Google Nik Collection Test

(Bildbearbeitungsprogramm)
Vergleichen
Merken
Google Nik Collection
Produktdaten:
  • Kostenpflichtig
  • Mehr Daten zum Produkt
Sehr gut 1,4 35 Tests 09/2015
11 Meinungen
Die besten Bildbearbeitungsprogramme
Corel Paintshop Pro X8 ...
Alle Bildbearbeitungsprogramme anzeigen
Produktvarianten:
  • Color Efex Pro 4,
  • HDR Efex Pro,
  • Silver Efex Pro 2

Alle Tests (35) mit der Durchschnittsnote Sehr gut (1,4)

COLOR FOTO

Ausgabe: 10 Erschienen: 09/2015
Produkt: Platz 1 von 4 Seiten: 14 mehr Details

83 von 100 Punkten
„Testsieger“
Getestet wurde: Silver Efex Pro 2

„Die Beliebtheit von Silver Efex Pro 2 kommt nicht von ungefähr: Dank einfacher Bedienung und großem Funktionsumfang sind selbst komplexeste Schwarzweiß-Wandlungen mit wenigen Klicks erledigt. So glatt geht das mit keinem anderen Programm. Testsieger!“

DigitalPHOTO

Ausgabe: 9 Erschienen: 08/2014
Produkt: Platz 1 von 4 Seiten: 2 mehr Details

5 von 5 Sternen
„sehr gut“

„Pro: Hochwertige Effektfilter; Sehr gute Schwarzweiß- & Analog-Umwandlung; Selektive Korrekturen; Ausgefeilte Bedienoberfläche.
Kontra: Sechs einzelne Programmteile.“

DigitalPHOTO Photoshop

Ausgabe: 4 Erschienen: 07/2014
Produkt: Platz 1 von 4 Seiten: 2 mehr Details

5 von 5 Sternen
„sehr gut“

„Nach der Übernahme von Nik Software bietet ... Google das komplette Filter- und Bearbeitungspaket zum Kampfpreis an. ... Die in fast allen Plugins verfügbare, selektive Korrektur ermöglicht die punktgenaue Bearbeitung von Helligkeit ... ganz ohne aufwendige Maskierung. Das ist sehr gut gelöst. Auch wenn die Bedienung nicht in allen Programmen konsequent identisch ist, kommen auch Einsteiger schnell damit zurecht.“

Der Bildbearbeiter

Ausgabe: 4 Erschienen: 03/2013
4 Produkte im Test Seiten: 9 mehr Details

ohne Endnote
Getestet wurde: Color Efex Pro 4

„... Die Effekte von Color Efex Pro 4 werden selbst auf einem hardwaretechnisch nur durchschnittlich ausgestatteten PC oder Mac nahezu umgehend dargestellt. ... Auch wenn die Bedienung der Software zunächst sehr dazu einlädt, einfach mal alle Effekte auszuprobieren wird schnell klar, dass diese dennoch eine gewisse Einarbeitungszeit voraussetzen. ...“

c't

Ausgabe: 5 Erschienen: 02/2012
mehr Details

ohne Endnote
Getestet wurde: Color Efex Pro 4

„... Mit Color Efex Pro können auch ungeschulte Bildbearbeiter ihren Fotos das gewisse Etwas verleihen. ...“

PC Magazin

Ausgabe: 2 Erschienen: 01/2012
Seiten: 1 mehr Details

„gut“ (4 von 5 Punkten)
Getestet wurde: Color Efex Pro 4

„Die Neuerungen in Color Efex Pro 4.0 gefallen sehr, kommen aber vor allem den Profi-Bildbearbeitern zugute.“

Macwelt

Ausgabe: 1 Erschienen: 12/2011
Seiten: 1 mehr Details

„sehr gut“ (1,4)
Getestet wurde: Color Efex Pro 4

„Das Arbeiten und Experimentieren mit Color Efex Pro 4 macht richtig Spaß. Die Einbindung in die Host-Anwendungen ist überzeugend gelöst und nur die Vorschau könnte noch etwas schneller sein - gerade mit 21 Megapixel großen Bildern in 16 Bit Farbtiefe. ... Die feinfühlig steuerbaren Regler gefallen ebenso wie eine Vorschau der Filter. So macht Experimentieren Freude. ...“

PC NEWS

Ausgabe: 1 Erschienen: 11/2011
Seiten: 2 mehr Details

„gut“
Preis/Leistung: „befriedigend“
Getestet wurde: Color Efex Pro 4

„Plus: Profitauglich, variantenreich.
Minus: Hoher Ressourcenverbrauch, teuer.“

fotoMAGAZIN

Ausgabe: 9 Erschienen: 08/2011
mehr Details

„sehr gut“ (4 von 5 Sternen)
Getestet wurde: Silver Efex Pro 2

„PRO: hochwertige Schwarzweiß-Effekte, Filmsimulation, selektive Kolorierung, Echtzeit-Vorschau.
CONTRA: nicht ganz billig.“

digit!

Ausgabe: 1 Erschienen: 07/2011
Seiten: 1 mehr Details

ohne Endnote
Getestet wurde: Silver Efex Pro 2

„... Bei ‚heiklen‘ Bildmotiven, die nicht über differenzierte Farbabstufungen verfügen, bietet Silver Efex Pro 2 einige zusätzliche Feineinstellungen. Diese ermöglichen es dem versierten Anwender, auch feinste Graustufenunterschiede zu reproduzieren. ...“

FineArtPrinter

Ausgabe: 3 Erschienen: 06/2011
Seiten: 6 mehr Details

ohne Endnote
Getestet wurde: Silver Efex Pro 2

„... Letztlich ist Silver Efex Pro 2 der Schwarzweiß-Werkzeugkasten für den Digitalfotografen und erhält verdientermaßen die Empfehlung der Redaktion. Insbesondere die ausgefeilte Kontrast- und Detailstruktur-Steuerung macht einen großen Unterschied zu den bereits guten SW-Konvertierungsprogrammen von Raw-Konvertern wie Aperture ... und Lightroom aus. ...“

MacUp

Ausgabe: 2 Erschienen: 01/2011
Produkt: Platz 2 von 3 mehr Details

Note: 1,2
Getestet wurde: HDR Efex Pro

„... HDR Efex Pro besticht mit einem gelungenem Interface, einer gut bestückten Palette von Entwicklungs-Presets und der Vignetten-Funktion. Außerdem ist die erprobte U-Point-Technologie von NIK auch im HDR-Bereich sehr effektiv einsetzbar. ...“

COLOR FOTO

Ausgabe: 10 Erschienen: 09/2015
14 Produkte im Test Seiten: 14 mehr Details

ohne Endnote
„Kauftipp (HDR)“, „Kauftipp (Schwarzweiß)“

„Die Google Nik Collection lohnt sich vor allem wegen des tollen Schwarzweiß-Wandlers Silver Efex. Doch selbst, wenn man den großen Photoshop und Lightroom schon besitzt, zieht man aus anderen Plug-ins ebenfalls Mehrwert – und sei es nur wegen der Vorlagen und der komfortablen selektiven Korrektur mit U-Punkten. Die Google Nik Collection erhält den Kauftipp HDR, Schwarzweiß.“

CanonFoto

Ausgabe: 4/2014 (September-November) Erschienen: 08/2014
Produkt: Platz 1 von 4 Seiten: 2 mehr Details

„sehr gut“ (5 von 5 Sternen)
Getestet wurde: HDR Efex Pro

„Pro: Unkomplizierte Bedienung; Sehr gute Presets; Bereichskorrektur ohne Maskierung.
Kontra: Kein RAW-Unterstützung.“

DOCMA

Ausgabe: 5 Erschienen: 08/2014
4 Produkte im Test mehr Details

ohne Endnote
Getestet wurde: Silver Efex Pro 2

„... Mit Silver Efex Pro lässt sich die Kornsimulation präzise steuern. ... Die Simulation des Filmkorns erfolgt offenbar algorithmisch, nutzt also keine Scans realer Filmemulsionen, weshalb die Ergebnisse die spezifische Form etwa der T-Kristalle in Kodaks T-Max-Emulsionen nicht nachbilden. Dennoch wirkt das digitale Korn recht realistisch. ...“

zu Google Nik Collection

Hilfreichste Meinungen (11) zu Google Nik Collection

Neue Meinung schreiben

Einschätzung unserer Autoren

Silver Efex Pro 2

Faszination in Schwarz-Weiß

In fast jeder Bildbearbeitungssoftware findet man irgendwo den Schalter zur Schwarz-Weiß-Umwandlung und fertig ist das neue Foto. Gehobenen Ansprüchen kann eine derartige ad hoc-Umwandlung keinesfalls gerecht werden und die besondere Atmosphäre fehlt gänzlich. Gut gestaltete Schwarz-Weiß-Bilder strahlen das Besondere aus, das sich nicht einfach mit einem Klick herstellen lässt, sondern Spezialprogramme wie Silver Efex Pro 2 erforderlich machen.

Werkzeuge

Bei der einfachen Klick-Methode zur Umwandlung eines digitalen Farbfotos in ein Schwarz-Weiß-Bild gehen zu viele Bildinformationen verloren, und eine manuelle Umwandlung ist mit hohem Zeitaufwand verbunden, die das Ergebnis offen lässt. Mit dem angebotenen Toolset des Efex Pro-Programms kann man jetzt alle Einstellungen sofort visualisieren. Eine globale Steuerung von Helligkeit, Sättigung, Kontrast und Struktur ermöglichen einen unmittelbaren Blick auf das Endergebnis. So lassen sich ohne großen Zeitaufwand gute Ergebnisse erzeugen, die man auch vorzeigen kann. Die sogenannte U-Point-Technologie ermöglicht das selektive Optimieren bestimmter Bildelemente. Eine integrierte Zonenleiste bietet eine komfortable Unterstützung bei der Bildbearbeitung, die Nachbelichtung der Kanten und eine Rahmenbildung runden die gestalterischen Möglichkeiten ab. Die neuen Algorithmen bei der Umwandlung geben dem Fotografen viele künstlerische Gestaltungsmittel in die Hand. So lassen sich mit den Schaltern Dynamische Helligkeit, Feine Struktur und Weicher Kontrast die Beziehung zwischen Schwarz und Weiß in einer nie da gewesenen Art manipulieren, ohne Qualitätsverluste hinnehmen zu müssen.

Protokoll

Mit dem Prokollbrowser lassen sich vorherige Einstellungen und Veränderungen mit den aktuellen jederzeit vergleichen, um die Unterschiede der eingesetzten Effekte deutlich zu machen. Die einfache Rückgängigmachung durch Auswahl in einer klar definierten Liste an Arbeitsschritten macht die Arbeit besonders einfach. Aber auch dem Einsteiger wird damit das Verändern der Aufnahmen im Vergleichsmodus direkt vor Augen geführt, sodass man nach Herzenslust mit den Werkzeugen experimentieren kann.

Kaufempfehlung

Für rund 200 EUR wird man kaum ein besseres Bildbearbeitungsprogramm für Schwarz-Weiß auf dem Markt finden. In speziellen Trainings und mit Videos macht der Hersteller den Einstieg besonders einfach.

Autor: Christian