• Gut 1,6
  • 1 Test
  • 134 Meinungen
Sehr gut (1,4)
1 Test
Gut (1,7)
134 Meinungen
DVB-S2: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Edision Progressiv HD compact im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: März 2015
    • Details zum Test

    1,4; Einstiegsklasse

    Preis/Leistung: „hervorragend“

    „Der Edision progressiv HD c ist ein kompakter HDTV-Sat-Receiver mit sehr übersichtlicher Menüführung, sehr guter Bild- und Tonqualität, schnellen Umschaltzeiten und der Möglichkeit, eigene Urlaubsfotos oder Musik von einem USB-Speicherstick wiederzugeben.“

zu Edison Progressiv HD compact

  • Unicable tauglich FullHD-Receiver Einkabellösung DIN EN50494 Unikabel Sat HD PVR

    Unicable tauglich FullHD - Receiver Einkabellösung DIN EN50494 Unikabel Sat HD PVR

  • Edision PiccoS2 HD-Sat-Receiver Satreceiver Picco DVB-S2 +HDMI Kabel (wie Nano)

    Edision PiccoS2 HD - Sat - Receiver Satreceiver Picco DVB - S2 + HDMI Kabel (wie Nano)

  • Edision picco S2 Full HD SAT Receiver mit WLAN schwarz

    Edision picco S2 Full HD SAT Receiver mit WLAN schwarz

Kundenmeinungen (134) zu Edision Progressiv HD compact

4,3 Sterne

134 Meinungen in 2 Quellen

5 Sterne
84 (63%)
4 Sterne
25 (19%)
3 Sterne
12 (9%)
2 Sterne
8 (6%)
1 Stern
14 (10%)

3,8 Sterne

128 Meinungen bei Amazon.de lesen

4,9 Sterne

6 Meinungen bei eBay lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Edision Progressiv HD compact

Features
  • HDTV
  • Display
Empfangsweg
DVB-T fehlt
DVB-T2 fehlt
DVB-T2-HD fehlt
DVB-S2 vorhanden
DVB-C fehlt
IPTV fehlt
Anschlüsse
USB vorhanden
Audio & Video
HDMI vorhanden

Weiterführende Informationen zum Thema Edision Progressiv HDcompact können Sie direkt beim Hersteller unter edision.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Kompakter Empfangsriese

Sat Empfang 2/2015 - Dank eines 12-Voltfähigen Steckernetzteils lässt sich der Edision Progressiv HD übrigens auch perfekt im Wohnmobil oder Caravan betreiben. Der Edision Progressiv HD c überzeugt auf ganzer Linie. So ist der Receiver bereits auf die Programme mehrerer Satellitenpositionen programmiert und die Sender sogar in diversen Favoritenlisten nach Genre einsortiert. Alle Bildschirmmenüs sind sehr übersichtlich aufgebaut und selbst erklärend. Das Gerät bietet eine ganze Reihe an Einstellmöglichkeiten. …weiterlesen

Das Empfangskomitee

Stiftung Warentest 10/2008 - Wer einen günstigen Satellitenempfänger ohne Festplatte oder HDTV-Empfang sucht, ist mit dem Smart MX 04L für 52 Euro „gut“ beraten. Der beste Receiver im Test ist das HDTV-fähige Festplatten- gerät TechniSat DigiCorder HD S2 für 600 Euro. Weitaus günstiger ist der ebenfalls „gute“ Comag PVR/2 100CI für 179 Euro zu haben, der gleichfalls über Festplatte und Twin-Receiver für TV-Aufnahmen und zum zeitversetzten Fernsehen verfügt, aber kein HDTV empfängt. Bester Receiver ohne Festplatte im Test. …weiterlesen

Lust auf Neues

AUDIO 12/2003 - Natürlich ist es der DVD-Player. Nur über ihn lasse sich schließlich Dolby-Digital-Ton im Verbund mit echten 16:9-Bildern ins heimische Kino holen. Dies ist ein Irrtum, wenngleich ein weit verbreiteter. Denn wer das digitale Fernsehen für sich entdeckt hat, nutzt hauptsächlich die Set-Top-Box (auch Digital- oder Sat-Receiver genannt), am besten mit integrierter Festplatte, als Quell home-cineastischer Freude. Dem DVD-Player kommt in diesen Haushalten eher die Rolle des Gastspielers zu. …weiterlesen

HDTV immer abrufbar

audiovision 10/2013 - Hierzu reicht jede aktuelle Settop-Box für Kabel oder Satellit mit eingebauter Festplatte oder USB-Recording-Option für Mitschnitte auf externen Festplatten oder USB-Sticks. Im Normalfall können Sie das Material vom angedockten Datenträger auf einen PC kopieren. Via digitalem Antennenfernsehen DVB-T wird hierzulande noch kein HDTV ausgestrahlt. Dazu ist ein Umstieg auf den neuen Standard DVB-T2 nötig, der neue Settop-Boxen erforderlich macht. …weiterlesen

„Für draußen und drinnen“ - mit Festplatte

Stiftung Warentest 3/2007 - Strom brauchen die kleinen Sticks nicht viel – nur ein bis zweiWatt. Dafür nehmen sie Computerleistung in Anspruch. Was bei den beiden USB-Sticks kaum ins Gewicht fällt, kann mit der PCMCIA-Karte von Viola Probleme bereiten: Selbst bei unserem modernen Testnotebook mit 1,6 Gigahertz beanspruchte der Fernsehempfang fast die Hälfte der Prozessorleistung. Bei älteren Notebooks mit weniger Leistung sieht die Bilanz viel schlechter aus. …weiterlesen

„Überall ist übertrieben“ - DVB-T-Tuner

Stiftung Warentest 3/2005 - Probieren Sie auch stets unterschiedliche Standorte und Ausrichtungen der Antenne aus Unterwegs unterhaltungsarm Die Macher von DVB-T versprechen sogar den Empfang im Zug oder im Auto. Notebooks, akkubetriebene Fernseher, kleine Empfänger und Antennen gibt es schon. Auch die Strong-Box SRT 5125 ist als einziges Gerät im Test theoretisch fit für den mobilen Einsatz, da sie sich über die 12-Volt-Spannung des Zigarettenanzünders im Auto mit Strom versorgen lässt. …weiterlesen