Ricoh Objektive

9
  • Gefiltert nach:
  • Ricoh
  • Alle Filter aufheben
  • Objektiv im Test: HD Pentax-DA 16-85mm f/3,5-5,6 ED DC WR von Ricoh, Testberichte.de-Note: 2.4 Gut
    • Gut (2,4)
    • 1 Test
    17 Meinungen
    Produktdaten:
    • Objektivtyp: Standardobjektiv
    • Bauart: Zoom
    • Brennweite: 16mm-85mm
    • Bildstabilisator: Nein
    • Autofokus: Ja
    weitere Daten
  • Objektiv im Test: HD Pentax-DA 55-300 mm F4,5-6,3 ED PLM WR RE von Ricoh, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    8 Meinungen
    Produktdaten:
    • Objektivtyp: Teleobjektiv
    • Bauart: Zoom
    • Brennweite: 55mm-300mm
    • Bildstabilisator: Nein
    • Autofokus: Ja
    weitere Daten
  • Objektiv im Test: HD PENTAX-D FA 645 35 mm F3,5 AL [IF] von Ricoh, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    Produktdaten:
    • Objektivtyp: Weitwinkelobjektiv
    • Bauart: Festbrennweite
    • Brennweite: 35mm
    • Bildstabilisator: Nein
    • Autofokus: Nein
    weitere Daten
  • Objektiv im Test: GR 2,5/28mm (A12) von Ricoh, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut
    • Gut (1,7)
    • 2 Tests
    3 Meinungen
    Produktdaten:
    • Objektivtyp: Weitwinkelobjektiv
    • Bauart: Festbrennweite
    • Bildstabilisator: Ja
    • Autofokus: Ja
    weitere Daten
  • Objektiv im Test: 50mm f2.5 Macro (A12) von Ricoh, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    1 Meinung
    Produktdaten:
    • Objektivtyp: Makroobjektiv, Standardobjektiv
    • Bauart: Festbrennweite
    weitere Daten
  • Objektiv im Test: 3,5-5,6/28-300 mm VC (P10) von Ricoh, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    3 Meinungen
    Produktdaten:
    • Bauart: Zoom
    weitere Daten
  • Objektiv im Test: 3,5-5,5/24-85 mm (A16) von Ricoh, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 1 Test
    3 Meinungen
    Produktdaten:
    • Objektivtyp: Standardobjektiv
    • Bauart: Zoom
    • Bildstabilisator: Nein
    • Autofokus: Ja
    weitere Daten
  • Objektiv im Test: 2,5-4,4/24-72 mm VC (S10) von Ricoh, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    Produktdaten:
    • Bauart: Zoom
    weitere Daten
  • Ricoh GR Lens 2,8/28 mm L-Mount

    Objektiv im Test: GR Lens 2,8/28 mm L-Mount von Ricoh, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    • Sehr gut (1,0)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Objektivtyp: Weitwinkelobjektiv
    • Bauart: Festbrennweite
    weitere Daten

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

  • Ausgabe: 3/2019
    Erschienen: 03/2019
    Seiten: 3

    Kampf der Telezooms

    Testbericht über 3 Profi-Telezoomobjektive

    Dieses Heft ist bis zum am Kiosk erhältlich.

    zum Test

  • Ausgabe: 1/2016
    Erschienen: 12/2015
    Seiten: 7

    Knackscharf ist kinderleicht

    Testbericht über 21 Festbrennweiten und Standardobjektive für Systemkameras

    Objektive: Festbrennweiten sind eine reizvolle Alternative zu Standardzooms. Zum kleinen Preis liefern die Spezialisten fast immer bessere Bilder. Testumfeld: Im internationalen Gemeinschaftstest unter Federführung der Stiftung Warentest wurden 21 Objektive näher betrachtet, darunter 7 mit fester Porträtbrennweite und 14 Standardzooms. Die Testurteile waren 4 x „sehr

    zum Test

  • Ausgabe: 6/2012
    Erschienen: 05/2012

    Objektiv des Monats

    Hoher Standard

    Nach zwei festbrennweitigen Objektivmodulen mit APS-C-Sensor präsentiert Ricoh nun ein ausgezeichnetes Standardzoom in der beliebten Brennweitenklasse 24 bis 85 Millimeter. Testumfeld: Im Check war ein Objektiv, das ohne Endnote blieb.

    zum Test

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Ricoh Objektiv-Linsen.

Weitere Tests und Ratgeber zu Ricoh Wechselobjektive

  • Die Favoriten der Profis
    fotoMAGAZIN Nr. 12 (Dezember 2013) Welches Objektiv begeistert Sie? fotoMagazin hörte sich bei den Meistern ihres Fachs um und erhielt einige überraschende Antworten und interessante Erklärungen.In diesem 6-seitigen Artikel des fotoMagazins (12/2013) werden die Lieblings-Objektive von 8 Fotografen vorgestellt. Welche sich in den Bereichen Architektur, Natur, People sowie Reportage, Sport, Musik und Porträt besonders hervorheben, erfährt man hier.
  • Jagdfieber
    COLOR FOTO 10/2013 Mit dem großen Tele auf Wildtierjagd. Maximilian Weinzierl zeigt, wie das große Teleobjektiv am besten zu handhaben ist und was bei der extremen Telefotografie in der Wildnis beachtet werden sollte. Die dazugehörigen Bilder sind auf Fotosafaris in Kenia, Südafrika und Namibia entstanden.Auf Safari in Afrika Tiere zu fotografieren, gestaltet sich aus der Nähe häufig sehr schwierig. Deshalb sollten hier Teleobjektive zum Einsatz kommen, die Schnappschüsse aus weiter Entfernung ermöglichen. Fotograf Maximilian Weinzierl gibt zusammen mit Color Foto (10/2013) auf diesen sechs Seiten Ratschläge zum korrekten Einsatz des Teles bei der Großwildjagd. Zudem wird gezeigt, welche Kombinationen aus Teleobjektiven und Telekonvertern besonders für den Einsatz geeignet sind.
  • Bildgestaltung - Die wichtigsten Regeln für wirkungsvolle Bilder
    FOTOTEST Nr. 1 (Januar/Februar 2013) Die Nah- und Makrofotografie wird oft als Technik-Spielwiese missverstanden. Aber es geht um weit mehr als nur um reine Technik. Gerade das Wissen um die wichtigsten gestalterischen Ansätze unterscheidet den ambitionierten Fotografen vom Gelegenheitsknipser.In diesem Ratgeber zu Thema Makrofotografie aus Fototest Nr. 1 (Januar/Februar 2013) erfahren interessierte Fotografen auf sechs Seiten alles zu den Aspekten Bildausschnitt, Format, Perspektive, Sucher und Brennweite.
  • FineArtPrinter 1/2018 Im Raw-Konverter lässt sich das selbstverständlich mit dem entsprechenden Profil für die Objektivkorrektur beheben. Mehr als den doppelten Brennweitenbereich weist das M.Zuiko 12-100 mm f4 IS Pro auf. Dies entspricht einem KB-Äquivalent von 24-200 mm. Neben der relativ hohen Lichtstärke hat dieses Objektiv des Weiteren einen eingebauten 2-Achsen-Stabilisator. Wozu, wenn schon die meisten OM-D-Modelle über einen 5-Achsen-Stabilisator verfügen?
  • CanonFoto 1/2018 Außerdem ist die Schärfentiefe bei Blende f/1,4 deutlich kleiner als bei f/2,8. Ein Unterschied, der sich auch in der Hintergrundunschärfe zeigt. Dennoch gibt es Situationen, in denen sich ein Zoomobjektiv besser eignet als eine Festbrennweite. In dieser Übersicht möchten wir Ihnen 42 aktuelle Objektive für Canon-DSLRs vorstellen: 21 lichtstarke Festbrennweiten und 21 flexible Zoomobjektive. Preise von über 1.000 Euro pro Optik sind hier keine Seltenheit.
  • Konsument 12/2016 Zu Vergleichszwecken wird daher häufig die (rechnerische) Brennweite für ein Sensorformat von 24 x 36 Millimetern ange geben, das entspricht den Kleinbildnegativen aus der Analog-Ära bzw. den sogenannten Vollformat-Digitalkameras. Die Kameras in unserem Test hatten aber kleinere Sensoren, daher muss die am Objektiv angegebene Brennweite je nach Hersteller mit einem be stimmten Faktor multipliziert werden.
  • Pictures Magazin 4/2017 Ansonsten wirkt das neue Porträtobjektiv bis auf die riesige Frontlinse und die beachtlichen Abmessungen äußerlich eher unauffällig, die Verarbeitung ist wie bei den Top-Nikon-Objektiven sehr gut. Einen Bildstabilisator besitzt das AF-S Nikkor 105mm 1:1,4E ED nicht, da es kompromisslos auf maximale Schärfe getrimmt wurde. Der Autofokus arbeitet so, wie man es erwartet, an einer Nikon D810 sehr schnell sowie präzise, treffsicher und leise.
  • Der Allrounder
    DigitalPHOTO 12/2016 Hier kämen Klassiker wie das Canon EF 24-70mm 1:2,8L II USM (um 1.870 Euro) oder das Nikon AF-S Nikkor 24-70mm 1:2,8E ED VR (2.235 Euro) beispielsweise infrage. Doch Preise von weit über 1.500 Euro wollen oder können nur die wenigsten stemmen. In diese Bresche springt nun Sigmas Art-Objektiv mit 50-100mm Brennweite (optimiert auf den APS-C-Sensor) und durchgehender Blende f/1,8. Gefertigt ganz im Stile der bisherigen Art-Optiken: hochwertig, edel, langlebig.
  • fotoMAGAZIN 11/2016 Nicht tadellos ist auch die Verzeichnung, die - allerdings typisch für diesen Objektivtyp - zwischen sehr deutlich und sichtbar bis deutlich variiert. Die Fassungsqualität beim 24-70 mm GM ist auf sehr hohem Niveau, es ist ausgezeichnet verarbeitet und bietet diverse sinnvolle Features. Dass kein Bildstabilisator eingesetzt wurde, ist aus zwei Gründen nachvollziehbar: Zum einen ist es ein lichtstarkes Weitwinkelzoom, das weniger verwacklungsgefährdet ist;
  • Mit extra scharf
    FOTOHITS 12/2015 Das SP 45mm F/1,8 Di VC USD von Tamron ist ein eher ungewohntes Mitglied im Objektiv-Portfolio des Herstellers. Es handelt sich nämlich um eine Festbrennweite, die beim Zoom-Spezialisten Tamron eigentlich eher selten vorkommt. Zuvor waren ausgewiesene Makro-Optiken die einzigen Linsenkonstruktionen mit nicht verstellbarer Brennweite im Programm. Mit den beiden im Herbst 2015 eingeführten SP-Modellen reagiert der Hersteller jedoch auf die Nachfrage von Fotografen und den Fortschritt der Technik.
  • Kleinkunst
    COLOR FOTO 2/2013 durch Verschieben in einem aus Pappe oder Papier gerollten Tubus lässt sich der Lichtkegel nach Bedarf variieren. So erhält man einen Lichtpinsel, der dann angewandt werden kann, wenn man mit verlängerten Belichtungszeiten im Sekundenbereich agiert. Mattierungsspray aus dem Grafikerbedarf kann hilfreich sein, um penetrante Glanzlichter abzuschwächen, sollte aber nicht flächendeckend angewandt werden, weil dies glänzenden Metallflächen auch ein Stück ihres Charakters nimmt.
  • COLOR FOTO 9/2012 Beim Kontrast bringt im Fall der kürzeren Brennweiten Abblenden ein ordentliches Plus. Insgesamt könnte das Niveau etwas höher sein, mit Bildstabilisator. Digital empfohlen.
  • Bequemer Bildexport
    DigitalPHOTO 5/2012 Ein "Blanko"-Preset zu erstellen ist nicht möglich. Sie müssen immer eine Option aus der Liste der Einstellungen wählen. EIGENES AUSGABE-PRESET II 4Die neue Voreinstellung wird am Ende der alten Liste eingereiht. Mit einem Klick auf das rechte Dreieck geben Sie ihr einen eindeutigen Namen (Umbenennen). Ein Klick auf das linke Dreieck öffnet die Einstellungsmöglichkeiten. Stellen Sie nun Bildgröße, Dateiformat und Auflösung ein. Ein erneutes Speichern der Einstellungen ist nicht notwendig.
  • Audio Video Foto Bild 3/2009 Nachmessungen an einem zweiten, baugleichen Objektiv belegten das. Ohne diesen Lapsus hätte das Tamron dank hohem Zoomfaktor und homogener Qualität über den gesamten Bildbereich wohl auch hier den Testsieg eingefahren. Der Autofokus brauchte fast eineinhalb Sekunden um Motive scharfzustellen – deutlich langsamer als bei der Canon-Variante dieses Objektivs. Trotz des hohen Zoomfaktors ist das Objektiv nicht größer als die Mitbewerber.
  • Auf der Fährte von Fuchs, Wiesel und Hirsch
    FOTOTEST Nr. 3 (Mai/Juni 2013) SONNENFLECKEN AUF DEM WALDBODEN Achten Sie einmal darauf, wie Ihr Blick wandert, wenn Sie sich das linke Bild »Buchenzweig« aufmerksam anschauen. Wahrscheinlich beginnen Sie beim Zweig, wandern dann weiter zum hellen Sonnenfleck auf dem Boden um schließlich beim Lichtfleck links zu landen. Ihr Blick irrt umher, und genau das macht ein schlechtes Bild aus. Die Lichtverteilung bringt eine enorme Unruhe in das Bild. Bei dem rechten Bild steht das Motiv alleine im Mittelpunkt.
  • COLOR FOTO 6/2013 Tamron AF 4-5,6/70- 300 mm Di VC USD SP Tamron macht klar das Rennen bei den 70-300-Teles, denn bei allen Zoompositionen stehen die meisten Punkte zu Buche. Abblenden kann noch etwas mehr an Bildschärfe herauskitzeln, ist wegen der Lichtstärke aber wohl häufig unrealistisch. Zwar fällt erneut das Teleende in den Ecken deutlich ab - das kippt die Empfehlung. Doch für 350 Euro ist das Tamron der beste Kauf der drei Konkurrenten.
  • Tipps & Tricks
    PC-WELT 3/2014 Die folgenden Anbieter geben an, ihre Daten nur auf europäischen Servern zu speichern: Cloudsafe: Der Dienst nutzt ein Rechenzentrum in Deutschland und bietet in der kostenlosen Variante bis zu 2 GB Speicherplatz an (www.cloudsafe.com). F-Secure: Der finnische Sicherheitsanbieter startet gerade den Cloud-Dienst www.younited.com, der laut Angaben von F-Secure mindestens den gleichen Funktionsumfang wie Dropbox bieten soll.
  • Sie bieten ein vergleichsweise geringes Gewicht und Volumen, sind extrem komfortabel und dazu kostengünstig – die Rede ist von so genannten Superzoomobjektiven. Sie verfügen über einen besonders weiten Brennweitenumfang und werden daher von vielen Fotografen als praktische Allround-Objektive genutzt. Die Redakteure des ''Foto Magazin'' stellen sechs Zoomobjektive vor und bewerten sie. Die beste Bildqualität von allen bot die Linse von Olympus.
  • Die Zeitschrift ''SPIEGELREFLEX digital'' hat lichtstarke Zoomobjektive getestet, die für Kameras mit APS-C-Sensor ausgelegt sind. Es stellte sich heraus, dass die Originalobjektive eine Spur besser waren als diejenigen von Fremdherstellern. Der Qualitätsunterschied ist jedoch klein und wird von den günstigeren Preisen ins Gleichgewicht gebracht. Testsieger wurde das hervorragende Olympusobjektiv Zuiko Digital ED 14-35mm 1:2.0 SWD.