Tadellose Geräte für die Heckenpflege: Sie bringen eine gute Leistung, arbeiten emissionsfrei und im Vergleich zu Benzingeräten recht geräuscharm. Wir zeigen Ihnen die derzeit besten Elektro-Heckenscheren am Markt. Dafür haben wir Tests und Meinungen ausgewertet und zu einer Gesamtnote verrechnet.

34 Tests 33.900 Meinungen

Die besten Elektro-Heckenscheren

1-20 von 158 Ergebnissen
  • Bosch AdvancedHedgeCut 65

    • Sehr gut

      1,3

    • 0  Tests

      271  Meinungen

    Heckenschere im Test: AdvancedHedgeCut 65 von Bosch, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut

    1

  • Bosch UniversalHedgeCut 50

    • Sehr gut

      1,4

    • 0  Tests

      3923  Meinungen

    Heckenschere im Test: UniversalHedgeCut 50 von Bosch, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut

    2

  • Bosch UniversalHedgeCut 60

    • Sehr gut

      1,4

    • 0  Tests

      3923  Meinungen

    Heckenschere im Test: UniversalHedgeCut 60 von Bosch, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut

    3

  • Bosch AdvancedHedgeCut 70

    • Sehr gut

      1,5

    • 0  Tests

      30  Meinungen

    Heckenschere im Test: AdvancedHedgeCut 70 von Bosch, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut

    4

  • Metabo HS 8875

    • Sehr gut

      1,5

    • 0  Tests

      67  Meinungen

    Heckenschere im Test: HS 8875 von Metabo, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut

    5

  • Unter unseren Top 5 kein passendes Produkt gefunden?

    Ab hier finden Sie weitere Elektro-Heckenscheren nach Beliebtheit sortiert.  Mehr erfahren

  • Gardena ComfortCut 600/55

    • Sehr gut

      1,4

    • 1  Test

      117  Meinungen

    Heckenschere im Test: ComfortCut 600/55 von Gardena, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut
  • Einhell GH-EH 4245

    • Gut

      1,6

    • 1  Test

      1583  Meinungen

    Heckenschere im Test: GH-EH 4245 von Einhell, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut
  • Gardena ComfortCut 550/50

    • Sehr gut

      1,4

    • 0  Tests

      117  Meinungen

    Heckenschere im Test: ComfortCut 550/50 von Gardena, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut
  • Gardena EasyCut 420/45

    • Sehr gut

      1,4

    • 0  Tests

      430  Meinungen

    Heckenschere im Test: EasyCut 420/45 von Gardena, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut
  • Gardena EasyCut 450/50

    • Gut

      1,7

    • 0  Tests

      59  Meinungen

    Heckenschere im Test: EasyCut 450/50 von Gardena, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut
  • Bosch AHS 45-16

    • Sehr gut

      1,4

    • 1  Test

      3952  Meinungen

    Heckenschere im Test: AHS 45-16 von Bosch, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut
  • Gardena PowerCut 700/65

    • Sehr gut

      1,4

    • 0  Tests

      177  Meinungen

    Heckenschere im Test: PowerCut 700/65 von Gardena, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut
  • Makita UH5570

    • Sehr gut

      1,5

    • 0  Tests

      268  Meinungen

    Heckenschere im Test: UH5570 von Makita, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
  • Einhell GE-EH 6560

    • Sehr gut

      1,5

    • 1  Test

      307  Meinungen

    Heckenschere im Test: GE-EH 6560 von Einhell, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
  • Einhell GC-EH 6055

    • Sehr gut

      1,4

    • 1  Test

      330  Meinungen

    Heckenschere im Test: GC-EH 6055 von Einhell, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut
  • Einhell GE-EH 7067

    • Sehr gut

      1,5

    • 2  Tests

      1201  Meinungen

    Heckenschere im Test: GE-EH 7067 von Einhell, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
  • Güde GHS 510 P

    • Sehr gut

      1,5

    • 0  Tests

      1125  Meinungen

    Heckenschere im Test: GHS 510 P von Güde, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
  • Metabo HS 8745

    • ohne Endnote

    • 0  Tests

      16  Meinungen

    Heckenschere im Test: HS 8745 von Metabo, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Einhell GC-EH 5550/1

    • Sehr gut

      1,5

    • 1  Test

      336  Meinungen

    Heckenschere im Test: GC-EH 5550/1 von Einhell, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
  • Wolf-Garten Lycos E/500 H

    • ohne Endnote

    • 0  Tests

      1  Meinung

    Heckenschere im Test: Lycos E/500 H von Wolf-Garten, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Seite 1 von 6
  • Nächste

Aus unserem Magazin

Ratgeber: Elektro-Heckenscheren

Star­ker, sau­be­rer Gar­ten­hel­fer mit klei­ner Ein­schrän­kung

Stärken
  1. sehr gute Leistung
  2. emissionsfrei
  3. eher leise
  4. moderater Anschaffungspreis
Schwächen
  1. eingeschränkte Reichweite
  2. Kabel kann hinderlich sein

Wie schneiden Elektro-Heckenscheren in Tests ab?

Oberste Kriterien für eine aussagekräftige Einschätzung sind die Schnittleistung und die Schnittqualität. Beide können die Tester leider nicht immer zufriedenstellen. Und auch Sie würden es merken: Zwar schneiden eigentlich fast alle Heckenscheren mit geschärften Zähnen leicht durch dünne Zweige. Bei kräftigem Holz jedoch kapitulieren nicht nur elektrisch betriebene Heckenscheren oft vor der vom Hersteller angegebenen Schnittstärke, die zumeist zwischen 18 und 30 Millimeter liegt. Dieser Wert bestimmt, welche maximale Astdicke Sie mit dem jeweiligen Gerät im Idealfall bewältigen können. Schafft die elektrische Schere eine gewisse Aststärke trotz ordentlicher Schnittleistung nicht, fängt sie an zu vibrieren, und es bleiben unsaubere, ausgefranste Schnittflächen zurück – bei vielen Modellen schon im Bereich von zehn bis 20 Millimeter.

Elektro-Heckenschere HSE 61 von Stihl Schwer, aber dank ergonomischem Griff und ausgewogener Gewichtsverteilung gut handzuhaben: eine Heckenschere von Stihl. (Bildquelle: stihl.de)

Großes Augenmerk legen die Tester auch auf eine gute Ergonomie und die einfache Bedienbarkeit. Hier haben Heckenscheren mit dreh- und schwenkbarem Griff die Nase vorn. Denn damit liegen sie nicht nur gut in der Hand, sondern erlauben Ihnen auch einen gleichmäßigen Heckenschnitt ohne große Verrenkungen. Arbeiten Sie beispielsweise mit großen Geräten wie der Stihl HSE 61, die immerhin knapp vier Kilogramm wiegt, können solch praktische Komfortmerkmale der Belastung durch das hohe Gewicht positiv entgegenwirken.
Aber nicht nur die Geräte von Stihl schneiden in Produkttests zumeist gut bis sehr gut ab. Überdurchschnittlich oft überzeugen auch die Elektro-Heckenscheren von Einhell in Einzel- und Vergleichstests. Neben in der Regel sehr guten Leistungs- und Ausstattungsmerkmalen punkten sie vor allem mit ihrem moderaten Preis.

Elektro-Heckenschere GC-EH 5550/1 von Einhell Kein Einzelfall: Modell GC-EH 5550/1 reiht sich ein in die lange Liste der sehr gut getesteten Elektro-Heckenscheren von Einhell. (Bildquelle: amazon.de)

Wann ist eine elektrische Heckenschere sinnvoll?

Wenn es mit der manuellen Heckenschere mühsam wird und Sie nicht mehr weiterkommen. Elektrische Modelle sind wie auch Heckenscheren mit Akkuantrieb leise und emissionsfrei, gleichzeitig aber auch leistungsstark. Zwar sind sie nicht so stark wie Benziner; im Vergleich zu gleichwertigen Akku-Heckenscheren haben elektrisch betriebene Geräte aber mehr Kraft. Das macht sich gerade dann positiv bemerkbar, wenn Sie größere Flächen bearbeiten möchten und Hecken mit dickeren Ästen im Garten haben.

Gibt es auch Nachteile?

Ja, aber die Abstriche sind verschmerzbar. Mit einer Elektro-Heckenschere sind Sie weniger flexibel, da Sie immer eine Steckdose in der Nähe oder ein Verlängerungskabel zur Hand haben müssen. Klar: Je länger das Stromkabel, desto größer gestaltet sich auch Ihr Arbeitsradius. Dennoch ist die Reichweite etwas eingeschränkt. Zumeist ist auch das Kabel am Gerät einige Meter lang. Sie sollten allerdings immer darauf achten, dass es nicht in Ihrem Schnittbereich liegt und Sie die Schnur deshalb versehentlich durchschneiden. Denn dann ist der Spaß mit der Heckenschere erst einmal vorbei. Lästig kann das Kabel auch werden, wenn Sie mit Ihrer Heckenschere Arbeiten über Kopf oder von einer Leiter aus verrichten.

Die besten elektrischen Heckenscheren laut Tests


Sonderform Teleskop-Heckenschere: Schränkt mich das Kabel hier mehr ein?

Ryobi-Heckenschneider RPT4545E Ein Heckenschneider von Ryobi, mit dem Sie dank des Teleskopstiels auch Hecken von bis zu vier Meter Höhe schneiden können. (Bildquelle: de.ryobitools.eu)

Dieser Gerätetypus, auch Heckenschneider oder Stabheckenschere genannt, verfügt über ein langes Teleskoprohr, mit dem Sie auch hochgewachsene Hecken von der Oberseite aus schneiden können, obwohl Sie am Boden stehen. Oft können Sie das Schneidemesser auch noch abwinkeln, damit Sie wirklich jede gewünschte Stelle bequem erreichen. Da das Elektrokabel am Ende des Handgriffs befestigt ist, stört es nicht mehr oder weniger als bei einer herkömmlichen Elektro-Heckenschere.

Schwertlänge, Schnittlänge, Messerlänge – was sind überhaupt die Unterschiede?

Genau genommen ist die Elektro-Heckenschere ja gar keine Schere. Sie besitzt ein langes Schwert, dessen Gesamtlänge unter dem Begriff „Schwertlänge“ angegeben wird. Die Schnittlänge hingegen zeigt an, mit welcher Länge Sie Ihre Hecke schneiden können. Sie liegt in der Regel knapp unter der Schwertlänge. Die Messerlänge besagt, wie lang die Messer sind, die sich an dem Schwert befinden. Kurze Schnittlängen sind optimal, wenn Sie nur kleine Gartenbereiche bearbeiten möchten. Modelle mit langen Schnittlängen bieten sich an, wenn Sie vor allem hohe Hecken auf Ihrem Grundstück haben.

Die besten Heckenscheren mit einer langen Schnittlänge

  1. Metabo HS 8875
    75 cm
    Metabo HS 8875
    • Sehr gut

      1,5

  2. Bosch AdvancedHedgeCut 70
    70 cm
    Bosch AdvancedHedgeCut 70
    • Sehr gut

      1,5

  3. Einhell GE-EH 7067
    67 cm
    Einhell GE-EH 7067
    • Sehr gut

      1,5

von Katrin Werner

Zur Elektro-Heckenschere Bestenliste springen

Tests

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Alle anzeigen 

Benachrichtigung bei neuen Tests zum Thema Heckenscheren

Testsieger der Fachmagazine

Aktuelle Elektro-Heckenscheren Testsieger

Häufig gestellte Fragen (FAQ)