• Gut

    2,1

  • 0  Tests

    142  Meinungen

keine Tests
Testalarm
Gut (2,1)
142 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
DVB-​S2: Ja
Tuner: Twin
Pay-​TV: Ja
Auf­nah­me­funk­tion: Ab Werk
Per­ma­nen­tes Times­hift: Ja
WLAN: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Einschätzung unserer Autoren

UHD UE 4K Twin 1TB

Keine Sen­dung mehr ver­pas­sen

Stärken
  1. viele Anschlüsse
  2. Twin-Tuner für Satellit
  3. Fernsteuerung per App möglich
  4. inklusive Netzwerkstreaming
Schwächen
  1. hoher Preis
  2. kein WLAN

Mit zwei parallel arbeitenden Satellitentunern sowie den beiden CI-Schächten und dem Smart-Card-Reader können Sie im Grunde alles empfangen. Dank verbauter Festplatte, die auch gern noch größer hätte ausfallen dürfen, und schnellem USB-Anschluss steht zudem viel Speicherplatz zur Verfügung, um jede Menge Aufzeichnungen anzufertigen. Auch bei der Wiedergabe finden sich kaum Grenzen. Für eine schnelle Verbindung ins heimische Netzwerk sorgt der Gigabit-LAN-Anschluss. WLAN gibt es leider nicht. Neben aufgezeichnetem Material und eigenen Videos können Sie zusätzlich das Fernsehprogramm ins Netzwerk streamen und auf Tablet oder Computer auch unabhängig von einem Satelliten-Anschluss verfolgen. Die Erweiterung des Funktionsumfangs gelingt ebenfalls. Hier sind allerdings ein paar Vorkenntnisse im Umgang mit Linux vorteilhaft, wobei sich im Internet zahlreiche Dokumentationen finden lassen.

zu GigaBlue UHD UE 4K Twin 1TB

  • GigaBlue UHD UE 4K SAT TV Linux Receiver 2X DVB-
  • GigaBlue UHD UE 4K Receiver 2x DVB-S2 FBC Tuner 1TB HDD
  • Brand.280553 GigaBlue UHD UE 4K SAT TV Linux Receiver 2x DVB-
  • Gigablue uhd 4k ci 2x dvb-s2 fbc twin linux hdtv sat receiver pvr ready schwarz
  • GigaBlue UHD UE 4K SAT TV Linux Receiver 2X DVB-

Kundenmeinungen (142) zu GigaBlue UHD UE 4K Twin 1TB

3,9 Sterne

142 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
75 (53%)
4 Sterne
30 (21%)
3 Sterne
11 (8%)
2 Sterne
9 (6%)
1 Stern
20 (14%)

3,9 Sterne

142 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten: TV-Receiver

Datenblatt zu GigaBlue UHD UE 4K Twin 1TB

Features
  • HDTV
  • Display
  • HEVC/H.265
  • IPTV (offenes Netz)
  • HDR10
Schnittstellen CI
Festplattenkapazität 1024 GB
Anzahl der CI-Slots 1
Anzahl Smartcard-Reader 2
Satellit (Analog) fehlt
Empfangsweg
DVB-T fehlt
DVB-T2 fehlt
DVB-T2-HD fehlt
DVB-S vorhanden
DVB-S2 vorhanden
DVB-S2X fehlt
DVB-C fehlt
IPTV fehlt
Empfangsart
Tuner Twin
Ultra-HD vorhanden
Pay TV Smartcardreader
Funktionen
EPG vorhanden
Videotext vorhanden
Media-Player vorhanden
Betriebssystem Linux
Aufnahme
Aufnahmefunktion Ab Werk
Manuelles Timeshift vorhanden
Permanentes Timeshift vorhanden
Interne Festplatte Optional
Fernprogrammierung vorhanden
Netzwerk
WLAN vorhanden
TV-Mediatheken (HbbTV) vorhanden
Online-Dienste & Apps vorhanden
Media-Streaming vorhanden
Internetbrowser vorhanden
SAT>IP Client vorhanden
SAT>IP Server vorhanden
Anschlüsse
LAN vorhanden
USB vorhanden
Kartenleser fehlt
Bluetooth fehlt
Audio & Video
HDMI vorhanden
Antennenausgang fehlt
Digitaler Audioausgang Optisch
Analoger Audioausgang fehlt
Maße
Breite 32,8 cm
Tiefe 23 cm
Höhe 5,5 cm

Weitere Tests und Produktwissen

Kurz & knapp

video - Es sind aber weder HbbTV noch DLNA-Funktionen, die der neue Receiver von smart electronic aufweist. Vielmehr ist seine Spezialität Sat over IP. Schaltet man den Tuner, der seine Programmliste mittels R APS automatisch auf den neuesten Stand bringt, auf BOX2IP, wird er zum Server, der bis zu vier Klienten bedienen kann (aus einem Transponder). So ein Gerät kostet normalerweise ein Vielfaches. …weiterlesen

Bauen Sie Ihren Traum-Receiver

SAT+KABEL - Es gibt in diesem Umfeld eine Vielzahl von Gehäusen mit kleiner dimensionierten Netzteilen, die sich optimal neben den Komponenten der Stereoanlage platzieren lassen. Aufgaben des Computers Die Auswahl der Komponenten ist sehr stark vom Anwendungsbereich des Receivers abhängig. Sollte die Wiedergabe von hochauflösendem Bildmaterial eine zentrale Aufgabe sein oder sogar ein Blu-ray-Laufwerk zum Einsatz kommen, so muss eine bestimmte Leistungsfähigkeit beim Prozessor vorhanden sein. …weiterlesen

TV-Netzwerker

SAT+KABEL - Zum Startpaket für 430 Euro gehören neben dem Server und dem Devolo-Receiver ein Powerline-Adapter, der den Datenstrom im Wohnzimmer abgreift und hier auch die Verbindung zum Heimnetzwerk und Internet herstellen kann. Die Devolo-Geräte spielten im Test mit den Receivern und Server von Topfield und Schwaiger zusammen, auch Apple- und Android-Mobilgeräte konnten TV-Programme vom Devolo-Server empfangen. …weiterlesen

So planen Sie Ihre Sat-Anlage richtig

Sat Empfang - Aufgrund der Bandbreite ist die Anzahl der gleichzeitig verfügbaren Programme jedoch begrenzt. Der Satellitenbetreiber SES ASTRA verspricht bei einer Netzwerkverbindung von 100 Mbit/s die Übertragung von acht HD- und bis zu 30 SD-Programmen. Dies ist für die Übertragung aller gängigen Free-TV-Programme aber auch vollkommen ausreichend. Kabelkopfstationen Viele Hotels, Pensionen, Wohnhausgemeinschaften oder Krankenhäuser speisen ihre Fernsehprogramme über eine Kopfstation ein. …weiterlesen

Showdown der Receiver-Giganten

SAT+KABEL - Für mittlerweile weniger als 500 Euro erhalten Tüftler mit der Dreambox einen hochwertig verarbeiteten Receiver für höchste Ansprüche. Kathrein Mit dem UFS 925 hat Kathrein einen echten multimedialen Alleskönner im Programm, dessen Stärken im Gegensatz zur DM7020 HD auch von unerfahreneren Anwendern voll ausgereizt werden können. So ist die Box unter anderem dazu in der Lage, auf den Videotextnachfolger HbbTV zuzugreifen. …weiterlesen

Linux-Workshop

SAT+KABEL - Abhilfe schafft an dieser Stelle der Aufbau eines heimischen Card-Servers, bei welchem die anderen Receiver die Keys abfragen. Sie benötigen sowohl für den Server als auch für den Client einen Receiver oder eine TV-Karte, um das Fernsehsignal zu empfangen. Im Server befindet sich zusätzlich die originale Karte, welche Ihre Daten den anderen Geräten zur Verfügung stellt. Die Receiver 1 und 2 fragen für die Entschlüsselung der TV-Sendungen die Daten beim Server ab. …weiterlesen

Frisch auf den Tisch

Video-HomeVision - April 2012 abgeschaltet werden (siehe den Report auf Seite 6). Wer dann nicht in Einkaufsstress kommen will, sollte vorzeitig die Umstellung auf das digitale Signal planen. Neben der digitalen Sat-Schüssel ist dann der passende Receiver nötig, der die digitalen TV-Signale zum Fernsehgerät transportiert – und das Ganze natürlich in HD-Qualität. Die digitale Welt bietet weit mehr, als man aus der analogen gewohnt ist: besseres Bild, besseren Ton und zum Teil den direkten Zugang zum Internet. …weiterlesen

„Scharfes aus der Schüssel“ - Mit Festplatte

Stiftung Warentest - 500-Gigabyte-Festplatte. Empfindlichkeit leicht unterdurchschnittlich. Medienwiedergabe über Netzwerk. Conax-Entschlüsselung. Bild im Bild. Preisgünstigster Festplattentuner mit 400 Gigabyte an Bord. Insgesamt beste Handhabung. Etwas unterdurchschnittliche Sehtestergebnisse. Baugleich: Boca PVR2/100CI HD. 500-Gigabyte-Festplatte. Medien- und FTP-Server. Für Radiofans: Display zeigt Namen der Sendung, Start- und Endzeit. Träge beim Einschalten und Zappen. Hörbare Festplatte. …weiterlesen

„Für draußen und drinnen“ - ohne Festplatte

Stiftung Warentest - Testsieger ist der Technisat Digit MF4-T für 149 Euro, eine Set-Top-Box ohne Festplatte, die mit CI- und Kartenslot für Pay-TV gerüstet ist. 90 Euro billiger und nur eine halbe Testnote schlechter ist der Thomson DTI652. Allerdings bietet er auch weniger Extras. Unter den Festplattengeräten sticht der Universum DVB/T 2611 von Quelle heraus. Mit 160 Euro ist er günstig und hat sehr gute Umwelteigenschaften. …weiterlesen

Der VIP-Experte

SAT+KABEL - News serviert, und eine YouTube-Anwendung mit freier Suchfunktion fehlt ebenfalls nicht. Das Laden der einzelnen Clips dauert zwar einen Moment, aber dafür bauen sich alle Menüs und Auswahl-Felder zügig auf - ein Manko bei vielen aktuellen Settop-Boxen. Übersichtlich und aufge- räumt. Positiv fällt beim Edision-Receiver dessen einfache Bedienbarkeit auf. Die Navigationsstruktur im Hauptmenü stellt keine Fragen und ist durch Symbole und den Kontrast zwischen Gelb und Blau perfekt ablesbar. …weiterlesen