Schwerer, aber genauso leistungsstark wie kabelgebundene Stichsägen. Achten Sie auf die Akkuposition, sonst könnten Winkelschnitte schwierig werden. Wir zeigen Ihnen die derzeit besten Akku-Stichsägen am Markt. Dafür haben wir Tests und Meinungen ausgewertet und zu einer Gesamtnote verrechnet. Der letzte Test ist vom .

24 Tests 6.000 Meinungen

Die besten Akku-Stichsägen

  • Gefiltert nach:
  • Stichsäge
  • Akku
  • Alle Filter aufheben
1-20 von 41 Ergebnissen
  • Bosch GST 18 V-Li B Professional

    • Sehr gut 1,1
    • 0 Tests
    • 852 Meinungen
    Säge im Test: GST 18 V-Li B Professional von Bosch, Testberichte.de-Note: 1.1 Sehr gut

    1

  • Makita DJV181Z

    • Sehr gut 1,1
    • 0 Tests
    • 641 Meinungen
    Säge im Test: DJV181Z von Makita, Testberichte.de-Note: 1.1 Sehr gut

    2

  • Makita DJV180Z

    • Sehr gut 1,2
    • 0 Tests
    • 600 Meinungen
    Säge im Test: DJV180Z von Makita, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut

    3

  • Worx WX543

    • Sehr gut 1,3
    • 0 Tests
    • 122 Meinungen
    Säge im Test: WX543 von Worx, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut

    4

  • Makita DJV182Y1J

    • Sehr gut 1,3
    • 0 Tests
    • 282 Meinungen
    Säge im Test: DJV182Y1J von Makita, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut

    5

  • DeWalt DCS331M2

    • Sehr gut 1,3
    • 0 Tests
    • 84 Meinungen
    Säge im Test: DCS331M2 von DeWalt, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut

    6

  • DeWalt DCS331NT-XJ

    • Sehr gut 1,3
    • 0 Tests
    • 84 Meinungen
    Säge im Test: DCS331NT-XJ von DeWalt, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut

    7

  • Bosch GST 18 V-Li S Professional

    • Sehr gut 1,4
    • 1 Test
    • 701 Meinungen
    Säge im Test: GST 18 V-Li S Professional von Bosch, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut

    8

  • Makita DJV181Y1J

    • Sehr gut 1,4
    • 1 Test
    • 88 Meinungen
    Säge im Test: DJV181Y1J von Makita, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut

    9

  • Greenworks G24JS

    • Sehr gut 1,4
    • 2 Tests
    • 0 Meinungen
    Säge im Test: G24JS von Greenworks, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut

    10

  • Bosch GST 12V-70 Professional

    • Sehr gut 1,5
    • 1 Test
    • 741 Meinungen
    Säge im Test: GST 12V-70 Professional von Bosch, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut

    11

  • Makita JV103DZ

    • Sehr gut 1,5
    • 0 Tests
    • 68 Meinungen
    Säge im Test: JV103DZ von Makita, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut

    12

  • AEG BST 18X

    • Sehr gut 1,5
    • 2 Tests
    • 0 Meinungen
    Säge im Test: BST 18X von AEG, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut

    13

  • Ryobi R18JS

    • Gut 1,6
    • 4 Tests
    • 499 Meinungen
    Säge im Test: R18JS von Ryobi, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut

    14

  • Worx WX550

    • Gut 1,6
    • 4 Tests
    • 123 Meinungen
    Säge im Test: WX550 von Worx, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut

    15

  • AEG BST18BLX

    • Gut 1,6
    • 1 Test
    • 6 Meinungen
    Säge im Test: BST18BLX von AEG, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut

    16

  • Einhell TE-JS 18 Li

    • Gut 1,8
    • 5 Tests
    • 496 Meinungen
    Säge im Test: TE-JS 18 Li von Einhell, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut

    17

  • Bosch PST 18 Li

    • Gut 1,8
    • 6 Tests
    • 11 Meinungen
    Säge im Test: PST 18 Li von Bosch, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut

    18

  • Ryobi R18JS7

    • Gut 1,8
    • 2 Tests
    • 0 Meinungen
    Säge im Test: R18JS7 von Ryobi, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut

    19

  • AGT AW-18.st

    • Gut 1,8
    • 1 Test
    • 34 Meinungen
    Säge im Test: AW-18.st von AGT, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut

    20

  • Unter unseren Top 20 kein passendes Produkt gefunden?

    Ab der nächsten Seite finden Sie weitere Akku-Stichsägen nach Beliebtheit sortiert.  Mehr erfahren

Neuester Test: 10.07.2020
  • Seite 1 von 3
  • Nächste

Infos zur Kategorie

Kabel­lose Säge­frei­heit

Stärken

  1. ebenso präzise wie kabelgebundene Geräte
  2. Leistung kann mit der von Elektro-Stichsägen mithalten
  3. Sägen unterschiedlicher Materialien möglich sowie Kurvenschnitte

Schwächen

  1. je nach Akkuplatzierung sind Gehrungsschnitte nicht möglich
  2. Geräte sind teuerer als kabelgebundene Modelle
  3. sind recht schwer

Akkustichsäge von Bosch blau Akkustichsäge in Stabform mit ungünstig platziertem Schiebeakku, der Gehrungsschnitte verhindert. (Bildquelle: amazon.de)

Die Hersteller bauen ihre Akkusortimente immer weiter aus. Da ist es nicht verwunderlich, dass es auch Stichsägen mit Akkus gibt. Sie sind ebenso flexibel einsetzbar, präzise und leistungsstark wie die kabelgebundenen Varianten. Vorteil: Es gibt keine Reichweitenbeschränkung aufgrund des Kabels. Allerdings sind die Geräte meist teurer in der Anschaffung und aufgrund der Akkus auch etwas schwerer.

Was sagen die Fachmagazine über die Leistung von Akkustichsägen?

Die wenigen Vergleichstests zeigen eines deutlich: Akku-Stichsägen leisten das, was auch die kabelgebundenen Modelle können. Ganz vorne dabei sind Modelle von Bosch (grün) und Einhell, die sich vor allem an den Heimwerker richten. Bosch (blau),  AEG und Makita zeigen, was es in der Profi-Liga gibt. Wenn Sie schon an einen Hersteller gebunden sind und Akkus aus dessen Serie besitzen, ist die Anschaffung einer Akku-Stichsäge mit der gleichen Akku-Serie mitunter praktischer als die einer Elektro-Stichsäge mit Kabel. Sologeräte kosten weniger als Sets mit Ladegerät und Akku.

Welche Bauform ist besser: Bügelgriff oder Stabform?

Für welche Bauform Sie sich entscheiden, ist reine Geschmackssache. Am besten probieren Sie beide Formen aus, um zu sehen, mit welcher Sie besser umgehen können. Der Bügelgriff ist die häufigste Bauform. Bei Profigeräten finden Sie vorrangig die Stabform mit oben liegendem Knauf. Auswirkungen auf die Schnittleistung hat die Bauform jedoch nicht. Profis können mit der Stabform allerdings besser Paneele und Laminat von der Rückseite her schneiden, indem sie die Säge so drehen, dass das Sägeblatt nach oben zum Anwender zeigt. Das ist allerdings nichts für Anfänger! Als Einsteiger sollten Sie nicht die Säge, sondern das Material drehen. Somit wird kein bzw. wenig Ausriss an der Oberseite des Materials erzeugt.
Tipp: Es gibt noch weitere Tricks, mit denen Sie Ausrisse minimieren. Zum einen durch die vom Hersteller meist beigelegten Spanreißschutzplättchen, die in den Sägefuß vor das Sägeblatt eingeklickt werden. Oder Sie kleben durchsichtiges Paketklebeband oder einfaches Malerkrepp auf die zu sägende Stelle, das ebenfalls sehr effektiv das Ausreißen der Holzfaser verhindert. Bei beschichtetem Material sollten Sie zudem auf den Pendelhub verzichten, durch den das Schnittbild unsauber wird.

Hat eine Akku-Stichsäge auch Nachteile?

Ja! Sie können je nach Akkuform teils keine Gehrungsschnitte durchführen, weil der Akku im Weg ist. Je nach Kapazität der Akkus, die in Amperestunden (Ah) angegeben wird, kann auch die Größe des Akkus selbst variieren, was wiederum das Gerätegewicht beeinflusst. Akkugeräte sind in der Regel schwerer als die Stichsägen mit Kabel. Sie sollten darauf achten, dass die Akkukapazität relativ hoch ist (3,0 bis 4,0 Ah). Nur so können Sie sich sicher sein, dass die Säge auch lange durchhält. Allerdings ist es ratsam, immer einen Wechselakku parat zu haben, um auch bei größeren Projekten ohne Unterbrechung arbeiten zu können. Wenn Sie nur einen Akku mit 1,5 Ah nutzen, dürfen Sie sich nicht wundern, dass das Gerät nicht lange durchhält und nach kurzer Zeit wieder geladen werden muss.

Zur Akku-Stichsäge Bestenliste springen

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Akku-Stichsägen.

Testsieger der Fachmagazine

Aktuelle Akku-Stichsägen Testsieger

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Welche Akku-Stichsägen sind die besten?

Die besten Akku-Stichsägen laut Testern und Kunden:

» Hier weiterlesen