2 Bearbeitungsprogramme: Werkzeugkasten für Foto- und Videografen

HomeElectronics: Werkzeugkasten für Foto- und Videografen (Ausgabe: 11-12/2014) zurück Seite 1 /von 2 weiter

Inhalt

Mit Photoshop und Premiere Elements 13 verspricht Adobe neue Werkzeuge und Assistenten für die unkomplizierte Bild- und Videobearbeitung. Wir haben uns die Pakete näher angeschaut.

Was wurde getestet?

Im Check befanden sich ein Videobearbeitungs- und ein Bildbearbeitungsprogramm. Es wurden keine Endnoten vergeben.

  • Photoshop Elements 13
  • Premiere Elements 13

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

    • DigitalPHOTO Photoshop

    • Ausgabe: 1/2016
    • Erschienen: 01/2016
    • Seiten: 4
    • Mehr Details

    Pixelstarke Grundversorgung

    Testbericht über 1 Bild- und 1 Videobearbeitungsprogramm

    Photoshop Elements und Premiere Elements gehen wie jeden Winter in die nächste Runde. Aktuell in der Version 14 versprechen beide Programme einfachere Bedienung und zahlreiche Assistenzfunktionen für Einsteiger. Trotzdem wurden auch neue Profi-Funktionen integriert. Gelingt dieser Spagat? Testumfeld: Ein Bild- und ein Videobearbeitungsprogramm wurden getestet.

    zum Test

    • COLOR FOTO

    • Ausgabe: 1/2016
    • Erschienen: 12/2015
    • Seiten: 6
    • Mehr Details

    Es werde bunt

    Testbericht über 4 Bildbearbeitungsprogramme

    Die Kamera-Automatik verhilft auf Knopfdruck zu guten Fotos. Und mit ein wenig Nachbearbeitung lässt sich meist noch mehr aus ihnen herauskitzeln. Mit dem passenden Programm ist das so einfach wie nie zuvor. Testumfeld: Vier Bildbearbeitungsprogramme bis 100 Euro befanden sich auf dem Prüfstand und erhielten Endnoten von 71 bis 88,5 von jeweils 100 möglichen Punkten.

    zum Test

    • COLOR FOTO

    • Ausgabe: 10/2015
    • Erschienen: 09/2015
    • Seiten: 14
    • Mehr Details

    Aufgemotzt

    Testbericht über 14 Photoshop-Plug-ins

    Photoshop-Plug-ins: Vor nicht allzu langer Zeit galt die Arbeit mit Bildbearbeitungsprogrammen als großes Mysterium, die nur mit viel Zeit ansehnliche Ergebnisse erzielte – zumindest wenn es über die automatische Tonwertkorrektur hinausgehen sollte. Dann schlug die Geburtsstunde von spezialisierten Plug-ins, die eine komplexe Bearbeitung in einfache Vorlagen verpacken.

    zum Test

Mehr zum Thema Bildbearbeitungsprogramme