Bildbearbeitungsprogramme im Vergleich: Fünf neue HDR-Tools

CanonFoto: Fünf neue HDR-Tools (Ausgabe: 4/2014 (September-November)) zurück Seite 1 /von 2 weiter

Inhalt

In unserer CanonFoto-Marktübersicht haben wir gleich fünf aktuelle HDR-Programme für Sie getestet. Der Vergleich zeigt: Gute Qualität ist mit fast allen Kandidaten möglich, die Unterschiede liegen oftmals lediglich im Detail und in der Bedienung.

Was wurde getestet?

Im Vergleich standen sich 4 HDR-Tools gegenüber, von denen jeweils 2 mit „sehr gut“ und „gut“ bewertet wurden. Ein weiteres Tool wurde vorgestellt.

  • Franzis HDR projects professional

    • Betriebssystem: Win 8, Win 7, Mac OS X, Win XP, Win Vista, Win;
    • Freeware: Nein;
    • Typ: Nachbearbeitung, Fotoeffekte

    „sehr gut“ (5 von 5 Sternen)

    HDR projects professional

    1

  • Google HDR Efex Pro

    • Betriebssystem: Win 8, Win 7, Mac OS X, Win Vista, Win;
    • Freeware: Nein;
    • Typ: Nachbearbeitung, Fotoeffekte

    „sehr gut“ (5 von 5 Sternen)

    „Pro: Unkomplizierte Bedienung; Sehr gute Presets; Bereichskorrektur ohne Maskierung.
    Kontra: Kein RAW-Unterstützung.“

    HDR Efex Pro

    1

  • HDRsoft Photomatix Pro 5

    • Betriebssystem: Mac OS X;
    • Freeware: Nein;
    • Typ: Fotoeffekte, Plug-in

    „gut“ (4 von 5 Sternen)

    „Pro: Schnelle Vorschaufunktion & Lupe; Einfache Bedienung; Viele Voreinstellungen.
    Kontra: Eingeschränkte Bearbeitungsfunktion.“

    Photomatix Pro 5

    3

  • Unified Color HDR Expose 3

    • Betriebssystem: Win 8, Win 7, Mac OS X, Win;
    • Freeware: Nein;
    • Typ: Fotoeffekte

    „gut“ (4 von 5 Sternen)

    „Pro: Schneller Fotobrowser; Detailkorrektur via Pinsel-Werkzeug; Sehr übersichtliche Oberfläche.
    Kontra: Werkzeugkorrektur etwas hakelig.“

    HDR Expose 3

    3

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Bildbearbeitungsprogramme