• ohne Endnote

  • 0 Tests

Erste Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Produktdaten:
Bild­schirm­größe: 49"
Auf­lö­sung: Ultra HD
Twin-​Tuner: Nein
Smart-​TV: Ja
Anzahl HDMI: 3
Mehr Daten zum Produkt

Es liegt leider noch kein Test vor. Wenn Sie sich hier eintragen, informieren wir Sie, sobald ein Test erscheint.

Einschätzung unserer Autoren

49 VLX 70 Fire TV Edtion

Alle wich­ti­gen Funk­tio­nen zum Nied­rig­preis

Stärken
  1. scharfes Bild aus kurzer Distanz
  2. Verarbeitung von HDR in Form von HDR10 und HLG
  3. Smart-TV mit Netflix und Co., schnelle Navigation dank Quad-Core-Prozessor
  4. kräftiges Tonsystem
Schwächen
  1. keine Unterstützung erweiterter HDR-Standards, wie Dolby Vision oder HDR10+
  2. TV-Aufnahmen per USB nicht möglich, kein zeitversetztes Fernsehen (Timeshift)

49 Zoll für knapp 290 Euro – das ist ausgesprochen günstig. Wo ist der Haken? Im Bereich Smart-TV kann er schonmal punkten: Fire-TV gilt als solides Betriebssystem und bietet neben Netflix, Prime und Youtube viele weitere Apps zum Download an. Genug Rechenpower kommt vom Quad-Core-Prozessor, der eine flüssige Navigation durch die Menüs sicherstellt. Die Klangleistung liegt mit 40 Watt überm Durchschnitt und steht für passablen Alltagsklang, der vergleichsweise satt ausfällt. Andererseits ist ein Subwoofer nicht an Bord, Bässe sind demnach unterrepräsentiert. Das Panel unterstützt 4K und sorgt unabhängig vom Sitzabstand für scharfe Darstellungen. Im HDR-Modus werden Farben und Kontraste aufgepeppt, hier fehlt jedoch eine Unterstützung der dynamischen HDR-Formate „Dolby Vision“ oder „HDR10+“. Wie gut die Farbwiedergabe wirklich ist, können wir mangels Tests aktuell (Stand 09/2020) nicht einschätzen. Es gibt im Bereich Farb- und Kontrastdarstellung bei den Schwesternmodellen allerdings Kritik in Tests – zu wenig Farbtreue, geringe Kontrastunterschiede. Schade: TV-Aufnahme und Pausefunktion bringt das Gerät nicht mit.

Passende Bestenlisten: Fernseher

Datenblatt zu Grundig 49 VLX 70 Fire TV Edtion

Bild
Technik LCD/LED
Bildschirmgröße 49"
Auflösung Ultra HD
Curved fehlt
HDR10 vorhanden
HDR10+ fehlt
HLG vorhanden
Dolby Vision IQ fehlt
HFR fehlt
UHD Premium fehlt
3D fehlt
Bildfrequenz 1100 Hz
Ton
Audio-Systeme Dolby Digital
Ausgangsleistung 40 W
Empfang
DVB-T2-HD vorhanden
DVB-S2 vorhanden
DVB-C vorhanden
UHD-Empfang vorhanden
Twin-Tuner fehlt
Smart-TV-Funktionen
Smart-TV vorhanden
Smart-TV-Betriebssystem Fire OS
Prozessor Quad-Core
WLAN vorhanden
HbbTV vorhanden
Gestensteuerung fehlt
Sprachsteuerung vorhanden
Smart Remote vorhanden
Sprachassistent integriert vorhanden
Kompatibel mit Alexa
SAT>IP Client fehlt
SAT>IP Server fehlt
AirPlay 2 fehlt
Anschlüsse
Anzahl HDMI 3
Anzahl USB 2
Audiorückkanal (ARC) vorhanden
Audiorückkanal (eARC) fehlt
HDCP 2.3 fehlt
USB 3.0 fehlt
Bluetooth fehlt
Kartenleser fehlt
12V-Anschluss fehlt
Ethernet (LAN) vorhanden
CI+ vorhanden
Smartcard Reader fehlt
Digital (optisch) vorhanden
Digital (koaxial) fehlt
Extras
Tragbar fehlt
Blu-ray-Laufwerk fehlt
DVD-Laufwerk fehlt
Ambilight fehlt
Media-Player vorhanden
Integrierte Festplatte fehlt
Allgemeine Daten
Energieeffizienz A+
Gewicht 11,2 kg
Vesa-Norm 300 x 200
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: 100307184

Weitere Tests und Produktwissen

Alle Größen am Start

Stiftung Warentest - Das Bildschirmmenü präsentiert die Funktionsfülle des Fernsehers nicht immer strukturiert genug, bietet aber Hilfetexte. Der Kopfhörerausgang hat keine separate Lautstärkeregelung und muss die klassische Stereoanlage versorgen (kein Cinch für Analog-Audio). Die 3D-Brille ist leicht und schlank (rechts). …weiterlesen

Hertz-Flimmern

Audio Video Foto Bild - Dafür berechnet der Fernseher zu den Originalfernsehbildern Zwischenbilder (siehe 16:9-Flachbildschirme). Dadurch wirken Bewegungen geschmeidiger. Philips setzt zum Beispiel die Bewegungsverbesserung „Digital Natural Motion“ (kurz: DNM) in seinen Topmodellen ein, etwa im „32PW9617“. Flachbildschirme Flachbildschirme zeigen keine Halbbilder, sondern Vollbilder. Dafür berechnen (interpolieren) sie die fehlenden Zeilen der Halbbilder und füllen sie auf („De-Interlacing“, „Progressive Scan“). …weiterlesen

Philips 32PFL7605H

Stiftung Warentest Online - Allerdings sind dann Bildstörungen, so genannte digitale Artefakte, deutlich sichtbar. Die beste Einstellung der Schaltung zur Bewegtbildkompensation (100 Hz Clear LCD) ist "aus". Am PC zeigt der Philips ein gutes Bild mit digitaler Ansteuerung (DVI via HDMI) und einer Auflösung von 1920 x 1080 Bildpunkten, wenngleich Kanten etwas überschärft sind und kleine Schrift etwas verwischt. Videos sehen sogar sehr gut aus. Der Ton ist für einen Flachfernseher ordentlich – knapp gut. …weiterlesen

Flachbild-Weltmeister

audiovision - In taghellen Wohnzimmern macht sich hingegen seine begrenzte Helligkeit bemerkbar. Die Lautsprecher klingen je nach Bass-Einstellung leider entweder dröhnend oder dünn. Philips 52 PFL 7404 Mit seinen abgerundeten Kanten und schwarzen Hochglanzflächen macht der Philips optisch einiges her. Zur guten Ausstattung gehören ein Lichtsensor und ein USB-Me- diaplayer, der neben dem Standard FAT16/32 auch das NTFS-Dateisystem von Windows beherrscht und viele Videodateien spielt. …weiterlesen

„TV-Neuheiten“ - 116 - 119 cm Bilddiagonale

Audio Video Foto Bild - Daneben liegt ein USB-Anschluss für die Fotowiedergabe. Per PC-Netzwerk (LAN) spielen Sie Fotos, Musik und Filme vom PC auf dem Fernseher ab. Der „Samsung LE46A759“ setzt als Lichtquelle für seinen LCD-Bildschirm nicht die üblichen Leuchtstoffröhren, sondern Leuchtdioden (LEDs) ein. Der Vorteil: geringer Stromverbrauch, und ihre Helligkeit lässt sich an den Bildinhalt anpassen. Flaue Kontraste und graues Schwarz sollen damit der Vergangenheit angehören. …weiterlesen