Die besten Mini-Nähmaschinen

Top-Filter: Ausstattung

  • Aufspulautomatik

    Auf­spul­au­to­ma­tik

  • Gefiltert nach:
  • Mini-Nähmaschine
  • Alle Filter aufheben
1-7 von 7 Ergebnissen
  • Milkee Mini-Nähmaschine

    • ohne Endnote

    • 0  Tests

      0  Meinungen

    Nähmaschine im Test: Mini-Nähmaschine von Milkee, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Emerio SEW-122275

    • ohne Endnote

    • 0  Tests

      5  Meinungen

    Nähmaschine im Test: SEW-122275 von Emerio, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Barbieya FHSM-505

    • Befriedigend

      2,7

    • 0  Tests

      492  Meinungen

    Nähmaschine im Test: FHSM-505 von Barbieya, Testberichte.de-Note: 2.7 Befriedigend
  • Homever Mini-Nähmaschine

    • Gut

      2,2

    • 0  Tests

      76  Meinungen

    Nähmaschine im Test: Mini-Nähmaschine von Homever, Testberichte.de-Note: 2.2 Gut
  • Sichler NC-5711-919

    • Befriedigend

      2,8

    • 0  Tests

      209  Meinungen

    Nähmaschine im Test: NC-5711-919 von Sichler, Testberichte.de-Note: 2.8 Befriedigend
  • DS Produkte TV-Unser-Original Easy!Maxx Mini-Nähmaschine 4135

    • ohne Endnote

    • 0  Tests

      0  Meinungen

    Nähmaschine im Test: TV-Unser-Original Easy!Maxx Mini-Nähmaschine 4135 von DS Produkte, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Relaxdays Mini-Nähmaschine

    • ohne Endnote

    • 0  Tests

      23  Meinungen

    Nähmaschine im Test: Mini-Nähmaschine von Relaxdays, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

Aus unserem Magazin

Ratgeber: Mininähmaschinen

Mini-​Näh­ma­schi­nen

Das Wichtigste auf einen Blick:
  1. besonders platzsparende Geräte für den Haus- oder Mobilgebrauch
  2. optimal für Wenignäher und Notreparaturen
  3. besonders auf die Verarbeitungsqualität achten
  4. vielfach Probleme mit dicken oder mehrlagigen Stoffen
  5. batteriebetriebene Minis besitzen nur wenig Power
  6. aus Käufersicht sind viele Hand-Nähmaschinen qualitativ mangelhaft

Mini-NähmaschinenBei Mini-Nähmaschinen ist die Stoßrichtung oft unklar: Sind sie eigentlich für Kinder oder eher für die normalen Näharbeiten in einem Haushalt gedacht – nur eben kompakter in ihrer Bauform als die üblichen Freiarmnähmaschinen? Eignen sie sich umgekehrt nur als Kindernähmaschinen, weil die Funktionsteile so niedlich nah beieinanderstehen? Sind sie übrigens gleichbedeutend mit den Hand-Nähmaschinen, die auf dem Amazon-Marktplatz und in Online-Handarbeitsmagazinen vermehrt auftauchen?

Mini-Nähmascinen besitzen nur wenig Rechtfertigung im Alltag

Auf dem Markt haben sich die genannten Geräteklassen als eigenständige Kategorien herausgebildet, die alle ihre Berechtigung haben – vorausgesetzt, man wählt das richtige Modell. Mini-Nähmaschinen sind von Haus aus als besonders platzsparende Geräte für den Haus- oder Mobilgebrauch, für Wenignäher und überall da entwickelt, wo nur wenig Stauraum zur Verfügung steht. Für gewöhnlich sind ihnen alle Funktionen einer normalen Haushaltsnähmaschine aus dem mittleren Preissegment zueigen. Konzeptbedingt erfoderen sie aber Kompromisse: Dickere oder mehrlagige Stoffe werden selten beherrscht, weil die meist batteriebetriebenen Minis zu wenig Power besitzen und der Transporteur schneller schwächelt; der Unterfaden neigt gern zur Schlaufenbildung und man lernt schnell, schon an einem moderat ambitionierten Projekt zu scheitern. Manchmal liest man in Foren den Tipp, dann doch lieber gleich zu Nadel und Faden zu greifen, wenn die Anschaffung einer Mini-Nähmaschine vor allem für Notrepraturen erwogen wird. Was hier findige Produktmanager anpreisen – Nähen überall auf der Welt, ob auf dem Campingplatz oder in der Oper – bildet die Lebenswirklichkeit nur selten ab. Meist handelt es sich um eine beliebte Verkaufstaktik aus dem Instant-Geräte-Lager.Handnähmaschine

Beim Vergleich der Mini-Maschinen auf die beste Verarbeitungsqualität achten

Experten raten, auf verarbeitungstechnische Qualität wie bei den ausgewachsenen Geräten zu achten – vor allem dann, wenn man auch sonst bei Haushaltsgeräten zu qualitativ herausragenden Produkten greift. Das Stichangebot ist dann eher eine Frage des Einsatzzwecks, sofern nur die wichtigsten Nutzstiche, ein Knopflochprogramm und ein Rückwärtsgang vorhanden sind. Denn was nützt Ihnen ein zwar selten benutztes, im Einsatzfall aber bockendes Gerät, das Sie für die schnelle Reparatur eines Kleidungsstücks und damit gerade als ein im Notfall verlässliches Gerät angeschafft haben? Sicherlich: Die preiswerten Mini-Nähmaschinen in den Online-Shops bieten Kaufanreize, man muss sich nicht erst durch Beratungsgespräche im Fachhandel oder im schlimmsten Fall durch Bedienungsanleitungen kämpfen und hat am Ende ein schön kompaktes Gerät zuhause stehen, das nicht viel Platz wegnimmt. Doch Vorsicht: Gerade die Handnähmaschinen taugen nur selten etwas. Es wird wohl noch eine Weile dauern, bis die rund 6 bis 20 Euro teuren Handgeräte zur Marktreife gelangen.

Zur Mini-Nähmaschine Bestenliste springen