Abus Pedelec im Test

(City-Fahrradhelm)
  • Gut 2,2
  • 4 Tests
109 Meinungen
Produktdaten:
Geeignet für: Her­ren, Damen
Einsatzbereich: City
Mehr Daten zum Produkt

Tests (4) zu Abus Pedelec

    • ÖKO-TEST

    • Ausgabe: 4/2018
    • Erschienen: 03/2018
    • 11 Produkte im Test

    Stärken: sehr hohe Schutzwirkung; sehr gute Belüftung und hoher Tragekomfort; Reflektoren und LED-Beleuchtung; frei von gesundheitlich bedenklichen Stoffen.
    Schwächen: enthält umweltschädliche PVC/PVDC/chlorierte Verbindungen. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.  Mehr Details

    • Stiftung Warentest (test)

    • Ausgabe: 8/2015
    • Erschienen: 07/2015
    • Produkt: Platz 9 von 18
    • Seiten: 7

    „befriedigend“ (2,8)

    „Mit Regenschutzhaube. Cityhelm mit sehr guter Passform und Handhabung. Nachts nur von hinten sehr gut sichtbar.“  Mehr Details

    • Konsument

    • Ausgabe: 8/2015
    • Erschienen: 07/2015
    • Produkt: Platz 9 von 18
    • Seiten: 3

    „durchschnittlich“ (54%)

    Technische Prüfung (50%): „durchschnittlich“;
    Praktische Prüfung (30%): „sehr gut“;
    Hitzebeständigkeit (10%): „gut“;
    Schadstoffe (10%): „sehr gut“.  Mehr Details

    • aktiv Radfahren

    • Ausgabe: 4/2015
    • Erschienen: 03/2015
    • Produkt: Platz 5 von 12
    • Seiten: 14

    „gut +“

    „Hochwertiger, etwas schwerer Urbanhelm mit noch guter Belüftung, das Einstellrad ist griffig, manchmal stört der tiefe Nacken, Gurt könnte weiter vorne sitzen, praktischer Alltagsschutz, clevere Regenhaube praktisch und leicht anzuwenden, gut zu bedienendes Rücklicht, nach hinten sehr gut sichtbar, nach vorne nicht so gut, Flachtest hopp, Dämpfung spitz top, fällt groß aus.“  Mehr Details

zu Abus Pedelec

  • ABUS Fahrradhelm Pedelec, Velvet/Black, 52-57 cm, 58641

    Der Fahrradhelm Pedelec von Abus sorgt mit seinen vielen smarten Gadgets für maximale Sicherheit im Straßenverkehr und ,...

  • ABUS Pedelec+ E-Bike Fahrradhelm
  • Abus Pedelec M=52-57cm concrete grey Fahrrad

    Abus Pedelec M=52 - 57cm concrete grey Fahrrad

  • ABUS PEDELEC velvet black M Fahrradhelm

    ABUS PEDELEC velvet black M Fahrradhelm

  • ABUS PEDELEC fashion blue M Fahrradhelm

    ABUS PEDELEC fashion blue M Fahrradhelm

  • ABUS PEDELEC concrete grey M Fahrradhelm

    ABUS PEDELEC concrete grey M Fahrradhelm

Kundenmeinungen (109) zu Abus Pedelec

109 Meinungen
(Gut)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
70
4 Sterne
19
3 Sterne
9
2 Sterne
5
1 Stern
7
Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Pedelec

Fahrradhelm für Pedelec-Piloten

Mit dem Pedelec führt Abus, der Spezialist für mobile Sicherheit, einen Fahrradhelm im Programm, der sich am aktuellen Fahrradtrend orientiert: Wie der Produktname bereits nahelegt, wurde der City-Helm speziell für Freunde des Pedelecs – kurz für das Pedal Electric Cycle oder E-Bike – entwickelt. Offenbar stößt diese Helmgattung vor allem bei einer jugendlichen Zielgruppe oder bei Radfahrern auf ein wachsendes Interesse, für die aus optischen Gründen ein klassischer Fahrradhelm nicht in Frage kommt.

Erfreulich großflächige Lufteinlässe

Der Pedelec schafft vor allem äußerlich Abstand zu den herkömmlichen, löcherigen Fahrradhelmen: Die Helmschale deckt einen großen Schutzbereich bis tief in den Schläfen- und Nackenbereich ab und nimmt dabei optisch Anleihen an den glattflächig-geschlossenen Helmen, wie sie heute speziell für den Stadteinsatz vertrieben werden. Einen Unterschied gibt es dennoch: Die Lufteinlässe sind erfreulich großflächig ausgefallen. Damit umschifft Abus gezielt den bauartbedingten Nachteil einer geringeren Luftzirkulation solcher City-Helme. Inwieweit der Pedelec sich in Sachen Ventilation auch bei körperlichen Anstrengung bewährt, muss derzeit mangels Test- und Erfahrungsberichten noch offen bleiben.

Inmoldhelm mit hoher Schlagfestigkeit

Das hohe Schutzniveau geht bis ins Detail: Zusätzlich zu einem Reflektor mit hoher Rückstrahlkraft sorgt ein LED-Rücklicht für Sichtbarkeit im Dunkeln. Die Lichtquelle ist besonders weit oben am Helm positioniert. Das hat den Vorteil, dass der Helm in der Dämmerung weithin für andere Straßenverkehrsteilnehmer sichtbar ist – laut Hersteller in einem Radius von 180 Grad. Natürlich ist, wie vom renommierten Abus-Portfolio nicht anders zu erwarten, auch der Pedelec ein Inmoldhelm: Inmolding bezeichnet ein Verfahren, dass den dämpfenden EPS-Schaumkern in die Oberschale schäumt und für einen hochfesten und leichten Helmkörper mit einer hohen Schlagfestigkeit bürgt.

Fein justierbares Verstellsystem

Praktische Extras erhöhen den Nutzwert: Etwa eine integrierte Regenkappe, ein in die Belüftungslöcher integrierter Insektenschutz sowie eine mittels Slider leicht einstellbare Beriemung. Ein weiterer Grund, gerade zum Abus Pedelec zu greifen, liegt in seinem Bedienkomfort: Die Größeneinstellung erfolgt über ein griffiges Drehrad mit einem fein justierbaren Verstellsystem. Es bedient einen innenliegenden Halbring und ist in der Lage, sich an verschiedene Kopfformen und -umfänge perfekt anzupassen. Erhältlich ist er für rund 80 bis 123 EUR (Amazon) in den Größen M und L in den Farben Grey, White und Velvet Black. Fazit: Ein klarer Zielgruppentreffer, mit dem Abus das E-Bike-Marktpotenzial recht geschickt anzapft.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Abus Pedelec

Geeignet für
  • Damen
  • Herren
Gewicht 340 g (M); 380 g (L)
Einsatzbereich City
Werkstoff
  • EPS
  • In-Mold
Gütesiegel EN DIN 1078
Ausstattung
  • Visier
  • Reflektoren
  • Helmlicht
  • Insektenschutzgitter
Kopfumfang
  • 52 cm
  • 53 cm
  • 54 cm
  • 55 cm
  • 56 cm
  • 57 cm
  • 58 cm
  • 59 cm
  • 60 cm
  • 61 cm
  • 62 cm
Größen M (52-57 cm); L (56-62 cm)

Weiterführende Informationen zum Thema Abus Pedelec können Sie direkt beim Hersteller unter abus.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Gut behütet

aktiv Radfahren 4/2015 - Warum ist der Wert auf dem Kopf schlechter? Zum einen sind die Helme oben eher flach. Zum anderen kann man davon ausgehen, dass Einschläge kopfüber oder kopfvoraus eher selten passieren, weswegen die Helme oben vielleicht weniger mächtig sind. Insgesamt lassen sie hier die Stoßenergie direkter durch. Oft fällt man nach vorne. Hier aber stützt und schützt man sich reflexartig mit den Händen und Armen. …weiterlesen