Canyon Bicycles Strive AL 7.0 (Modell 2014) im Test

(26"-Damenfahrrad)
  • ohne Endnote
  • 2 Tests
0 Meinungen
Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Typ: Moun­tain­bike
Gewicht: 14,5 kg
Felgengröße: 26 Zoll
Mehr Daten zum Produkt

Tests (2) zu Canyon Bicycles Strive AL 7.0 (Modell 2014)

    • MountainBIKE

    • Ausgabe: 2/2016
    • Erschienen: 01/2016
    • 3 Produkte im Test

    ohne Endnote

    „Plus: Herrliches, innovatives Enduro mit extrem breitem Einsatzbereich und Sahne-Handling ... Per se geniale Fahrwerks- und Geometrieverstellung auf Knopfdruck. Aber: ...
    Minus: ... nach ca. 3000 km irreparabler Defekt der Shapeshifter-Technik. Austausch hätte nach Aussage von Canyon ‚einige Wochen‘ gedauert; DT-Swiss-Laufräder (Spline Two) mit Achtern; Rauer Lauf des Raceface-Innenlagers ...“  Mehr Details

    • World of MTB

    • Ausgabe: 3/2014
    • Erschienen: 02/2014
    • 7 Produkte im Test
    • Seiten: 12

    ohne Endnote

    „Ein stimmiges Gesamtkonzept bietet Canyon mit dem Strive AL für Freunde der agilen Fahrweise. Die Ausstattung lässt dabei auch keine Wünsche offen, und das verhältnismäßig hohe Gewicht ergibt sich durch die stabilen Maxxis Pneus.“  Mehr Details

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Canyon Bicycles Strive AL 7.0 (Modell 2014)

Hinterbaufederung vorhanden
Schalthebel Shimano SLX
Basismerkmale
Typ Mountainbike
Geeignet für
  • Damen
  • Herren
Gewicht 14,5 kg
Modelljahr 2014
Ausstattung
Laufräder
Felgengröße 26 Zoll
Schaltung
Schaltungstyp Kettenschaltung
Schaltgruppe Shimano Deore XT
Rahmen
Rahmenmaterial Carbon
Erhältliche Rahmengrößen 16,5 / 18,5 / 20 Zoll
Federung Fully

Weiterführende Informationen zum Thema Canyon Bicycles Strive AL7.0 (Modell 2014) können Sie direkt beim Hersteller unter canyon.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Enduro - Was sonst?

World of MTB 3/2014 - Mit Platz drei beendete das Canyon Factory Enduro Team die erste Saison in dieser Serie, und das Rad hat seine Fähigkeiten im professionellen Einsatz bewiesen. Im Uphill lässt sich das Strive willig bewegen, an steilen Rampen sollte man allerdings das Gewicht tief bringen, um ein Steigen des Vorderrades zu vermeiden. Das Heck bietet dabei hinreichend Traktion, sodass auch verblockte Anstiege kein Hindernis darstellen. …weiterlesen