Wir zeigen Ihnen die derzeit besten Oppo Blu-ray-Player am Markt. Dafür haben wir Tests und Meinungen ausgewertet und zu einer Gesamtnote verrechnet.

43 Tests 600 Meinungen

Die besten Oppo Blu-ray-Player

1-11 von 11 Ergebnissen

Aus unserem Magazin:

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Oppo Blu-ray-Player.

Testsieger der Fachmagazine

Aktuelle Oppo Blu-ray-Player Testsieger

Weitere Tests und Ratgeber

  • Musik auf Blu-ray-Playern
    audiovision 2/2012 Blu-ray-Player haben für Musikwiedergabe in höchsten Tönen alles an Bord. Doch oft fehlt es an Kleinigkeiten. In neun Schritten erklärt die Zeitschrift Audiovision (2/2012), was es bei der Musik-Wiedergabe via Blu-ray-Player zu beachten gilt.
  • App ins Netz!
    Audio Video Foto Bild 7/2012 AUDIO VIDEO FOTO BILD zeigt die praktischsten und informativsten Online-Dienste auf Blu-ray-Playern mit Internetanschluss.
  • Clever sparen
    Audio Video Foto Bild 7/2012 Die Neuen sind da: Aber können aktuelle Blu-ray-Player wirklich mehr als preiswerte Auslaufmodelle? AUDIO VIDEO FOTO BILD zeigt, wie Sie Ihr Geld richtig anlegen.
  • Blu-ray-Spieler von Aldi (Nord)
    Stiftung Warentest 2/2012 Kein Oscar für Aldi: Der Discounter verkufte Anfang Dezember einen Blu-ray-Spieler für 100 Euro, gewinnt damit aber keinen Preis. ...
  • stereoplay 12/2017 Beim Streamen und Abspielen von DVD-A erwies sich die Bildschirmdarstellung dagegen als nützlich. So bleibt der Fast-alles-Könner DSD- und HiRes-Freunden mit AV-Receiver und TV empfohlen. Selbst für einen Universal-Player ist der Sony UBP-X800 erstaunlich vielseitig. Das beginnt bereits bei den Disc-Formaten, die er auslesen kann. Blu-rays akzeptiert er nicht nur in der Standardversion mit einer maximalen Auflösung von 1980 × 1080 Bildpunkten, sondern auch in 3D und sogar in UHD.
  • video 9/2017 Schon stehen beim Straßenpreis statt 600 nur noch weniger als 400 Euro auf der Uhr. Panasonic sieht sich generell als Speerspitze der Bildtechnologien und trägt diesem Image auch bei dieser abgespeckten Player-Version Rechnung. Deshalb haben die Entwickler nahezu dieselbe Technik verbaut, wie im Flaggschiffgerät oben. Die Voraussetzungen f ür das "U ltra HD Premium"-Siegel wollte man auch in der Mittelklasse unbedingt erreichen.
  • Computer - Das Magazin für die Praxis 11/2014 Der Sinn dieser kabelgebundenen oder drahtlosen Vernetzung: Mit allen Vergleichsgeräten gelangen Sie so ins Internet und können dann mit der Fernbedienung Internetdienste auf den Bildschirm holen - selbst dann, wenn Ihr Fernseher selbst nicht internettauglich ist. Mit dem Blu-ray-Abspielgerät rufen Sie so etwa die Videoplattform "Youtube" auf und spielen Filme ab, oder blättern auf "Picasa" durch Fotosammlungen.
  • HomeElectronics 7-8/2014 NOCH MEHR FÜRS BILD Und das Erwünschte sind natürlich tolle Bilder. Möglichst schon in der aktuell besten verfügbaren Qualität, also in Ultra High Definition, meist auch 4K genannt - also der gegenüber der bisherigen High Definition vierfach höheren Auflösung. Auch wenn der sogenannte native Content, was Spielfilme und Sportereignisse auf breiter Front angeht, noch auf sich warten lässt - Home Electronics berichtete mehrfach, unter anderem in Ausgabe 11/2013.
  • Die 50 wichtigsten Produkte der IFA
    Audio Video Foto Bild 10/2013 Für brillante Farben sorgt eine neuartige Lichttechnik im LED*-Display ("Triluminos"). Full-HD-Material, etwa vom Blu-ray*-Player, wird in sehr guter Qualität hochskaliert. Update-Möglichkeiten will Sony auf der IFA vorstellen. Dank ausgefeilter Skalierung und guter Boxen ein empfehlenswerter Groß-Fernseher. TCL / THOMSON Der chinesische Hersteller TCL verkauft in Deutschland seine Produkte unter dem Namen Thomson und fertigt außerdem den Ikea-Fernseher.
  • The Basement Theater
    Heimkino 2-3/2013 (Februar/März) Nun ja, mit weniger als einem Quadratmeter ist er dann klein ausgefallen, aber der Projektor konnte aus dem Vorführraum verbannt werden. Wie gesagt, dein Basement Theater ist beeindruckend, klangstark und obendrein auch noch sehr gemütlich, was gerade zu längeren Filmoder Konzertsessions einlädt. Da kommt es doch sicher oft vor, dass sich Freunde selbst zu ausgedehnten Filmabenden einladen, oder? Wie viele Filme schaut ihr im Durchschnitt monatlich und welches Filmgenre seht ihr am liebsten?
  • Reif für Hollywood
    audiovision 12/2012 Und das ist mindestens genauso viel Wert wie das "TinselTown" selbst. ORGANISATIONSTALENT MEDIENVERWALTUNG MIT XBMC Neben klassischen Abspielgeräten wie CD, DVD- und Blu-ray-Player haben Multimedia-Datenlieferanten wie Spielekonsolen, Homeserver und Mediencenter längst ins Heimkino gefunden. Denn wer will schon seine Sammlung digitaler Musik, Filme oder Internet-Streams am Arbeitsrechner konsumieren, wenn im Raum nebenan teure Technik große Erlebnisse verspricht.
  • Unterhaltung zu Hause im Netz
    PCgo 10/2012 Moderne Musikanlagen verbinden sich mittlerweile übers Netz mit iPod und Co. Alternativ holen sich Musikcenter MP3-Songs von einem Mediaserver im Heimnetz. Bester Beweis für den Heimvernetzungs-Trend: CD-Player und Plattenspieler sind der jungen Generation so gut wie unbekannt. Ähnlich funktioniert das mit Fotos: Abzüge werden schon lange nicht mehr herumgereicht. Heute sitzt man bequem im Wohnzimmer und zeigt die Urlaubserinnerungen auf dem großen Bildschirm.
  • In 10 Schritten zum perfekten Bild
    audiovision 10/2012 Deswegen sollte man die Beleuchtung auch erst nach Festlegung der Sitzposition optimieren, am besten erhellt sie die Frontseite leicht. Bevor das TV-Gerät oder der Projektor optimiert werden können, muss sichergestellt sein, dass die Quelle korrekt arbeitet. Im Heimkino wird das Signal in der Regel vom Blu-ray-Player kommen, denn der liefert die mit Abstand beste Qualität. Eigentlich muss der Player auch gar nicht viel mehr machen, als die Daten auf der Disc decodieren.
  • Multimedia mit Blu-ray-Playern
    audiovision 9/2010 Musik, Bilder und Videos – aktuelle BD-Spieler versprechen die Wiedergabe zahlreicher Multimedia-Formate. Doch was wie klappt, verraten die Prospekte nicht. Eine Stichprobe anhand des aktuellen Testfeldes. In diesem 4-seitigen Ratgeber geht Audiovision auf die Funktionsvielfalt von Blu-ray-Playern ein. Insbesondere welche Dateien die Player abspielen können, egal von oder aus welchem Medium (Netzwerk, USB) sie kommen.
  • Blaumacher
    HiFi Test 1/2011 Es war ein spannendes Jahr rund um das Thema Blu-ray, und das nicht nur wegen der Einführung der 3D-Technik. HIFI TEST TV VIDEO hat aus den Tests der vergangenen Monate sieben echte Kauftipps herausgesucht. In diesem Artikel aus Ausgabe 1/2011 stellt HiFi Test die besten Blu-ray-Player des Jahres 2010 vor.
  • Ins blaue gefragt
    audiovision 4-5/2009 Für viele ist Blu-ray immer noch ein Buch mit sieben Siegeln. Damit sich das ändert, beantworten wir die 50 wichtigsten Fragen rund um das HD-Format. Audiovision (4-5/2009) präsentiert in dieser Ausgabe einen Ratgeber, in dem auf acht Seiten die 50 wichtigsten Fragen rund um da HD-Format geklärt werden.
  • 10 Tipps: Blu-ray-Player richtig einstellen
    Audio Video Foto Bild 3/2011 Klare Stimmen, gedämpfte Schüsse: Schonen Sie Ihre Nachbarn - beim Westerngucken. Wie Sie den Blu-ray-Player dafür fit machen sowie für super Ton und Bild sorgen, steht hier.
  • Sieg für den flexiblen Panasonic
    Vor zwei Jahren kamen nur wenige Blu-ray-Player mit selbstgebrannten BD-R-Medien zurecht, mittlerweile sind auch die preiswerten Geräte BD-R-fähig. Selbst AVCHD-Dateien sind für viele Modelle kein Problem mehr. Was die Player in Sachen Ausstattung und Wiedergabequalität zu bieten haben, hat die Zeitschrift „Videoaktiv Digital“ in einem Test über fünf Modelle herausgefunden. Am Ende macht der flexible Panasonic das Rennen.
  • Anschluss gefunden
    Audio Video Foto Bild 10/2010 Blu-ray-Player bringen das Internet auf den Fernseher. AUDIO VIDEO FOTO BILD zeigt, wie der Anschluss ans Netz klappt - auch ohne Kabel.
  • Fünf BD-Spieler, Philips siegt nach Punkten
    Nicht nur die Blu-ray-Player sind günstiger geworden, auch die Filme werden mittlerweile für Preise zwischen acht und 30 Euro angeboten. Entsprechend hoch sind die Erwartungen der Kundschaft: Natürlich muss die Wiedergabequalität stimmen, außerdem sollen diverse Zusatzfunktionen mit an Bord sein. Die Zeitschrift „Satvision“ hat fünf Modelle getestet, die diesen Erwartungen gerecht werden. Sieger nach Punkten wird der Kandidat von Philips.
  • Zwei Geräte - bezahlbar und gut
    Blu-ray-Player haben in deutschen Wohnzimmern nach wie vor Seltenheitswert: Bislang waren die Geräte schlicht zu teuer, wobei man in konjunkturschwachen Zeiten natürlich besonders gern spart. Doch mittlerweile ist der Kostenaufwand selbst in der Oberklasse überschaubar. So auch bei den beiden von der Zeitschrift „Audio“ getesteten Kandidaten, die schon für unter 400 Euro über die Ladentheke gehn und trotzdem eine ausgezeichnete Qualität bieten.
  • Blu-ray-Player Panasonic DMP-BD35
    Blu-ray Welt 1/2009 Panasonic hat bereits mit einer Reihe sehr guter und dennoch preiswerter Blu-ray-Player Furore gemacht - nun ist die neue Generation auf dem Markt. Das Redaktionsteam von BLU-RAY-WELT hat sich den DMP-BD35 einmal näher angeschaut. Testkriterien waren Qualität (Verarbeitung, Bild, Ton), Ausstattung (Hardware, Software) und Bedienung (Setup, Fernbedienung, täglicher Gebrauch).
  • AVCHD-Wiedergabe
    Camcorder Test 1/2008 Wer erinnert sich noch? Da gab es die VHS-C-Kassetten, die konnte man in einen Adapter stecken und dann im VHS-Rekorder abspielen. Eine nette Idee, aber schon deswegen bald sinnlos geworden, weil die Camcorder auf das bessere S-VHS-C-System wechselten - was die VHS-Rekorder meist nicht wiedergeben konnten. ...
  • Netz-Spieler
    Audio Video Foto Bild 8/2008 Mit dem DMP-BD50 präsentiert Panasonic den ersten Blu-ray-Player, der alle neuen Funktionen der Blu-ray-Filme beherrscht. Testkriterien waren unter anderem Bildqualität (Bildfehler bei der Wiedergabe einer BD/DVD über den digitalen Video-Ausgang, Bildfehler am YUV-Ausgang mit und ohne Progressive Scan/darstellbare Auflösungen ...), Ausstattung und Funktionen (Nicht abspielbare selbst gebrannte Rohlinge, Nicht abspielbare Videoformate und Audioformate ...) sowie Bedienung (Bildschirmmenüs, Bedienungsanleitung, Zeit vom Einlegen bis zum Abspielen einer CD/DVD/BD ...).