• Sehr gut 1,0
  • 1 Test
  • 0 Meinungen
Sehr gut (1,0)
1 Test
ohne Note
Meinung verfassen
Typ: Voll­ver­stär­ker
Technologie: Tran­sis­tor
Anzahl der Kanäle: 2
Mehr Daten zum Produkt
Ähnliche Produkte im Vergleich

Atoll IN 50 Signature im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: März 2020
    • Details zum Test

    „überragend“ (4,6 von 5 Sternen)

    Pro: tolle Klangwiedergabe; zwei Vorverstärkerausgänge; Erweiterungsmöglichkeiten (Phono- und Digitaleingänge); hervorragendes Klang/Preis-Verhältnis.
    Contra: -. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

Ähnliche Produkte im Vergleich

Atoll IN 50 Signature
Dieses Produkt
IN 50 Signature
  • Sehr gut 1,0
Atoll IN400se
IN400se
  • Sehr gut 1,0
Atoll IN 200
IN 200
  • Gut 2,4
von 5
(0)
von 5
(0)
von 5
(0)
Technik & Leistung
Typ
Typ
Vollverstärker
Vollverstärker
Vollverstärker
Technologie
Technologie
Transistor
Transistor
k.A.
Anzahl der Kanäle
Anzahl der Kanäle
2
2
k.A.
Features
Bluetooth
Bluetooth
fehlt
fehlt
k.A.
WLAN
WLAN
fehlt
fehlt
k.A.
Produkt ansehen Produkt ansehen

Einschätzung unserer Autoren

IN 50 Signature

Sei­dig war­mer Klang, aber ab Werk keine Phono-​Aus­gänge

Stärken

  1. ausgewogener, lebendiger und seidiger Sound
  2. leicht warme Klangcharakteristik erinnert an Röhrenverstärker
  3. Zusatzmodule: Bluetooth, USB

Schwächen

  1. Phono-Out nicht ab Werk dabei
  2. Fernbedienung muss separat gekauft werden

Der Atoll IN 50 präsentiert sich im Test bei lowbeats.de als „richtig audiophil“ und spielt ausgewogen, lebendig und „seidig“ mit „leicht warmer“ Note. Ein Klangcharakter, der an den guter Röhrenamps erinnert, die aber in aller Regel deutlich höhere Preise aufrufen. Zu bedenken gibt man, dass hier keine riesigen Wattleistungen vorliegen (50 Watt an 8 Ohm) und man demnach genau auf kompatible Lautsprecher achten sollte. Mit diesen können Sie aber das Optimum aus dem Vollverstärker herausholen. Im Check werden Boxen im Format der Spendor Classic 2/3 oder Tannoy Eaton empfohlen. Digitale Schnittstellen à la Bluetooth oder USB sind nicht ab Werk dabei, können aber über Zusatzmodule nachgerüstet werden. Ein bisschen schade: Das gilt auch für Plattenspieler-Ausgänge, die als MM- oder auch MC-Variante ergänzt werden müssen. Eine IR-Fernbedienung liegt nicht bei und muss ebenfalls separat erworben werden.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Atoll IN 50 Signature

Technik & Leistung
Typ Vollverstärker
Technologie Transistor
Anzahl der Kanäle 2
Leistung/Kanal 50 Watt an 8 Ohm
Frequenzbereich 5 Hz - 100 kHz
Features
Akkubetrieb fehlt
Kartenleser fehlt
Bluetooth fehlt
aptX fehlt
aptX HD fehlt
Smartphonesteuerung fehlt
WLAN fehlt
AirPlay 2 fehlt
Internetradio fehlt
Eingänge
LAN fehlt
Analog
Analog (Cinch) vorhanden
Analog (Klinke) fehlt
AUX-Front fehlt
Mikrofon fehlt
XLR fehlt
Digital
HDMI fehlt
Steuerung
IR fehlt
Trigger vorhanden
Ausgänge
Analog
Cinch (Vorverstärker) vorhanden
Cinch (Record / Tape) vorhanden
Cinch (Subwoofer) fehlt
Kopfhörer fehlt
XLR fehlt
Digital
Digital (koaxial) fehlt
Digital (optisch) fehlt
HDMI fehlt
Steuerung
IR fehlt
Lautsprecher-Anschluss
Federklemmen fehlt
Schraubklemmen vorhanden
Bananenstecker-Klemmen fehlt
Abmessungen & Gewicht
Breite 44 cm
Tiefe 30 cm
Höhe 9 cm
Gewicht 7 kg
Weitere Produktinformationen: Erweiterbar um Systemfernbedienung, Phono oder Digitalboards - mit 2x optisch und 2x coax SPDIF oder in der großen Ausführung: 2x optisch und 2x coax SPDIF sowie Bluetooth und USB asynchron mit XMOS.

Weitere Tests & Produktwissen

Black is beautiful

Klang + Ton 4/2009 - Und dann wäre da noch der Room Analyzer, der die perfekte Einstellung zum Kinderspiel macht. Diesen Schätzchen werden wir uns später noch widmen, jetzt kommt erstmal der Sub-Amp 1 dran. Ausstattung & Details Kern des SubAmp1 ist eine auf klassischer AB-Verstärkertechnik aufbauende Endstufe, die für den Betrieb mit 4- und 8-Ohm-Woofern ausgelegt ist. Die Anleitung erwähnt auch den 2-Ohm-Betrieb, der ohne Not allerdings nicht anzustreben ist. …weiterlesen

Very good Nait

stereoplay 5/2008 - 1000 Euro und so ein schönschlichtes, massives Alu/Zink-Gehäuse, das schreit nach High End für kleine Leute. iPods zuliebe hat der Neu-Nait zu alledem einen Front-Klinkenanschluss bekommen. Zwar leuchtet bei der Betrachtung der Rückseite vielen nicht ein, warum Naim beim CD- und Tuner-Eingang noch immer Cinch- und zudem pa pa- - rallelgeschaltete DIN-Buchsen verwendet, was rein theoretisch nichts bringt, außer dass es das Kanalübersprechen erhöht. …weiterlesen

Sinfonie für die Sinne

autohifi 7/2006 - Dass der Stiefel auch technisch ganz vorne mitspielt, zeigen italienische Verstärker-Legenden wie die audison Thesis oder die Steg Masterstroke – bei diesen Namen geraten Verstärkerfans ins Träumen. Mit der neuen Sinfoni Amplitude 90.2 X (750 Euro) kommt nun eine weitere Delikatesse auf den Speise- plan der Auto-Hi-Fi-Gourmets. Der mit knapp 30 x 20 cm relativ kompakte Amp ist zunächst einmal wunderschön. …weiterlesen

„Lex Sells“ - Endstufe

AUDIO 12/2005 - Noch besser, weil präziser klang die MC-4, wenn statt CX-7 die Bryston 9 BST (105 Punkte, AUDIO 12/02) verstärkte. Die Lexicon-Endstufe wirkte vor allem bei geringeren Pegeln fast schon zu weich. Der zur 9 BST passende, ebenfalls testbewährte Prozessor-Haudegen SP-1.7 konnte der MC-4 dagegen nur in Stereo etwas vormachen: Mit Track 21 der Hörkurs-CD 4 (Klipsch, AUDIO 11/05) rockte er dynamischer, farbiger und fesselnder. …weiterlesen