• Sehr gut 1,0
  • 1 Test
14 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Produktdaten:
Gerä­te­klasse: Mit­tel­klasse
Dis­play­größe: 5"
Tech­no­lo­gie: IPS
Auf­lö­sung Haupt­ka­mera: 20 MP
Erweiter­ba­rer Spei­cher: Ja
Dual-​SIM: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Cyrus CS45 XA im Test der Fachmagazine

  • „sehr gut“

    Platz 2 von 5

    „Unverwüstlich – treffender lässt sich das CS45 XA von Cyrus nicht charakterisieren. ... Bedient wird das Handy über eine Kombination aus Touchscreen und Taste, was sehr gut klappt ... Zudem könnte der Bildschirm bei sonniger Witterung durchaus heller strahlen – kleine Nachteile, die das gut ausgestattete Mittelklassemodell mit hervorragendem Satellitenempfang und exakter Positionsermittlung wettmacht.“

zu Cyrus CS45 XA

  • Cyrus CS45XA Outdoor Smartphone 64 GB 5 Zoll (12.7 cm) Dual-SIM Android™ 9.0
  • CYRUS CS45 XA 64 GB Schwarz Dual SIM
  • Cyrus CS45XA Outdoor Smartphone 64GB 5 Zoll (12.7 cm) Dual-
  • Cyrus CS45 XA (64GB, Black, 5", Hybrid Dual SIM, 20Mpx, 4G)
  • Cyrus CS45 XA - Smartphone - Dual-SIM - 4G LTE - 64 GB - microSD slot
  • CYRUS CS45XA - Smartphone, 12,70 cm (5,0?) Outdoor, 64GB, schwarz
  • Cyrus Technology Outdoor Smartphone CS45 (CYR10150)
  • Cyrus CS45 XA Dual SIM (4/64GB)
  • Cyrus CS45 XA Outdoor Smartphone, Android 9.0 Pie, 4400 mAh Akku, Dual SIM, 5,
  • Cyrus CS45XA Outdoor Smartphone 64GB 5 Zoll (12.7 cm) Dual-SIM Android?
  • Cyrus CS45 XA Outdoor Smartphone, Android 9.0 Pie, 4400 mAh Akku, Dual SIM, 5,
  • Cyrus CS45XA - 64GB - Schwarz (Ohne Simlock) (Dual SIM) Outdoor-Handy

Kundenmeinungen (14) zu Cyrus CS45 XA

2,8 Sterne

14 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
3 (21%)
4 Sterne
3 (21%)
3 Sterne
2 (14%)
2 Sterne
3 (21%)
1 Stern
4 (29%)

2,8 Sterne

14 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

CS45 XA

Das bes­sere Out­door-​Smart­phone

Stärken
  1. sehr robustes Outdoor-Chassis
  2. knackscharfes Full-HD-Display
  3. gute Performance
  4. großes, kabellos aufladbarer Akku
Schwächen
  1. Kamera im Dunkeln unbrauchbar
  2. Displayhelligkeit recht schwach

Sie sind auf der Suche nach einem sehr robusten Baustellenhandy oder Outdoor-Smartphone, das sich hervorragend auch für die Nutzung unter widrigen Witterungsbedingen eignet (wasser- und staubdicht), haben aber einen gewissen Anspruch an mehr oder weniger aktuelle Technik? Dann könnte das Cyrus CS45 XA ein interessantes Outdoor-Gerät für Sie sein. Es kostet knapp 300 Euro und platziert sich somit klar in der Mittelklasse. Während viele Outdoor-Konkurrenten deutliche Abstriche beim Display machen, haben Sie mit dem Cyrus ein solides Full-HD-Display vor der Nase, das allenfalls in der Leuchtkraft schwächelt. In prallem Sonnenlicht kann es also vorkommen, dass Sie das Handy aus der Sonne drehen müssen, um alles gut erkennen zu können. CPU und Arbeitsspeicher sind für ein Outdoor-Gerät ziemlich performant. Dank einer achtkernigen 2,3-GHz-CPU dürfte das Gerät nur durch anspruchsvolle 3D-Games und aufwendige Medienbearbeitung aus dem Gleichgewicht geraten, während 4 GB RAM eine gute Stütze für Multitasking bilden. Auf der Rückseite liefert das Gerät sogar eine 20-Megapixel-Kamera, die Sie aufgrund der lichtschwachen Bauweise aber nur im Hellen verwenden sollten. Für Lowlight-Aufnahmen taugt die Kamera nicht. Auch bezüglich der restlichen Ausstattung kann das Gerät überzeugen: Ein kabellos aufladbarer 4.400-mAh-Akku für ein bis zwei Tage Nutzung, NFC zum kontaktlosen Bezahlen und stabiles AC-WLAN sind ebenso an Bord wie Dual-SIM.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Cyrus CS45 XA

Frontkamera-Blitz fehlt
Display
Displaygröße 5"
Displayauflösung (px) 1920 x 1080 (16:9 / Full-HD)
Pixeldichte des Displays 473 ppi
Displayschutz Gorilla Glass
Technologie IPS
Kamera
Hauptkamera
Auflösung Hauptkamera 20 MP
Blende Hauptkamera 2,8
Mehrfach-Kamera fehlt
Max. Videoauflösung Hauptkamera 1080p (1920×1080) @30fps
Frontkamera
Auflösung Frontkamera 8 MP
Front-Mehrfach-Kamera fehlt
Hardware & Betriebssystem
Betriebssystem Android
Ausgeliefert mit Version Android 9
Speicher
Maximal erhältlicher Arbeitsspeicher 4 GB
Arbeitsspeicher 4 GB
Maximal erhältlicher Speicher 64 GB
Interner Speicher 64 GB
Erweiterbarer Speicher vorhanden
Prozessor
Prozessor-Typ Octa Core
Prozessor-Leistung 2,3 GHz
Verbindungen
LTE vorhanden
5G fehlt
NFC vorhanden
Erhältlich mit Dual-SIM vorhanden
Dual-SIM vorhanden
Hybrid-Slot vorhanden
SIM-Formfaktor Nano-SIM
Bluetooth vorhanden
Bluetooth-Standard Bluetooth 5.0
WLAN-Standards
  • 802.11a
  • 802.11b
  • 802.11g
  • 802.11n
  • 802.11ac
WLAN vorhanden
GPS-Standards
  • Galileo
  • GPS
  • GLONASS
  • Beidou
GPS vorhanden
HSPA vorhanden
Ladeanschluss USB Typ C
Akku
Akkukapazität 4400 mAh
Austauschbarer Akku fehlt
Kabelloses Laden vorhanden
Schnellladen fehlt
Abmessungen & Gewicht
Bauform
  • Barren-Handy
  • Outdoor-Handy
Breite 78 mm
Tiefe 13 mm
Höhe 154 mm
Gewicht 235 g
Outdoor-Eigenschaften
Spritzwasserschutz vorhanden
Staubdicht vorhanden
Stoßfest vorhanden
Wasserdicht vorhanden
Ausstattung
Bedienung Touchscreen
Fingerabdrucksensor vorhanden
Kamera vorhanden
MP3-Player vorhanden
3,5 mm Klinke vorhanden
Radio vorhanden

Weitere Tests & Produktwissen

Angriff in der Billigklasse

E-MEDIA - Mit dem Lumia 535 ist Nokia in Sachen Smartphones endgültig Geschichte. Statt des traditionsreichen finnischen Markennamens prangt nun Microsoft als Hersteller auf dem Gerät. Das neue Smartphone kostet lediglich 119 Euro und reiht sich damit in die Einsteigerklasse ein. Dort, wo der Softwareriese noch den größten Erfolg mit seiner Lumia-Serie hat. Damit ist aber auch klar: Technische Wunder darf man sich von dem 5 Zoll-Gerät nicht erwarten. …weiterlesen

Preisfrage

connect - Ein Schnäppchen? Die Displayauflösung von 2560 x 1440 Pixeln auf 5,5 Zoll gibt der Darstellung eine sagenhafte Schärfe. Dafür muss der Nutzer aber in anderen Bereichen leichte Abstriche machen. Bei Display, Performance und Ausdauer hat das G2 vor einem Jahr Maßstäbe gesetzt. Ist der Kracher von LG auch heute noch ein Kauftipp? Wenn man es in die Hand nimmt, möchte man das M8 am liebsten nie wieder loslassen. …weiterlesen

Ein ziemlich fetter Brocken

E-MEDIA - Die Frage, die sich beim Asus Zenfone 6 unwillkürlich stellt: Wie groß darf ein Smartphone eigentlich sein, damit es noch als Smartphone durchgeht? Das 6 Zoll-Gerät der Asiaten ist jedenfalls hart an der Grenze. Mit einer Länge von 167 mm ragt es aus fast jeder Hosentasche und durch die Breite von 84 mm haben kleine Hände Mühe, es noch sicher zu umklammern. …weiterlesen

Trio mit vier Kernen

SFT-Magazin - Motorola Moto X 2nd Generation Motorolas letztes Flaggschiff Moto X überzeugte weniger durch seine Technik als vielmehr durch die cleveren Features, allen voran die Sprachsteuerung. Diese kommt natürlich auch im Nachfolger wieder zum Einsatz und erstellt unter anderem auf Zuruf Termine, startet Anrufe oder sagt Ihnen das Wetter für die restliche Woche an. Der Clou dabei ist, dass Sie das Handy nicht einmal in der Hand halten müssen. …weiterlesen

Der Preis ist heiß

connect Freestyle - Motorola Razr i Schicke Schale, leistungsstarkes Innenleben und clevere Software. "Nichts als Bildschirm in der Hand" lautet hier die Devise: Der 4,3-Zoll-Touchscreen reicht links und rechts sehr nah an den Gehäuserand heran. Die 8-MP-Kamera ist okay, der 5-GB-Speicher lässt sich per Micro-SD-Karte erweitern. Der Prozessor Intel Atom Z2460 liefert Rechenleistung satt. Clever: die App "Smart Actions", mit der du Vorgänge automatisieren kannst. …weiterlesen

Big Business

connect - Eventuell hängt dies auch mit den Dimensionen des fest verbauten und stattliche 3200 mAh großen Akkus zusammen, der im Grand Memo LTE für Stromzufuhr sorgt. Starke und schnelle Technik Doch der Akku des ZTE Grand Memo LTE ist ein Trumpf, auch die Technik ist top. So arbeitet hier die potente Plattform Qualcomm APQ8064. Der Quad-Core-Prozessor ist mit 1,5 GHz getaktet und kann auf stattliche 2 Gigabyte Arbeitsspeicher zurückgreifen. …weiterlesen

Die Besten

Android User - Als Google-Phone ist es aber auch so den recht hohen Preis von 600 Euro wert. HTC One XL Das One XL von HTC sieht auf den ersten Blick gleich aus wie das One X, im Kern kommt aber keine Quad-Core-CPU von Nvidia zum Einsatz, sondern der sehr flotte Snapdragon S4 mit zwei Kernen von Qualcomm inklusive LTE-Modem. Das HTC One XL funkt auf allen in Deutschland genutzten LTE-Frequenzen. Es lässt sich somit nicht nur in den Ballungsräumen, sondern auch auf dem Land gut nutzen. …weiterlesen

Das volle Programm

connect - Den internen Speicher vergrößerte Motorola ebenfalls deutlich: Das Milestone 2 marschiert mit rund 6,5 GB freiem Speicher auf. Die lassen sich per Micro-SD-Karte weiter ausbauen. Das Milestone 2 arbeitet mit der Android-Version 2.2, die Motorola nach Gusto aufgemotzt hat. Sieben frei definierbare Startbildschirme stehen zur Verfügung, ebenso schnelles Internet per HSPA und WLAN sowie ein GPS-Empfänger. …weiterlesen

Billig zum Smartphone

connect - Entsprechend können auch etwas größere Finger das Pulse sicher steuern. Mit 130 Gramm gehört es aber auch zu den massigsten Geräten im Vergleich. Auch das Pulse bietet neben WLAN einen GPS-Empfänger, fehlende Anwendungen lassen sich bequem über den Android Market ergänzen. Nicht schick, aber zweckmäßig. …weiterlesen

Führungszeugnis

connect - Das Symbian-Handy bringt alles mit, was zur Auto- und Fußgängernavigation nötig ist. Das etwas unscheinbare 6710 Navigator hat es faustdick hinter seinem 2,6 Zoll großen Display, denn der UMTS-Slider hat in puncto Ausstattung so ziemlich alles an Bord, was gut und teuer ist. Neben WLAN beherrscht das Nokia auch HSPA und bringt zudem die übliche Ausstattungsvielfalt eines modernen Symbian-Handys mit. Kein Wunder also, dass der Slider das Ausstattungsranking bei den Handys anführt. …weiterlesen

„Lange im Dienst“ - Multimediahandys

Stiftung Warentest - In unseren Tests spielen sie eher eine Nebenrolle. Der Grund: Es kommen viel seltener neue Einfachhandys auf den Markt als umsatzträchtige Multimediahandys, also gibt es weniger zu testen. Im aktuellen Test gibt es immerhin fünf Einfachhandys, drei davon sind „gut“, alle drei sind von Nokia. Fast jeder Fünfte nutzt Smartphone Überraschend hoch ist mit 19 Prozent der Anteil der Smartphone-Besitzer. Auf dem Privatkundenmarkt spielen diese Geräte erst seit wenigen Jahren eine Rolle. …weiterlesen

Finnisches Comeback

SFT-Magazin - Das mitgelieferte Headset mit Metall-Korpus liefert ordentlichen Sound mit überraschend hoher Lautstärke. Der Lautsprecher des Finnen-Phones ist zwar ebenfalls laut, tendiert aber zum Übersteuern und klingt zu spitz. Meckern müssen wir auch bei der Sprachqualität des Nokia 8 beim Telefonieren. Hier fehlt es an Höhen und Klarheit, Umgebungsgeräusche werden trotz dreier Mikrofone am Gerät nicht effektiv gedämpft. …weiterlesen

Garmin-Asus - Keine weiteren nüvifone-Modelle mehr geplant

Im September 2010 hatte es erste Anzeichen gegeben, dass das Joint-Venture Garmin-Asus seine wenig fruchtbare Zusammenarbeit beenden könnte. Die katastrophal niedrigen Verkaufszahlen der meist mit großer Verzögerung auf den Markt gelangten nüvifone-Modelle haben nun ihren Tribut gefordert. Das Unternehmen wird Medienberichten zufolge keine neuen Smartphones mehr entwickeln und somit die nüvifone-Baureihe sterben lassen. Der Partnerschaftsvertrag werde im Januar 2011 nicht mehr verlängert.

Rückschlag für Dell - Netzbetreiber wollen keine Dell-Geräte

So hat sich der Computerhersteller Dell den Einstieg in den Smartphone-Markt sicher nicht vorgestellt: Wie aus Insiderkreisen bekannt wurde, sollen die großen Netzbetreiber die ihnen vorgeführten Prototypen zurückgewiesen haben. Dies berichtet das Online-Magazin Softpedia. Sowohl die Dell-Prototypen mit dem Betriebssystem Windows Mobile als auch mit dem OS Android seien nicht gut beim Publikum angekommen. Hauptgrund sei die fehlende Unterscheidbarkeit von den Modellen großer Hersteller wie Nokia oder HTC.