Premiere Elements 13 Produktbild
  • Gut 1,7
  • 5 Tests
  • 3 Meinungen
Gut (1,7)
5 Tests
ohne Note
3 Meinungen
Typ: Video­be­ar­bei­tung
Betriebssystem: Win 8, Mac OS X 10.8, Win 7
Freeware: Nein
Mehr Daten zum Produkt

Adobe Premiere Elements 13 im Test der Fachmagazine

  • 4,5 von 5 Sternen

    „sehr gut“

    Platz 1 von 2

    „Clevere Videobearbeitung mit vielen Kreativ- und Gestaltungsfunktionen, die auch dem aktuellen Actioncam-Trend Rechnung trägt.“

  • ohne Endnote

    5 Produkte im Test

    „... konzentriert sich auf die Ansprüche von Hobby-Schnittkünstlern. Parallelen zur Profi-Version findet man nur vereinzelt - der Ansatz ist ein deutlich anderer. ... Die Bedienung ist nahezu selbsterklärend, die Oberfläche aufgeräumt und gut strukturiert. ...“

  • „gut“ (68 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „gut“, „Testsieger“,„Kauftipp“

    Platz 1 von 2

    „Mit der Profiversion von Premiere Pro hat das kleine Premiere Elements so gut wie nichts gemein. Die Oberfläche und Bedienlogik ist eine komplett andere, und die Leistung kann nicht mithalten. Adobe richtet sich hier klar an Videoschnitt-Anfänger – und für diese ist das Programm, gerade aufgrund der vielen Assistenten und Automatiken, sehr gut geeignet. ...“

  • ohne Endnote

    2 Produkte im Test

    „... Premiere Elements bringt für die schnelle Erstellung von Videos neue Werkzeuge, wie den Drehbuch-Assistenten. Die Video Story genannte Funktion hilft mittels Vorlagen recht schnell, eine Geschichte mit Videos, Fotos, Sound und Zwischentiteln zu kreieren. Dass der Spielraum dabei eingeschränkt ist, bringen Vorlagen mit sich. Sehr praktisch ist der schnelle Schnitt über die Funktion Lieblingsmomente ...“

  • „sehr gut“ (4,5 von 5 Sternen)

    2 Produkte im Test

    „Pro: Szenenassistent für automatische Videoerstellung; Verwackelungsstabilisierung; Storytool.
    Kontra: Preis.“

Kundenmeinungen (3) zu Adobe Premiere Elements 13

2,5 Sterne

3 Meinungen in 1 Quelle

2,5 Sterne

3 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Premiere Elements 13

Erneue­run­gen ermög­li­chen noch ein­fa­chere Bedie­nung

Neben der neuen Fotobearbeitungs-Software Photoshop Elements 13 kommt auch das Videobearbeitungs-Programm Premiere Elements 13 auf den Markt. Es bringt einige Erneuerungen mit, die vor allem die Bedienung weiter vereinfachen - und dem Amateurfilmer so viel Arbeit wie möglich abnehmen - sollen.

Wesentliche Aufgaben

Mit der Software lassen sich Videos organisieren, indem sie nach eigenen Kriterien sortiert, beschriftet, gefiltert und angezeigt werden. Schritt für Schritt wird der Anwender durch das Programm geführt. Hierfür steht ihm ein Assistent und Video-Tutorials zur Verfügung. Die Filme erhalten zudem noch mit Hilfe von zahlreichen Effekten, Überblendungen, Themen und das Einbinden von Titeln den letzten Schliff. So kann man beispielsweise aus einer Vielzahl an Adobe-Schriften auswählen und Textelemente mit Schatten-, Glüh- oder anderen Effekten versehen. Schließlich kann man mit dem Programm Online-Galerien erstellen, auf YouTube, Vimeo oder Facebook hochladen oder eine Präsentation auf DVD bannen. Außerdem ist eine Synchronisation zwischen Software und mobilen Endgeräten möglich. Wer Urlaubsreise-Filme editiert, hat sogar die Möglichkeit auf einer Landkarte zu markieren, wo die Bilder entstanden sind.

Neuerungen

Mit der Schnitt-Automatik wird ein Film ohne komplettes Zutun erstellt. Hierfür wählt man ein Thema und die gewünschten Clips aus. Das Programm gestaltet dann Übergänge und unterlegt den Film mit passender Musik. Im Videoclip selbst lassen sich bestimmte Szenen favorisieren, aus denen wiederum ein eigener Film – ähnlich einem Trailer - erstellt werden kann. Actioncam-Filmer können das verbesserte Stabilisier-Werkzeug verwenden.

Fazit

Die neueste Version von Premiere Elements kann man für 83 Euro bei Amazon erhalten. Wer gern fotografiert und Filme dreht, kann auch beide Programme im Bundle erwerben. Das Programm läuft auf Mac OS X Version 10.8 und 10.9 sowie Windows 7 und 8.

Aus unserem Magazin:

Alle Artikel

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Adobe Premiere Elements 13

Typ Videobearbeitung
Betriebssystem
  • Win 7
  • Mac OS X 10.8
  • Win 8
Sprachen Deutsch
Medium DVD-ROM
Freeware fehlt

Weiterführende Informationen zum Thema Adobe Premiere Elements 13 können Sie direkt beim Hersteller unter adobe.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Einsteiger-Komplettpaket

CanonFoto 2/2015 - Mit einer Adobe-ID als Voraussetzung sind die Bilder und Videos vom Smartphone auf Wunsch vollautomatisch mit dem PC oder Mac synchronisiert. Die Hoheit darüber, welche Medien hier ausgetauscht werden, hat man mittels der Smartphone-App Adobe Revel und dem Organizer der Elementssoftware. Natürlich funktioniert der Austausch auch mit allen Medien, die mit der klassischen Kamera aufgenommen wurden. Zudem kann der Organizer als zentrale Schaltstelle für Bild und Video voll überzeugen. …weiterlesen

Medienmanager

VIDEOAKTIV 1/2015 - Das Konzept funktioniert richtig gut, vor allem für Neulinge: Nach der Wahl eines Themas wie "Reise", "Hochzeit" oder "Geburtstag" bestimmt man die Videoclips und Fotos und setzt sie in dafür vorgesehene Platzhalter. Premiere Elements baut den Film logisch nach Titel, Einstieg, Highlights und Abschluss auf und kategorisiert entsprechend. Nach einer kurzen Analyse lassen sich das erstellte Video anschauen und Titel, Kapitel sowie der Abspann benennen. …weiterlesen