Carver Tour 140 (Modell 2014) im Test

(28-Zoll-Damenfahrrad)

Ø Sehr gut (1,0)

Test (1)

Ø Teilnote 1,0

Keine Meinungen

Produktdaten:
Typ: Trek­kin­grad
Gewicht: 17,8 kg
Felgengröße: 28 Zoll
Mehr Daten zum Produkt

Test zu Carver Tour 140 (Modell 2014)

    • RADtouren

    • Ausgabe: 5/2015
    • Erschienen: 08/2015

    „sehr gut“

    Preis/Leistung: 4 von 5 Punkten

    „Das Carver Tour 140 ist in der umkämpften Vernunftklasse der Trekkingräder ein Schnäppchen. Gute, klug zusammengestellte Komponenten und sichere Fahreigenschaften bei klassengemäßem Komfort zeichnen das Rad ebenso aus wie seine Allrounder-Qualitäten.“  Mehr Details

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Carver Tour 140 (Modell 2014)

Anzahl der Gänge 30
Ausstattung
  • Gepäckträger
  • Lichtanlage
  • Schutzblech
  • Fahrradständer
  • Klingel
Basismerkmale
Typ Trekkingrad
Geeignet für
  • Damen
  • Herren
Gewicht 17,8 kg
Zulässiges Gesamtgewicht 120 kg
Modelljahr 2014
Ausstattung
Extras
Fahrradständer vorhanden
Flaschenhalteraufnahme fehlt
Gefederte Sattelstütze fehlt
Gepäckträger vorhanden
Klingel vorhanden
Lichtanlage vorhanden
Rahmenschloss fehlt
Riemenantrieb fehlt
Schutzbleche vorhanden
Vario-Sattelstütze fehlt
Laufräder
Felgengröße 28 Zoll
Schaltung
Schaltungstyp Kettenschaltung
Schaltgruppe Shimano SLX
Bremsen
Bremsentyp Felgenbremse
Rahmen
Rahmenmaterial Aluminium
Erhältliche Rahmengrößen He: 50 / 55 / 60 / 64 cm; Da: 45 / 50 cm; Trapez: 46 / 52 / 56 cm
Erhältliche Rahmenformen
  • Diamant
  • Trapez

Weiterführende Informationen zum Thema Apollo Bike Tour 140 (Modell 2014) können Sie direkt beim Hersteller unter fahrrad-xxl.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Acht Bikes zum Zusammenklappen - Unterschiede im Fahrverhalten

Das ''Flieger Magazin'' testete in seiner aktuellen Ausgabe acht Falträder auf ihre Tauglichkeit als Piloten-Fortbewegungsmittel. Darunter befanden sich sechs Räder aus drei unterschiedlichen Preisklassen und zwei Mini-Räder. Diese hinterließen einen ambivalenten Eindruck – zwar machen sie sich sehr klein, überzeugen aber nicht beim Fahrgefühl. Auf die vorderen Plätze schafften es zwei herkömmliche Falträder.

Wie Uroma das Radeln lernte

Fahrrad News 4/2011 - Der Fachhandel weiß das zu schätzen und vertraut auf diese Produktqualität. 2 Wo sehen Sie Ihren Wettbewerbsvorteil im Vergleich zu anderen Marken? Zum einen darin, dass die Erfahrung von weit über 100 Jahren in den Fahrradbau einfließen kann und von der Entwicklung bis hin zum fertigen Produkt – sichtbar wie unsichtbar – zum Tragen kommt. …weiterlesen