Standventilatoren

69
  • Gefiltert nach:
  • Standventilator
  • Alle Filter aufheben
Top-Filter: Hersteller
  • Rowenta Rowenta
  • Klarstein Klarstein
  • Honeywell Honeywell
  • Ventilator im Test: Whirlwind von Klarstein, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    1
    • Sehr gut (1,0)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Standventilator
    • Material: Kunststoff
    weitere Daten
  • Ventilator im Test: Silent Storm von Klarstein, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut
    2
    • Sehr gut (1,2)
    • 3 Tests
    52 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Standventilator
    • Material: Kunststoff
    • Windstufen: 26
    weitere Daten
  • Ventilator im Test: Summerjam von Klarstein, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut
    3
    • Sehr gut (1,3)
    • 2 Tests
    54 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Standventilator
    • Windstufen: 3
    weitere Daten
  • Ventilator im Test: The GreenFan von Balmuda, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut
    4
    • Sehr gut (1,4)
    • 1 Test
    18 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Standventilator
    • Windstufen: 4
    weitere Daten
  • Ventilator im Test: Breeze 360° von Solis, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
    5
    • Sehr gut (1,5)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Standventilator
    • Material: Kunststoff
    • Windstufen: 3
    weitere Daten
  • Ventilator im Test: Airflex 360° von Klarstein, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut
    6
    • Gut (1,7)
    • 1 Test
    13 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Standventilator
    • Windstufen: 3
    weitere Daten
  • Ventilator im Test: Greyhound SV45- 8 SW FB von Casafan, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut
    7
    • Gut (1,7)
    • 1 Test
    3 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Standventilator
    • Material: Kunststoff
    • Windstufen: 3
    weitere Daten
  • Ventilator im Test: Prestige VL 45 GF von Fakir, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut
    8
    • Gut (1,8)
    • 2 Tests
    26 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Standventilator
    • Material: Metall
    • Windstufen: 3
    weitere Daten
  • Ventilator im Test: Fan & Heat Standventilator Turbo (86880) von Unold, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut
    9
    • Gut (1,9)
    • 1 Test
    2 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Standventilator
    • Material: Kunststoff
    • Windstufen: 3
    weitere Daten
  • Ventilator im Test: Essential VU 4110 von Rowenta, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
    10
    • Gut (2,0)
    • 1 Test
    102 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Standventilator
    • Windstufen: 3
    weitere Daten
  • Ventilator im Test: VT-133.BS (NX-7303-919) von Sichler, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
    11
    • Gut (2,0)
    • 1 Test
    14 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Bodenventilator, Standventilator
    • Windstufen: 3
    weitere Daten
  • Ventilator im Test: NX-7302-919 von Sichler, Testberichte.de-Note: 2.2 Gut
    12
    • Gut (2,2)
    • 2 Tests
    16 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Standventilator
    • Material: Kunststoff
    weitere Daten
  • Ventilator im Test: Standventilator Charly von Stadler Form, Testberichte.de-Note: 2.2 Gut
    13
    • Gut (2,2)
    • 1 Test
    24 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Standventilator
    • Material: Metall
    • Windstufen: 3
    weitere Daten
  • Ventilator im Test: KSF 400-M von Koenic, Testberichte.de-Note: 2.5 Gut
    14
    • Gut (2,5)
    • 3 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Standventilator
    • Material: Metall
    • Windstufen: 3
    weitere Daten
  • Unter unseren Top 14 kein passendes Produkt gefunden?

    Ab hier finden Sie weitere Standventilatoren nach Beliebtheit sortiert.  Mehr erfahren

  • Ventilator im Test: VL 5668 S von AEG, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    393 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Standventilator
    • Material: Metall
    • Windstufen: 3
    weitere Daten
  • Ventilator im Test: HS1655E4 von Honeywell, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    145 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Standventilator
    • Material: Kunststoff
    • Windstufen: 5
    weitere Daten
  • Ventilator im Test: VL 5530 von AEG, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut
    • Gut (1,8)
    • 1 Test
    395 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Standventilator
    • Material: Kunststoff
    weitere Daten
  • Ventilator im Test: Standventilator von Brandson, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    276 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Standventilator
    • Material: Metall
    • Windstufen: 3
    weitere Daten
  • Ventilator im Test: Nebula von Unold, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Standventilator
    • Material: Kunststoff
    • Windstufen: 3
    weitere Daten
  • Ventilator im Test: Skyscraper Office von Klarstein, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    7 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Tischventilator, Standventilator
    • Material: Kunststoff
    • Windstufen: 2
    weitere Daten
Neuester Test: 15.02.2019
  • Seite 1 von 4
  • Weiterweiter

Testsieger der Fachmagazine

Aktuelle Standventilatoren Testsieger

Tests

Alle anzeigen
Sortiert nach Popularität und Aktualität
Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Standventilatoren.

Ratgeber zu Standventilatoren

Kraftvolle Windmacher für größere Raumareale

StandventilatorStandventilatoren sind während der großen Hitzewellen meist ausverkauft, eher noch sind die kleineren Tischventilatoren oder großen Deckenventilatoren zu haben. Ihre Beliebtheit verdanken sie der Fähigkeit, deutlich druckvoller als andere Varianten für Abkühlung zu sorgen, auch größere Raumareale abzudecken und insbesondere in Büros und Schlafzimmern größere Luftmengen in Bewegung zu setzen. Auch wenn sie die warme Luft nur quirlen – und nicht wie beispielsweise die fahrbaren Klimageräte herunterkühlen – sind Standventilatoren noch immer die ersten Wahl, wenn es nicht gerade wochenlang über 37 Grad Celsius heiß ist.

Enorme Preisspannen bis in den dreistelligen Bereich

Bei einer Preisspanne von 40 bis 400 Euro - während Hitzewellen und im Designbereich klettern die Preise noch höher - ist es sinnvoll, die Spreu vom Weizen zu trennen und den Blick auf die Kernmerkmale eines Standventilators zu richten. Dazu gehört ein Luftdurchsatz zwischen 2.000 und 3.000 Kubikmeter Raumluft pro Minute, ein solider Standteller, und scheinbar Banales wie die Kabellänge beschränkt ihren Einsatz nicht auf die Nähe einer Steckdose – und konterkariert auch nicht den Hauptvorzug eines Standventilators, seine Aufstellflexibilität. Wer sein Standgerät im Büro einsetzen möchte, sollte auf große Variationsbreiten bei der Höhenverstellung achten, um nicht den Luftstrom direkt auf die Arbeitsmaterialien zu richten, andererseits aber eine verträgliche Höhe für Augenempfindliche zu finden. Um unterschiedlichen Windbedürfnissen Rechnung zu tragen, sind Modelle mit abschaltbarer Schwenkfunktion (Oszillatoren) und neigbarem Ventilatorkopf zu empfehlen. Engmaschige Schutzkörbe sind unverzichtbar für Menschen, die mit kleinen Kindern leben. Doch die Drahtkäfige schützen nicht nur vor abgeschrappten Fingerkuppen und Katzenpfoten, sondern auch die Rotorblätter selbst vor Beschädigungen.

Die besten Standventilatoren mit mehreren Geschwindigkeitsstufen

Platz Produktname Testberichte.de Note
1 Klarstein Silent Storm Sehr gut(1,2)
2 Honeywell HS1655E4
3 Balmuda The GreenFan Sehr gut(1,4)

Silence-Funktionen oft unbefriedigend

Wenn es wirklich sehr heiß ist – und voraussichtlich auch bleibt – nützt auch ein leistungsfähiger Standventilator mit bis zu fünf Geschwindigkeitsstufen inklusive Turbo-Power-Funktion nicht mehr viel. Denn der Abkühleffekt durch Ventilatoren funktioniert über die Verdunstungskälte des Schweißes: Indem sie kühlere Luft am Körper vorbeipusten, erleichtern die Windmacher die Wärmeabgabe über die Haut und dadurch das Schwitzen. Doch für ältere Menschen kann es gefährlich werden, da sie Körperwärme schlechter über Schwitzen ausgleichen können als jüngere Menschen. Um die Risiken des Flüssigkeitsmangels durch Lüftergebrauch zu verringern, sind inzwischen Ventilatoren mit Abschaltautomatik entwickelt worden, andere lassen sich bequem über eine Fernbedienung steuern oder sind mit Breeze-Funktion erhältlich, die milde Meeresbrisen simulieren. Das „Silence“ im Produktnamen hingegen erweist sich oft als Werbelyrik. Denn die kleinen Rotorblätter mit leisem Betrieb zu kombinieren, ist ein technischer Zielkonflikt. Nur wenn die Blätter groß ausfallen, darf die Drehzahl geringer sein, um entsprechende Luftmassen zu mobilisieren - und desto leiser arbeitet ein Gerät. Dennoch ist in Kaufrezensionen immer wieder die Klage über ein regelrechtes Röhren der Rotoren zu vernehmen, das selbst in höheren Preisklassen hinzunehmen ist.

Die bestgetesteten leisen Standventilatoren in der Übersicht

Platz Produktname Testberichte.de Note
1 Klarstein Whirlwind Sehr gut(1,0)
2 Carlo Milano NX-9530-919 Gut(2,0)
3 Steba VT 4 Gut(2,1)

Zur Standventilator Bestenliste springen

Stand-Ventilatoren

Standventilatoren decken im Unterschied zu Tischmodellen eine größere Fläche beziehungsweise mehrere Personen ab. Qualitätskriterien sind eine möglichst feine Dosierung des Luftzugs, eine Breeze-Funktion, die „natürliche“ Windverhältnisse simuliert sowie die Schwenkfunktion. Geräte für den Schlafbereich wiederum sollten mit einem Timer ausgestattet sein. Im Unterschied zu einem Tischmodell ist ein Standventilator dazu in der Lage, eine größere Fläche beziehungsweise mehrere Personen gleichzeitig mit einer kühlenden Brise zu versorgen – denn entgegen einer immer noch weit verbreiteten Meinung senken Ventilatoren die Raumtemperatur nicht. Sie erzeugen aufgrund des Luftstroms lediglich einen Kühleffekt auf der Haut. Wer demnach primär daran interessiert ist, die Raumtemperatur zu senken, sollte die Anschaffung eines mobilen Klimagerätes in Erwägung ziehen. Diese sind allerdings recht teuer und benötigen außerdem sehr viel Energie, weswegen sich viele aus finanziellen Gründen als Kompromiss für die Ventilator-Lösung entscheiden. Die Standmodelle nehmen keinen Platz auf dem Schreibtisch weg, setzen aber aufgrund ihrer größeren Reichweite voraus, dass tatsächlich mehrere Personen von der Kühlung profitieren möchten – ein Tischmodell hingegen kann gezielter eingesetzt werden. Je größer wiederum die Flügel ausfallen, desto leiser arbeitet das Gerät, außerdem reicht in diesen Fällen oft eine niedrigere Geschwindigkeitsstufe aus. Normalerweise lassen sich die Geräte nämlich regeln. Standard sind 2 bis 3 Stufen, Topmodelle bieten eine Auswahl von 5 bis 7 Geschwindigkeitsstufen an und können entsprechend fein dosiert werden. Als herausragendes Qualitätsmerkmal hat sich die „Breeze“-Funktion herausgestellt, manchmal auch „Nature-Modus“ genannt. Der Ventilator erzeugt nämlich keinen kontinuierlichen Luftstrom, sondern wechselt dessen Stärke permanent ab. Dabei entsteht der Eindruck „natürlicher“, sich ständig verändernder Windverhältnisse, was von den meisten als besonders angenehm empfunden wird. Außerdem entsteht bei diesen Geräte nicht der gefürchtete Zugluft-Effekt. Der überwiegende Teil der aktuellen Modelle ist ferner mit einer Schwenk-Funktion (Oszillation) ausgestattet, das heißt, der Ventilatorkorb bewegt sich permanent von links nach rechts, um eine möglichst große Fläche abzudecken. Einige hochwertige Modelle ergänzen diese vertikale Oszillation sogar noch um eine horizontale. Darüber hinaus sind nahezu alle Geräte in der Höhe verstellbar, eine Fernbedienung hingegen gehört schon zur Komfortausstattung. Standmodelle bieten sich ferner außer für den Wohn- und Arbeitsbereich auch fürs Schlafzimmer an. In diesem Fall sollte das Gerät jedoch am besten über einen Timer verfügen, der nach einem festgelegten Zeitraum den kühlenden Luftstrom beendet und damit Strom sparen hilft. Außerdem hat sich für den Schlafbereich die Breeze-Funktion besonders gut bewährt. Ferner sollte generell bei der Anschaffung nicht am falschen Platz gespart werden. Hochwertige Modelle erweisen sich in der Regel als standsicherer, ein Aspekt, der in Haushalten mit Kindern oder Haustieren wichtig sein kann. Außerdem ist die Mechanik weniger anfällig, das heißt, die Geräte sind langlebiger.