gerätegattungen: n Triband-Telefon: Den Streak gibt’s vertragsfrei, Käufer können jede SIM-Karte nutzen. …weiterlesen

Was taugt das iPhone 6s?

Computer - Das Magazin für die Praxis 1/2016 - Eine lustige Spielerei - nur lassen sich die Bewegtfotos lediglich auf dem iPhone selbst und auf Mac-Computern wiedergeben. Wie schlägt sich das iPhone 6s im Vergleich zum Android-König Samsung Galaxy S6 Edge? Die Redaktion hat beide Smartphones zum direkten Vergleich antreten lassen. Bildschirm: Beide Geräte verfügen über ausgezeichnete Bildschirme. Sie sind äußerst blickwinkelstabil, schön scharf und zeigen satte Farben und Kontraste. …weiterlesen

Smartphones im Vergleich - BlackBerry Storm als einziges „sehr gut“

Der BlackBerry Storm konnte sich in einem Vergleichstest von sieben Touchscreen-Smartphones der Zeitschrift Emporio überraschend deutlich sogar gegen Konkurrenten wie das iPhone durchsetzen. Es erzielte als einziges Handy ein „sehr gutes“ Ergebnis. Das iPhone von Apple dagegen landete auf dem dritten Platz – unter anderem die miserable Kamera kostete Punkte. Auf dem letzten Platz landete das Sony Ericsson XPERIA X1 – vor allem die fummelige Tastatur und eine miserable Sprachqualität wurden an dem Smartphone kritisiert.