Canon EOS R7 5 Tests

Erste Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
  • Typ Spie­gel­lose Sys­tem­ka­mera
  • Auf­lö­sung 32,5 MP
  • Sen­sor­for­mat APS-​C
  • Touch­s­creen Ja  vorhanden
  • Sucher­typ Elek­tro­nisch
  • Mehr Daten zum Produkt

Variante von EOS R7

  • EOS R7 (mit RF-S 18-150mm 3.5-6.3 IS STM)

    EOS R7 (mit RF-S 18-150mm 3.5-6.3 IS STM)

Canon EOS R7 im Test der Fachmagazine

    • Erschienen:  | Ausgabe: 9/2022
    • Details zum Test

    Endnote ab 07.09.22 verfügbar

    „... ein sehr seriöses Argument für das kleinere Format und eine gelungene Antwort auf die spiegellose APS-C-Konkurrenz von Nikon und Sony. Statt auf Kompaktheit setzt Canon auf Größe und erreicht damit eine Systemkohärenz, die SLR-Umsteiger und Besitzer von mehreren Bodys schätzen werden. So liegt die Kamera gut in der Hand, und die Kamerabedienung ist sofort vertraut. Etwas gespart hat Canon am Sucher und an den Videofunktionen. ...“

    • Erschienen:  | Ausgabe: 9/2022
    • Details zum Test

    Endnote ab 31.08.22 verfügbar

    „Die Canon EOS R7 hinterlässt an manchen Stellen einen etwas ambivalenten Eindruck. Die klassische Sensortechnik sowie die geringe Sucherauflösung erinnern an Kameras aus dem Jahr 2019. Das weiterentwickelte AF-System und die beeindruckende Serienbildleistung hingegen überzeugen auf ganzer Linie. Die HEIF-Unterstützung oder das Bedienkonzept mit der originellen Joystick-Einstellrad-Kombination gelten als weitere Pluspunkte. ...“

    • Erschienen:  | Ausgabe: 9/2022
    • Details zum Test

    Endnote ab 07.09.22 verfügbar

    Pro: sehr hohe Qualität der Bilder; hohe Geschwindigkeit der Bildserien (mit AF-Tracking); sehr guter Stabilisator; wetterfestes Gehäuse.
    Contra: Oberseiten-Display fehlt; Rauschfilter-Verhalten bei hohen ISO. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen:  | Ausgabe: 8/2022
    • Details zum Test

    Endnote ab 16.08.22 verfügbar

    „Mit der EOS R7 gelingt Canon ein beeindruckender Neustart im APS-C-Segment. Als erste Kamera in dieser Sensorklasse erreicht sie die Note ‚Super‘, die bisher ausschließlich einigen Vollformatkameras vorbehalten war. Der Schwachpunkt bleibt zunächst das dünne Angebot an RF-S-Objektiven. Wenn Canon hier nachbessert, könnte sich eine starke Alternative zu den Systemen von Fujifilm und Sony entwickeln.“

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    „sehr gut“ (1,2)

    Preis/Leistung: „günstig“ (1,6)

    Pro: scharfe Bilder; tolle Stabilisierung; hohe Serienbildgeschwindigkeit; sehr präziser AF; Wetterschutz.
    Contra: Bildqualitätsverlust bei hohen ISO; fehlendes Schulterdisplay. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

Mehr Tests anzeigen

Ich möchte benachrichtigt werden bei neuen Tests zu Canon EOS R7

zu Canon EOS R7

  • Canon EOS R7 Gehäuse + Objektivadapter EF-EOS R Canon RF-S
  • Canon EOS R7 Gehäuse + Objektivadapter EF-EOS R + RF 50mm f/1,8 STM
  • Canon EOS R7 Gehäuse + Objektivadapter EF-EOS R + RF 16mm f/2,8 STM
  • Canon EOS R7 Gehäuse + RF-S 18-150mm f/3,5-6,3 IS STM + Objektivadapter EF-EOS R
  • Canon EOS R7 Gehäuse mit EF-EOS R Adapter 5137C020
  • Canon EOS R7 Gehäuse mit RF-S 18-150mm und EF-EOS R Adapter 5137C019
  • Canon EOS R7 BODY + EF Adapter" abzgl. 80 EUR Student Cashback 5137C020
  • Canon EOS R7 Body + Bajonettadapter EF-EOS R -80,00€ CASHBACK
  • Canon EOS R7 Kit RF-S 18-150/3.5-6.3 IS STM + Bajonettadapter EF-EOS R -100,
  • Canon EOS R7 BODY + EF Adapter

Einschätzung unserer Redaktion

Top-​All­roun­der im APS-​C-​Seg­ment

Stärken

  1. Schneller und zuverlässiger Autofokus
  2. Professionelle Videofunktionen
  3. Hohe Auflösung für APS-C
  4. Lange Akkulaufzeit (770 Aufnahmen laut CIPA)

Schwächen

  1. noch keine bekannt

Die EOS R7 ist zusammen mit der EOS R10 die erste Systemkamera von Canon mit R-Bajonett und APS-C-Sensor. Sie richtet sich an semi- und professionelle Anwender:innen, Canon peilt hier insbesondere die Bereiche Sport und Wildlife an. Der Sensor löst mit 33,5 Megapixeln auf, was für ein APS-C-Modell sehr hoch ist. Endgültige Aussagen zur Bildqualität sind noch nicht zu treffen, da bislang noch keine Tests mit RAW-Dateien vorliegen. Der Sensor wird intern stabilisiert und gleicht nach Herstellerangaben mit einem passenden Objektiv (Sensorstabilisierung und Objektiv-Stabilisierung arbeiten dann zusammen) bis zu 8 Blendenstufen aus. Auch wenn hier Messungen unter Testbedingungen noch ausstehen und die Hersteller-Angaben fast nie komplett erreicht werden, ist das ein sehr guter Wert. Mit dem mechanischen Verschluss können Serienbildaufnahmen mit bis zu 15 Bildern pro Sekunde, mit elektronischem Verschluss sogar 30 Bilder pro Sekunde aufgenommen werden. Der Autofokus beherrscht das Tracken von Gesichtern, Augen und auch Tieren, ersten Tests zufolge agiert er sehr schnell und zuverlässig. Das Gehäuse ist gegen Staub und Spritzwasser geschützt.

Canon EOS R7 wir in Händen gehalten Für manche gewöhnungsbedürftig: Das rückwärtige Einstellrad ist vom D-Pad zum Joystick gewandert. (Bildquelle: Canon)

Videos nimmt die R7 in 4K mit bis zu 60 Bildern pro Sekunde auf. Zeitlupen können Sie in Full-HD mit 120 Bildern pro Sekunde anfertigen. Auf Wunsch können das besonders flache Canon Log 3-Farbprofil, das einen besonders großen Dynamikumfang für die Nachbearbeitung liefert, oder das HDR PQ-Profil für HDR-Aufnahmen genutzt werden. Ein Aufnahmelimit ist nicht vorhanden. Mikrofoneingang und Kopfhörerausgang sind ebenso vorhanden wie eine Micro-HDMI-Schnittstelle.

Eingeschränkte Objektivauswahl und attraktiver Preis

Bislang ist die Auswahl an Objektiven, die mit dem R-Bajonett ausgestattet und auf das APS-C-Format zugeschnitten sind, sehr begrenzt. Natürlich lassen sich alle für den R-Mount verfügbaren Vollformatobjektive nutzen. Es besteht aber auch die Möglichkeit, EF-S-Objektive aus dem Canon-Spiegelreflexsystem mit einem entsprechenden Adapter anzuschließen. Die bereits für das APS-C-Format optimierten Objektive der Canon-M-Reihe sind hingegen nicht kompatibel. Canon verkauft die R7 zum Start zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von knapp 1.500 Euro, angesichts der umfangreichen Ausstattung ist das ein eher moderater Preis. Die ähnlich ausgestattete Fujifilm X-T4 kostet beispielsweise rund 150 Euro mehr.
 

von Andreas Krambrich

Aus unserem Magazin

Passende Bestenlisten: Spiegelreflex- & Systemkameras

Datenblatt zu Canon EOS R7

Allgemeines
Typ Spiegellose Systemkamera
Kamera-Anschluss Canon R
Empfohlen für Fortgeschrittene
Sensor
Auflösung 32,5 MP
Sensorformat APS-C
ISO-Empfindlichkeit 100 - 32000
Gehäuse
Breite 132 mm
Tiefe 91,7 mm
Höhe 90,4 mm
Gewicht 530 g
Staub-/Spritzwasserschutz vorhanden
Ausstattung
Akkulaufzeit (CIPA) 770 Aufnahmen
Bildstabilisator vorhanden
Panorama-Modus vorhanden
Konnektivität
WLAN vorhanden
Bluetooth vorhanden
Blitz
Integrierter Blitz fehlt
Blitzschuh vorhanden
Blitzmodi Automatischer Blitz
Fokus & Geschwindigkeit
Autofokus
Autofokus vorhanden
Geschwindigkeit
Serienbildgeschwindigkeit 30 B/s
Kürzeste Verschlusszeit (mechanisch) 1/8000 Sek.
Kürzeste Verschlusszeit (elektronisch) 1/16000 Sek.
Display & Sucher
Displaygröße 2,95"
Displayauflösung 1620000px
Touchscreen vorhanden
Klappbares Display vorhanden
Schwenkbares Display vorhanden
Suchertyp Elektronisch
Video & Ton
Maximale Videoauflösung 4K/Ultra HD
6K fehlt
Bildrate (4K) 60p
Bildrate (Full-HD) 120p
Videoformate MP4
Video-Codecs
  • H.264 (MPEG-4)
  • H.265 (HEVC)
Eingebautes Mikrofon vorhanden
Mikrofon-Eingang vorhanden
Kopfhörer-Anschluss vorhanden
Speicherung
Unterstützte Speicherkarten
  • SD Card
  • SDHC Card
  • SDXC-Card
Bildformate
  • JPEG
  • RAW
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: 5137C020

Weiterführende Informationen zum Thema Canon EOS R7 können Sie direkt beim Hersteller unter canon.de finden.

Weitere Produkte und Tests

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Shops und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Shop zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf