Gut

2,0

Note aus

Aktuelle Info wird geladen...

Fazit unserer Redaktion 23.02.2023

Stre­a­ming­ka­mera für Ein­stei­ger:innen

Einsteigerfreundliche Innovation. Leichte, kompakte Kamera ideal für Content Creator und Einsteiger. Bietet viele Automatik-Einstellungen, Smartphone-Verbindung, aber kein Stabilisator. Preis könnte im Vergleich zu professionelleren Alternativen abschreckend sein.

Stärken

Schwächen

Varianten von EOS R50

  • EOS R50 Kit (mit RF-S 18-45mm 4.5-6.3 IS STM)

    EOS R50 Kit (mit RF-S 18-45mm 4.5-6.3 IS STM)

  • EOS R50 Creator Kit

    EOS R50 Creator Kit

  • EOS R50 Kit (mit RF-S 18-150mm 3.5-6.3 IS STM)

    EOS R50 Kit (mit RF-S 18-150mm 3.5-6.3 IS STM)

Canon EOS R50 im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: 14.06.2023 | Ausgabe: 6/2023
    • Details zum Test

    53 Punkte

    „Kauftipp (Preis/Leistung)“

    „Nach der Leistung im Praxistest trifft die Bezeichnung ‚Einsteigerkamera‘ auf die Canon EOS R50 nicht ganz zu. Viele Funktionen von größeren, wesentlich teureren Kameras stellt sie in gleicher Form zur Verfügung ... Die handliche Größe macht sie eher zu einer ‚Immerdabeikamera‘ ... Die gute Bildqualität und die Funktionsvielfalt bescheren ihr auf jeden Fall den Kauftipp ‚Preis/Leistung‘.“

    • Erschienen: 03.05.2023 | Ausgabe: 6/2023
    • Details zum Test

    „gut“ (2,1)

    Preis/Leistung: 1,8

    Pro: kompakte Konstruktion; Leichtgewicht; flotter Autofokus; Livestreams; Video in Hochkant-Format; Focus Bracketing-Funktion.
    Contra: kein Stabilisator; nur ein Kartenslot; etwas veralteter USB-Anschluss; Sucher-Abmessungen. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen: 06.04.2023 | Ausgabe: 5/2023
    • Details zum Test

    „gut“ (80,2%); 4 von 5 Sternen

    „Canons EOS R50 ist eine gelungene Kamera für Einsteigerinnen und Einsteiger, die ein Modell suchen, das ihnen die Einstellungen beim Fotografieren und Filmen abnimmt und einfach nur sehr gute Ergebnisse abliefert. Genau das bietet die EOS R50 mit ihrem APS-C-Sensor für einen günstigen Preis. ...“

    • Erschienen: 25.10.2023 | Ausgabe: 11/2023
    • Details zum Test

    „exzellent“

    „Wenn man EOS R50 in die Hand nimmt, macht sie trotz des vergleichsweise günstigen Preis einen soliden Eindruck und bietet viele nützliche Funktionen, die es ...“

    • Erschienen: 03.07.2023 | Ausgabe: 4/2023
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „... So steckt in der EOS R50 eine weiter entwickelte und modernisierte EOS M50. Gewonnen hat das Modell vor allem bei der Performance. Sie ist schneller geworden und besitzt einen leistungsfähigeren Autofokus. Zudem fällt die Energiebilanz mit dem neuen Akku besser aus. ...“

    • Erschienen: 03.04.2023
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Pro: gute Qualität der Bilder (bis ISO 3.200); schneller AF; sehr gute Bedienung; viele Funktionen sind automatisch; guter Funktionsumfang; Nutzung als Webcam möglich; exzellente Positionierung der Anschlüsse.
    Contra: Sucher (für Brillenträger); Pufferspeichergröße (Serienbild-Funktion); Blitzschuh ohne Mittenkontakt. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen: 19.09.2023
    • Details zum Test

    84%

    "Silver Award"

    Was uns gefällt: Leicht und tragbar; gute Bildqualität; nimmt 4K/30p-Videos ohne Crop; kontinuierlicher AF; Aufzeichnung von 10-Bit-HDR-PQ-Videos und HEIF-Fotos; Serienbildaufnahme mit 15 B/s (mit elektronischem Verschluss).
    Was uns weniger gefällt: Eingeschränkte Auswahl an Objektiven; starke Rauschunterdrückung; eng gepackte Bedienelemente; Rolling Shutter; schwieriger Zugriff auf die Creative Assist-Funktionen; kleiner Puffer; Zoombereich des 18-45-mm-Kit-Zooms; das Gehäuse fühlt sich ein wenig zu plastikartig an. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen: 20.07.2023
    • Details zum Test

    3,5 von 5 Sternen

    Pro: Niedliches und kompaktes Design; scharfe, lebendige Standbilder und Videos; dank kreatives Bracketing ist die Bearbeitung nur noch eine Option.
    Contra: Die Motiverkennung könnte besser sein; keine Bildstabilisierung. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen: 18.07.2023
    • Details zum Test

    87 von 100 Punkten

    Pro: Schnelle Aufnahmen; zuverlässiger Autofokus; gute Videoqualität; klein und leicht.
    Contra: Kleiner Puffer; begrenzte Kontrollen; keine In-Body-Stabilisierung. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen: 30.03.2023
    • Details zum Test

    4 von 5 Sternen

    Preis/Leistung: 4,5 von 5 Punkten, "Recommended"

    Pro: 24,2MP CMOS APS-C-Sensor; DIGIC X-Prozessor; kompakt und leicht; UHD 4K 30p Video überabgetastet von 6K; 8,3MP JPEG-Bildaufnahme von UHD 4K möglich; 12fps (mechanischer Verschluss); 15fps (elektronischer Verschluss); Bluetooth; WiFi; inklusive Ladegerät; ISO-Bereich 100-51200 (erweitert); eingebauter Blitz GN6 (ISO 100, Meter); preisgünstig.
    Contra: Kein integrierter IS (IBIS); keine Staub- und Feuchtigkeitsbeständigkeit; angegebene Betriebstemperatur nur bis zu 0°C. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

Ich möchte benachrichtigt werden bei neuen Tests zu Canon EOS R50

zu Canon EOS R50

Wir arbeiten unabhängig und neutral. Wenn Sie auf ein verlinktes Shop-Angebot klicken, unterstützen Sie uns dabei. Wir erhalten dann ggf. eine Vergütung. Mehr erfahren

Kundenmeinungen (111) zu Canon EOS R50

4,4 Sterne

111 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
81 (73%)
4 Sterne
14 (13%)
3 Sterne
6 (5%)
2 Sterne
4 (4%)
1 Stern
6 (5%)

4,4 Sterne

111 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.

Einschätzung unserer Redaktion

Stre­a­ming­ka­mera für Ein­stei­ger:innen

Stärken

Schwächen

Mit der EOS R50 bringt Canon einen Nachfolger der M50 auf den Markt, mit dem zukunftstauglichen R-Bajonett. Optisch ähnelt die Kamera dabei dem Vorgänger und ist mit 375 Gramm sehr leicht und kompakt. Die Größe ist vor allem für Nutzer:innen mit kleinen Händen ideal, könnte jedoch für andere unhandlich sein. Die R50 verfügt über einen integrierten Blitz, über dem sich zusätzlich eine neue Art Blitzschuh für externe Mikrofone und Blitzgeräte befindet. Dabei handelt es sich jedoch nicht über einen Mittenkontakt, wie oft üblich. Geräte mit einem solchen müssen hier also mit einem zusätzlichen Adapter angebracht werden.

Die EOS R50 von Canon ist ideal für Content Creator:innen. (Quelle Canon)

Der japanische Hersteller richtet sich mit der R50 gezielt an Content Creator, mit wenig Erfahrung im Kamerabereich. So werden für diverse Foto- und Filmbereiche Automodi angeboten. Dennoch ist eine manuelle Nutzung der Kamera möglich, jedoch nur mit einem Bedienrad. Der Autofokus selbst arbeitet präzise und kann laut Einschätzung des YouTubers Stephan Klapszus mit dem der R10 mithalten. Über einen Stabilisator verfügt die Systemkamera hingegen nicht. Dieser sollte zumindest für Videoaufnahmen im Objektiv verbaut sein.

Viele Automatik-Einstellungen für Kamera-Einsteiger:innen

Die Kamera nimmt mit einer Auflösung von 4K mit 30p auf und kommt mit neuen Einstellungsmöglichkeiten daher. So kann die R50 auch als Webcam genutzt werden, die per USB-Anschluss automatisch erkannt wird. Zudem kann das Gerät dank einer App mit dem Smartphone verbunden werden. Somit kann Content schneller geteilt und die Kamera zusätzlich über das Handy bedient werden. Damit man sich während der Aufnahme direkt ein Bild davon machen kann, wie der Ausschnitt in den sozialen Netzwerken aussehen könnte, besteht zusätzlich die Möglichkeit Seitenverhältnismarker zu setzen, die einen entsprechenden Rahmen vorgeben. Zudem schafft Canon bei dieser Kamera das Aufnahmelimit von 30 Minuten ab.
Alles in allem scheint die Canon EOS R50 eine solide Kamera zu sein, die sich vor allem für Einsteiger:innen eignet. Aufgrund des Preises von rund 830 Euro bleibt jedoch fraglich, ob es sich nicht lohnt, ein bisschen mehr Geld in die Hand zu nehmen und die professionellere R10 zu kaufen, die im Angebot nur 60 Euro teurer ist.

von Joice Saß

Fachredakteurin im Ressort Audio, Video und Foto - bei Testberichte.de seit 2022.

Aus unserem Magazin

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Canon EOS R50

Allgemeines
Typ Spiegellose Systemkamera
Kamera-Anschluss Canon R
Empfohlen für Einsteiger
Sensor
Auflösung 24,2 MP
Sensorformat APS-C
ISO-Empfindlichkeit 100 - 12800
Gehäuse
Breite 116,3 mm
Tiefe 68,8 mm
Höhe 85,5 mm
Gewicht 375 g
Staub-/Spritzwasserschutz fehlt
Ausstattung
Bildstabilisator fehlt
HDR-Modus vorhanden
Panorama-Modus vorhanden
Konnektivität
WLAN vorhanden
Bluetooth vorhanden
GPS k.A.
Blitz
Integrierter Blitz vorhanden
Blitzschuh vorhanden
Blitzmodi
  • Automatischer Blitz
  • Rote-Augen-Reduzierung
Fokus & Geschwindigkeit
Autofokus
Autofokus vorhanden
Geschwindigkeit
Serienbildgeschwindigkeit 12 B/s
Kürzeste Verschlusszeit (mechanisch) 1/4000 Sek.
Kürzeste Verschlusszeit (elektronisch) 1/8000 Sek.
Display & Sucher
Displaygröße 2,95"
Displayauflösung 1620000px
Touchscreen vorhanden
Klappbares Display vorhanden
Schwenkbares Display vorhanden
Suchertyp Elektronisch
Video & Ton
8K fehlt
6K fehlt
Bildrate (4K) 30p
2K k.A.
Bildrate (Full-HD) 120p
Videoformate MOV
Video-Codecs
  • H.264 (MPEG-4)
  • H.265 (HEVC)
Eingebautes Mikrofon vorhanden
Mikrofon-Eingang vorhanden
Kopfhörer-Anschluss k.A.
Speicherung
Unterstützte Speicherkarten
  • SD Card
  • SDHC Card
  • SDXC-Card
Bildformate
  • JPEG
  • RAW
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: 5811C003

Auch interessant

So wählen wir die Produkte aus

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Shops und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Shop zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf