• ohne Endnote

  • 0 Tests

Erste Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Produktdaten:
Beson­dere Eig­nung: Für Senio­ren
Dis­play­größe: 2,4"
Beleuch­tete Tas­ten: Nein
Kamera: Ja
Bau­form: Klapp­handy
Mehr Daten zum Produkt

Es liegt leider noch kein Test vor. Wenn Sie sich hier eintragen, informieren wir Sie, sobald ein Test erscheint.

Einschätzung unserer Autoren zum Produkt Bea-fon S480

Bea-fon S480

Für wen eignet sich das Produkt?

Mit einem extralauten Klingelton, großen, beleuchteten Tasten und einem kontrastreichen Display bietet das einfache Handy Bea-fon S480 ergonomische Unterstützung für die alltägliche Telefonkommunikation. Eine ausdrückliche Seniorentauglichkeit oder Hörgerätekompatibilität erwähnt das Datenblatt gleichwohl nicht. In jedem Fall dürfte das minimalistische Produktdesign Menschen mit puristischem Geschmack und kontrolliertem Kommunikationsverhalten ansprechen. Neben der Telefon- und SMS-Funktion gehört lediglich eine Handvoll Komfort-Features zum Leistungsspektrum. Das Gerät verfügt außerdem über nur einen SIM-Kartenslot und kann somit nur einen Mobilfunkanschluss verwalten.

Stärken und Schwächen

Eindeutige Produktstärke ist das übersichtliche Design. Das Klappmodell verfügt über ein Innen- und ein Außendisplay in Farbe, beide mit Hintergrundbeleuchtung und großer Schrift. Der kleine Bildschirm auf dem Deckel zeigt Datum, Uhrzeit und Akkustand an. Für die unkomplizierte Nutzung im Alltag stehen zwei Direkt- und acht Kurzwahltasten zur Verfügung. In einem kleinen Speicher haben außerdem 250 Kontakte und drei Listen mit jeweils 20 Nummern der letzten ein- und ausgehenden sowie verpassten Anrufe. Eine erweiterte SOS-Funktion mit spezieller Taste und fünf Notrufnummern für den automatischen Versand einer SMS-Nachricht bietet Sicherheit im Notfall. Die Ausstattung umfasst einige Komfort-Features wie einen Wecker, eine Erinnerungsfunktion und ein Radio. Eine Kamera ist ebenfalls integriert, wird aber mit einer Auflösung von 0,3 Megapixeln keine Meisterleistungen vollbringen. Für die sichere Unterbringung zu Hause gehört eine kleine Ladestation zum Lieferumfang.

Preis-Leistungs-Verhältnis

Das schlichte Klapp-Handy der österreichischen Marke Bea-fon ist seit Ende 2016 im Handel gelistet und ab ungefähr 45 Euro bestellbar. Ausstattungsumfang und finanzieller Aufwand halten sich die Waage, wobei das Plus an Ergonomie und Sicherheit die Investition ohne Weiteres rechtfertigen sollte. Konkurrenz gibt es von einem Mitbewerber der eigenen Markenfamilie oder von Modellen der Marken Emporia und Doro.

zu Bea-fon S480

  • Beafon S480 Mobiltelefon 2,4 Zoll schwarz
  • Beafon S480 Handy Mobiltelefon Seniorenhandy Kamera Klapphandy MMS SOS schwarz
  • Beafon S480 Mobiltelefon 2,4 Zoll schwarz "wie neu"

Passende Bestenlisten: Einfache Handys

Datenblatt zu Bea-fon S480

Besondere Eignung Für Senioren
Pixeldichte des Displays 167 ppi
SMS-Taste fehlt
Sturzerkennung fehlt
Tastensperre fehlt
Telefonie
Freisprechen vorhanden
Hörgeräte-Kompatibilität fehlt
Optische Anrufsignalisierung vorhanden
Ausdauer
Akkukapazität 800 mAh
Austauschbarer Akku vorhanden
Ladestation vorhanden
Bedienung
Display
Displaygröße 2,4"
Farbdisplay vorhanden
Tastatur
Beleuchtete Tasten fehlt
Direktwahltasten vorhanden
Kamera-Taste vorhanden
Ausstattung
Kamera
Kamera vorhanden
Auflösung 0,3 MP
Blitzlicht fehlt
Zusätzliche Frontkamera fehlt
Sicherheit
Notruftaste vorhanden
GPS-Ortung im Notfall fehlt
Komfortfunktionen
Radio vorhanden
Musikspieler fehlt
Speicherkarte nutzbar vorhanden
Taschenlampe fehlt
Verarbeitung & Design
Bauform Klapphandy
Wasserdicht fehlt
Abmessungen
Höhe 101 mm
Breite 50,5 mm
Tiefe 19,5 mm
Gewicht 88 g

Weiterführende Informationen zum Thema Bea-fon S480 können Sie direkt beim Hersteller unter beafon.com finden.

Weitere Tests und Produktwissen

Frühjahrsputz

Computer Bild - Sie finden die Funktion im PC-Putzer unter Extras und Festplatten- platz freigeben. Klicken Sie auf Weiter. Im nächsten Fenster können Sie noch per Klick festlegen, dass der PC-Putzer nur nach bestimmten Dateitypen sucht, etwa Fotos, Videos oder Bilder. Falls er nach allen Dateien stöbern soll, klicken Sie einfach auf Weiter. Unnütze Datei-Riesen löschen: Sobald der PC-Putzer die Suche nach Speicherfressern beendet hat, klicken Sie noch mal auf Weiter. …weiterlesen

„Gemischte Doppel“ - Fotohandys

Computer Bild - Passabel: Für Aufnahmen bei Dunkelheit bieten beide Handys ein helles Fotolicht. Ein richtiger Blitz (Xenon) fehlt ihnen jedoch. Internet & E-Mail Das Nokia N86 und das Sony Ericsson C903 eignen sich zum Surfen im Internet mit DSL*-Tempo. Das Sony Ericsson C903 schaffte eine Datenrate* von 6,8 Mbps, das Nokia N86 brachte es auf 3,1 Mbps. Im Nokia steckt allerdings das bessere Internet-Zugriffsprogramm, es stellte im Test sechs von acht typischen Internetangeboten fehlerfrei dar. …weiterlesen

Emporia arbeitet an „Blutzucker-Modell“ für Diabetiker

Der Experte für Senioren-Handys, Emporia, arbeitet derzeit an einem Mobiltelefon, das gleichzeitig als Handy und als Blutzuckermessgerät arbeitet. Dies hat der Entwicklungschef und Eigentümer von Emporia, Albert Fellner, in einem Interview mit der Zeitschrift connect angekündigt. Das Gerät wende sich an Diabetiker, die im Alltag ein Gerät weniger mit sich herumschleppen wollen. Es arbeite mit einer anschraubbaren Plastikkugel, in der eine kleine Nadel und chemisches Fotopapier zur Bestimmung des Glukosespiegels untergebracht seien. Die Daten würden dann automatisch verarbeitet und weitergeleitet.

Mobile 3.0 verlangt Verbot von DVB-T-Geräten

Am Rande der Medientage München hat der Präsident des DVB-H-Konsortiums Mobile 3.0, Rudolf Gröger, das Verbot von DVB-T-Handys gefordert. Die Distribution von DVB-T-Handys verhindere die Entwicklung eines Geschäftsmodells für DVB-H. Dies berichtet das Online-Magazin teltarif.de. Diese drastische Forderung dürfte für Mobile 3.0 allerdings kaum noch eine Bedeutung haben.

SuperSpeed USB 3.0 - Ab 2010 zehnmal schneller

Einem Bericht des Online-Magazins inside-handy.de zufolge hat die USB 3.0 Promoter Group auf der SuperSpeed USB Developers Conference die endgültigen Spezifikationen von USB 3.0 vorgestellt. USB 3.0 wird nunmehr zehnmal schneller sein als sein Vorgänger USB 2.0. Damit soll den gestiegenen Anforderungen der Nutzer Rechnung getragen werden. Allerdings wird SuperSpeed USB 3.0 erst ab dem Jahr 2010 verfügbar sein – und damit auch Endgeräte, die diesen Standard unterstützen.