Avanit SHD5 1 Test

(HD-Receiver)

Ø Gut (2,2)

Test (1)

Ø Teilnote 2,2

(4)

o.ohne Note

Produktdaten:
DVB-S2: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Avanit SHD5 im Test der Fachmagazine

    • Stiftung Warentest (test)

    • Ausgabe: 3/2012
    • Erschienen: 02/2012
    • Produkt: Platz 1 von 12
    • Seiten: 8

    „gut“ (2,2)

    Bild (20%): „sehr gut“ (1,5);
    Empfindlichkeit (10%): „gut“ (1,6);
    Ton (10%): „gut“ (1,6);
    Handhabung (40%): „befriedigend“ (2,7);
    Umwelteigenschaften (10%): „sehr gut“ (1,5);
    Vielseitigkeit (10%): „befriedigend“ (3,2).  Mehr Details

Kundenmeinungen (4) zu Avanit SHD5

4 Meinungen
(Gut)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
1
4 Sterne
2
3 Sterne
1
2 Sterne
0
1 Stern
0
Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Avanit SHD 5

„Guter“ Free-to-Air-Receiver

Wer digital via Satellit empfängt und keinen Wert auf Bezahlsender legt, könnte am Avanit SHD5 Gefallen finden: Im Vergleich der „Stiftung Warentest“ landet das Gerät in der Kategorie „Single-Tuner und PVR ready“ mit der Note 2,2 (gut) auf dem ersten von zwölf Plätzen.

Aufnahme und Wiedergabe per USB

„Single-Tuner und PVR ready“ soll heißen: Man kann das laufende Programm auf einen externen Speicher mitschneiden beziehungsweise timeshiften. Die USB-Buchse für Speichersticks und externe Festplatten sitzt an der Rückseite. Vom USB-Speicher lassen sich neben TV-Aufnahmen auch Dateien fremden Ursprungs abspielen, darunter MPEG, JPEG und MP3. Wer parallel zur Wiedergabe eines Senders ein anderes Programm aufnehmen will, ist mit einem Twin-Receiver – zum Beispiel mit dem mehrfachen Teststieger Kathrein UFS 923 – besser beraten. Einen CI-Plus-Slot beziehungsweise einen internen Smartcard-Reader hat die Box von Avanit nicht vorzuweisen, demnach bleiben Bezahlsender, wie schon eingangs erwähnt, außen vor. Der Receiver bringt alle unverschlüsselten Sender in SD- und HDTV-Qualität auf den Schirm.

24 Sekunden aus dem Standby

Zur USB-Buchse an der Rückseite gesellt sich ein HDMI-Eingang, über den man das Signal verlustfrei zum Fernseher beziehungsweise zum AV-Receiver transportiert. Alternativ nutzt man den Scart-Ausgang. Ein analoger Audio-Ausgang, ein koaxialer Digitalausgang für AV-Receiver ohne HDMI-Eingang sowie eine RS-232-Steuerleitung runden die Anschlussleiste ab. Das Gerät unterstützt die DiSEqC-Standards 1.0 und 1.1 für vier beziehungsweise 16 Satellitenpositionen, kann an Unicable-Empfangsanlagen genutzt werden, skaliert SD-Material auf bis zu 1080p, bietet einen elektronischen Programmführer mit 8-fachem Timer, 32 Favoritenlisten und lässt sich mit einem Netzschalter komplett von der Stromversorgung trennen. Aus dem Standby braucht die Box laut „Stiftung Warentest“ rund 24 Sekunden, bis das Bild erscheint.

Der Avanit SHD5 überzeugt in allen Bereichen. Besonders zufrieden sind die Tester mit der Bildqualität (1,5), den Umwelteigenschaften (1,5), der Empfangsleistung (1,6) und dem Ton (1,6). Im Netz bekommt man die Box für knapp 75 EUR.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Avanit SHD5

Features
  • HDTV
  • Display
Empfangsweg
DVB-T fehlt
DVB-T2 fehlt
DVB-T2-HD fehlt
DVB-S2 vorhanden
DVB-C fehlt
IPTV fehlt
Funktionen
Media-Player vorhanden
Anschlüsse
USB vorhanden
Audio & Video
HDMI vorhanden

Weitere Tests & Produktwissen

Schnee im Mai

Stiftung Warentest (test) 3/2012 - Die EU-Richtlinie erlaubt jedoch nur maximal 2 Watt im Standby. Alle getesteten Sat-Empfänger sorgen für ein gutes oder sehr gutes Bild. Am vielseitigsten ist Kathrein UFS 923 CI+ 1000 GB mit Doppel- empfänger, riesiger Festplatte sowie mit Zugriff aufs Internet und das Heimnetzwerk - mit 515 Euro aber das teuerste Gerät. Deutlich preiswerter ist Avanit SHD5 für 72 Euro. Das laufende Programm zeichnet er auf eine externe Festplatte auf. Nur für Privatsender in HD ist er nicht gerüstet. …weiterlesen