Die besten Wärmedecken

Top-Filter: Typ

  • Wärmeunterbett Wär­me­un­ter­bett
  • Heizdecke Heizdecke
  • Klarstein Dr. Watson Heizdecke

    Ø Sehr gut (1,4)

    Test (1)

    o.ohne Note

    (413)

    Ø Teilnote 1,4

    Produktdaten:
    • Typ: Heizdecke
    • Material: Polyester
    • Temperaturstufen: 3
    Heizdecken im Test: Dr. Watson Heizdecke von Klarstein, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut

    1

  • Deuba Wärmeunterbett Fleece

    Ø Sehr gut (1,5)

    Keine Tests

    (153)

    Ø Teilnote 1,5

    Produktdaten:
    • Typ: Wärmeunterbett
    • Material: Fleece
    • Temperaturstufen: 5
    Heizdecken im Test: Wärmeunterbett Fleece von Deuba, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut

    2

  • Medisana HUB

    Ø Gut (1,8)

    Keine Tests

    (553)

    Ø Teilnote 1,8

    Produktdaten:
    • Typ: Wärmeunterbett
    • Material: Polyester
    • Temperaturstufen: 2
    Heizdecken im Test: HUB von Medisana, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut

    3

  • Medisana Heizdecke HDW 60227

    Ø Gut (1,8)

    Keine Tests

    (316)

    Ø Teilnote 1,8

    Produktdaten:
    • Typ: Heizdecke
    • Material: Polyester
    • Temperaturstufen: 4
    Heizdecken im Test: Heizdecke HDW 60227 von Medisana, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut

    4

  • Medisana HU 665

    Ø Gut (1,9)

    Keine Tests

    (1157)

    Ø Teilnote 1,9

    Produktdaten:
    • Typ: Wärmeunterbett
    • Material: Polyester
    • Temperaturstufen: 3
    Heizdecken im Test: HU 665 von Medisana, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut

    5

  • Beurer UB90

    Ø Gut (1,9)

    Keine Tests

    (228)

    Ø Teilnote 1,9

    Produktdaten:
    • Typ: Wärmeunterbett
    • Material: Naturfaser
    • Temperaturstufen: 9
    Heizdecken im Test: UB90 von Beurer, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut

    6

  • Beurer UB75

    Ø Gut (1,9)

    Keine Tests

    (423)

    Ø Teilnote 1,9

    Produktdaten:
    • Typ: Wärmeunterbett
    • Material: Naturfaser
    • Temperaturstufen: 6
    Heizdecken im Test: UB75 von Beurer, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut

    7

  • König Elektrische Heizdecke Relaxdays

    Ø Gut (1,9)

    Keine Tests

    (145)

    Ø Teilnote 1,9

    Heizdecken im Test: Elektrische Heizdecke Relaxdays von König, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut

    8

  • Beurer UB33

    Ø Gut (2,1)

    Keine Tests

    (77)

    Ø Teilnote 2,1

    Produktdaten:
    • Typ: Wärmeunterbett
    • Material: Naturfaser
    • Temperaturstufen: 3
    Heizdecken im Test: UB33 von Beurer, Testberichte.de-Note: 2.1 Gut

    9

  • Beurer HD 75

    Ø Gut (2,2)

    Tests (2)

    o.ohne Note

    (206)

    Ø Teilnote 2,2

    Produktdaten:
    • Typ: Heizdecke
    • Material: Fleece
    • Temperaturstufen: 6
    Heizdecken im Test: HD 75 von Beurer, Testberichte.de-Note: 2.2 Gut

    10

  • Medisana HU 662

    Ø Gut (2,2)

    Keine Tests

    (108)

    Ø Teilnote 2,2

    Produktdaten:
    • Typ: Wärmeunterbett
    • Temperaturstufen: 6
    Heizdecken im Test: HU 662 von Medisana, Testberichte.de-Note: 2.2 Gut

    11

  • Beurer UB100 Cosy

    Ø Gut (2,2)

    Keine Tests

    (115)

    Ø Teilnote 2,2

    Produktdaten:
    • Typ: Wärmeunterbett
    • Material: Kunstfaser
    • Temperaturstufen: 9
    Heizdecken im Test: UB100 Cosy von Beurer, Testberichte.de-Note: 2.2 Gut

    12

  • Sanitas SWB 30

    Ø Gut (2,2)

    Keine Tests

    (305)

    Ø Teilnote 2,2

    Produktdaten:
    • Typ: Wärmeunterbett
    • Material: Naturfaser
    • Temperaturstufen: 3
    Heizdecken im Test: SWB 30 von Sanitas, Testberichte.de-Note: 2.2 Gut

    13

  • Sanitas SWB 50

    Ø Gut (2,4)

    Keine Tests

    (221)

    Ø Teilnote 2,4

    Produktdaten:
    • Typ: Wärmeunterbett
    • Material: Naturfaser
    • Temperaturstufen: 3
    Heizdecken im Test: SWB 50 von Sanitas, Testberichte.de-Note: 2.4 Gut

    14

  • Hydas 4652.5 Wärmeunterbett LH-041CP

    Ø Befriedigend (2,8)

    Keine Tests

    (190)

    Ø Teilnote 2,8

    Produktdaten:
    • Typ: Wärmeunterbett
    • Temperaturstufen: 3
    Heizdecken im Test: 4652.5 Wärmeunterbett LH-041CP von Hydas, Testberichte.de-Note: 2.8 Befriedigend

    15

  • Medisana Heizdecke HDW 60226

    Ø Befriedigend (2,8)

    Keine Tests

    (68)

    Ø Teilnote 2,8

    Heizdecken im Test: Heizdecke HDW 60226 von Medisana, Testberichte.de-Note: 2.8 Befriedigend

    16

  • Sanitas SHD 80 Wärmezudecke

    Ø Befriedigend (2,9)

    Keine Tests

    (77)

    Ø Teilnote 2,9

    Produktdaten:
    • Typ: Heizdecke
    • Temperaturstufen: 6
    Heizdecken im Test: SHD 80 Wärmezudecke von Sanitas, Testberichte.de-Note: 2.9 Befriedigend

    17

  • Beurer UB67

    Ø Befriedigend (2,9)

    Keine Tests

    (72)

    Ø Teilnote 2,9

    Produktdaten:
    • Typ: Wärmeunterbett
    • Material: Kunstfaser
    • Temperaturstufen: 3
    Heizdecken im Test: UB67 von Beurer, Testberichte.de-Note: 2.9 Befriedigend

    18

  • Beurer HD100

    Ø Befriedigend (3,0)

    Keine Tests

    (183)

    Ø Teilnote 3,0

    Heizdecken im Test: HD100 von Beurer, Testberichte.de-Note: 3.0 Befriedigend

    19

  • Unter unseren Top 19 kein passendes Produkt gefunden?

    Ab hier finden Sie weitere Heizdecken nach Beliebtheit sortiert.  Mehr erfahren

  • Navaris Elektrische Heizdecke XXL

    ohne Endnote

    Keine Tests

    (21)

    o.ohne Note

    Produktdaten:
    • Typ: Heizdecke
    • Material: Polyester
    • Temperaturstufen: 3
    Heizdecken im Test: Elektrische Heizdecke XXL von Navaris, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
Neuester Test: 15.11.2019

Ratgeber zu Heizdecken

Wohlige Wärme zum Kuscheln – auf Zeit

Heizdecken gibt es in Form einer Zudecke sowie als Wärmeunterbett. Letztere werden nicht so heiß und sind außerdem so konstruiert, dass sich die Heizdrähte nicht so leicht zusammenschieben können. Darüber hinaus lassen sich oft verschieden Temperaturzonen separat einstellen, etwa für den Fuß- oder Beinebereich. Die Unterbetten sind auch in Form praktischer Spannbezüge erhältlich und werden teilweise mit antibakteriellen Materialien versehen, damit sich Milben und Co nicht so leicht vermehren können.

Heizdecken nicht fürs Bett geeignet

Von der Verwendung einer Heizdecke im Bett wird dagegen eher abgeraten. Obwohl die meisten Geräte sehr sicher geworden sind – dazu gleich mehr –, kann es doch zu einer Überhitzung unter der Bettdecke kommen. Zudem sind Heizdecken meist weicher und flexibler, das heißt, die Gefahr, dass sich die Heizdrähte überlagern, ist beim Einsatz im Bett recht groß. Heizdecken sollten daher, so der Rat von Fachleuten, nur zum Aufwärmen des Betts herangezogen werden. Dasselbe gilt für Kinderbetten. Auch hier sollte aus Sicherheitsgründen eher auf eine Heizdecke verzichtet werden. Dafür eigen sie sich bestens zum wohligen Kuscheln auf dem Sofa oder im Sessel – zumindest auf Zeit. Denn wie bei allen elektrischen Geräten entsteht auch bei ihnen ein niederfrequentes elektromagnetisches Feld („Elektrosmog“), und zwar in unmittelbarer Körpernähe. Obwohl die meisten Modelle deutlich unter den Grenzwerten der Bundesimmissionsschutzverordnung bleiben, sollten Heizdecken nicht stundenlang und regelmäßig über einen längeren Zeitraum benutzt werden – so jedenfalls die Empfehlung von Experten.

Sicherheit geht vor

Meldungen über Wohnungsbrände, deren Ursache auf eine Heizdecke zurückzuführen ist, schrecken immer noch viele Verbraucher vor der Anschaffung einer Heizdecke ab. Dabei sind die Geräte in den letzten Jahren immer sicherer geworden und unterliegen zudem strengen Sicherheitsverordnungen. Ein VDE, GS- oder CE-Sigel auf der Verpackung ist daher absolut Pflicht. Nahezu alle Modelle besitzen außerdem einen Überhitzungsschutz sowie eine Abschaltautomatik, wahlweise nach einer bestimmten, festgelegten Maximalzeit oder in Form eines „Timers“, der dem Benutzer natürlich mehr Freiheit lässt. Von Vorteil ist auch ein Temperaturregler. In den hochwertigen Modellen kommt dabei gleich ein ganzes Netz von Sensoren zum Einsatz, das die Temperatur an mehreren Stellen der Decke registriert und teilweise sogar die Umgebungstemperatur berücksichtigt. Decken mit einem mehrstufigen, voneinander unabhängigen Kontrollsystem gelten als sicher und reduzieren die Gefahr eines Unfalls nahezu gegen null – bei der Wahl einer Heizdecke sollte daher nicht an der falschen Stelle gespart werden. Standard ist dagegen ein Temperaturwahlschalter, meist in drei Stufen, einige Modelle sind in dieser Hinsicht aber auch wesentlich feinfühliger und stellen bis zu zehn Stufen zur Auswahl.

Pflegeleichte Materialien

Die Heizdrähte einer Decke sind ummantelt, und zwar wasserdicht. Lässt sich das Netzteil abnehmen, können daher einige Modelle sogar komplett in der Maschine gewaschen werden. Für gewöhnlich kann jedoch lediglich der Bezug abgenommen und gewaschen werden – und dies sollte aus hygienischen gründen auf jeden Fall möglich sein. Damit sich die Decken möglichst „kuschelig“ anfühlen, kommen als Bezugsstoff neben Baumwolle oft Vlies oder Fleece zum Einsatz. Wer auf der sicheren Seite sein möchte, sollte dabei auf Öko-Siegel, etwa das Öko-Tex-Zeichen, achten. Andernfalls kann es nämlich sein, dass die Heizdecke unangenehme Gerüche verströmt, wie Kunden immer wieder Kunden verärgert berichten. Außerdem sollte bedacht werden, dass Heizdecken dem Körper sehr nahe kommen – umweltfreundliche und vor allem unbedenkliche Materialien sollten daher eigentlich allein schon aus Eigeninteresse Pflicht sein.

Als Alternative zu einer Heizdecke bieten sich auch Heizkissen ein, die es in vielfältiger Form gibt und gezielt zur Wärmebehandlung eingesetzt werden können.

Zur Heizdecken Bestenliste springen

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Wärmedecken.