Die besten Espressokannen

  • Arzum Okka

    Ø Sehr gut (1,4)

    Test (1)

    Ø Teilnote 1,4

    (31)

    o.ohne Note

    Produktdaten:
    • Wasserfüllmenge: 0,95 l
    Espressokanne im Test: Okka von Arzum, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut

    1

  • Bialetti Moka Express (6 Tassen)

    Ø Sehr gut (1,5)

    Keine Tests

    (687)

    Ø Teilnote 1,5

    Espressokanne im Test: Moka Express (6 Tassen) von Bialetti, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut

    2

  • Cilio Treviso (4 Tassen)

    Ø Sehr gut (1,5)

    Keine Tests

    (37)

    Ø Teilnote 1,5

    Espressokanne im Test: Treviso (4 Tassen) von Cilio, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut

    3

  • Arzum Okka Minio

    Ø Gut (1,6)

    Test (1)

    Ø Teilnote 1,6

    (26)

    o.ohne Note

    Produktdaten:
    • Wasserfüllmenge: 250 l
    Espressokanne im Test: Okka Minio von Arzum, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut

    4

  • Bialetti Moka Express (4 Tassen)

    Ø Gut (1,6)

    Keine Tests

    (422)

    Ø Teilnote 1,6

    Espressokanne im Test: Moka Express (4 Tassen) von Bialetti, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut

    5

  • Bialetti Moka Express (2 Tassen)

    Ø Gut (1,6)

    Test (1)

    o.ohne Note

    (300)

    Ø Teilnote 1,6

    Produktdaten:
    • Wasserfüllmenge: 0,2 l
    Espressokanne im Test: Moka Express (2 Tassen) von Bialetti, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut

    6

  • Cilio Lisboa elektrisch (4 Tassen)

    Ø Gut (1,6)

    Test (1)

    Ø Teilnote 1,6

    (2)

    o.ohne Note

    Espressokanne im Test: Lisboa elektrisch (4 Tassen) von Cilio, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut

    7

  • TZS First Austria Türkischer Kaffeekocher

    Ø Gut (1,6)

    Keine Tests

    (144)

    Ø Teilnote 1,6

    Produktdaten:
    • Wasserfüllmenge: 0,35 l
    Espressokanne im Test: Türkischer Kaffeekocher von TZS First Austria, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut

    8

  • Bialetti Mini Express (2 Tassen)

    Ø Gut (1,6)

    Keine Tests

    (51)

    Ø Teilnote 1,6

    Espressokanne im Test: Mini Express (2 Tassen) von Bialetti, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut

    9

  • Bialetti Moka Express (3 Tassen)

    Ø Gut (1,7)

    Keine Tests

    (413)

    Ø Teilnote 1,7

    Produktdaten:
    • Wasserfüllmenge: 0,2 l
    Espressokanne im Test: Moka Express (3 Tassen) von Bialetti, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut

    10

  • Cloer Espresso-Kocher 5928

    Ø Gut (1,7)

    Tests (2)

    Ø Teilnote 1,4

    (447)

    Ø Teilnote 2,0

    Produktdaten:
    • Wasserfüllmenge: 0,3 l
    Espressokanne im Test: Espresso-Kocher 5928 von Cloer, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut

    11

  • Ariete Moka Aroma

    Ø Gut (1,7)

    Test (1)

    Ø Teilnote 1,7

    (27)

    o.ohne Note

    Espressokanne im Test: Moka Aroma von Ariete, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut

    12

  • Cilio Lisboa elektrisch (6 Tassen)

    Ø Gut (1,7)

    Test (1)

    Ø Teilnote 1,7

    (12)

    o.ohne Note

    Espressokanne im Test: Lisboa elektrisch (6 Tassen) von Cilio, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut

    13

  • Rommelsbacher EKO 364/E Elpresso mini

    Ø Gut (1,8)

    Keine Tests

    (392)

    Ø Teilnote 1,8

    Espressokanne im Test: EKO 364/E Elpresso mini von Rommelsbacher, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut

    14

  • Bialetti Moka Express (9 Tassen)

    Ø Gut (1,8)

    Keine Tests

    (168)

    Ø Teilnote 1,8

    Produktdaten:
    • Wasserfüllmenge: 0,55 l
    Espressokanne im Test: Moka Express (9 Tassen) von Bialetti, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut

    15

  • Bialetti Moka Express (18 Tassen)

    Ø Gut (1,8)

    Keine Tests

    (52)

    Ø Teilnote 1,8

    Espressokanne im Test: Moka Express (18 Tassen) von Bialetti, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut

    16

  • Cilio Classico elektrisch (6 Tassen)

    Ø Gut (1,9)

    Test (1)

    Ø Teilnote 1,5

    (47)

    Ø Teilnote 2,2

    Espressokanne im Test: Classico elektrisch (6 Tassen) von Cilio, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut

    17

  • Rommelsbacher EKO 366

    Ø Gut (1,9)

    Keine Tests

    (365)

    Ø Teilnote 1,9

    Espressokanne im Test: EKO 366 von Rommelsbacher, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut

    18

  • Rommelsbacher EKO 376/G

    Ø Gut (2,1)

    Keine Tests

    (73)

    Ø Teilnote 2,1

    Produktdaten:
    • Wasserfüllmenge: 0,35 l
    Espressokanne im Test: EKO 376/G von Rommelsbacher, Testberichte.de-Note: 2.1 Gut

    19

  • De Longhi EMKM 6 Alicia Plus

    Ø Gut (2,1)

    Test (1)

    Ø Teilnote 2,2

    (85)

    Ø Teilnote 2,0

    Produktdaten:
    • Wasserfüllmenge: 1 l
    Espressokanne im Test: EMKM 6 Alicia Plus von De Longhi, Testberichte.de-Note: 2.1 Gut

    20

  • Unter unseren Top 20 kein passendes Produkt gefunden?

    Ab der nächsten Seite finden Sie weitere Espressokannen nach Beliebtheit sortiert.  Mehr erfahren

Ratgeber zu Espressokannen

Koffein-Muntermacher ohne viel Aufhebens

Kaufberatung Espresso-KannenSeit weit über 50 Jahren und mittlerweile in vielen Millionen Exemplaren weltweit werden Espressokannen dafür benutzt, einen kleinen Koffein-Muntermacher herzustellen – und zwar ohne viel Aufhebens. Das einzige, was benötigt wird, ist einen Wärmequelle – ein Herd oder einen Steckdose – und hohe Anschaffungskosten fallen ebenfalls nicht zwingend an. Die auch Caffe(t)tiera oder Mok(k)akannen genannten Geräte sind daher gleichermaßen zu Hause wie auch für unterwegs sehr beliebt.

Kein echter Espresso

Cremaventil eines Espressokochers "Cremaventil"

Streng genommen stellt eine Caffettiera aber keinen echten Espresso her, die deutsche Namensgebung führt hier in die Irre. Denn es fehlt ihnen der für Espresso benötigte hohe Druck. Das verdampfende Wasser aus den Kessel sucht sich zwar einen Druckausgleich und steigt in der Espressokanne nach oben, trifft dort auf das Kaffeepulver und sammelt sich anschließend in der darüber liegenden Kanne. Der Druck selbst jedoch übersteigt dabei kaum 1,5 bar – für einen Espresso zu wenig. Dem Ergebnis fehlt daher die typische Creme eines Espresso. Ausnahme: Bei einigen wenigen Modellen befindet sich am Steigrohr ein zusätzliches Ventil, das für einen höheren Druck von bis zu 6 bar sorgt. Espresso-Liebhaber ziehen diese Modelle daher in der Regel vor, da der Kaffee einem echten Espresso näher kommt.

Modelle für den Herd

Espressokocher aus Edelstahl Espressokanne aus Edelstahl

Das Funktionsprinzip ist bei allen Espressokannen identisch. Unterschiede ergeben sich hauptsächlich in der Größe – die meisten Modelle sind für zwischen zwei bis maximal sechs Tassen ausgelegt – sowie bei der Erhitzung des Wassers. Traditionell sind die Kannen für die Herdplatte gedacht, wobei hier genau hingeschaut werden muss. Modelle aus Aluminium sind nicht für Induktionsherde gedacht, in diesem Fall sollte ein Gerät aus Edelstahl gewählt werden. Das Material hat ferner den Vorteil, dass es pflegeleichter ist und sich weniger verfärbt. Alu-Kannen dagegen setzen mit der Zeit eine Patina an, nicht zuletzt deswegen, weil sie nicht mit scharfen Reinigern in Kontakt kommen sollten. Aluminium ist außerdem seit einiger Zeit in den Fokus gesundheitsbewusster Konsumenten gerückt. Wer die (nahezu unumgängliche) tagtägliche Aufnahme von Aluminium durch Lebensmittel nicht über Gebühr strapazieren möchte, sollte daher vorsichtshalber generell auf Edelstahl umsteigen. Dem Stoff wird ferner nachgesagt, den Geschmack des Kaffees zu beeinflussen. Doch dieser Punkt wie auch die Gesundheitsgefährdung sind derzeit heiß umstritten. Die Herdmodelle haben schließlich noch den großen Vorteil, dass sie sich auch unterwegs, also etwa beim Campen, einsetzen lassen, zum Beispiel über einem Lagerfeuer. Die kleinen und leichten Geräte belasten das Gepäck außerdem nicht sonderlich.

... oder mit elektrischen „Wasserkocher“

Elektrischer EspressokocherAlternativ zu den Herdmodellen gibt es aber auch Espressokannen, bei denen der Wasserkessel wie bei einem herkömmlichen Wasserkocher von einer elektrische Heizspirale befeuert wird. Vorteil: Die Geräte sind sparsamer, denn bei den Herdmodellen geht viel Energie verloren, weil die Kannen oft kleiner als die Herdplatte sind. Kombiniert mit einer Abschaltautomatik muss der Kocher darüber hinaus nicht permanent im Auge behalten werden. Außerdem ist das Risiko geringer, sich die Finger zu verbrennen, die Handhabung also insgesamt bedienerfreundlicher als bei einem Herdmodell.

Varianten

Reduzierfilter einer Espressokanne Reduzierfilter

Einige interessante Varianten sollten zum Schluss nicht unerwähnt bleiben. Weniger Abwasch erfordern zum Beispiel Espresso-Kannen, bei denen der Kaffee direkt in Tassen aufgebrüht wird. Und wer mit seiner Kanne größere wie kleinere Tassenmengen gleichermaßen herstellen möchte, sollte darauf achten, dass das Gerät über die Möglichkeit verfügt, den Trichtereinsatz für das Kaffeepulver verkleinern zu können. Das geschieht entweder durch das Umdrehen der Filterscheibe oder durch den Einsatz einer zusätzlichen Zwischenfilterscheibe.

Zur Espressokanne Bestenliste springen

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Espressokocher.

Testsieger der Fachmagazine

Aktuelle Espressokannen Testsieger