• Befriedigend 3,0
  • 1 Test
28 Meinungen
Produktdaten:
Drucktechnik: Laser­dru­cker
Farbdruck: Farb­dru­cker
Druckauflösung: 600 x 600 dpi
Automatischer Duplexdruck: Nein
Typ: Mul­ti­funk­ti­ons­dru­cker
Fax: Ja
Mehr Daten zum Produkt

HP Color Laser MFP 179fnw im Test der Fachmagazine

    • Expert Reviews

    • Erschienen: 11/2019

    3 von 5 Sternen

    Pro: kompakte Bauweise; konkurrenzfähiger Preis; gute Qualität beim Drucken, Scannen und Kopieren, ...
    Contra: ... dafür hapert es bei den Geschwindigkeiten; schlechte Papierhandhabung; kein automatischer Duplex-Druck. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.  Mehr Details

zu Hewlett-Packard Color Laser MFP 179fnw

  • HP Color Laser 179fwg Multifunktions-Farblaserdrucker (Drucker, Scanner,

    Besonderheiten: leistungsfähiger und kompakter 4 - in - 1 Farblaser Multifunktionsdrucker, schneller Netzwerkdrucker mit ,...

  • HP Color Laser MFP 179fnw Laser Multifunktionsdrucker WLAN Netzwerkfähig, Weiß

    Art # 2586758

  • HP Color Laser 179fwg Multifunktions-Farblaserdrucker (Drucker, Scanner,

    Besonderheiten: leistungsfähiger und kompakter 4 - in - 1 Farblaser Multifunktionsdrucker, schneller Netzwerkdrucker mit ,...

  • HP Color Laser MFP 179fwg - HP Gold Partner

    Sie möchten flexibel sein und z. B. von Ihrem Smartphone oder Tablet aus drucken oder scannen? Dann ist dieses kompakte ,...

  • HP Color Laser 179fwg Multifunktions-Farblaserdrucker (Drucker, Scanner,

    Besonderheiten: leistungsfähiger und kompakter 4 - in - 1 Farblaser Multifunktionsdrucker, schneller Netzwerkdrucker mit ,...

  • HP Color Laser MFP 179fwg Printer »Drucken, Kopieren, Scannen, Faxen«, weiß

    Exzellente Qualität zu einem erschwinglichen Preis - Dieser erstaunlich kleine Laserdrucker liefert Seite für Seite ,...

  • HP Color Laser 179fwg Multifunktions-Farblaserdrucker (Drucker, Scanner,

    Besonderheiten: leistungsfähiger und kompakter 4 - in - 1 Farblaser Multifunktionsdrucker, schneller Netzwerkdrucker mit ,...

Kundenmeinungen (28) zu HP Color Laser MFP 179fnw

28 Meinungen
(Gut)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
15
4 Sterne
8
3 Sterne
3
2 Sterne
1
1 Stern
1
Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Hewlett-Packard Color Laser MFP 179fnw

Laserdrucker ohne Laser-Stärken

Stärken

  1. relativ kompakte Bauweise
  2. automatischer Blatteinzug für Scans und Kopien
  3. LAN, WLAN und Direktdruck vom Handy
  4. günstig

Schwächen

  1. langsames Drucktempo für einen Laserdrucker
  2. kein Duplexdruck
  3. hoher Stromverbrauch im Standby

Der MFP 179fnw gehört zur neuen "Color Laser"-Modellreihe, die sich preislich und ausstattungstechnisch unter den "Color LaserJet"-Modellen ansiedelt. Tatsächlich ist der vergleichsweise kompakte Farblaser-Multifunktionsdrucker mit rund 250 Euro erstaunlich günstig. Dabei ist die Ausstattung allerdings so reduziert, dass sogar ein typischer Vorteil von Laserdruckern verloren geht: Das Drucktempo. Mit 18 Seiten pro Minute in Schwarzweiß und miserablen 4 Seiten pro Minute in Farbe bewegt sich der HP auf dem Niveau mittelprächtiger Tintenstrahler. Für Büroarbeit und Vieldrucker ist zudem fatal, dass es hier keinen automatischen Duplexdruck gibt. Das macht das beidseitige Bedrucken umständlich. Kopieren und Scannen geht wiederum dank des automatischen Blatteinzugs leicht von der Hand, auch wenn hier ebenfalls nur eine Seite erfasst werden kann. Wenig Verständnis gibt es für den Stromverbrauch: Im Bereitschaftsmodus zieht das Gerät 38 W aus der Steckdose – da sind sogar manche A3-Laserdrucksysteme für große Büros weniger stromhungrig.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu HP Color Laser MFP 179fnw

Eignung
Fotodrucker fehlt
Bürodrucker fehlt
Drucken
Drucktechnik Laserdrucker
Farbdruck Farbdrucker
Druckauflösung 600 x 600 dpi
Automatischer Duplexdruck fehlt
Geschwindigkeit
S/W 18 Seiten/min
Farbe 4 Seiten/min
Patronen / Toner
Patronensystem Einzelfarbpatronen
Anzahl der Druckpatronen / Toner 4
Funktionen
Typ Multifunktionsdrucker
Kopieren vorhanden
Scannen vorhanden
Scanauflösung 600 x 600 dpi
Flachbettscanner vorhanden
Automatischer Blatteinzug (ADF) vorhanden
Duplex-ADF fehlt
Fax vorhanden
Schnittstellen
LAN vorhanden
WLAN vorhanden
USB vorhanden
Direktdruck
USB-Host fehlt
Kartenleser fehlt
Apple AirPrint vorhanden
Android-Direktdruck vorhanden
NFC fehlt
Bluetooth fehlt
Papiermanagement
Maximaler Papiervorrat 150 Blätter
Ausgabekapazität 50 Blätter
Maximale Papierstärke 220 g/m²
Papierfach für Sonderformate fehlt
Format
A3 fehlt
A4 vorhanden
Medienformate A4, A5, A6, B5 (JIS), Oficio 216 x 340 mm
Abmessungen & Gewicht
Breite 42,19 cm
Tiefe 42,29 cm
Höhe 34,41 cm
Gewicht 14,08 kg
Stromverbrauch
Betrieb 300 W
Standby 38 W
Bedienung
Farbdisplay fehlt
Touchscreen fehlt
Navigationstasten vorhanden
Features
Mobilität Stationärer Drucker
Kompatible Systeme Windows
Ausstattung
CD/DVD-Druck fehlt
Netzwerkzugang vorhanden
Pictbridge fehlt
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: 4ZB97A

Weiterführende Informationen zum Thema Hewlett-Packard Color Laser MFP 179fnw können Sie direkt beim Hersteller unter hp.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Tintenflut im Büro

PC Magazin 1/2018 - Beim Nur-Text-Druck schaltet man die Einstellung auf Graustufen und erhält ein wischfestes (Test mit gelbem Markerstift) Schriftbild mit der zusätzlichen schwarzen Pigment-Tinte. Optisch gelungen kommt das Brother-Modell daher. Das Gehäuse ist schlank, flach, zweifarbig und versteht es, seine inneren Werte gut zu verstecken. Die großen Tintenpatronen lassen sich leicht hinter einer Frontklappe einstecken, und der Mehrzweckeinzug ermöglicht sogar das Bedrucken von A3-Papieren. …weiterlesen

Der Studenten-Drucker

E-MEDIA 9/2016 - Hier gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder der Printer baut sein eigenes Funknetz auf, in das sich jedes Endgerät zum Druck einloggen kann. Oder man bindet den Deskjet in das hauseigene WLAN ein. In beiden Fällen ist das Gerät innerhalb weniger Minuten zum Druck bereit. Für Smartphones sowie Tablets bietet HP eine eigene App an. Außerdem können Fotos direkt von Facebook oder Instagram gedruckt werden. Bei der Geschwindigkeit fordert das Miniformat seinen Tribut. …weiterlesen

Druckzwerge

Computer - Das Magazin für die Praxis 1/2015 - Damit lassen sie sich auch auf kleinen Ablagen oder sogar auf dem Schreibtisch aufstellen. Trotz der kompakten Größen fällt das Papierfach mit 250 Blatt ausreichend groß aus. Die Samsung-Drucker schließen Sie entweder mit einem USB-Kabel an Ihren PC an oder binden sie per Netzwerk sowie bei den Modellen M2825DW und M2875FW per WLAN in Ihr bestehendes PC-Netzwerk ein. Letzteres hat den Vorteil, dass Sie fortan von allen Rechnern drahtlos auf dem Gerät drucken können. …weiterlesen

Herausforderung angenommen

FACTS 7/2013 - Schon seit einigen Jahren verwendet Toshiba TEC für die A3-e-STUDIO-Serien die e-BRIDGE-Technologie. Hierbei handelt es sich um eine Systemsoftware, die eine einfache Integration in vorhandene Netzwerke und Arbeitsabläufe ermöglicht. Die offene Systemarchitektur lässt zudem eine flexible Anbindung an Drittanbietersoftware wie beispielsweise der Middleware-Software e-BRIDGE Capture & Store zu. Erstmals wurden jetzt auch die neuen A4-Modelle mit der e-BRIDGE-Technologie ausgestattet. …weiterlesen

Billiger, besser und schneller drucken

com! professional 4/2013 - Hier sehen Sie als Beispiel einen Druckertreiber von Epson. Düsentest Wenn Sie hier klicken, erhalten Sie einen Ausdruck mit einem Testmuster. Anhand dieses Musters stellen Sie fest, ob alle Druckdüsen korrekt arbeiten. Druckkopfreinigung Klicken Sie auf diese Schaltfläche, damit der Drucker die Druckdüsen mit frischer Tinte spült und so Ver unreinigungen entfernt. Druckkopf-Justage Bei verwackelten Ausdrucken richten Sie mit dieser Funktion den Druckkopf optimal aus. …weiterlesen

A4-S/W-Laserdrucker

PCgo 8/2011 - Die integrierte Duplexeinheit hilft beim Papiersparen durch den automatischen Zweiseitendruck. Optional lässt sich die Papiervorlage (Standard 250 Blatt) noch um eine weitere Kassette vergrößern (500 Blatt). Für einen Arbeitsplatzdrucker arbeitet das Gerät zu laut. Der Seitenpreis ist mit 2,53 Cent recht hoch. Die Druckqualität ist gut, bei Fotos stört aber ein wenig die grobe Körnung. …weiterlesen

Drucken im großen Stil

FACTS 12/2009 - SpintlerDigital, ein Tochterunternehmen des Druck- und Medienhauses Spintler war einer der ersten Kunden, bei denen das Drucksystem bizhub PRO 1200P installiert wurde. Seit 1919 produziert das Oberpfälzer Druckhaus hochwertige Drucke für jeden Anlass. Der Digitaldruckdienstleister arbeitet schon seit Jahren auf Konica Minolta-Systemen. Mit dem Vorgängersystem hat das Unternehmen in den letzten vier Jahren beispielsweise mehr als 22 Millionen Seiten gedruckt. …weiterlesen

A6-Foto-Drucker

DigitalPHOTO 10/2006 - Panasonic KX-PX1 Das Leichtgewicht unter den hier getesteten Druckern ist der KX-PX1, einer der beiden ersten Fotodrucker von Panasonic. Die kleine Variante des neuen Thermosublimations-Duos muss ohne Kartenleser auskommen und kann Daten ausschließlich über PictBridge und über USB und dabei nur von Windows-PCs beziehen. …weiterlesen

„Druck-Fest“ - Tintenstrahler

COLOR FOTO 1/2005 - Er kann in keiner Disziplin glänzen, hat aber auch keine gravierenden Mängel. Doch nach der Einführung der Pixma-Reihe ist er schlicht überflüssig. HP Deskjet 450 ci Schon seit zwei Jahren gibt es den kompakten Spezialisten für unterwegs. Der Deskjet 450 ci ist vor allem für den Einsatz am Notebook gedacht. Er kann aus einem Akku versorgt werden und hat eine Infrarotschnittstelle, um mit mobilen Geräten kabellos zu kommunizieren. …weiterlesen

Das Büro der Zukunft

Business & IT 7/2011 - Output-Strategien sind selten Knapp 70 Prozent der befragten IT‐Mitarbeiter sagen, dass sie in ihrem Unternehmen eher eine „kurzfristige und nachfrageorientierte Strategie“ in Sachen Druck-Infrastruktur verfolgen. Wenn es eine langfristige Planung gibt, dann eher in großen Unternehmen: 39 Prozent der IT‐Mitarbeiter von Unternehmen mit mehr als 5000 Mitarbeitern sagten, dass sie eine „langfristig dokumentierte, vorab geplante Strategie“ verfolgen. …weiterlesen

Der digitale Kanzleihelfer

FACTS 9/2015 - Selbst im Duplexmodus für den Ausdruck von doppelseitigen Vorlagen, der in der Regel einiges an Performance schluckt, ist die Geschwindigkeit im Vergleich zu vielen Wettbewerbsprodukten in dieser Leistungsklasse recht hoch. Die Produktivität im Kopiermodus ist zwar etwas geringer als im Druckmodus, aber immer noch schnell genug, um alle gängigen Kopieraufgaben im Büro erledigen zu können. Die Produktivität lässt sich aber nicht ausschließlich durch eine optimale Geschwindigkeit erhöhen. …weiterlesen

Dreckschleudern?

Computer Bild 9/2014 - Bei der Stiftung Nano-Control, die für gesunde Raumluft kämpft, haben sich 3000 Menschen gemeldet, die glauben, dass sie durch die Emissionen von Laserdruckern krank wurden. Darunter sind Ärzte, Ingenieure und Servicetechniker. Achim Stelting, Vorsitzender der Stiftung, klagt an: "Das Umweltbundesamt ignoriert seit Jahren die schlimmen Schädigungen Tausender registrierter Betroffener." Denn die Behörde behauptet, dass die Forschungsergebnisse nicht ausreichen. …weiterlesen

Vergleichstest Farblaser 4 in 1

PCgo 2/2012 - Mit USB 2.0, LAN und WLAN sowie PictBridge- und USB-Host-Schnittstelle passt der All-in-One in nahezu jede Büroumgebung. Und dort macht er einen guten Job. Das Textbild ist randscharf und gut geschwärzt, auch bei Farbdokumenten ist nichts auszusetzen. Einen Draft-Modus sucht man allerdings vergeblich. Die Druckgeschwindigkeit mit 17 Seiten pro Minute ist für diese Klasse noch annehmbar, zumal der Brother sehr schnell mit der ersten Seite fertig ist, egal, ob farbig oder nur Text. …weiterlesen

Druckertipps für den Alltag

PCgo 11/2011 - Geht gar nichts mehr, können Sie auch den Drucker am Netzschalter ausschalten und nach 20 Sekunden wieder starten. Allerdings sind dann in der Regel alle Druckaufträge gelöscht und Sie müssen auch Ihren erneut in Auftrag geben. Sollten Sie nicht diese Berechtigung besitzen, informieren Sie den in der Druckerschlange sichtbaren Absender des abgebrochenen Druckes und bitten ihn, den Druckauftrag zu entfernen. …weiterlesen