Devolo WLAN-Repeater

2
  • WLAN-Repeater im Test: WiFi Repeater ac von Devolo, Testberichte.de-Note: 2.3 Gut
    1
    • Gut (2,3)
    • 4 Tests
    320 Meinungen
    Produktdaten:
    • Aufstellung: Steckdose
    • WLAN-Standard: 802.11g, 802.11b, 802.11n, 802.11ac
    • Datenübertragungsrate: 1200 Mbit/s
    weitere Daten
  • Unser Top-Produkt ist nicht das Richtige?

    Ab hier finden Sie weitere Devolo WLAN-Repeater nach Beliebtheit sortiert.  Mehr erfahren

  • WLAN-Repeater im Test: WiFi-Repeater (9421) von Devolo, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 1 Test
    319 Meinungen
    Produktdaten:
    • Aufstellung: Steckdose
    • WLAN-Standard: 802.11g, 802.11b, 802.11n
    • Datenübertragungsrate: 300 Mbit/s
    weitere Daten

Tests

Alle anzeigen
Sortiert nach Popularität und Aktualität
Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Devolo WLAN-Repeater.

Infos zur Kategorie

Günstig, aber mit Abstrichen bei Leistung und Funktionsumfang

Das Wichtigste auf einen Blick:

Vorteile:

  • günstig
  • zuverlässiger Betrieb

Nachteile:

  • geringe Durchsatzraten
  • eingeschränkter Funktionsumfang
  • Probleme beim Betrieb am Mac

Ein Devolo WLAN-Repeater, der nur auf dem Papier schnelles WLAN verspricht. Der Devolo WiFi-Repeater ac beherrscht das flotte AC-WLAN, kann in Tests aber nicht komplett überzeugen. (Bildquelle: amazon.de)

Wie bewerten Testmagazine Devolo WLAN-Repeater in ihren Testberichten?

Das wichtigste Kriterium der Testmagazine ist die Leistung, die die WLAN-Repeater von Devolo liefern können. Dazu messen Tester in einer speziellen Testumgebung den Datendurchsatz im 2,4-GHz- und 5-GHz-Frequenzband. Da 2,4 GHz grundsätzlich leichter Wände und sonstige Hindernisse durchdringt, sollten Devolo-Repeater hier ordentlich abschneiden. Im Vergleichstest der Mac & I enttäuschen die Geräte von Devolo jedoch. Trotz des weniger störungsanfälligeren 2,4-GHz-Betriebs sind die Durchsatzwerte schlecht. Immerhin erreicht der Devolo WiFi Repeater ac im Test ordentliche Geschwindigkeiten im AC-Betrieb, wenngleich der reine 2,4-GHz-Durchsatz dürftig bleibt.

Mit Blick auf die vorhandenen Anschlüsse zeigt sich Devolo eher unauffällig. Die Repeater des Herstellers besitzen das am Markt übliche Mindestmaß – zumindest eine Ethernet-Buchse zum Anschluss eines Netzwerkkabels wird dem Nutzer geboten. Modelle anderer Hersteller, wie der Linksys RE6700 verfügen über praktische Extras wie externe Antennen, Steckdosenbetrieb und einen Audio-Ausgang.

Die Bedienung offenbart in Testberichten einige Schwächen: Der Devolo WiFi-Repeater zeigt im Vergleichstest Probleme beim Betrieb am Mac. So akzeptiert dieser keine feste IP-Zuweisung – das heißt, dass man Netzwerkdrucker oder Server mit statischer IP nicht in das Netzwerk einbinden kann.

Was muss ich vor dem Kauf beachten?

Zunächst muss man feststellen, wie stark der eigene Wohnraum durch umliegende, fremde WLAN-Signale belastet und gestört wird. In einem Einfamilienhaus ohne direkte Nachbarn reicht meist der einfache AC-Betrieb aus. In sehr stark und dicht besiedelten Gebieten, in denen viele 2,4- und 5-GHz-Signale überlappen, kann es notwendig sein, dass auch im AC-Betrieb Störungen auftreten. Hier empfiehlt es sich, auf einen WLAN-Repeater mit DFS-Funktion zurückzugreifen. Ein solcher kann auf erweiterten Kanälen funken, die nur selten verwendet werden. Dadurch minimiert sich die Störungsanfälligkeit immens. Der „WiFi-Repeater ac“ von Devolo unterstützt diese praktische Funktion.

Gibt es Alternativen zu Devolo WLAN-Repeatern?

Im Vergleichstest der Mac & I schneiden viele Geräte derselben Preisklasse ähnlich mittelmäßig ab. Für einen nur geringen Aufpreis erhält man jedoch schon Repeater von AVM – etwa den FRITZ!WLAN Repeater 1160. Diese zeichnen sich durch hervorragende Bedienung und eine sehr hohe Funktionsvielfalt aus. Im Vergleichstest schneiden die Repeater von AVM grundsätzlich gut ab.

Zur Devolo WLAN-Repeater Bestenliste springen