Wetter-Apps

122
Top-Filter: Testsieger
  • Nur Testsieger anzeigen Nur Testsie­ger anzei­gen
  • App im Test: App von wetter.com, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut
    • Gut (1,9)
    • 9 Tests
    350 Meinungen
    Produktdaten:
    • Art: Wetter
    weitere Daten
  • App im Test: WeatherPro von MeteoGroup, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut
    • Gut (1,7)
    • 9 Tests
    108 Meinungen
    Produktdaten:
    • Art: Wetter
    weitere Daten
  • App im Test: Weather Live von Apalon, Testberichte.de-Note: 2.3 Gut
    • Gut (2,3)
    • 4 Tests
    Produktdaten:
    • Art: Wetter
    weitere Daten
  • App im Test: WetterApp von wetteronline.de, Testberichte.de-Note: 2.8 Befriedigend
    • Befriedigend (2,8)
    • 3 Tests
    Produktdaten:
    • Art: Wetter
    weitere Daten
  • App im Test: WeatherPro (für iPhone) von MeteoGroup, Testberichte.de-Note: 2.1 Gut
    • Gut (2,1)
    • 8 Tests
    Produktdaten:
    • Art: Wetter
    • Plattform: iPhone
    • Kosten: Kostenpflichtiger Download
    weitere Daten
  • App im Test: Wetter - Weather von MacroPinch, Testberichte.de-Note: 2.8 Befriedigend
    • Befriedigend (2,8)
    • 2 Tests
    Produktdaten:
    • Art: Wetter
    • Plattform: Android
    • Kosten: Kostenloser Download
    weitere Daten
  • App im Test: Wetter von Bergfex, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    • Sehr gut (1,0)
    • 2 Tests
    Produktdaten:
    • Art: Wetter
    • Plattform: iPad, Android, iPhone, iPod touch
    • Kosten: In-App-Käufe verfügbar, Kostenloser Download
    weitere Daten
  • App im Test: RegenRadar von wetteronline.de, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut
    • Sehr gut (1,3)
    • 4 Tests
    Produktdaten:
    • Art: Wetter
    • Plattform: Windows Phone, iPad, Android, iPhone, iPod touch
    • Kosten: Kostenloser Download
    weitere Daten
  • App im Test: App von AccuWeather.com, Testberichte.de-Note: 3.4 Befriedigend
    • Befriedigend (3,4)
    • 5 Tests
    Produktdaten:
    • Art: Wetter
    • Kosten: Kostenloser Download
    weitere Daten
  • App im Test: Wetter-App von Microsoft, Testberichte.de-Note: 2.6 Befriedigend
    • Befriedigend (2,6)
    • 2 Tests
    Produktdaten:
    • Art: Wetter
    weitere Daten
  • App im Test: Pilot App von Garmin, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut
    • Sehr gut (1,4)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Art: Wetter
    • Plattform: iPad, iPhone, iPod touch
    • Kosten: Im Abo erhältlich, Kostenloser Download
    weitere Daten
  • App im Test: Agrar Wetter von Bayer CropScience Deutschland GmbH, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    • Sehr gut (1,0)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Art: Wetter
    • Plattform: iPad, Android, iPhone, iPod touch
    • Kosten: Keine In-App-Käufe, Kostenloser Download
    weitere Daten
  • App im Test: Das Wetter in Deutschland von surfcheck.info, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    • Sehr gut (1,0)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Art: Wetter
    • Plattform: Android
    • Kosten: Keine In-App-Käufe, Kostenloser Download
    weitere Daten
  • App im Test: RainToday von MeteoGroup, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Art: Wetter
    • Plattform: iPad, Android, iPhone, iPod touch
    • Kosten: Keine In-App-Käufe, Kostenloser Download
    weitere Daten
  • App im Test: AlertsPro - Unwetterzentrale (für Android) von MeteoGroup, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    • Sehr gut (1,0)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Art: Wetter
    • Plattform: Android
    • Kosten: In-App-Käufe verfügbar, Kostenloser Download
    weitere Daten
  • App im Test: Baby-Weather von wetter.com, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Art: Wetter
    • Plattform: iPad, iPhone, iPod touch
    • Kosten: Keine In-App-Käufe, Kostenpflichtiger Download
    weitere Daten
  • App im Test: Höhenmesser & Barometer von mirkix, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
    • Sehr gut (1,5)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Art: Wetter
    • Plattform: Android
    • Kosten: Keine In-App-Käufe, Kostenloser Download
    weitere Daten
  • wetter.com App (für iOS)

    App im Test: App (für iOS) von wetter.com, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
    • Gut (2,0)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Art: Wetter
    • Plattform: iPad, iPhone, iPod touch
    • Kosten: Keine In-App-Käufe, Kostenloser Download
    weitere Daten
  • App im Test: Transparent Clock & Weather von Droid27, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut
    • Sehr gut (1,3)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Art: Wetter
    • Plattform: Android
    • Kosten: Kostenloser Download
    weitere Daten
  • App im Test: Wetter+ von International Travel Weather Calculator, Testberichte.de-Note: 2.6 Befriedigend
    • Befriedigend (2,6)
    • 4 Tests
    Produktdaten:
    • Art: Wetter
    weitere Daten
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • Weiterweiter

Testsieger

Aktuelle Wetter-Apps Testsieger

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

  • Ausgabe: 3/2016
    Erschienen: 02/2016
    Seiten: 5

    Mini-Wächter

    Testbericht über 6 Sicherheits-Apps für Android

    Android und der Google Play Store selbst bringen schon viele Sicherheitsfunktionen mit. Braucht man da überhaupt noch eine Internet Security Suite? In unserem Test mussten sechs aktuelle mobile Sicherheits-Suiten deshalb ihre Nützlichkeit beweisen. Testumfeld: Im Vergleich befanden sich sechs mobile Sicherheits-Suiten für Android-Geräte. Die Bewertungen lauteten 5 x

    zum Test

  • Ausgabe: 3/2015
    Erschienen: 02/2015
    Seiten: 5

    Die Nase voll

    Testbericht über 6 Pollenflug-Apps für Android, Windows Phone und iOS

    Die Freude über den Frühling will nicht so recht aufkommen, wenn man an Heuschnupfen leidet. Pollenflug-Apps sollen helfen, sich auf die Belastung möglichst gut und rechtzeitig einzustellen. Testumfeld: Sechs Pollenflug-Apps wurden geprüft. Man bewertete sie mit Endnoten von „gut“ bis „ausreichend“. Als Testkriterien dienten Systembasis und Handhabung sowie

    zum Test

  • Ausgabe: 6/2015
    Erschienen: 09/2015
    Seiten: 4

    Apps für Radfahrer

    Testbericht über 6 Radfahrer-Apps

    Die Sonne scheint, die Wiesen blühen - ab aufs Rad, die Gegend erkunden. Damit Sie wissen, wo Sie hinmüssen, mit Ihren erkundeten Strecken prahlen können und auch das Wetter mitspielt, haben wir die wichtigsten App für alle Pedalritter zusammengetragen. Testumfeld: Getestet wurden sechs Apps für Radfahrer. Die Bewertungen reichten von 4 bis 5 von 5 Sternen.

    zum Test

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Wetter-Applikationen.

Ratgeber zu Wetter-Applications

Kostenpflichtige Varianten nur bei Sonderwünschen nötig

AppsWetter-Programme sind eine der klassischsten Erscheinungsformen der App, und für so manchen Smartphone-Nutzer gehören sie zu den wichtigsten Zusatzprogrammen überhaupt. Sie sind daher für jedes Handy-OS erhältlich und werden häufig sogar in die Oberflächen von Feature Phones integriert. Smartphones bieten freilich eine größere Auswahl an diesen Dienstprogrammen, so dass auch Spezialwünschen Rechnung getragen werden kann. Und nur dann sind auch kostenpflichtige Versionen sinnvoll.

Bereits kostenfreie Programme liefern erfreulich viel Inhalt

Denn das muss man erfreut festhalten: Schon der Umfang der kostenlosen Programme kann vielfach überzeugen. Auf einen Fingertipp hin wird man mit ihrer Hilfe über das aktuelle Wetter und eine zumindest kurzfristige Zukunftsprognose aufgeklärt. Der Konkurrenzkampf unter den einzelnen Anbietern ist recht erheblich, so dass bereits die Freeware-Versionen teilweise 7-Tage-Vorschauen anbieten. Der Wetterbericht in den TV-Nachrichten hat daher auch für die meisten Smartphone-Nutzer ausgedient.

Auf hübsche Animationen muss nicht verzichtet werden

Die Vielfalt ist wahrlich gigantisch. So gibt es Apps, die lediglich das aktuelle Wetter anzeigen, Apps, die besagte Vorschauen bieten und Apps, die zusätzlich auf Karten Regenfronten als Wetterradar anzeigen können. Darüber hinaus liefern spezielle Programme Informationen für Wetterfühlige, andere begeistern mit hübschen Animationen – schließlich soll auch die Nutzung einer Wetter-App Freude bereiten. Ausgereifte Programme bieten zudem Widgets, die das Wetter direkt auf dem Startbildschirm anzeigen können.

Beschränkungen der Lite-Varianten

Der Nutzer erkauft sich diese teils überraschend umfassenden Wetterdaten mit Werbeeinblendungen oder kleineren Nachteilen. So gibt es immer wieder Beschwerden, dass sogenannte Lite-Varianten einer ansonsten kostenpflichtigen App sehr lange laden würden. Da liegt natürlich der Verdacht einer künstlichen Gängelung nahe, um den Nutzer zum Kauf der kostenpflichtigen Variante zu bewegen. Geduldige Naturen lassen sich davon aber nicht sonderlich beeindrucken. Und auch die Werbung lässt sich meist gut ertragen. Ärgerlicher sind künstlich unscharf gemachte Wetterradars oder schlicht ungenaue Wetterdaten. Hierfür sollten die Testberichte der einzelnen Apps aufmerksam studiert werden.

Szenarien für kostenpflichtige Apps

Der Griff zur kostenpflichtigen Wetter-App ist vor allem dann sinnvoll, wenn wirklich ungewöhnliche Sonderinformationen gesucht werden. Bio-Wetterdaten, Windrichtungen für Segelflieger oder Schneedecken in Skigebieten sind klassische Beispiele dafür. Auch Apps, die das Wetter nicht nur an der eigenen Position, sondern nahezu beliebig für alle Orte der bekannten Welt darstellen können, sind meist kostenpflichtig. Ferner muss man auch für besonders hübsch animierte Wetter-Widgets auf dem Startbildschirm Geld hinlegen. Das ist indes auch kein Beinbruch: 2 bis 4 Euro sind für eine täglich genutzte App sicherlich angemessen.

Zur Wetter-App Bestenliste springen

Weitere Ratgeber zu Wetter-Applikationen

Alle anzeigen
  • Ausgabe: 6/2013 (November/Dezember)
    Erschienen: 10/2013
    Seiten: 4

    Top 10 der neuen Apps im Play Store

    Es ist nicht immer einfach, auf dem hiesigen App-Markt durchzusehen. Ständig kommen neue Apps hinzu. Noch viel schwieriger ist es, einzuschätzen, welche Apps wirklich gut sind. Auf vier Seiten stellt das Android Magazin (6/2013) zehn neue und kostenlose Apps aus verschiedenen Kategorien vor, die alle für „sehr gut“ oder „gut“ befunden wurden.... zum Ratgeber

  • Ausgabe: 5/2013 (September/Oktober)
    Erschienen: 08/2013
    Seiten: 4

    24 Apps die es wert sind gekauft zu werden

    Der Play Store hat viele kostenlose Apps zu bieten, allerdings müssen Sie für besonders gelungene Apps und Spiele einen kleinen Obolus locker machen. Damit Sie Ihr Geld aber nicht für Nieten vergeuden, haben wir hier die 24 besten Apps rausgesucht, für die es sich lohnt Geld auszugeben.... zum Ratgeber

  • Ausgabe: 6/2013 (November/Dezember)
    Erschienen: 10/2013
    Seiten: 1

    Einsteiger-Tipps

    Auf einer Seite gibt das Android Magazin (6/2013) zwei Tipps für Smartphone-Einsteiger. Es wird verraten, wie mit der App „Check My Android“ die korrekte Funktionsweise von Smartphones überprüft werden kann und stellt den Temperatursensor des Galaxy S4 vor, der mit der App „Weather Station“ Angaben zu Temperatur und Luftfeuchtigkeit liefert.... zum Ratgeber

Weitere Tests und Ratgeber zu Wetter-Applications

  • Garageband für iPad
    iPadWelt 3/2011 Mit Garageband für iPad legt Apple ein sehr interessantes Produkt für seinen Tablet-PC vor. Wir haben getestet, wie gut sich das iPad damit für einfache Musikproduktion eignet.
  • Cardiio
    SFT-Magazin 10/2012 Das SFT-Magazin testete eine App und vergab die Bewertung „gut“.
  • Monster Mixer
    c't 11/2011 Böse Monster wollen die Menschen aus dem Land jagen, doch zum Glück finden sich ein paar Helden, die sich den Horden entgegenstellen. ...
  • Android-App Skyfire-Browser (beta) 4.1.0 im Test
    PC-WELT Online 11/2011 Mit der Android-App ‚Skyfire-Browser‘ kann der Benutzer Internetseiten aufrufen, sie als Favoriten speichern und unter Verwendung von Registerkarten auf mehreren Seiten gleichzeitig surfen. Außerdem spielt der Browser Flash-Animationen und -Videos ab.
  • Android-App My CookBook 2.4.2 im Test
    PC-WELT Online 10/2011 Mit der Android-App ‚My CookingBook‘ kann der Benutzer im Internet nach Rezepten suchen und diese in die Rezeptbibliothek der App importieren. Zudem kann er eigene Rezepte eingeben.
  • Mond-Meditation
    c't 9/2011 Im kanadischen Toronto brodelt die Independent-Szene. Für das fachübergreifende Kunstprojekt Sword & Sworcery EP hat sich der unter dem Namen Superbrothers auftretende Pixelkünstler Craig Adams mit dem Liedermacher Jim Guthrie zusammengetan ...
  • Android-App DealDoktor Schnäppchen App 1.0 im Test
    PC-WELT Online 10/2011 In der Android-App ‚DealDoktor‘ kann der Benutzer aktuelle Schnäppchen aus Kategorien wie Finanzen, Technik, Filme, Spiele, Kleidung, Pflege, Gesundheit, Schmuck und Reisen betrachten. Zu den Schnäppchen findet er jeweils eine Artikelbeschreibung sowie Kommentare anderer Benutzer.
  • Dungeon Hunter 2
    Computer Bild Spiele 3/2011 Geschwisterzwist: Ihr fieser Bruder Edward macht Ihnen den KÖNIGSTHRON streitig.
  • Gravity Project
    SFT-Magazin 5/2012 In dieser App muss man Hindernissen ausweichen oder sie zerstören. Dazu kann man dann auch noch die Schwerkraft in den Leveln ändern. Klingt einfach, aber ist es das auch? Das SFT-Magazin nahm die App unter die Lupe und vergab ein „gut“.
  • RetroKamera 2.0.2.1 im Test
    PC-WELT Online 10/2011 Die iPhone-App ‚RetroKamera‘ bietet zahlreiche vorgefertigte Effekte und komplette Layouts, um Bilder zu bearbeiten und ihnen ein antikes Aussehen zu verleihen. Neben einfachen Farbveränderungen lassen sich Rahmen einfügen. Die Bildgröße ist ebenfalls veränderbar.
  • Goldsuche in drei Akten
    iPlayApps.de 9/2011 Gold scheint in der heutigen Zeit so ziemlich das einzige zu sein, auf das man tatsächlich noch bauen und in das man investieren kann. Aufgrund der wirtschaftlich angespannten Situation steigt der Goldpreis auf ein Rekordhoch. Und da Gold schon immer für Reichtum und Erfolg stand, haben wir uns für heute einen Testkandidaten gesucht, welcher sich intensiv mit dem Thema beschäftigt. Denn in ‚Plushed Gold Fever‘ des Ein-Mann-Entwicklers Blacksmith Games begibst du dich auf die Suche nach dem so wertvollen Edelmetall. Also ab in die Tiefen der Goldminen dieser Welt und Augen auf.
  • Draufgänger auf 2 Rädern
    Mac & i Nr. 4 (Dezember 2011-Februar 2012) Auf den ersten Blick erinnert der ‚Bike Baron‘ ein wenig an ‚Die tollkühnen Männer in ihren fliegenden Kisten‘. Doch tatsächlich handelt es sich um einen Motorradexperten und Stuntfahrer.
  • Durch tiefe Täler und über hohe Berge
    Mac & i Nr. 1 (März-Mai 2011) Es ist spät am Morgen, eigentlich schon viel zu spät. Ausgerechnet an solch einem Tag muss dem Angry Businessman auch noch der Bus vor der Nase wegfahren. Da bleibt nur eins: rennen.
  • Magische Bilderrätsel
    Mac & i Nr. 1 (März-Mai 2011) In Drawn: Der Turm HD betritt der Spieler einen mystischen Turm, in dessen Spitze das Mädchen Iris gefangen gehalten wird. Sie zu befreien ist Ehrensache und Aufgabe des Spielers.
  • NCIS 2: Test zum Handyspiel
    Airgamer.de 4/2012 Getestet wurde ein Handy-Spiel. Es erhielt die Bewertung 84%. Steuerung, Grafik sowie Sound wurden als Testkriterien herangezogen.
  • „Wie die Heuschrecken
    c't 15/2014 Im Einzeltest befand sich ein Spiel für iOS. Es erhielt keine Endnote. Man bewertete anhand der Kriterien Idee, Spaß, Umsetzung und Dauermotivation.
  • Roger Federer für ArmeFederer
    iPlayApps.de 1/2011 Roger Federer wird wohl den meisten von euch ein Begriff sein. Und für die wenigen anderen: In seinem Lebenslauf stehen unter anderem ‚Bester Tennisspieler aller Zeiten‘, Werbe-Ikone auf der ganzen Welt und einer der reichsten Sportler, der auf unserer Erde wandelt. Kurz gesagt: Der Traum eines jeden Mannes (und Schwarm einer jeden Frau...). Doch im wahren Leben werden wenige von uns mit einem derartigen sportlichen Talent gesegnet sein. Warum es dann nicht einfach auf dem iPhone und iPod touch probieren? Dafür hat Handheld Games jetzt Touchsports Tennis 2011 auf den Markt gebracht.
  • Finger-Rotationen
    c't 19/2013 Eine App wurde getestet. Sie blieb ohne abschließende Benotung. Als Testkriterien dienten Idee, Spaß, Umsetzung und Dauermotivation.
  • Theatralisch
    c't 17/2013 Ein Spiel für iOS wurde getestet, aber nicht benotet. Geprüfte Kriterien waren Idee, Spaß, Umsetzung und Dauermotivation.
  • Android-App Pinball Yeah! 1.0 im Test
    PC-WELT Online 10/2011 Die Android-Flipper-App ‚Pinball Yeah!‘ bietet vier individuell gestaltete Tische und mehrere Ranglisten. Zudem unterstützt sie das Querformat, was keine Selbstverständlichkeit ist.

Wetter-Applikationen

Wetter-Apps gehören für viele Smartphone-Nutzer zu den wichtigsten Zusatzprogrammen überhaupt. Es gibt sie für nahezu jedes Handy-Betriebssystem – nicht nur Android oder iOS. Erstaunlich viele Ausführungen sind dabei kostenfrei zu haben, nur bei Spezialwünschen ist der Griff zu kostenpflichtigen Programmen notwendig. Die praktischen Handy-Zusatzprogramme, Apps genannt, haben unser Alltagsleben längst revolutioniert. Mit am besten lässt sich dieses Phänomen an den nahezu allgegenwärtigen Wetter-Apps aufzeigen. Fast jeder nutzt sie und lässt sich von ihnen über das aktuelle oder künftige Wetter informieren – der Wetterbericht nach den TV-Nachrichten hat bei vielen Smartphone-Nutzern längst ausgedient. Und nicht nur bei ihnen. Denn Wetter-Apps gehören zu den grundlegenden Programmen, die es nicht nur für die beiden dominierenden Betriebssysteme Android und iOS gibt. Selbst auf einfachen Handys ohne Smartphone-Funktionalität findet sich meist ein entsprechendes Widget genanntes Hilfsprogramm, das schnelle Wetterinfos auf einen Klick hin liefert. Der Unterschied ist jedoch, dass ein Smartphone-Nutzer die Qual der Wahl hat, während Feature-Phone-Nutzer auf das vorinstallierte Programm ihres Handys beschränkt bleiben. Doch die Wahl kann sich lohnen, denn schon bei den Freeware-Versionen gibt es eine schier unüberschaubare Vielfalt zu bestaunen. So gibt es es Apps, die lediglich das aktuelle Wetter anzeigen, Apps, die eine eine Vorschau für die nächsten ein bis drei Tage liefern und Apps, die zusätzlich auf Karten Regenfronten als Wetterradar anzeigen können. Ferner liefern spezielle Programme Informationen für Wetterfühlige, andere begeistern mit hübschen Animationen – denn auch die Wettervorhersage will ansprechend dargeboten werden. Der Leistungsumfang reicht in der Regel vollkommen aus, nur bei sehr speziellen Wünschen macht der Griff zu kostenpflichtigen Programmen Sinn. So stört bei manchen Freeware-Versionen lediglich nervige Werbung, während alle Funktionen ansonsten frei zur Verfügung stehen. Andere dagegen bieten Zusatzinhalte, die es nur gegen Geld gibt: Bio-Wetterdaten oder Schneedecken in Skigebieten sind klassische Beispiele dafür. Auch Apps, die das Wetter nicht nur an der eigenen Position sondern nahezu beliebig von allen Orten der bekannten Welt darstellen, sind meist kostenpflichtig.