De Longhi Luftentfeuchter

22

Top-Filter: Maximale Raumgröße

  • Über 50 m² Über 50 m²
  • 1

    Luftentfeuchter im Test: DEX 16 von De Longhi, Testberichte.de-Note: 2.2 Gut

    De Longhi DEX 16

    • Gut 2,2
    •  
    Produktdaten:
    • Typ neu: Kondensentfeuchter
    • Maximale Raumgröße: 18 m²
    • Abschaltautomatik: Ja
  • 2

    Luftentfeuchter im Test: DEM 10 von De Longhi, Testberichte.de-Note: 2.5 Gut

    De Longhi DEM 10

    • Gut 2,5
    • 1 Test
  • Unter unseren Top 2 kein passendes Produkt gefunden?

    Ab hier finden Sie weitere De Longhi Luftentfeuchter nach Beliebtheit sortiert.  Mehr erfahren

  • Luftentfeuchter im Test: DNS65 von De Longhi, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    De Longhi DNS65

    • keine Tests
    Produktdaten:
    • Typ neu: Kondensentfeuchter
    • Maximale Raumgröße: 30 m²
    • Abschaltautomatik: Ja
    • Timer: Ja
  • Luftentfeuchter im Test: Tasciugo AriaDry Multi DEX216F von De Longhi, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    De Longhi Tasciugo AriaDry Multi DEX216F

    • keine Tests
    Produktdaten:
    • Typ neu: Kondensentfeuchter
    • Maximale Raumgröße: 30 m²
    • Abschaltautomatik: Ja
  • Luftentfeuchter im Test: DD230P von De Longhi, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    De Longhi DD230P

    • keine Tests
    Produktdaten:
    • Typ neu: Kondensentfeuchter
    • Maximale Raumgröße: 72 m²
    • Display: Ja
    • Timer: Ja
  • Luftentfeuchter im Test: Tasciugo AriaDry Multi DDSX225 von De Longhi, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    De Longhi Tasciugo AriaDry Multi DDSX225

    • keine Tests
    Produktdaten:
    • Typ neu: Kondensentfeuchter
    • Maximale Raumgröße: 40 m²
    • Display: Ja
    • Timer: Ja
  • Luftentfeuchter im Test: DDSX220WF von De Longhi, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    De Longhi DDSX220WF

    • keine Tests
    Produktdaten:
    • Typ neu: Kondensentfeuchter
    • Maximale Raumgröße: 90 m³
    • Max. Entfeuchtungsleistung: 21
    • Anzeige der aktuellen Luftfeuchtigkeit: Ja
    • Abschaltautomatik: Ja
    • Display: Ja
  • Luftentfeuchter im Test: Tasciugo AriaDry Light DNC65 von De Longhi, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    De Longhi Tasciugo AriaDry Light DNC65

    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ neu: Kondensentfeuchter
    • Maximale Raumgröße: 22 m²
    • Abschaltautomatik: Ja
    • Timer: Ja
  • Luftentfeuchter im Test: DX 10 von De Longhi, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    De Longhi DX 10

    • keine Tests
    Produktdaten:
    • Typ neu: Kondensentfeuchter
    • Maximale Raumgröße: 20 m²
    • Abschaltautomatik: Ja
  • Luftentfeuchter im Test: DEX 14 von De Longhi, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    De Longhi DEX 14

    • keine Tests
    Produktdaten:
    • Typ neu: Kondensentfeuchter
    • Maximale Raumgröße: 30 m²
    • Abschaltautomatik: Ja
  • Luftentfeuchter im Test: DES 16 W von De Longhi, Testberichte.de-Note: 2.6 Befriedigend

    De Longhi DES 16 W

    • Befriedigend 2,6
    • 1 Test
  • Luftentfeuchter im Test: DDS 30Combi von De Longhi, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    De Longhi DDS 30Combi

    • keine Tests
    Produktdaten:
    • Typ neu: Kondensentfeuchter
    • Maximale Raumgröße: 47 m²
    • Abschaltautomatik: Ja
    • Display: Ja
    • Timer: Ja
  • Luftentfeuchter im Test: DES 14 von De Longhi, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    De Longhi DES 14

    • keine Tests
    Produktdaten:
    • Typ neu: Kondensentfeuchter
    • Maximale Raumgröße: 35 m²
    • Abschaltautomatik: Ja
    • Timer: Ja
  • Luftentfeuchter im Test: DD30P von De Longhi, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    De Longhi DD30P

    • keine Tests
    Produktdaten:
    • Typ neu: Kondensentfeuchter
    • Maximale Raumgröße: 60 m²
  • Luftentfeuchter im Test: DDS 25 von De Longhi, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    De Longhi DDS 25

    • keine Tests
    Produktdaten:
    • Typ neu: Kondensentfeuchter
    • Maximale Raumgröße: 40 m²
    • Abschaltautomatik: Ja
    • Timer: Ja
  • Luftentfeuchter im Test: Compact DDS 20 von De Longhi, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    De Longhi Compact DDS 20

    • keine Tests
    Produktdaten:
    • Typ neu: Kondensentfeuchter
    • Maximale Raumgröße: 35 m²
    • Abschaltautomatik: Ja
    • Display: Ja
    • Timer: Ja
  • Luftentfeuchter im Test: DES16E von De Longhi, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    De Longhi DES16E

    • keine Tests
    Produktdaten:
    • Typ neu: Kondensentfeuchter
    • Maximale Raumgröße: 30 m²
    • Abschaltautomatik: Ja
    • Display: Ja
  • Luftentfeuchter im Test: DEM 8.5 von De Longhi, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    De Longhi DEM 8.5

    • keine Tests
    Produktdaten:
    • Typ neu: Kondensentfeuchter
    • Maximale Raumgröße: 18 m²
  • Luftentfeuchter im Test: DNC 65 von De Longhi, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    De Longhi DNC 65

    • ohne Endnote
    • 1 Test
  • Luftentfeuchter im Test: DNC 60 von De Longhi, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut

    De Longhi DNC 60

    • Sehr gut 1,2
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Maximale Raumgröße: 45 m²
  • Seite 1 von 2
  • Weiterweiter

Testsieger der Fachmagazine

Aktuelle De Longhi Luftentfeuchter Testsieger

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema De Longhi Luftentfeuchter.

Infos zur Kategorie

Neue Entwicklungen machen die Luftentfeuchter immer besser

Stärken

  1. theoretisch absorbierte Feuchtigkeit zwischen 6 und 30 Liter pro Tag (Idealwerte)
  2. teils mit eingebauter Kondensatpumpe, Wäschefunktion und umweltfreundlichem Kühlmittel
  3. einige Entfeuchter kombinieren Luftentfeuchtung mit -erwärmung (z. B. DDS 30 Combi)
  4. gehobene Modelle mit LCD-Bediendisplay und variabler Kondensatableitung

Schwächen

  1. teils ohne regelbaren Hygrostaten (Ziel-Feuchtigkeit in Prozent)
  2. Öko-Test zum AriaDry Light DNC65: nur ein Feuchtigkeits-Zielwert einstellbar
  3. nur Laufzeit in Stunden wählbar, nicht aber Start- oder Endezeit
  4. Lüfter schalten auch im Standby-Betrieb nicht komplett ab

De-Longhi-Luftentfeuchter in der Fachpresse: Die Luftfeuchtigkeit im Griff

Schimmel an Wänden durch zu viel Luftfeuchtigkeit hängt wie ein Damoklesschwert über vielen Verbrauchern, doch De Longhi hat die Sache im Griff. Laut Testbericht der Zeitschrift „selbst“ vermag beispielsweise der Raumentfeuchter DES 16 W ein Zuviel an Feuchtigkeit „sehr gut“ aus der Luft zu entfernen, und ein anderes Gerät überzeugte als „sehr leistungsstark“ (Öko-Test zum AriaDry Light DNC65). Die De-Longhi-Testmuster waren einfach zu handhaben und ausgesprochen tatkräftig beim Entfeuchten von Räumen, eines verbrauchte wenig Strom. Ein Extra-Punkt gebührte dem Entfeuchter DES 16W, einem Testkandidaten aus einem etwas älteren Test. Bei ihm honorierten die Tester auch den umweltfreundlichen Betrieb – weniger durch höhere Effizienz, also geringem Stromverbrauch bei hoher Entfeuchtungsleistung, sondern durch ein recht einfaches Mittel: Zum Kühlen des Kompressors verwendet das Gerät ein umweltfreundliches Kühlgas (R290), das Ihnen vielleicht als Propangas vom Camping her bekannt ist.

Bei De Longhi kein Randthema: umweltfreundliche Kühlgase und größere Temperaturfenster

Raumentfeuchter De Longhi Tasciugo Ariadry DD230P mit drei Wegen der Kondensatableitung Vielseitig und praktisch: Der Tasciugo Ariadry DD230P leitet das anfallende Kondenswasser wahlweise mittels automatischem Pumpsystem, via mitgeliefertem Rohr oder direkt in den 7-Liter-Wassertank ab. (Bildquelle: amazon.de)

Schade nur, dass die einschlägigen Testmagazine die neueren Geräte von De Longhi noch nicht auf dem Zettel hatten. Die Entfeuchter heben sich durch eine Reihe von praktischen Funktionen und eine Technik-Offensive hervor, die mithilfe umweltfreundlicher Kühlgase (z. B. Propan beim DD230P oder R134A beim DEX 16) einen guten Schritt in Sachen Klimaschutz geht. Besonders aufgefallen sind uns die Kombigeräte mit Heizelement, also Entfeuchter wie der DDS 30 Combi, die Luftentfeuchtung mit -erwärmung kombinieren und sich die passenden Arbeitsbedingungen einfach schaffen. Denn das Entfeuchten in einem festen Temperaturfenster ab mindestens 5 °C (bis maximal 32 °C) ist ein typisches Problem klassischer Kondensationsentfeuchter: Effizient arbeiten diese Geräte außerdem nur bei einem bestimmten Verhältnis von Raumtemperatur und Ausgangsfeuchte – oder auf eine Formel gebracht: Fallen Temperatur und Luftfeuchtigkeit im Raum, reduziert sich die Leistung eines Kondensationsentfeuchters automatisch. Das Konzept der Kondensation, also der Luftkühlung mit Wasserausscheidung, scheitert also, sobald es darum geht, Entfeuchtungsprozesse im unteren Feuchtebereich, also bei etwas niedrigeren Taupunkttemperaturen, ohne unnötigen Zeit- und Energieverbrauch voranzutreiben. Modelle mit Heizfunktion können daran nicht grundsätzlich etwas ändern, die Idee ist aber gut: Mithilfe des keramischen Heizelements erwärmen sie Luft bis in einen Bereich, in dem sie ihre volle Leistung entfalten können.

Auch der Entfeuchter Tasciugo AriaDry DD230P ist eine Ausnahme-Erscheinung. Das 540-Watt-Modell kondensiert große Wassermengen, speichert sie in einem großen (7-Liter-)Wassertank oder entfeuchtet – wie ein Bautrockner – via Schlauch wahlweise direkt in den Abfluss. Um diese Eckpunkte herum sind Scharen von Assistenz-Funktionen darum bemüht, für mehr Komfort beim Entfeuchten größerer oder entlegener Räume zu sorgen. So entfeuchtet das Gerät mithilfe einer Kondensatpumpe auch in bis zu 5 m höher gelegene Bereiche – etwa aus dem Kellerfenster nach draußen. Zu den Vielseitigkeitsanforderungen des Geräts passen dann auch die Griffe und Rollen sowie ein elektronischer Frostschutz bis +2° C; eine regelbare Ziel-Luftfeuchtigkeit mithilfe eines Hygrostat-gesteuerten Auto-Betriebs aber fehlt. Solche Geräte würden beim Erreichen des Zielwertes automatisch abschalten und im Haushalt  beim Energiesparen helfen. Entfeuchter mit regelbaren, also auf die Prozent einstellbaren Feuchtigkeits-Sensoren, könnten zudem den Feuchtigkeitsgehalt der Luft auf das gewünschte Niveau absenken. Für Testsieger – oder auch nur „gute“ Luftentfeuchter – trifft das zu.

Der AriaDry Multi DEX216F mit seinem mitgelieferten Schlauch soll den Freund vielseitig einsetzbarer Raumentfeuchter ansprechen, und wer die kontinuierliche Entfeuchtung einer Wäschefunktion zu schätzen weiß, wird Geräte wie den AriaDry DEX210 oder AriaDry Multi DDSX225 gezielt in die engere Auswahl nehmen. Die Liste der Vorzüge ist noch nicht zu Ende. So dürfte die Auto-Restart-Funktion eines AriaDry Multi DDSX225 oder AriaDry DEX210 vielen Nutzern eine Antwort auf die Frage liefern, ob ein Stromverlust oder eine externe Zeitschaltuhr den automatischen Betriebsfortlauf stören und die besonders leisen AriaDry-Ausführungen des DEX210 und DEX216F sind für Käufer interessant, die von ihrem Luftentfeuchter etwas weniger Lärmbelastung erwarten.

Entfeuchter De Longhi AriaDry Multi DDSX225 mit Textiltrocknungsfunktion Besonders stolz ist man bei De Longhi auf die integrierte Wäschefunktion. Dank „optimierten Luftdurchflusses“ soll der AriaDry Multi DDSX225 Ihre Wäsche deutlich schneller trocknen. (Bildquelle: delonghi.com)

Leistungsstark, aber diverse Unschönheiten: Luftentfeuchter von De Longhi im Testspiegel

Trotzdem schafft es De-Longhi nicht ganz, Teil einer neuen Welt energiesparender Haushaltsgeräte zu sein, in der Effizienz und Umweltwerte eine immer größere Rolle spielen. Denn zumindest bei einem Testmodell mischt sich unter alles Lob auch etwas Kritik: Der AriaDry Light DNC65 für derzeit rund 240 Euro, fällt bei Öko-Test durch diverse Unschönheiten auf – etwa seine ineffiziente Arbeitsweise, seinem einzigen Feuchtigkeits-Zielwert und einer Auslegung, die keinen Dauerbetrieb zulässt. Mit dem ihm attestierten schlechten Preis-Leistungs-Verhältnis wird das Unternehmen Kunden verprellen, die sich anhand unserer Raumentfeuchter- Bestenlisten leicht bessere und günstigere Entfeuchter herausfiltern können. Wer auf einen regelbaren Hygrostaten nicht verzichten kann, wird Gefallen am DEX 14 oder am DEX 16 finden; eine Anzeige der aktuellen Luftfeuchtigkeit fehlt – und würde dem Nutzer bei der Einschätzung helfen, ob das Einschaltgen überhaupt sinnvoll ist. Möchten Sie außerdem, statt nur grob die Zahl der Betriebsstunden (meist 2-4-8 Stunden) wählen zu können, Start- und Endezeit der Entfeuchtung bestimmen, werden Sie in der Trotec-TTK-Serie fündig. Besser, weil präziser lassen sich die Midea-Comfee-Entfeuchter MDDF-16DEN3 oder MDDP-50KN3 (DP-50) einstellen. Hier können sie mit einem einfachen Dreh am eingebauten Hygrostaten bedarfsgerecht die gewünschte Luftfeuchtigkeit vordefinieren. Ist sie erreicht, schaltet der Kompressor selbstständig wieder ab.https://www.testberichte.de/haushaltsgeraete/2795/luftentfeuchter/comfee.html

De Longhi DEX214F Raumentfeuchter mit natürlichem Kältemittel Propan "Vollökologische" Luftentfeuchter hat De Longhi mit dem DNC 65 schon früher im Angebot. Doch wenn aus heutiger Sicht je ein Raumentfeuchter als umweltfreundlich gelten darf, dann einer mit klimaneutralem Kühlgas. Und siehe da: der DEX214F sprengte die bisherigen Versuche der Italiener, beim Umweltschutz mitzuwirken, mit Propan als Kältemittel. (Bildquelle: delonghi.com)

Umweltfreundlich: De Longhi-Entfeuchter mit Öko-Plus

  • Tasciugo AriaDry Multi DEX 14 (ökologisches Kühlmittel R134 A)
  • DEX 16F (ökologisches Kühlmittel R134 A)
  • DES 16 W (ökologisches Kühlmittel R134 A)
  • AriaDry DD230P (natürliches Kühlmittel R290)
  • DNC65 (ohne Kompressor und Kältemittel)
  • DEX214F(natürliches Kühlmittel R290)

Achten Sie auf die Auslegung der Geräte: Eine kleine Auswahl von De Longhi-Entfeuchtern für unterschiedliche Raumgrößen

Platz Produktname Testberichte.de Note
1 De Longhi DX 10
2 De Longhi Tasciugo AriaDry Light DNC65
3 De Longhi DNS65

Top 3 der De Longhi-Raumentfeuchter mit unterschiedlich großen Wassertanks

Platz Produktname Testberichte.de Note
1 De Longhi DD230P
2 De Longhi Tasciugo AriaDry Multi DDSX225
3 De Longhi DDSX220WF


Tipp: Mancher mag nach den großen Wassertanks von De-Longhi-Raumentfeuchtern gieren – und klar: Je größer der Wassertank, desto seltener müssen Sie das Kondensat ausschütten. Doch am Tankvolumen allein lässt sich das Leistungsvermögen eines Raumentfeuchters noch nicht ablesen. Denn wie Tests zeigen, reichen Tankkapazitäten zwischen 1,4 und 4,4 Litern im Normalfall völlig aus. Möchten Sie beispielsweise eine Raumfläche von 20 m² (bei normal hohen Decken und einer Raumtemperatur von 20 °C) von überschüssiger Luftfeuchtigkeit befreien, sammeln sich im Schnitt nur um die 415 ml Wasser im Wassertank – unter der Annahme, Ihr Gerät senkt die Luftfeuchtigkeit von 90 auf 60 %.



 

 

Zur De Longhi Luftentfeuchter Bestenliste springen