Preiswert in der Anschaffung, aber im Unterhalt aufgrund des unzeitgemäß hohen Stromverbrauchs zu teuer. Wir empfehlen Trockner mit Wärmepumpe. Um Ihnen die besten Ablufttrockner zu zeigen, haben wir 13 Tests ausgewertet. Unsere Quellen:

Die besten Ablufttrockner

  • Gefiltert nach:
  • Ablufttrockner
  • Alle Filter aufheben
1-20 von 44 Ergebnissen
  • Seite 1 von 3
  • Nächste

Aus unserem Magazin

Infos zur Kategorie

Ver­al­tete Geräte ohne Zukunft

Stärken
  1. geringer Anschaffungspreis
Schwächen
  1. unzeitgemäße Trocknungstechnologie
  2. hoher Stromverbrauch
  3. eingeschränkte Standortwahl

Wie urteilen Produkttester über Ablufttrockner?

Auf dem Markt für Trocknergeräte hat es vor einigen Jahren eine handfeste Revolution gegeben: Durch das Aufkommen der Wärmepumpentechnologie wurden die ehemaligen Stromfresser schlagartig sparsam. Diese Entwicklung hat die Gerätevielfalt beeinflusst; die früher stark dominierenden Ablufttrockner sind auf der Strecke geblieben. So stellen renommierte Testmagazine wie "Stiftung Warentest" oder "ETM Testmagazin" Ablufttrockner schon lange nicht mehr auf den Prüfstand. Der letzte Test stammt aus dem Jahr 2011. Heutzutage werden nur noch die modernen Wärmepumpentrockner auf Herz und Nieren geprüft. Auch wir empfehlen Ihnen, sich gleich bei diesen Geräten umzuschauen, die stromsparend und wäscheschonend arbeiten und schon längst kein Vermögen mehr kosten.

Ablufttrockner Whirlpool AWZ 3789 Nicht mehr zeitgemäß: Ablufttrockner wie das Modell AWZ 3789 von Whirlpool. (Bildquelle: amazon.de)

Ablufttrockner sind zwar für wenig Geld zu haben ...

Ablufttrockner können konstruktionsbedingt keine Wärmepumpe nutzen, die zentraler Bestandteil des Kondensationsprinzips ist. Sie lassen die Feuchtigkeit nicht an einem Wärmetauscher im Inneren des Gerätes kondensieren, sondern leiten diese schlicht über einen Abluftschlauch nach außen. Das ist erheblich einfacher, weshalb Sie entsprechende Geräte auch für die Hälfte und weniger der Kosten eines modernen Wärmepumpentrockners haben können: 200 bis 300 Euro anstelle von 600 Euro und mehr.

... sie ruinieren aber die Geldbörse durch ihren teuren Unterhalt

Dennoch sollten Sie heute keinesfalls mehr zu einem Ablufttrockner der Energieeffizienzklasse C greifen. Denn die Energiekosten summieren sich nach wenigen Jahren geradezu fatal auf. Anstatt noch weit mehr als 3,5 bis 4,0 Kilowattstunden je Programmdurchlauf zu verbrauchen (für einen Kondensationstrockner ohne Wärmepumpe und mit der Energieeffizienzklasse A), sind es bei modernen Wärmepumpentrocknern der Energieeffizienzklasse A+++ heute nur noch 1,5 bis 2,0 Kilowattstunden. Damit hat sich der Stromverbrauch mehr als halbiert. Somit haben Sie schon nach drei Jahren den Preisvorteil beim Erwerb wieder zum Fenster hinausgeblasen - im wahrsten Sinne des Wortes.

Ablufttrockner mit dem geringsten Stromverbrauch in ihrer Klasse


Kann ein Ablufttrockner überall aufgestellt werden?

Nein. Da der Ablufttrockner die feuchte Luft an die Umgebung abgibt, müssen Sie den Abluftschlauch zwingend nach außen führen. Ein Ablufttrockner benötigt daher an seinem Einsatzort ein Fenster oder einen Schacht. Durch die Absaugung der Raumluft kann zudem ein Unterdruck entstehen, weshalb Sie ein Fenster oder die Tür des Raumes stets geöffnet lassen sollten. Und nicht zuletzt können Sie das Gerät in der Regel auch nicht in der Nähe einer Feuerstätte aufstellen. Beim Kondenswäschetrockner dagegen müssen Sie zwar regelmäßig die Wasserschale ausleeren, dafür sind Sie hinsichtlich der Aufstellung vollkommen frei. Gleiches gilt für den Wärmepumpentrockner.

Deutlich sparsamer geht es, wenn Sie Ihre Wäsche auf der Leine oder mit einem modernen Gerät trocknen. Informieren Sie sich dazu gerne auf unserer Seite „Wäsche richtig trocknen“.

Zur Ablufttrockner Bestenliste springen

Tests

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Alle anzeigen

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Ablufttrockner.

Testsieger der Fachmagazine

Aktuelle Ablufttrockner Testsieger

Häufig gestellte Fragen (FAQ)