LaserJet Pro 200 MFP M275nw Produktbild
  • Befriedigend 3,0
  • 4 Tests
0 Meinungen Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Druck­tech­nik: Laser­dru­cker
Farb­druck: Farb­dru­cker
Druck­auf­lö­sung: 600 x 600
Typ: Mul­ti­funk­ti­ons­dru­cker
Mehr Daten zum Produkt

HP LaserJet Pro 200 MFP M275nw im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Juli 2012
    • Details zum Test

    „gut“

    „Der TopShot LaserJet Pro M275 ist ein Multifunktionsgerät der besonderen Art. Anwender, die ihn für das Scannen von dreidimensionalen, nicht ganz so großen Gegenständen nutzen möchten, werden ihn nicht mehr missen wollen. Für mittlere und große Druckjobs allerdings ist das MFP nicht gedacht. Der Ausdruck oder die Kopie für ‚zwischendurch am Arbeitsplatz‘ ist aber auch kein Problem für den LaserJet.“

    • Erschienen: April 2012
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „... liefert eine sehr zufriedenstellende Qualität: Text ist auch bis hinab zu kleinsten Schriftgrößen scharf und gut lesbar, Fotos werden fein gerastert und farbneutral zu Papier gebracht. Für einen Laserdrucker alles sehr ordentlich. ...“

    • Erschienen: April 2012
    • Details zum Test

    „ausreichend“ (3,54)

    Preis/Leistung: „teuer“

    „Mit dem Topshot stößt HP in eine Nische vor. Das Gerät eignet sich für Anwender, die viele Gegenstände fürs Internet einscannen. Abgesehen von diesem Einsatzzweck verbreitet der Kombi-Drucker wenig Freude.“

    • Erschienen: Februar 2012
    • Details zum Test

    „ausreichend“ (3,54)

    Preis/Leistung: „teuer“

zu HP LaserJet Pro 200 MFP M275nw

  • Hewlett-Packard HP TopShot LaserJet Pro M275nw CF040A

Einschätzung unserer Autoren

HP TopShot Laser Jet Pro M275

Scan­ner mit zusätz­li­cher Kamera für 3D-​Objekte

Zusätzlich zu einem Flachbettscanner ist der Laserjet Pro 200 MFP M275nw mit einer kleinen Kamera ausgestattet. Diese ermöglicht es dem Drucker von HP, auch dreidimensionale Objekt aufzunehmen. Die Größe dieser Objekte ist zwar sehr begrenzt. Trotzdem kann die Zusatzfunktion, mit der HP als erster Hersteller den Markt für Multifunktionsgeräte bereichert, unter Umständen im Alltag recht hilfreich sein.

Kleinere Gegenstände, wie etwa Schmuck, Modellautos oder ähnliches, die auf Internetplattformen vertickt und daher vorher möglichst gut digitalisiert werden sollen, lassen sich mit einem herkömmlichen Flachbettscanner kaum ordentlich aufnehmen. Dies gilt vor allem für Multifunktionsgeräte, da diese in der Regel mit einem einfachen CIS-Scanner ausgestattet sind. Deren einfache Lichttechnik erlaubt kaum Tiefenschärfe, sie stoßen daher sogar schon bei Büchern, die nicht plan auf dem Vorlagenglas aufliegen, häufig an ihre Grenzen – und erst recht bei dreidimensionalen Objekten.

Einfacher und vor allem besser soll dies in Zukunft mit dem HP-Multifunktionsgerät gehen. Die Kamera kann ausgeklappt werden und nimmt Objekte mit einer Auflösung von 245 dpi auf – das ist nicht viel, sollte aber zum Beispiel für Produktfotos, die auf den erwähnten Internetplattformen eingestellt werden sollen, vollkommen ausreichen. Ein 3D-Scan, wie von HP angekündigt, stellt das Gerät allerdings genau genommen nicht her, denn das Objekt wird schließlich nur abfotografiert und nicht als räumliches Gitter digitalisiert wie bei einem echten 3D-Scanner. Zur (semi-) professionellen Weiterverarbeitung als 3D-Scans eignen sich die Aufnahmen daher nicht.

Über dieses originelle und unter Umständen sehr nützliche Feature hinaus handelt es sich bei dem neuen Gerät um einen eher durchschnittlich potenten Farb-Multifunktionslaser. So ist die LAN- und WLAN-Funktionalität des Gerätes zwar sehr erfreulich, außerdem versteht er sich auf die gängigen Druckersprachen. Eher dürftig sind dagegen die Kapazität des Papierfachs (150 Blatt) sowie die Druckgeschwindigkeit, die bei 17 Seiten in der Minute im S/W- sowie 4 im Farbmodus liegt. Auf die erste Seite muss der Benutzer sogar fast eine Ewigkeit warten: 16 Sekunden vergehen bei S/W-, 27 bei Farbseiten. Duplexausdrucke wiederum, ein für den Büroeinsatz unverzichtbares Features, können nur manuell erstellt werden, und eine automatische Dokumentenzufuhr fehlt ebenfalls.

Angesichts dieses Leistungspaketes kommt einem daher der Verdacht, HP wollte unbedingt verhindern, dass der Endpreis des Geräts durch die Wolken schießt – schließlich soll es trotz des innovativen Features noch für Endkunden attraktiv bleiben. Für einen Bürodrucker ist der Farblaser allerdings zu dürftig ausgestattet, für Privatanwender wiederum trotz der abgespeckten Ausstattung wahrscheinlich zu teuer: In den Statten soll er HP 400 Dollar einbringen. Zum Schluss stellt sich daher die Frage, weswegen HP nicht einen Multifunktionsdrucker mit Tintenstrahltechnologie als Träger für die „3D-Kamera“ ausgewählt hat – die Anschaffungskosten hätten niedriger gehalten werden können, und zwar selbst bei einer besseren Ausstattung. Außerdem sind Tintenstrahler unter Privatanwender wesentlich beliebter als Farblaser, was nicht zuletzt daran liegt, weil sie ihnen in puncto Fotodruck deutlich überlegen sind. Und gerade dies wiederum bietet sich bei einem 3D-Foto, das vom selben Gerät erstellt wurde, ja geradezu wie von selbst an ...

Aus unserem Magazin:

Alle Artikel

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu HP LaserJet Pro 200 MFP M275nw

Drucken
Drucktechnik Laserdrucker
Farbdruck Farbdrucker
Druckauflösung 600 x 600
Geschwindigkeit
S/W 17 Seiten/min
Farbe 4 Seiten/min
Patronen / Toner
Patronensystem Einzelfarbpatronen
Funktionen
Typ Multifunktionsdrucker
Kopieren vorhanden
Scannen vorhanden
Schnittstellen
LAN vorhanden
Papiermanagement
Maximaler Papiervorrat 150 Blätter
Ausgabekapazität 50 Blätter
Maximale Papierstärke 220 g/m²
Format
Medienformate A4
Bedienung
Farbdisplay vorhanden
Features
Kompatible Systeme
  • Windows
  • macOS
  • Linux
Ausstattung
Netzwerkzugang vorhanden

Weiterführende Informationen zum Thema HP TopShot Laser Jet Pro M275nw können Sie direkt beim Hersteller unter hp.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Die dritte Dimension

FACTS 7/2012 - Hewlett-Packard hat seit einiger Zeit ein Multifunktionsgerät im Programm, das einmal etwas anders ist: Beim HP TopShot LaserJet Pro M275 kommt es weniger auf Produktivität an, als auf die besondere Möglichkeit, Gegenstände dreidimensional zu scannen.Es wurde ein Multifunktionsgerät getestet und als „gut“ bewertet. Als Testkriterien dienten Scan von 3-D-Objekten, Kopieren von Vorlagen, Druckqualität und Handling. …weiterlesen

HP Topshot Laserjet Pro M275

PC-WELT 5/2012 - Das HP-Modell ist kein gewöhnliches Farblaser-Multifunktionsgerät. Denn es kann Gegenstände dreidimensional einscannen. Dazu nutzt es eine Digitalkamera mit 8 Megapixeln Auflösung und drei LEDs, die in einem Scan-Arm eingebaut sind. Für den Scan mit Tiefeneffekt erstellt das Gerät sechs Bilder, die automatisch zusammengefügt und freigestellt werden. Im Test fallen die Scans der Gegenstände recht plastisch aus. …weiterlesen