Asus Designo Curve MX38VC Test

(Ultrawide-Monitor)
  • Gut (2,0)
  • 4 Tests
  • 06/2019
1 Meinung
Produktdaten:
  • Allround: Ja
  • Displaygröße: 37,5"
  • Displayauflösung: 3840 x 1600 (21:9)
  • Paneltechnologie: IPS
  • Grafikschnittstellen: 2x HDMI 2.0, 1x DisplayPort 1.2, 1x USB-C mit DisplayPort 1.2
  • Höhenverstellbar: Nein
Mehr Daten zum Produkt

Tests (4) zu Asus Designo Curve MX38VC

    • CHIP

    • Ausgabe: 7/2019
    • Erschienen: 06/2019
    • Mehr Details

    „gut“ (1,9)

    Stärken: gute Ausstattung; guter Kontrast und gute Farben.
    Schwächen: Display könnte heller sein. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • CHIP Online

    • Erschienen: 06/2019
    • Mehr Details

    „gut“ (2,1)

    Pro: am Standfuß kann kabellos aufgeladen werden; starke Kontrastwerte; Farbraum wird ordentlich abgedeckt.
    Contra: teuer; wenig ergonomische Einstellungen. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • PRAD

    • Erschienen: 03/2019
    • Mehr Details

    „gut“ (4 von 5 Punkten)

    Preis/Leistung: 3 von 5 Punkten

    Pro: schickes Design; hochwertige Verarbeitung; gute Anschluss-Auswahl (HDMI, DP, USB-C, USB 3.0); sehr gute Bildqualität; gute Bildwiederholrate, niedriger Input-Lag; gute Soundqualität; interessante Zusatz-Features (kabelloses, schnelles Laden; Musik über Bluetooth).
    Contra: schwache Bildkalibrierung ab Werk; zu helles Panel; sRGB-Modus nicht konfigurierbar; ineffektive Nutzung von Bildschirmbreite beim Abspielen von externen Inhalten; bis auf Neigung nicht ergonomisch anpassbar. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • TechRadar

    • Erschienen: 03/2019
    • Mehr Details

    4 von 5 Sternen

    Pro: viel Platz auf dem Desktop; hochwertiges IPS-Panel; hervorragende Konnektivität.
    Contra: kein HDR; keine hohe Bildwiederholrate; sehr teuer. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

zu Asus Designo Curve MX38VC

  • ASUS MX38VC 95,25 cm (37,5 Zoll) Curved Designo Monitor (UWQHD, 2300R-

    Der ASUS MX38VC ist ein besonders großer und hochauflösender Heim - Entertainment Monitor mit einer Bilddiagonale von 95 ,...

  • ASUS MX38VC 95,25 cm (37,5 Zoll) Curved Designo Monitor (UWQHD, 2300R-

    Der ASUS MX38VC ist ein besonders großer und hochauflösender Heim - Entertainment Monitor mit einer Bilddiagonale von 95 ,...

  • ASUS MX38VC 95,25 cm (37,5 Zoll) Curved Designo Monitor (UWQHD, 2300R-

    Der ASUS MX38VC ist ein besonders großer und hochauflösender Heim - Entertainment Monitor mit einer Bilddiagonale von 95 ,...

  • ASUS MX38VC 37.5 Zoll UWQHD Monitor (5 ms Reaktionszeit)

    Energieeffizienzklasse B, p Wer sich einen Monitor im edlen Design und mit hoher Funktionalität wünscht, ,...

  • Asus MX38VC Gaming-Monitor »95,25 cm (37,5") Curve UWQHD, 5 ms«, Space Grau +

    Energieeffizienzklasse B, Home - Entertainment auf einem neuen Level mit dem ASUS Designo Curve MX38VC Monitor. ,...

  • Asus Designo MX38VC - 95 cm (37,5 Zoll) LED, IPS-Panel, UWQHD, USB-C, Qi-

    95, 2 cm (37, 5 Zoll) / LED - Monitor mit IPS - Panel / Curved Monitor 2. 300R Krümmung / Kontrast 1. ,...

Kundenmeinung (1) zu Asus Designo Curve MX38VC

1 Meinung
Durchschnitt: (Mangelhaft)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
0
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
1
Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Designo Curve MX38VC

Dieser gekrümmte Riese kann viel, aber nichts so richtig gut

Stärken

  1. riesige Bildfläche mit scharfer Auflösung
  2. alle modernen Anschlüsse inkl. USB-C
  3. Standfuß mit gläserner Qi-Aufladefläche

Schwächen

  1. horrender Preis
  2. Standfußbeleuchtung sehr schwach
  3. zum anspruchsvollen Gaming zu schlecht ausgestattet

Der MX38VC ist ein sehr hochpreisiger Edel-Monitor von Asus, der durch seinen beleuchteten Standfuß auffällt. In ihm befindet sich eine kabellose Qi-Ladestation, auf der Sie bspw. Ihr Qi-fähiges Smartphone aufladen können. Der beworbene Lichteffekt ist nicht der Rede wert. Auf riesigen 38 Zoll liefert das IPS-Panel die sehr scharfe UWQHD-Auflösung von 3.840 x 1.600 Pixeln und ist dabei leicht gekrümmt. Ein spürbarer immersiver Effekt dürfte bei der Krümmung weitestgehend ausbleiben. Dafür stört das Curved-Panel beim Arbeiten mit Tabellen und Fotos. Zum Spielen ist der teure Riese nur bedingt geeignet: Auf 60 Hz sind Bewegungen nicht so scharf und flüssig wie bei 144-Hz-Gaming-Boliden und die Schaltzeiten des IPS-Panels könnten auch flotter sein.

Datenblatt zu Asus Designo Curve MX38VC

Einsatzbereich
Office fehlt
Medienbearbeitung fehlt
Gaming fehlt
Allround vorhanden
Displayeigenschaften
Displaygröße 37,5"
Displayauflösung 3840 x 1600 (21:9)
Pixeldichte des Displays 111 ppi
Displayhelligkeit 300 cd/m²
Kontrastverhältnis 1000:1
Bildseitenverhältnis 21:9
Bildschirmoberfläche Matt
Paneltechnologie
IPSinfo
Touchscreen fehlt
Ultrawide-Monitor vorhanden
Curved
vorhanden
Nvidia G-Sync
fehlt
AMD FreeSync
vorhanden
HDR-Unterstützung fehlt
Blaulichtfilter vorhanden
Leistung
Reaktionsgeschwindigkeit (Grau-zu-Grau)
5 ms
Optimale Bildwiederholrate 60 Hz
Stromverbrauch im Betrieb 55 W
Stromverbrauch im Standby 0,5 W
Ausstattung
Lautsprecher vorhanden
Grafikanschlüsse
HDMI vorhanden
Anzahl HDMI
2
DisplayPort vorhanden
Anzahl DisplayPort
1
DVI fehlt
Anzahl DVI
0
VGA fehlt
Anzahl VGA
0
Thunderbolt fehlt
Anzahl Thunderbolt
0
USB-C vorhanden
Anzahl USB-C 1
Grafikschnittstellen 2x HDMI 2.0, 1x DisplayPort 1.2, 1x USB-C mit DisplayPort 1.2
Weitere Anschlüsse
Audio-Anschluss fehlt
USB-Hub vorhanden
Anzahl USB-Anschlüsse 2
Ergonomie & Abmessungen
Neigbar vorhanden
Schwenkbar fehlt
Pivot-Funktion
fehlt
Höhenverstellbar fehlt
Abmessungen mit Standfuß
Breite 81,06 cm
Tiefe 23,97 cm
Höhe 45,68 cm
Gewicht 9,9 kg
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: 90LM03B0-B01170

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Ein ungleiches Paar VIDEOAKTIV 1/2008 - Auch wenn den Testern matte Displays prinzipiell besser gefallen: Die glänzenden JVC-Monitore sind deutlich klarer in der Darstellung. HD-Kontrollmonitore: die neuen Sony-Displays LMD-2030 W (links) und LMD-2450 W. Zukunftsorientiert: Der LMD-2030 W nimmt digitale Signale über die HDMI-Buchse entgegen. Ausbaufähig: Separat erhältliche Module erweitern die Anschlussleiste des LMD2450 W um SDI- oder HD-SDI-Eingänge. Die Verarbeitungsqualität des Tastenfelds überzeugt nicht. …weiterlesen


„Preis-Frage“ - 17 Zoll LCD-Monitiore COLOR FOTO 3/2005 - Die Kalibrierung ist durch die Bedienung über das On-Screen-Menü etwas mühsam, die optimalen Bedingungen können aber trotzdem gut eingestellt werden. Leider lässt sich die Helligkeit nicht genügend herunterregeln. Bei optimal eingestelltem Kontrast beträgt die untere Helligkeitsgrenze immer noch 130 cd/ m . Dafür verfügt er aber über ei- 2 nen sehr hohen Kontrast von über 600:1 und eine gute homogene Ausleuchtung der Displayfläche. …weiterlesen


Technik des LCDs PC Games Hardware 6/2011 - Bei kapazitiven Geräten genügt die reine Berührung. Es wird ein gleichmäßiges elektrisches Feld auf dem Display aufgebaut und durch die Berührung mit dem Finger kommt es zu einer Entladung, welche durch die Matrix und den Controller verarbeitet werden kann. Darstellungstechniken im direkten Vergleich LCD Zukunft: LCD - egal ob mit CCFLoder LED-Hintergrundbeleuchtung - wird immer weiterentwickelt und noch Jahre verfügbar sein. …weiterlesen


Spulenfiepen PC Games Hardware 6/2011 - Da helfen ein größerer Abstand und die Fixierung der Drosselspulen mit Kleber. Spulenfiepen in der Praxis Das Spulenfiepen tritt bei allen PC-Komponenten auf, die zur Filterung der Eingangsspannung einen LC-Schwingkreis (Spule plus Kondensator) einsetzen. Dazu zählen Netzteile, Monitore, Mainboards und auch Grafikkarten. In der Vergangenheit fielen besonders die 3D-Beschleuniger des Typs Geforce GTX 285 auf. …weiterlesen


Problemkind Ultra-HD PC Games Hardware 6/2013 - Viele Grafikkarten bieten beispielsweise Super-Sampling. Bei diesem Kantenglättungsverfahren wird das Spiel intern in einer n-fach höheren Auflösung gerendert, um dann entsprechend herunterskaliert auf einem normalen Monitor dargestellt zu werden. Diese bei Enthusiasten schon bekannte Methode hat sich im Mainstream noch nicht durchgesetzt. Diverse Fernseher und Monitore bieten diese Möglichkeit auch intern. Diese werden einfach mit einem UHD-Bild gefüttert, das Downsampling übernimmt das Gerät. …weiterlesen