• Gut 1,7
  • 12 Tests
115 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Produktdaten:
Gerä­te­klasse: Spit­zen­klasse
Dis­play­größe: 6,1"
Tech­no­lo­gie: OLED
Auf­lö­sung Haupt­ka­mera: 12 MP
Erweiter­ba­rer Spei­cher: Nein
Dual-​SIM: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Varianten von iPhone 12 Pro

  • iPhone 12 Pro (512 GB) iPhone 12 Pro (512 GB)
  • iPhone 12 Pro (128 GB) iPhone 12 Pro (128 GB)
  • iPhone 12 Pro (256 GB) iPhone 12 Pro (256 GB)

Apple iPhone 12 Pro im Test der Fachmagazine

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    Endnote ab 02.01.21 verfügbar

    Getestet wurde: iPhone 12 Pro (256 GB)

    Pro: hervorragende Leistung; sehr lange Akkulaufzeiten; exzellente Displayqualität (v.a. Helligkeit).
    Contra: kein Ladeadapter im Lieferumfang; teuer. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

  • Endnote ab 05.12.20 verfügbar

    2 Produkte im Test | Getestet wurde: iPhone 12 Pro (512 GB)

    „Plus: langer Support; tolles Tele ...
    Minus: ... für einen happigen Aufpreis.“

  • „gut“ (1,50)

    Platz 1 von 2 | Getestet wurde: iPhone 12 Pro (512 GB)

    Stärken: rasantes Tempo; sehr gute Akkulaufzeit; gute Kameraqualität; toller Bildschirm; viel Festspeicher verbaut; Schutz vor Wasser, 5G-fähig.
    Schwächen: hoher Preis; kein Schnellladegerät im Lieferumfang. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

  • Endnote ab 03.12.20 verfügbar

    Platz 1 von 2 | Getestet wurde: iPhone 12 Pro (512 GB)

    „Plus: Kamera, Display, schneller A14-Chip.
    Minus: kein USB-C, kein Pro-Motion-Display.“

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    4 von 5 Sternen

    Pro: schickes Gehäusedesign; leichte und stabile Bauweise; überzeugendes Display (v.a. Helligkeit); hervorragender Nachtmodus; starke Performance.
    Contra: teuer; kein Ladenetzteil im Lieferumfang; mittelmäßige Akkulaufzeiten. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

  • ohne Endnote

    2 Produkte im Test | Getestet wurde: iPhone 12 Pro (512 GB)

    Pro: hochwertiges Gehäuse mit IP-Zertifizierung; hervorragendes OLED-Display; sehr gute HDR-Videos; tolle Kameraqualität; starke Leistung; sehr guter Stereo-Sound; Update-Garantie; innovative MagSafe-Feature; moderne Schnittstellen-Ausstattung (u.a. WLAN 6, 5G).
    Contra: fehlende ProMotion-Unterstützung; Dual-SIM ohne 5G; eingeschränkte Band-Kompatibilität. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

  • ohne Endnote

    2 Produkte im Test

    Pro: hochwertiger Edelstahlrahmen; edles, mattes Gehäuse-Finish; tolle neue Videofunktionen; innovatives MagSafe-Feature; schneller Chipsatz; starker Nachtmodus (v.a. Kontrast, Details); sehr guter Portraitmodus.
    Contra: leichte Schwächen bei neuer Dolby-Vision-Funktion; etwas grünstichige Nachtaufnahmen. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Getestet wurde: iPhone 12 Pro (128 GB)

    Pro: starke Kameraqualitä; überzeugendes Display (v.a. Helligkeit); flüssige Performance; 5G-Unterstützung.
    Contra: kein Netzteil im Lieferumfang; auffällige Notch; fehlender Fingerprintreader. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    4 von 5 Sternen

    Pro: attraktives Design mit erstklassiger Verarbeitung; ausgezeichneter OLED-Bildschirm mit hoher Helligkeit; kräftige Lautsprecher und sehr gute Klangqualität; der schnellste Prozessor auf dem Markt, der auch 5G-fähig ist; vielfältige Anwendungsfälle für den LiDAR-Scanner; weiterhin mit einer guten Videoqualität; schnelles und einfach zu bedienendes iOS mit langer Updategarantie; MagSafe ist ein ein vielversprechendes Konzept.
    Contra: Ladegerät oder Kopfhörer nicht im Lieferumfang; nur 60-Hz-Display; kürzere Akkulaufzeit als beim iPhone 11 Pro; das Betriebssystem braucht eine bessere Dateiverwaltung; kein TouchID; das iPhone 12 Pro Max hat eine bessere Kameratechnik; nur geringe Verbesserungen. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    9 von 10 Punkten

    Pro: sehr gutes OLED-Display (v.a. Helligkeit, Pixeldichte); starke Performance; hervorragende Kameraqualität; überzeugende Dolby-Vision-Videos; 5G-Leistung; hochwertige Verarbeitung; schickes Design.
    Contra: geringere Akku-Ausdauer im Vergleich zu Vorgängern; insgesamt nur wenige Neuerungen im Vergleich zum iPhone 12; nur 60-Hz-Bildwiederholrate; Gehäuse anfällig für Fingerabdrücke; geringer Lieferumfang. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

  • 89 von 100 Punkten

    Platz 2 von 2

    Pro: schickes und schlichtes Design; hervorragende Performance; sehr gutes Kamerasystem; 5G-Unterstützung.
    Contra: hoher Kaufpreis; wenige Vorzüge im Vergleich zum iPhone 12; Betriebssystem noch nicht für 5G optimiert. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

  • 89 von 100 Punkten

    2 Produkte im Test

    Pro: sauberes neues Dsign; ausgezeichnete Leistung; exzellentes Dreifach-Kamerasystem; endlich mit 5G.
    Contra: hoher Preis; nur wenige substantielle Unterschiede zum iPhone 12; Apps und Betriebssystem müssen für 5G optimiert werden. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.


    Info: Dieses Produkt wurde von Engadget in Ausgabe neueren Testbericht erneut getestet mit gleicher Bewertung.

zu Apple iPhone 12 Pro

  • Huawei Matebook D 14 14 Zoll (512GB SSD, AMD Ryzen 5 3. Gen., 3,70 GHz, 8GB)
  • APPLE iPhone 12 Pro 5G 512 GB Pazifikblau Dual SIM
  • Apple iPhone 12 Pro Graphit 128 GB
  • Apple iPhone 12 Pro Smartphone (15,5 cm/6,1 Zoll, 128 GB Speicherplatz,
  • Apple iPhone 12 Pro graphit 128 GB
  • Apple iPhone 12 Pro 128GB Graphit
  • Apple iPhone 12 Pro, graphit, 128 GB, ohne Vertrag
  • Apple iPhone 12 Pro (2020) 128 GB Dual-SIM Graphite [15,5cm (6,
  • Apple iPhone 12 Pro (128GB, Graphite, 6.10", Dual SIM, 12Mpx, 5G)
  • Apple iPhone 12 Pro 5G Smartphone 15,5 cm (6.1 Zoll) 128 GB IOS 12 MP Dreifach

Kundenmeinungen (115) zu Apple iPhone 12 Pro

4,4 Sterne

115 Meinungen in 2 Quellen

5 Sterne
87 (76%)
4 Sterne
10 (9%)
3 Sterne
5 (4%)
2 Sterne
7 (6%)
1 Stern
7 (6%)

4,4 Sterne

114 Meinungen bei Amazon.de lesen

5,0 Sterne

1 Meinung bei eBay lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

iPhone 12 Pro

Pro-​Kamera, Pro-​Leis­tung, Pro-​Optik – und ein Pro-​Preis

Stärken
  1. referenzverdächtige Kamera für Lowlight-Aufnahmen und Videos
  2. sehr edles, kantiges Design in vier Gehäusefarben
  3. erstklassiges HDR-OLED-Display mit sehr hoher Farbraumabdeckung und Leuchtkraft
  4. mehr als genug Leistung für jede Art von Anwendung
Schwächen
  1. teuer
  2. Speicher nicht erweiterbar
  3. Display immer noch mit 60 Hz

Farbenfroh in die nächste Runde

Mit dem iPhone 12 Pro hat Apple den direkten Nachfolger des iPhone 11 Pro auf den Markt gebracht und dabei vor allem beim Gehäuse-Design und der Kamera angepackt. Das Gehäuse ist nun kantiger und orientiert sich mehr an klassischeres iPhones zu Zeiten des iPhone 5S. Mit Pazifikblau ist eine neue Farbe hinzugekommen. Das Display besitzt einen nun noch etwas schmaleren Rand und ist damit 6,1 Zoll groß, wobei die Auflösung von 2532 x 1170 Pixel für eine sehr hohe Bildschärfe sorgt. Dank True Tone zur adaptiven Weißpunktanpassung, einer sehr hohen Farbraumabdeckung und der extrem leucht- sowie kontraststarken OLED-Technik bleibt das sogenannte Super Retina XDR Display auch im iPhone 12 Pro eine Referenz am Markt – und das, obwohl Apple immer noch nicht den Schritt auf eine höhere Bildwiederholrate als 60 Hz gewagt hat. Konkurrenten nutzen bereits 90 Hz und mehr, um viel flüssigere Bewegungen darstellen zu können, was allerdings auch am Akku zehrt. Apple setzt nun auf den A14-Chip, der nicht nur neuesten 5G-Mobilfunk kann, sondern auch in Sachen Performance über alle Zweifel erhaben ist. Es gibt nach wie vor keine Anwendung, die das System ausreizen kann. Zudem bietet der Chip eine separate Recheneinheit nur für die Bildbearbeitung.

iPhone 12 Pro – Das Fotowunder bei Nacht

Die Kamera hat entscheidende Verbesserungen im Schlepptau: Der Fotosensor ist größer und die Blende des Weitwinkel-Objektivs mit f/1,6 lichtstärker geworden. Das führt zu einer stark verbesserten Lowlight-Performance. Mit Apple ProRAW gibt es erstmals die Möglichkeit, umfangreiche Bildbearbeitung, wie man sie von RAW-Fotos einer hochwertigen  kennt, nativ in der iOS-Kamera-App durchzuführen. Neu ist ein sogannter LiDAR-Sensor, der direkt neben den Kameras im Gehäuse eingelassen ist. Dieser scannt bei Benutzung den Raum mittels Radartechnik, um ein räumliches 3D-Modell anzufertigen. Die Folge: Der Autofokus läuft auch im Dunkeln einwandfrei und auch Portrait-Aufnahmen sehen im Lowlight super aus, da der LiDAR-Sensor nicht wie eine reguläre Kamera vom Umgebungslicht abhängig ist. Auch Vlogger und Videofans dürfen sich freuen: Der Bildstabilisator sitzt nun nicht mehr am Objektiv, sondern direkt am Sensor, was für eine wesentlich bessere Stabilisation führen dürfte – etwa beim Autofahren.

Knauserigkeit zugunsten des Umweltschutzes

Der Akku des iPhone 12 Pro hat sich nicht bedeutend verbessert, die Hardware allerdings schon. Es ist davon auszugehen, dass die Laufzeit ein bis zwei Tage bei nicht allzu intensiver Benutzung beträgt. Das Gehäuse des Smartphones ist auf seiner Rückseite nun magnetisch. Dazu bietet Apple neues Zubehör an. Unter dem Namen MagSafe gibt es spezielle schnellladefähige Ladestecker, die Sie nicht mehr in den Lightning-Anschluss stecken, sondern einfach an die Gehäuserückseite legen. Das Handy lädt dann kabellos mit bis zu 15 Watt auf. Leider verzichtet Apple mittlerweile auch auf das beigelegte Netzteil. Zugunsten des ökologischen Fußabdrucks und des Umweltschutzes befindet sich nur noch ein Lightning-auf-USB-C-Kabel im Karton. Das ist zwar löblich, dürfte aber bei allen Nutzern für Ärger sorgen, die noch kein USB-C-Netzteil besitzen und sich dann ein solches noch zusätzlich kaufen müssen.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Apple iPhone 12 Pro

Display
Displaygröße 6,1"
Displayauflösung (px) 2532 x 1170
Pixeldichte des Displays 460 ppi
Max. Bildwiederholrate 60 Hz
Displayschutz Gorilla Glass
Technologie OLED
Kamera
Hauptkamera
Auflösung Hauptkamera 12 MP
Blende Hauptkamera 1,6
Mehrfach-Kamera vorhanden
Objektive 12 MP Weitwinkel (26 mm, f/1.6), 12 MP Telephoto (65 mm, f/2.2), 12 MP Ultraweitwinkel (13 mm, f/2.4)
Max. Videoauflösung Hauptkamera 4K Videoaufnahme mit 24 fps, 30 fps oder 60 fps
Frontkamera
Auflösung Frontkamera 12 MP
Blende Frontkamera 2,2
Frontkamera-Blitz fehlt
Front-Mehrfach-Kamera fehlt
Front-Objektive Weitwinkel (23 mm)
Max. Videoauflösung Frontkamera 4K-Videoaufnahme mit 24 fps, 30 fps oder 60 fps
Hardware & Betriebssystem
Betriebssystem iOS
Speicher
Maximal erhältlicher Arbeitsspeicher 6 GB
Maximal erhältlicher Speicher 512 GB
Erweiterbarer Speicher fehlt
Prozessor
Prozessor-Typ Hexa Core
Verbindungen
LTE vorhanden
5G vorhanden
NFC vorhanden
Erhältlich mit Dual-SIM vorhanden
Hybrid-Slot fehlt
SIM-Formfaktor
  • Nano-SIM
  • eSIM
Bluetooth vorhanden
Bluetooth-Standard Bluetooth 5.0
WLAN-Standards
  • 802.11a
  • 802.11b
  • 802.11g
  • 802.11n
  • 802.11ac
  • 802.11ax
WLAN vorhanden
GPS-Standards
  • Galileo
  • GPS
  • GLONASS
  • Beidou
GPS vorhanden
HSPA vorhanden
Ladeanschluss Lightning
Akku
Akkukapazität 2815 mAh
Austauschbarer Akku fehlt
Kabelloses Laden vorhanden
Schnellladen vorhanden
Abmessungen & Gewicht
Bauform Barren-Handy
Breite 71,5 mm
Tiefe 7,4 mm
Höhe 146,7 mm
Gewicht 187 g
Outdoor-Eigenschaften
Spritzwasserschutz vorhanden
Staubdicht vorhanden
Stoßfest fehlt
Wasserdicht vorhanden
Ausstattung
Bedienung Touchscreen
Fingerabdrucksensor fehlt
Kamera vorhanden
MP3-Player vorhanden
3,5 mm Klinke fehlt
Radio fehlt
Streaming auf TV fehlt

Weitere Tests & Produktwissen

Solide Sache

connect 3/2016 - Mit seinem LTE-Smartphone X5020 nimmt der Essener Elektronikkonzern optische Anleihen beim iPhone 4: Vorder- wie Rückseite sind aus Gorilla-Glas gefertigt, ein Aluminiumrahmen hält die beiden Scheiben zusammen. Dem Käufer kann's recht sein: Die Rückseite fühlt sich nicht nur seidenweich an, sondern bleibt, anders als glatte Kunststoffoberflächen, auch bei längerem Gebrauch weitgehend frei von Fingerabdrücken. …weiterlesen

Die Neuen

Android Magazin 1/2016 - Abstriche beim Prozessor selbst kann man dadurch großzügiger in Kauf nehmen. Wie sich das Sparprogramm an dieser Stelle auswirkt, wird ein ausführlicher Test zeigen. Rundherum verläuft ein Metallrahmen, der unterbrochen ist, um zwei SIM-Karten ein Zuhause zu bieten. Auch das für uns sehr wichtige LTE hat man nicht vergessen. Ein Rest Skepsis bleibt dennoch. …weiterlesen

Das bessere S6?

Computer Bild 17/2015 - Doch mit der neuen Variante Galaxy S6 Active behebt Samsung einige dieser Schwächen. COMPUTER BILD hat sich das vorerst US-exklusive Top-Smartphone besorgt. Der Praxis-Test zeigt, ob das S6 Active wirklich die S6-Variante ist, auf die alle gewartet haben. …weiterlesen

Bunt und billig

connect 2/2015 - Schade, denn die Sende- und Empfangseigenschaften sind wie die Akustik gut. Das Einsteiger-Phone enttäuscht im Test. Außer der Dual-SIM-Funktion hat es wenig zu bieten. Das Zenfone 4 ist ebenfalls in bunten Farben erhältlich. Der Preis ist mit 119 Euro zudem rekordverdächtig niedrig. Ob da die Qualität mithalten kann? Dass der Rotstift gewütet hat, sieht man dem Zenfone 4 leider an. Beispiele gefällig? …weiterlesen

Die Neuen

Android Magazin 6/2014 - Auch bei der Ausstattung wurde nicht gespart: NFC, LTE, ein Fingerabdruck-Sensor und eine 5 MP-Frontkamera sind mit an Bord. Der Akku ist mit 4100 mAh sehr groß bemessen und sollte lange Laufzeiten ermöglichen. SAMSUNG GALAXY NOTE EDGE Samsung gibt sich die Kante Gebogene Displays sind ein großer Hingucker. Das weiß auch Samsung und präsentierte schon Anfang 2013 einen Prototyp mit der "Youm" genannten Bildschirmtechnologie, bei der sich das Display über die Kante des Gehäuses wölbte. …weiterlesen

China-Kracher

SFT-Magazin 9/2014 - Bei wenig Licht holt die Handykamera ebenfalls noch viel aus den Bildern heraus, was sie vor allem ihrer lichtstarken Linse (f/2,0) zu verdanken hat. Sichtbares Bildrauschen bei Lowlight müssen Sie - wie bei allen Handykameras - aber natürlich trotzdem in Kauf nehmen. Im Videomodus ist das chinesische Smartphone ebenfalls gleichauf mit der Konkurrenz, denn das Oneplus One nimmt wie Samsungs und Sonys Flaggschiffe Filme in UHD (30 FPS) auf. …weiterlesen

Wie viel Smartphone darf's sein?

SFT-Magazin 7/2014 - Alles in allem ist das Lumia 630 die perfekte Wahl, um in die Windows-Phone-Welt einzusteigen. Huawei Ascend Y530 Huawei lieferte einst mit dem Ideos X3 den ersten echten Android-Preisbrecher und begründete damit quasi das Einsteigersegment. Die Modelle der Ascend-Y-Serie des chinesischen Herstellers sind die geistigen Nachfolger des Ideos, der neueste Ableger heißt Y530 und kostet im Internet gerade einmal 110 Euro. …weiterlesen

Der Preis ist heiß

connect Freestyle 1/2014 - Nur der UMTS-Empfang könnte noch besser sein, doch das ist Klagen auf hohem Niveau. Huawei Ascend P2 Stark im Labor, stark in der Hand - dank seiner präzisen Technik ist das Huawei Ascend P2 ein Volltreffer. Das P2 ist nicht nur schön flach und leicht, sondern auch erfreulich griffig und problemlos mit einer Hand zu bedienen. Das Display ist mit 4,7 Zoll schön groß und bietet reichlich Platz für Webseiten und E-Mail-Clients; …weiterlesen

Der nächste Hero?

connect 6/2013 - Die einfache Handhabung ist sprichwörtlich, die Qualität des App Stores unangefochten. Wer sich in dieser geschlossenen Welt bewegt, hat zwar Scheuklappen auf, bekommt aber Hardware, Software und Dienste aus einer Hand. Richtig spannend wird das Duell wieder, wenn Apple im Herbst sein nächstes iPhone vorstellt. DER TEKKI LG Optimus G Mit besonderem Display und attraktiver Schale sorgt das Optimus G für Aufsehen. Klar: Es kommt nicht nur aufs Äußere an. …weiterlesen

Solide Basis

PAD & PHONE 2-3/2013 (Februar/März) - Anfänger könnten zudem mit den angepassten Android-Oberflächen von Herstellern wie HTC oder Samsung schneller zurechtkommen. Dem gegenüber steht, dass das Nexus 4 stets sofort die neuesten Android-Updates (und damit auch neue Funktionen) erhält. Dank des tollen Displays, des schnellen Chips (den es sonst nur bei deutlich teureren Modellen gibt) und der ordentlichen Akkulaufzeit zum kleinen Preis ist das Nexus 4 dennoch ein absoluter Spartipp. …weiterlesen

Wie gut ist das iPhone 4S wirklich?

iPhone Life 3/2012 (April/Mai) - Enttäuschte Hoffnungen flankierten die Enthüllung des iPhone 4S, denn nüchtern betrachtet lassen sich die Neuerungen im Vergleich zum Vorgängermodell auch auf den zweiten Blick an nur einer Hand abzählen. "Evolution statt Revolution" hieß es deshalb auch in unserem ausführlichen Testberichdersion der Sprachassistentin Siri dar - im Ergebnis vergleichbare Lösungen der intelligenten Spracherkennung bieten aktuell weder Google noch Microsoft. …weiterlesen

Schach dem iPhone

PC Magazin 9/2010 - Der Akku verfügt über eine Kapazität von 1402 mAh; das reicht nur für eine Gesprächszeit von 5:45 Stunden im D-Netz; bei typischer Nutzung macht der Storm 2 bereits nach 4:20 Stunden schlapp. Im UMTS-Betrieb geht dem Akku sogar schon nach 3:45 Stunden die Luft aus. Das sind insgesamt keine besonders guten Werte. Wer sich an die Bildschirmtastatur gewöhnen kann, der bekommt mit dem Blackbarry Storm 2 eine perfekte Mischung aus Business- und M u l t i m e d i a -B e g l e i t e r . …weiterlesen

Berg Insight - Absatz von GPS-Handys 2009 fast verdoppelt

Laut einer Studie der Analysten von Berg Insight wurden 2009 weltweit fast doppelt so viele GPS-Handys verkauft wie noch ein Jahr zuvor. Insgesamt habe der Absatz bei 150 Millionen Geräten gelegen, was einem Zuwachs von immerhin 92 Prozent entspreche. Dabei sei die Standortbestimmung via Satellitenortung längst nicht mehr eine Domäne der Smartphones, sondern finde sich zusehends in allen Arten Mobiltelefonen bis hin zu Billig-Handys. Und diese Entwicklung werde weiter anhalten.

Das iPhone im Auto

iPhone & more 2/2011 - Nachteil: Das iPhone befindet sich in dieser Halterung außerhalb des direkten Blickfeldes des Fahrers. iPhone-Hüllen erfreuen sich großer Beliebtheit. Die iPhone-Halterungen sind jedoch meist nutr dafür ausgelegt, iPhone ohne Hülle aufzunehmen. Wer vor Fahrtantritt nicht ständig das Apple-Smartphone aus der Hülle fummeln möchte, sollte sich die Halterungen von ECRON [1] ansehen. Deren flexibler Befestigungsmechanismus nimmt auch iPhones mit Hüllen auf. …weiterlesen