Die zäh-nachgiebigen Tempur-Modelle sind die Klassiker unter den Viscoschaum-Matratzen. Sie reagieren auf Wärme und bilden die Körperform exakt nach. Wir zeigen Ihnen die derzeit besten Tempur Matratzen am Markt. Dafür haben wir Tests und Meinungen ausgewertet und zu einer Gesamtnote verrechnet.

7 Tests 70 Meinungen

Tempur Matratzen Bestenliste

Top-Filter: Liegefläche

  • Gefiltert nach:
  • Tempur
  • Alle Filter aufheben

9 Ergebnisse entsprechen den Suchkriterien

  • Tempur Cloud Prima 19 CoolTouch

    Gut

    1,9

    0  Tests

    13  Meinungen

    Matratze im Test: Cloud Prima 19 CoolTouch von Tempur, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut

    1

  • Tempur Ease by Tempur Rollmatratze

    Gut

    1,9

    0  Tests

    32  Meinungen

    Matratze im Test: Ease by Tempur Rollmatratze von Tempur, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut

    2

  • Unter unseren Top 2 kein passendes Produkt gefunden?

    Ab hier finden Sie weitere Tempur Matratzen nach Beliebtheit sortiert. 

  • Tempur Cloud 19

    Ausreichend

    3,8

    2  Tests

    0  Meinungen

    Matratze im Test: Cloud 19 von Tempur, Testberichte.de-Note: 3.8 Ausreichend
  • Tempur Sensation 19

    Ausreichend

    4,2

    1  Test

    1  Meinung

    Matratze im Test: Sensation 19 von Tempur, Testberichte.de-Note: 4.2 Ausreichend
  • Tempur Sensation Breeze

    Sehr gut

    1,1

    0  Tests

    16  Meinungen

    Matratze im Test: Sensation Breeze von Tempur, Testberichte.de-Note: 1.1 Sehr gut
  • Tempur Original 15

    Befriedigend

    3,3

    0  Tests

    5  Meinungen

    Matratze im Test: Original 15 von Tempur, Testberichte.de-Note: 3.3 Befriedigend
  • Tempur Comfort Plus

    Befriedigend

    3,4

    2  Tests

    5  Meinungen

  • Tempur Deluxe 22

    ohne Endnote

    0  Tests

    0  Meinungen

    Matratze im Test: Deluxe 22 von Tempur, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Tempur Kombimatratze MA/+NS 2007-1

    Befriedigend

    3,0

    1  Test

    0  Meinungen

Aus unserem Magazin

Infos zur Kategorie

Matrat­zen mit völ­li­ger Druck­ent­las­tung

Stärken

  1. spezielle Nachgiebigkeit und Druckentlastung als Markenzeichen
  2. verschiedene Serien für unterschiedliche Liegebedürfnisse (fest, weich, nachgiebig)
  3. Tempur Original: Matratzen für ein festes, unterstützendes Liegegefühl
  4. neue Hybrid-Serie mit flexibler Anpassung bei solider Körperunterstützung

Schwächen

  1. schneiden in Tests „befriedigend“ bis „ausreichend“ ab
  2. für Bauchschläfer nahezu ungeeignet
  3. hochpreisig

TempurTempur ist ein Warenzeichen von Tempur-Medic und bezeichnet einen in den 1970-er Jahren entwickelten „Gedächtnisschaum“. Dieses Material geht auf eine NASA-Entwicklung zurück, um Astronauten mit weniger Andruckkräften beim Start ins All zu umsorgen. Inzwischen steht Tempur für eine besondere Ausprägung von sogenannten viskoelastischen Matratzen. Der thermoaktive Schaumstoff entwickelt unter dem Einfluss von Körperwärme eine starke Nachgiebigkeit und ermöglicht so eine völlige Druckentlastung. Dadurch, so das Werben von Tempur, verteilen sich die Druckpunkte des Körpers besser als bei herkömmlichen Schlafunterlagen. Bei Nichtbelastung stellt sich das Material in die Ausgangsform zurück.

Kollektionen Cloud, Sensation, Hybrid und Original

Mit derzeit vier verschiedenen Produktserien wirbt Tempur für ein solches Wolkengefühl, das sich bei der Kundschaft spätestens nach wenigen Wochen des Schlafes auf einer solchen Matratze einstellen soll. In der Kollektion Tempur Original werden all jene fündig, die eine maximale Druckentlastung bei zugleich fester Körperunterstützung wünschen. Modelle aus der Sensation-Serie hingegen sind für eine mittelfeste Unterstützung bei gleichzeitiger Bewegungsfreiheit zuständig. Die Hybrid-Serie steht für flexible Anpassung bei fester Unterstützung und die Cloud-Serie für ein weiches, aber unterstützendes Liegen. Letztgenannte sind eine Konsequenz aus dem Missstand, dass vielen Menschen der zähe Schaum zu nachgiebig und im Übrigen zu schweißtreibend war. Darüber hinaus soll die offenzellige Struktur des Materials die Körpertemperatur aufrecht halten. Tempur ist so überzeugt von seinen Produkten, dass es eine fünfjährige Vollgarantie auf die Schlafunterlagen gibt. Das Ganze hat aber auch seinen Preis: Original-Matratzen beginnen bei rund 1.000 EUR, für eine Tempur Cloud Breeze 22 überweist man bis zu 1.600 EUR, manche kosten erheblich mehr.

Bei Stiftung Warentest nur „befriedigend“ bis „ausreichend“

Die durch das tiefe Einsinken unterbundene Bewegungsfreiheit der Schläfer ist etwas Doppelbödiges: Die einen sehen darin die für eine Tiefentspannung nötige Bewegungsruhe während der Nachtstunden; für die anderen ist das Herauskämpfen aus der einmal gefundenen Schlafkuhle bei jeder Bewegung unangenehm und lästig. Tests zeigen: Tempur-Matratzen kommen in der Gesamtwertung bestenfalls „befriedigend“ davon, manche nur „ausreichend“. Ein weiterer, von den Test-Profis markierter Kritikpunkt ist nur ein scheinbarer Nachteil: die fehlenden Wendegriffe der Tempur-Matratzen. Denn entgegen der Ansicht der Testenden muss sich ein viskoelastisches Produkt mit nur einer Schlafseite nicht durch häufiges Drehen und Wenden in Form halten lassen. Die Stiftung Warentest sah darin sogar einen Abwertungsgrund. Doch solche Abwertung lässt sich zumindest nicht unter dem Gesichtspunkt der schlechteren Transportabilität rechtfertigen. In jedem Falle sind Tempur-Matratzen nur etwas für Seiten- und Rückenschläfer: Bauchschläfern nützt die spezielle Nachgiebigkeit nichts, wie immer wieder von enttäuschten Kunden zu lesen ist.

von

Sonja Leibinger

„Zonen-, Härtegrad- und Heilsversprechen finde ich zum Schnarchen. Mein Tipp: Folgen Sie unbesorgt Ihrem Körpergefühl. Und lassen Sie sich Zeit. Eile beim Matratzenkauf wird sich rächen.“

Zur Tempur Matratze Bestenliste springen

Tests

Ich möchte benachrichtigt werden bei neuen Tests zu Matratzen

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Shops und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Shop zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf