ohne Note
1 Test
Gut (1,6)
29 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Dis­play­größe: 14"
Dis­pla­yauf­lö­sung: 1920 x 1080 (16:9 / Full-​HD)
Pro­zes­sor-​Modell: Intel Core i5-​10210U
Arbeitsspei­cher (RAM): 8 GB
Mehr Daten zum Produkt

Variante von VivoBook S14 S433FA

  • VivoBook S14 S433FA (i5-10210U, 8GB RAM, 512GB SSD) VivoBook S14 S433FA (i5-10210U, 8GB RAM, 512GB SSD)

Asus VivoBook S14 S433FA im Test der Fachmagazine

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Getestet wurde: VivoBook S14 S433FA (i5-10210U, 8GB RAM, 512GB SSD)

    Plus: schicke Optik; geringes Gewicht; ordentlich verarbeitetes Gehäuse; solide Alltagsleistung; geringe Geräuschentwicklung; ausdauernder Akku; gute Schnittstellen-Auswahl; insgesamt viel Leistung für Kaufpreis.
    Contra: Arbeitsspeicher nicht erweiterbar; Turbo-Funktion nur von kurzer Dauer; Anschlüsse zum Teil nur mit USB-2.0-Standard. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

zu Asus VivoBook S14 S433FA

  • ASUS VivoBook S14 S433FA-EB016T / 14" Full HD/Intel i5-
  • 90NB0Q04-M00290 ASUS VivoBook S14 S433FA-EB016T Intel® Core? i5 Prozessoren ~D~
  • Notebook 14,0" Asus VivoBook S14 S433FA-EB016T - W10
  • ASUS VivoBook S14 S433FA-EB016T 14 Full HD Intel i5-
  • ASUS VivoBook S14 S433FA-EB016T. Produkttyp: Notebook.
  • ASUS VivoBook S14 S433FA-EB016T - Intel® Core™ i5 Prozessoren der 10.

Kundenmeinungen (29) zu Asus VivoBook S14 S433FA

4,4 Sterne

29 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
21 (72%)
4 Sterne
3 (10%)
3 Sterne
2 (7%)
2 Sterne
2 (7%)
1 Stern
1 (3%)

4,4 Sterne

29 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

VivoBook S14 S433FA

Mobi­ler Beglei­ter mit exzen­tri­scher Enter-​Taste

Stärken
  1. gute Akkulaufzeit
  2. elegantes und leichtes Gehäuse
  3. Fingerabdruckleser im Touchpad
  4. 512 GB große SSD
Schwächen
  1. langsame USB-Anschlüsse
  2. mäßiges Display mit geringer Leuchtkraft

Das VivoBook S14 F433FA setzt auf den 14-Zoll-Formfaktor, der einen guten Kompromiss aus Tragbarkeit und Bedienkomfort darstellt. Für den mobilen Einsatz ist das kompakte Gerät mehr als gut gerüstet. Denn der Akku hält dank seiner ausreichenden Kapazität und der sparsamen Hardware lange durch. Hinzu kommt das moderate Gewicht von rund 1,4 Kilogramm. Da es sich um ein Gerät der Unter-1.000-Euro-Klasse handelt, müssen Sie an einigen Stellen mit Durchschnittstechnik leben. So ist das Display zum Beispiel trotz der guten Schärfe kaum bemerkenswert. Die Leuchtkraft reicht nicht für die Arbeit im Freien. In Sachen Leistung ist das Vivobook für den Alltag gerüstet, aber für Profi-Anwendungen etwas zu schwach. Platz für Programme und eine kleine Medienbibliothek ist mehr als genug vorhanden. Löblich: Bei den meisten Modellen ist ein Fingerabdrucksensor im Touchpad integriert. Neben dem Sensor sorgt auch die farblich hervorgehobene Enter-Taste für einen optischen Touch.

Aus unserem Magazin:

Passende Bestenlisten: Notebooks

Datenblatt zu Asus VivoBook S14 S433FA

Notebook-Typ
Einsatzbereich
Business-Notebook fehlt
Gaming-Notebook fehlt
Multimedia-Notebook vorhanden
Office-Notebook vorhanden
Outdoor-Notebook fehlt
2-in-1-Geräte
Convertible fehlt
Bauform
Subnotebook fehlt
Ultrabook fehlt
Netbook fehlt
Display
Displaygröße 14"
Displaytyp Matt
Displayauflösung 1920 x 1080 (16:9 / Full-HD)
Bildwiederholrate 60 Hz
Displayhelligkeit 250 cd/m²
Nvidia G-Sync fehlt
AMD FreeSync fehlt
Hardwarekomponenten
Grafik
Grafikchipsatz Intel UHD Graphics
Speicher
SSD vorhanden
Konnektivität
Anschlüsse 1x HDMI 1.4, 1x USB-C 3.0, 1x USB-A 3.0, 2x USB-A 2.0, 1x Klinke
LAN fehlt
WLAN vorhanden
LTE fehlt
Bluetooth vorhanden
NFC fehlt
Ausstattung
Betriebssystem Windows 10
Webcam vorhanden
Tastaturbeleuchtung vorhanden
Sicherheitsschloss fehlt
Kartenleser vorhanden
Dockingstation-Anschluss fehlt
Optisches Laufwerk Kein optisches Laufwerk
Dockingstation im Lieferumfang fehlt
Akku
Akkukapazität 50 Wh
Abmessungen & Gewicht
Breite 32,5 cm
Tiefe 21,3 cm
Höhe 1,59 cm
Gewicht 1400 g

Weitere Tests & Produktwissen

Ultra

Computer Bild - Das eher seriöse Erscheinungs bild und die mit Chrom-Glanz überzogenen Maustasten und Scharniere passen besser ins Büro als in ein Szene-Café. Immerhin: Mit knapp 1100 Gramm wiegt das Portégé 240 Gramm weniger als der Apple-Konkurrent. UMTS an Bord: Auf ins mobile Internet! Als einziger Testkandidat hat das Portégé UMTS*. Wer unterwegs surfen will, braucht nur einen passenden Mobilfunkvertrag. Ebenfalls super: Die WLAN*-Funktion funkt nicht nur auf 2,4, sondern auch auf 5 Gigahertz*. …weiterlesen

Airbook-Tuning

MyMac - Auch das ist durchaus ratsam. Wir haben diese stolze 1330 Euro kostende Maximalausstattung getestet. Die Testergebnisse 200 Megahertz mehr Taktfrequenz sind nicht die Welt. Dennoch bringen sie in der Praxis eine spürbare Erleichterung bei rechenintensiven Prozessen. Im Macbook Air setzt Apple einen Grafikchipsatz von Nvidia ein. Dessen Leistung ist für die meisten Anwendungen vollkommen ausreichend. Im Test laufen selbst 3D-Spiele wie Doom 3 oder Call of Duty 4 flüssig. …weiterlesen

Schneewittchen und die 7-Zwerge

Computer Bild - Der Hauptgrund dafür: Das vorinstallierte Betriebssystem* Windows Vista Home Basic brauchte knapp 4 Minuten für den Systemstart – beim Testsieger ging dieser fast dreimalschneller.WeiterenPunktabzug gab’s für die etwas kleine Festplatte (149 Gigabyte). Schade, denn in einigen Testpunkten schnitt das Dot m recht gut ab: Der Hochglanz-Bildschirm ist groß (29,4 Zentimeter Bildschirmdiagonale) und hat eine hohe Auflösung (1366 x 768 Bildpunkte). …weiterlesen

Internet inside

Business & IT - Musste sich der Vorgänger One A150/3G des für 500 Euro erhältlichen Acer Aspire One 531 trotz vergleichbarem Preis noch mit einem 8,9-Zoll-Display und einer Ausdauer von maximal zweieinhalb Stunden begnügen, so überbrückt das deutlich schickere 531 mit seinem Akku bis zu sieben Stunden - und das bei einem Display, dessen 10,2-Zoll-Diagonale am oberen Ende der bei Netbooks üblichen Diagonalen liegt. Die Anzeige ist sehr hell, spiegelt aber auch stark. …weiterlesen

Die Präsentation ist in fünf Minuten da!

FACTS - GESCHÄFTLICH Das U5F wirkt im Vergleich schon etwas geschäftlicher. Dennoch ist das Modell durch die schlanke Bauform und dem edlen Anthrazit-Look ein Hingucker. Von der technischen Ausstattung her unterscheidet sich das Modell neben dem etwas größerem Display von 12,1 Zoll lediglich durch einen etwas leistungsstärkeren Prozessor. …weiterlesen

Ist Geiz geil?

connect - Der Preis von 1334 Euro mag auf den ersten Blick angemessen bis hoch erscheinen, doch glücklicherweise bieten die Straßenpreise bei IBM ein wenig Spielraum. ASUS A2520DCBH DAS AUSGEGLICHENE ASUS IST EIN ECHTER PREISTIPP . Für knapp über 1000 Euro schickt Asus das A2520 ins Rennen, das den AMD-Prozessor Mobile Athlon XP-M 2600+ an Bord hat. Das 2600+ steht für QuantiSpeed -Rating und bedeutet, dass der Prozessor in puncto Geschwindigkeit mit einem Pentium 4 2,6 GHz vergleichbar ist. …weiterlesen

Moneual MiNEW N20U - schickes Leichtgewicht

Das Netbook MiNEW N20U des koreanischen Herstellers Moneual unterscheidet sich äußerlich und beim Gewicht von der aktuellen Netbook-Masse. So soll das flache Netbook mit dem sehr hübschen Design lediglich 950 Gramm auf die Waage bringen, da lediglich ein 3-Zellen-Akku verbaut ist. Es muss also mit einer entsprechend kurzen Akkulaufzeit gerechnet werden.

SSD im Notebook

PC Games Hardware - Anschließend setzen Sie den Gehäusedeckel wieder ein. Drücken Sie zuerst die Clips in ihre Halterung und schrauben Sie erst dann wieder die Schrauben in die vorgesehenen Öffnungen. Notebook mit Core i5 der 1. Generation Einfacher Umbau und große Leistungsvorteile mit einer SSD Das Gehäuse von diesem Gerät wird meistens bei reinen Vorführgeräten verwendet. Es gibt allerdings auch einzelne Acer-Geräte, die ihre Hardware in diesem Chassis verpacken. …weiterlesen

Tipps & Tricks

PC Magazin - Um die Bibliothek im Navigationsbereich wieder einzublenden, klicken Sie diese im Hauptfenster mit der rechten Maustaste an und wählen den Befehl Im Navigati- onsbereich anzeigen. Windows 7 Tastaturmaus aktivieren Was die wenigsten Anwender wissen: Windows 7 bietet die Option, den Mauszeiger mit der Tastatur zu steuern. Dieses Feature nennt sich Tastaturmaus. Um es zu aktivieren, drücken Sie zusammen die [Alt]-, die [Umschalt]- und die [Num]-Taste. …weiterlesen