HTC Tattoo Test

(Android Handy)
  • Gut (2,2)
  • 20 Tests
54 Meinungen
Produktdaten:
  • Displaygröße: 2,8"
  • Auflösung Hauptkamera: 3,2 MP
  • Akkukapazität: 1100 mAh
Mehr Daten zum Produkt
Nachfolgeprodukt

Tests (20) zu HTC Tattoo

    • Stiftung Warentest (test)

    • Ausgabe: 9/2010
    • Erschienen: 08/2010
    • Produkt: Platz 17 von 18
    • Seiten: 10
    • Mehr Details

    „befriedigend“ (3,3)

    „Als Telefon durchweg gut. Mit GPS. Texteingabe über Bildschirmtastatur. Display kratzempfindlich. Kamera ohne Autofokus, schwach bei wenig Licht. Musikspieler klingt über mitgelieferte Ohrhörer befriedigend. Unkomfortabel beim Synchronisieren mit dem PC. Akku schwach bei Internetnutzung.“

    • connect

    • Ausgabe: 5/2010
    • Erschienen: 04/2010
    • Produkt: Platz 9 von 10
    • Mehr Details

    „befriedigend“ (338 von 500 Punkten)

    „... Dank der Sense-Oberfläche mit seinen auf die Screen-Größe angepassten Icons lässt sich das HTC dennoch gut bedienen. Die Ausstattung fällt mit HSDPA, WLAN, 3,2-Megapixelkamera und UKW-Radio praxistauglich aus. Weniger positiv ist es dagegen um die Laborergebnisse bestellt: Richtig schwach präsentierte sich das Tattoo mit vier Stunden typischer Betriebszeit; nur das alte G1 ist hier schlechter.“

    • PC Magazin

    • Ausgabe: 4/2010
    • Erschienen: 03/2010
    • Seiten: 1
    • Mehr Details

    „gut“ (4 von 5 Punkten)

    „HTC weiß offensichtlich gut, was junge Leute lieben. Das Tattoo ist die perfekte mobile Kommunikationszentrale. Und die gibt es zu einem sehr fairen Preis.“

    • c't

    • Ausgabe: 25/2009
    • Erschienen: 11/2009
    • 2 Produkte im Test
    • Mehr Details

    ohne Endnote

    „Mit dem handlichen HTC Tattoo bekommt man schon für gut 300 Euro ohne Vertrag ein brauchbares Android-Smartphone, bei dem man nur Abstriche beim Display, aber kaum bei der Ausstattung machen muss. ... “

    • SFT-Magazin

    • Ausgabe: 11/2009
    • Erschienen: 10/2009
    • Produkt: Platz 2 von 4
    • Mehr Details

    „gut“ (1,8)

    „Plus: Exchange-Support; Individualisierbar; Gute Ausstattung.
    Minus: Kleines Display mit mäßiger Auflösung; Touchscreen manchmal unempfindlich.“

    • PC Praxis

    • Ausgabe: 5/2010
    • Erschienen: 04/2010
    • Produkt: Platz 8 von 15
    • Mehr Details

    „gut“ (2,1)

    Preis/Leistung: „gut“

    „Preiswertes Einsteigerhandy, das alle wichtigen Aufgaben im Alltag souverän meistert. Lediglich kleines Display.“

    • mobile next

    • Ausgabe: 2/2010
    • Erschienen: 02/2010
    • Mehr Details

    „befriedigend“ (3,2)

    „... Songs lassen sich komfortabel nach Alben, Interpreten oder in selbst erstellten Playlisten organisieren. Der Sound über das mitgelieferte Headset ist nicht unbedingt operntauglich, aber für Alltags-Songs gut geeignet. ...“

    • mobile-reviews.de

    • Erschienen: 02/2010
    • Mehr Details

    7 von 10 Punkten

    „Die Benutzeroberfläche ‚Sense‘ ermöglicht schon nach kurzer Eingewöhnung eine sichere und flotte Bedienung. Die virtuelle QWERTZ-Tastatur wird Vielschreiber zwar nicht umwerfen, für gelegentliche SMS oder E-Mails ist sie aber völlig ausreichend. Dank des Android™ Market hat man Zugriff auf eine nahezu unerschöpfliche Zahl an Spielen und Programmen. Das eingebaute GPS kann neben Geotagging auch als Navigationshilfe eingesetzt werden. Die Qualität der 3-Megapixel-Kamera reicht allerdings nur für Schnappschüsse aus, Das Display ist ein wenig klein geraten und auch die Displayauflösung ist mit 240 x 320 Pixel nicht mehr zeitgemäß. ...“

    • teltarif.de

    • Erschienen: 01/2010
    • Mehr Details

    ohne Endnote

    „Im Auslieferungszustand fehlt dem HTC Tattoo noch einiges: Ein Office-Paket ist beispielsweise ebenso wenig dabei wie eine vollwertige Navigations-Software - beides kann sich der Business-Nutzer aber nachträglich besorgen. Nicht mehr ändern kann der Nutzer des Smartphones allerdings an der mangelnden Qualität der integrierten Kamera und des Bildschirms. Die übrige Ausstattung des HTC Tattoo kann sich dagegen sehen lassen. Zusammen mit dem vergleichsweise günstigen Kaufpreis und dem kompakten Formfaktor ergibt das ein geeignetes Android-Handy-Paket für den Smartphone-Einsteiger.“

    • PCMasters.de

    • Erschienen: 01/2010
    • Mehr Details

    ohne Endnote

    „Wer sein erstes Smartphone ... mit Style und Multimedia-Veranlagung sucht, dem sei dieses Smartphone empfohlen. Der Preis des Tattoos fällt kleiner als bei vergleichbaren Geräten aus, leider ist dies auch der Fall beim Entertainmentfaktor. Eine recht langsame Verarbeitung von Programmen, eine Kamera ohne Autofokus, zudem ein kleines Display mit einer anstrengenden Displaytastatur schreckten uns vor einer Kaufempfehlung ab. Erst recht die zunehmenden Systemabstürze mit der Folge eines eingefrorenen Bildschirms sind klare Minuspunkte. Zu bemängeln wäre hier ebenfalls die kurze Akkulaufzeit. ...“

    • PC-WELT Online

    • Erschienen: 01/2010
    • Mehr Details

    „befriedigend“ (2,76)

    „Das HTC Tattoo ist von den technischen Daten her baugleich mit dem HTC Touch 2, das unter Windows Mobile 6.5 läuft. Beide Handys richten sich an Nutzer, die unterwegs in ihren sozialen Netzwerken aktiv sein wollen. Der Tattoo-Käufer hat dabei gegenüber dem Windows Mobile-Nutzer einen Vorteil: Er kann sich sein ganz persönliches Cover gestalten. Dem Käufer des HTC Tattoo steht der Software-Shop Android Market zur Verfügung, wo er das Handy um all die Programme ergänzen kann, die ab Werk nicht installiert sind. ...“

    • Focus Online

    • Erschienen: 01/2010
    • Mehr Details

    „gut“ (358 von 500 Punkten)

    „Die stramme Ausstattung des HTC Tattoo mit GPS, WLAN, Quadband, UMTS, HSDPA und Push-Mail bietet alles Wesentliche; lediglich HSUPA, Office-Software, Sprachwahl sowie Sprachsteuerung stehen auf der Vermisstenliste. Die 3,2-Megapixel-Kamera ohne Autofokus fällt im Test allerdings durch. Neben einem UKW-Radio gibt es einen MP3-Player, der einen außerordentlich guten, natürlichen Klang erzeugt. Über die Klinkenbuchse lassen sich die Lieblingskopfhörer problemlos anschließen.“

    • TestGiant

    • Erschienen: 01/2010
    • Mehr Details

    „gut“ (77 von 100 Punkten)

    „Das 290 Euro teure HTC Tattoo hat einen präzisen Touchscreen welcher sehr schnell auf Berührungen reagiert. Dank der austauschbaren Oberschalen, welche man auch selbst stylen kann, kann man dem Handy einen neuen Look verpassen. Vieltelefonierer werden mit dem HTC nicht glücklich - der Akku macht schnell schlapp und die Freisprechfunktion ist blechern. Die verbaute Kamera hat einen Rotstich an dem sich Fotoliebhaber nicht erfreuen werden. ...“

    • TarifAgent

    • Erschienen: 12/2009
    • Mehr Details

    5,4 von 6 Punkten

    „Der kleine Einsteiger-Androide von HTC ist ein ausgezeichnet gelungener Kompromisskandidat aus großem Kino und kompakten Maßen. Technisch ist das Tattoo fast so gut ausgestattet wie der größere Bruder, das Hero, und kann in fast allen Disziplinen mithalten. In einer übertrifft das Tattoo sogar den Helden: Es passt problemlos in die Hosentasche und dank des kleineren Displays ist sein Stromhunger nicht gar so groß. Die innovative Bedienoberfläche ‚HTC Sense‘ macht das Gerät noch begehrenswerter, von dem überaus hohen Individualisierungsgrad dank Wechselschalen ganz zu schweigen. ...“

    • mobile zeit

    • Ausgabe: 1/2010
    • Erschienen: 12/2009
    • Mehr Details

    4 von 5 Sternen (570 von 800 Punkten)

    „Preistipp“

    „Das HTC Tattoo überzeugt als Fashion Phone mit der Möglichkeit zur Personalisierung. Das gilt sowohl für die Oberschalen als auch für das Menü. Wer allerdings Wert auf die volle Nutzbarkeit des Google Betriebssystems legt, der sollte lieber den HTC Hero und dessen bessere technische Umsetzung wählen.“

zu HTC Tattoo

  • HTC Tattoo Smartphone (GPS, Android) silver, ohne Simlock

    HTC Tattoo Smartphone (GPS, Android) silver, ohne Simlock

  • HTC Tattoo silver - GUT

    HTC Tattoo silver - GUT

  • HTC Tattoo Smartphone (GPS, Android) silver

    TATTOO, SMARTPHONE

Kundenmeinungen (54) zu HTC Tattoo

54 Meinungen
Durchschnitt: (Ausreichend)
5 Sterne
21
4 Sterne
10
3 Sterne
8
2 Sterne
6
1 Stern
9

Einschätzung unserer Autoren

Tattoo

Rückgriff auf resistiven Touchscreen

Das neue Einsteiger-Smartphone HTC Tattoo hat einen resistiven Touchscreen. Mit dieser Nachricht überrascht der taiwanische Hersteller die Fachwelt, hatten bisherige Android-Handys doch stets einen kapazitiven Touchscreen. Die kapazitive Technologie, die auch im iPhone von Apple zum Einsatz kommt, gilt im Allgemeinen als moderner, da sie besser auf Fingereingaben reagiert und zudem Multitouch-Bedienung ermöglicht. Resistive Touchscreens dagegen benötigen einen gewissen Druck, um Eingaben zu registrieren.

Über seinen Twitter-Kanal hat HTC allerdings auch eine durchaus nachvollziehbare Begründung mitgeliefert: Kapazitive Touchscreens ließen sich ab einer bestimmten Größe einfach nicht mehr präzise genug mit den Fingern bedienen. In der Tat ist ein kleinerer Touchscreen mit einem Stift, der Stylus genannt wird, erheblich genauer zu bedienen als mit kräftigeren Männerfingern. Schließlich werden zusammen mit einer schrumpfenden Bilddiagonale auch die Symbole und Tasten auf dem Bildschirm immer kleiner und schwerer zu treffen.

Ein Hauptgrund für die Entscheidung dürfte daher auch sein, dass das HTC Tattoo auf eine ausziehbare Tastatur verzichtet und daher auf eine virtuelle QWERTZ-Tastatur setzt. Für die Bedienung dieser kleinen Bildschirmtasten dürfte ein Stylus klare Vorteile bieten. Es leuchtet also durchaus ein, dass HTC beim Tattoo einmal auf die an sich unbeliebtere Technologie zurückgreift.

Tattoo

Android hübscher und mit Multitouch

Das HTC Tattoo ist nicht nur aufgrund seines günstigen Preises und der umfassenden Konnektivität von Interesse, das neue Android-Smartphone kann auch mit einer rundum überarbeiteten Benutzeroberfläche glänzen. Das an sich etwas nüchterne und steife Betriebssystem Android versteckt sich hier unter der Oberfläche „Sense UI“, welche die Bedienung des Handys noch einfacher machen soll.

So kann der Nutzer künftig den Startbildschirm beliebig mit Symbolen und Verknüpfungen zu seinen Lieblingsanwendungen bestücken. Die Individualisierung wird bei der Sense-Oberfläche groß geschrieben. Daher erlaubt sie es auch, verschiedene Profile zu definieren, die jeweils unterschiedliche Startbildschirmeinstellungen oder Klingeltöne festlegen. Eine weitere wichtige Neuerung: Das HTC Tattoo beherrscht nun Multitouch. Zwar war das Betriebssystem rein theoretisch auch vorher schon dazu fähig, bei bisherigen Android-Modellen wurde auf eine Aktivierung von Multitouch aber verzichtet.

Das herausgeputzte Android-System des HTC Tattoo dürfte daher ein weiterer Pluspunkt des neuen Einsteiger-Smartphones der Taiwaner sein. Denn das neue Android lässt sich leichter bedienen und ermöglicht mehr Individualisierung als alle Versionen zuvor.

Tattoo

Einsteiger-Smartphone für rasantes Internet

Das taiwanische Unternehmen HTC hat mit dem Tattoo nun ein Android-Smartphone vorgestellt, das sich mit einem günstigen Preis an die Einsteiger im Smartphone-Segment wendet. Dennoch ist das Mobiltelefon hervorragend ausgestattet und kann zumindest im Bereich Konnektivität viel bieten. So unterstützt das HTC Tattoo neben GPRS und EDGE auch UMTS und dessen Beschleuniger HSDPA und HSUPA. Auch ein WLAN-Modul wurde integriert, ebenso wie Bluetooth 2.0 und eine USB-2.0-Schnittstelle.

Schnellste Datentransfers sollten also gesichert sein. Das HTC Tattoo bietet auf diese Weise die beste Basis für eine rasante Interneterfahrung. Einziger Wermutstropfen dürfte da das mit 2,8 Zoll recht kleine Touchscreen-Display sein, das zudem nur eine QVGA-Auflösung besitzt. Doch irgendwo musste der Hersteller offensichtlich Abstriche machen, um das Gerät preislich im günstigen Marktsegment positionieren zu können. Daher muss der Kunde auch mit einer schwächeren Multimedia-Ausstattung leben können. Das HTC Tattoo bietet nebst MP3-Player eine 3,2-Megapixel-Kamera und 512 Megabyte internen Speicher. Immerhin wurden aber auch ein GPS-Modul sowie ein 3,5mm-Klinkenanschluss integriert.

Die etwas verringerte Ausstattung bedeutet allerdings auch weniger stromfressende Komponenten, wodurch sich die Ausdauer des 106 x 55,2 x 14 Millimeter großen Handys durchaus sehen lassen kann. Im GSM-Modus sollen 6,5 Stunden Gesprächszeit erzielt werden, um UMTS-Modus immerhin noch 5,7 Stunden. Die Stand-by-Zeit liegt mit 340 respektive 520 Stunden auch in einem soliden Rahmen. Das HTC Tattoo dürfte angesichts dieser Eckdaten ein ausgesprochen interessantes Smartphone werden: Wer von einem einfacherem Touchphone wie dem Samsung S5230 Star oder dem LG KP500 Cookie auf ein echtes Smartphone wechseln möchte, dürfte mit dem HTC Tattoo gut bedient sein.

Das HTC Tattoo wird ab Oktober 2009 bei den Netzbetreibern E-Plus, o2 und Vodafone für 339 Euro ohne Vertrag erhältlich sein.

Datenblatt zu HTC Tattoo

Batterie
Batteriekapazität 1100mAh
Batterietechnologie Lithium-Ion (Li-Ion)
Bildschirm
Bildschirmauflösung 240 x 320pixels
Bildschirmdiagonale 2.8"
Touchscreen vorhanden
Gewicht & Abmessungen
Breite 55.2mm
Gewicht 113g
Höhe 106mm
Tiefe 14mm
Kamera
Autofokus fehlt
Integrierte Kamera vorhanden
Leistung
Vorinstalliertes Betriebssystem Android
Multimedia
Lautsprecher vorhanden
Videokompressionsformate 3GP,MPEG4
Navigation
GPS vorhanden
Netzwerk
Bluetooth vorhanden
Bluetooth-Version 2.0+EDR
Speichermedien
RAM-Speicher 256MB
Technische Details
Anzeige TFT
Weitere Spezifikationen
Arbeitsfrequenz 850/900/1800/1900MHz
Bereitschaftszeit 340h
Eingebauter Prozessor MSM7225
Gesprächszeit 6.5h
Polyphoner Klingelton vorhanden
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: A3288 Tattoo
Technische Daten in Zusammenarbeit mit ICEcat.biz

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

HTC Tattoo mobile-reviews.de 2/2010 - Mit dem Tattoo halte ich wieder ein von HTC gefertigtes Smartphone auf der Basis von Android™ in den Händen. Das Tattoo ist als Einsteigermodell zunächst einmal günstig zu haben, bietet dafür aber technisch betrachtet nur Hausmannkost. Der Touchscreen ist lediglich 2,8 Zoll groß und löst nur mit 240× 320 Pixel auf. Das gesamte Smartphone besteht aus Kunststoff, die Cover sind aber wechselbar und sogar personalisierbar. Neben HSDPA und WLAN sowie Bluetooth kann das Tattoo auch mit einem GPS-Empfänger aufwarten. Eine mäßige 3-Megapixel-Kamera macht passable Bilder. Erfreulicherweise hat wieder eine 3,5-Millimeter-Buchse für Standardkopfhörer den Weg ins Gehäuse gefunden. Ob sich der kauf des Tattoo wirklich lohnt, oder ob man lieber etwas mehr Geld für ein anderes Smartphone ausgeben sollte, will ich Ihnen in meinem Testbericht zeigen. …weiterlesen


HTC Tattoo mit austauschbaren Gehäuseschalen TestGiant 1/2010 - HTC bringt mit dem Tattoo ein Einsteiger-Smartphone auf den Markt, welches die Möglichkeit besitzt das Handy dank austauschbaren Gehäuseschalen individuell zu gestalten. Aber was taugt das Handy? Wir haben es uns genauer angeschaut. Testkritierien waren Telefon, Multimedia, Ergonomie sowie Doku. …weiterlesen