5 Blu-ray-Player: Empfehlenswerte Blu-ray-Player für den Heimkino-Einsatz

video - Heft 7/2013

Inhalt

Damit der Beamer im verdunkelten Heimkino ebenso wie die Surround-Anlage in jeder Lebenslage optimal mit Bild und Ton versorgt werden kann, muss ein hochwertiger Blu-ray-Player her. Die hier genannten Modelle sind technisch und qualitativ auf der Höhe der Zeit.

Was wurde getestet?

Fünf Blu-ray-Player wurden getestet und jeweils mit „sehr gut“ bewertet.

  • Oppo BDP-103EU

    • Ultra-HD-Blu-ray: Nein;
    • 4k-Upscaling: Ja;
    • HDR10: Nein;
    • Dolby Vision: Nein;
    • Abmessungen / B x T x H: 430 x 360 x 80 mm;
    • Festplattenkapazität: 1 GB

    „sehr gut“ (89%)

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    Mit rund 700 EUR UVP ist der BDP-103EU ein erschwingliches High-End-Gerät. Er konvertiert HD-Material zu 4K und 2D zu 3D. Zudem bietet er MHL und unterstützt viele Dateiformate. Alle denkbaren Videos werden qualitativ hochwertig wiedergegeben. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    BDP-103EU

    1

  • Yamaha BD-A1020

    • Ultra-HD-Blu-ray: Nein;
    • 4k-Upscaling: Nein;
    • HDR10: Nein;
    • Dolby Vision: Nein;
    • Abmessungen / B x T x H: 435 x 86 x 258 mm;
    • DTS-HD: Ja

    „sehr gut“ (84%)

    Preis/Leistung: „überragend“

    „Der Yamaha-Universal-Player bietet eine überragende Blu-ray-Bildqualität und feinsten Klang in allen Lebenslagen. Zudem eignet sich der vernetzte Player auch gut für den Medienabruf über das Heimnetzwerk, da er so ziemlich alle gängigen Video-Dateiformate von DLNA- und UPnP-Servern abruft und wiedergibt. Hi-Fi-Fans freut, dass der Player SACD-Digitalton als DSD-Stream ausgibt.“

    BD-A1020

    2

  • Denon DBT-3313UD

    • Ultra-HD-Blu-ray: Nein;
    • 4k-Upscaling: Nein;
    • HDR10: Nein;
    • Dolby Vision: Nein;
    • Streaming-Dienste: Ja

    „sehr gut“ (83%)

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    „Im AV-Pure-Direct-Modus spielt dieser Universal-Player Bild und Ton jeweils für sich über getrennte HDMI-Buchsen. Zusammen mit einem passenden Denon AV-Receiver klingt das perfekt, denn zusätzlich zum HDMI-Audiosignal synchronisieren die beiden Geräte auch ihre Takte mit höchster Präzision per Denon-Link HD. Ebenso plastisch ist die Bildqualität des DBT3313UD.“

    DBT-3313UD

    3

  • Panasonic DMR-BST720

    • Festplattenkapazität: 500 GB;
    • Soundsystem: Dolby True HD, DTS-HD, Dolby Digital Plus, Dolby Digital;
    • Features: Twin-Tuner, Timeshift, PVR-ready, Smartphonesteuerung, Internet-TV, 3D-Konvertierung, 3D-ready, 24p, DLNA, BD-Live;
    • TV-Empfang: DVB-S2

    „sehr gut“ (83%)

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    „Den sprichwörtlichen Kaffee kann der Panasonic Universal-HD-Blu-ray-Recorder nicht kochen, das war es aber auch schon. Ansonsten zählen die Sat- und Kabel-Rekorder von Panasonic zu den vielseitigsten Geräten im Heimkino überhaupt, auch weil sie neben der Wiedergabe aller möglichen Videoformate auch ihre eigenen Aufnahmen als Medienserver anderen Geräten im Netzwerk bereitstellen.“

    DMR-BST720

    3

  • Sony BDP-S790

    • Ultra-HD-Blu-ray: Nein;
    • 4k-Upscaling: Ja;
    • HDR10: Nein;
    • Dolby Vision: Nein;
    • DTS-HD: Ja;
    • Multimedia-Formate: DivX

    „sehr gut“ (81%)

    Preis/Leistung: „überragend“

    „Ein waschechter Edel-Player ist der recht günstige Sony nicht, dafür mangelt es schon an hochwertiger Verarbeitung. Doch in puncto Bild- und Tonqualität ist er absolut auf der Höhe der Zeit. Der BDP-S790 kann beispielsweise Full-HD-Filme in knackscharfer Qualität in die vierfache UHD-Auflösung hochrechnen. Ein zweiter HDMI-Ausgang überträgt den Ton auf Wunsch separat - auch von SACD.“

    BDP-S790

    5

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Blu-ray-Player