Wetter-Apps

122

Top-Filter Testsieger

  • Nur Testsieger anzeigen Nur Testsie­ger anzei­gen
  • App im Test: App von wetter.com, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut
    wetter.com App

    Art: Wetter

  • App im Test: WeatherPro von MeteoGroup, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut
    MeteoGroup WeatherPro

    Art: Wetter

  • App im Test: WetterApp von wetteronline.de, Testberichte.de-Note: 2.8 Befriedigend
  • App im Test: Weather Live von Apalon, Testberichte.de-Note: 2.3 Gut
    Apalon Weather Live

    Art: Wetter

  • App im Test: WeatherPro (für iPhone) von MeteoGroup, Testberichte.de-Note: 2.1 Gut
    MeteoGroup WeatherPro (für iPhone)

    Art: Wetter; Plattform: iPhone; Kostenpflichtiger Download

  • App im Test: RegenRadar von wetteronline.de, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut
    wetteronline.de RegenRadar

    Art: Wetter; Plattform: Windows Phone, iPad, Android, iPhone, iPod touch; Kostenloser Download

  • App im Test: Wetter von Bergfex, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    Bergfex Wetter

    Art: Wetter; Plattform: iPad, Android, iPhone, iPod touch; In-App-Käufe verfügbar, Kostenloser Download

  • App im Test: App von AccuWeather.com, Testberichte.de-Note: 3.4 Befriedigend
    AccuWeather.com App

    Art: Wetter; Kostenloser Download

  • App im Test: Wetter-App von Microsoft, Testberichte.de-Note: 2.6 Befriedigend
    Microsoft Wetter-App

    Art: Wetter

  • App im Test: Agrar Wetter von Bayer CropScience Deutschland GmbH, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    Bayer CropScience Deutschland GmbH Agrar Wetter

    Art: Wetter; Plattform: iPad, Android, iPhone, iPod touch; Keine In-App-Käufe, Kostenloser Download

  • App im Test: Wetter+ von International Travel Weather Calculator, Testberichte.de-Note: 2.6 Befriedigend
  • App im Test: Pilot App von Garmin, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut
    Garmin Pilot App

    Art: Wetter; Plattform: iPad, iPhone, iPod touch; Im Abo erhältlich, Kostenloser Download

  • App im Test: Wetter - Weather von MacroPinch, Testberichte.de-Note: 2.8 Befriedigend
    MacroPinch Wetter - Weather

    Art: Wetter; Plattform: Android; Kostenloser Download

  • App im Test: Das Wetter in Deutschland von surfcheck.info, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    surfcheck.info Das Wetter in Deutschland

    Art: Wetter; Plattform: Android; Keine In-App-Käufe, Kostenloser Download

  • App im Test: AlertsPro - Unwetterzentrale (für Android) von MeteoGroup, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    MeteoGroup AlertsPro - Unwetterzentrale (für Android)

    Art: Wetter; Plattform: Android; In-App-Käufe verfügbar, Kostenloser Download

  • App im Test: Höhenmesser & Barometer von mirkix, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
    mirkix Höhenmesser & Barometer

    Art: Wetter; Plattform: Android; Keine In-App-Käufe, Kostenloser Download

  • App im Test: RainToday von MeteoGroup, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    MeteoGroup RainToday

    Art: Wetter; Plattform: iPad, Android, iPhone, iPod touch; Keine In-App-Käufe, Kostenloser Download

  • App im Test: WetterApp (für iOS) von wetteronline.de, Testberichte.de-Note: 2.5 Gut
    wetteronline.de WetterApp (für iOS)

    Art: Wetter; Plattform: iPad, iPhone, iPod touch; In-App-Käufe verfügbar, Kostenloser Download

  • App im Test: Baby-Weather von wetter.com, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    wetter.com Baby-Weather

    Art: Wetter; Plattform: iPad, iPhone, iPod touch; Keine In-App-Käufe, Kostenpflichtiger Download

  • App im Test: Basic von Climendo, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
    Climendo Basic

    Art: Wetter; Plattform: Android; Keine In-App-Käufe, Kostenloser Download

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • Weiterweiter

Tests

  • Ausgabe: 3
    Erschienen: 02/2015
    Seiten: 5

    Die Nase voll

    Testbericht über 6 Pollenflug-Apps für Android, Windows Phone und iOS

    Die Freude über den Frühling will nicht so recht aufkommen, wenn man an Heuschnupfen leidet. Pollenflug-Apps sollen helfen, sich auf die Belastung möglichst gut und rechtzeitig einzustellen. Testumfeld: Sechs Pollenflug-Apps wurden geprüft. Man bewertete sie mit Endnoten von „gut“ bis „ausreichend“. Als Testkriterien dienten Systembasis und Handhabung sowie  weiterlesen

  • Ausgabe: 6
    Erschienen: 09/2015
    Seiten: 4

    Apps für Radfahrer

    Testbericht über 6 Radfahrer-Apps

    Die Sonne scheint, die Wiesen blühen - ab aufs Rad, die Gegend erkunden. Damit Sie wissen, wo Sie hinmüssen, mit Ihren erkundeten Strecken prahlen können und auch das Wetter mitspielt, haben wir die wichtigsten App für alle Pedalritter zusammengetragen. Testumfeld: Getestet wurden sechs Apps für Radfahrer. Die Bewertungen reichten von 4 bis 5 von 5 Sternen.  weiterlesen

  • Ausgabe: 4
    Erschienen: 06/2015
    Seiten: 4

    Ab in die Natur!

    Testbericht über 11 Outdoor-Apps

    Wenn Sie gern in der Natur unterwegs sind, können diese elf Outdoor-Apps nützlich für Sie sein: Von der Navigationsanwendung bis zum Geocaching-Programm und zur Wettervorhersage ist alles dabei. Testumfeld: Es wurden 11 Outdoor-Apps näher betrachtet. Die Benotungen reichten von 1,21 bis 2,56. Testkriterien waren jeweils Funktionalität, Bedienung/Support und Design.  weiterlesen

Produktwissen

  • Ausgabe: 6/2013 (November/Dezember)
    Erschienen: 10/2013
    Seiten: 4

    Top 10 der neuen Apps im Play Store

    Es ist nicht immer einfach, auf dem hiesigen App-Markt durchzusehen. Ständig kommen neue Apps hinzu. Noch viel schwieriger ist es, einzuschätzen, welche Apps wirklich gut sind. Auf vier Seiten stellt das Android Magazin (6/2013) zehn neue und kostenlose Apps aus verschiedenen Kategorien vor, die alle für „sehr gut“ oder „gut“ befunden wurden.  weiterlesen

  • Ausgabe: 5/2013 (September/Oktober)
    Erschienen: 08/2013
    Seiten: 4

    24 Apps die es wert sind gekauft zu werden

    Der Play Store hat viele kostenlose Apps zu bieten, allerdings müssen Sie für besonders gelungene Apps und Spiele einen kleinen Obolus locker machen. Damit Sie Ihr Geld aber nicht für Nieten vergeuden, haben wir hier die 24 besten Apps rausgesucht, für die es sich lohnt Geld auszugeben.  weiterlesen

  • Ausgabe: 6/2013 (November/Dezember)
    Erschienen: 10/2013
    Seiten: 1

    Einsteiger-Tipps

    Auf einer Seite gibt das Android Magazin (6/2013) zwei Tipps für Smartphone-Einsteiger. Es wird verraten, wie mit der App „Check My Android“ die korrekte Funktionsweise von Smartphones überprüft werden kann und stellt den Temperatursensor des Galaxy S4 vor, der mit der App „Weather Station“ Angaben zu Temperatur und Luftfeuchtigkeit liefert.  weiterlesen

Ratgeber zu Wetter-Applikationen

Kostenpflichtige Varianten nur bei Sonderwünschen nötig

AppsWetter-Programme sind eine der klassischsten Erscheinungsformen der App, und für so manchen Smartphone-Nutzer gehören sie zu den wichtigsten Zusatzprogrammen überhaupt. Sie sind daher für jedes Handy-OS erhältlich und werden häufig sogar in die Oberflächen von Feature Phones integriert. Smartphones bieten freilich eine größere Auswahl an diesen Dienstprogrammen, so dass auch Spezialwünschen Rechnung getragen werden kann. Und nur dann sind auch kostenpflichtige Versionen sinnvoll.

Bereits kostenfreie Programme liefern erfreulich viel Inhalt

Denn das muss man erfreut festhalten: Schon der Umfang der kostenlosen Programme kann vielfach überzeugen. Auf einen Fingertipp hin wird man mit ihrer Hilfe über das aktuelle Wetter und eine zumindest kurzfristige Zukunftsprognose aufgeklärt. Der Konkurrenzkampf unter den einzelnen Anbietern ist recht erheblich, so dass bereits die Freeware-Versionen teilweise 7-Tage-Vorschauen anbieten. Der Wetterbericht in den TV-Nachrichten hat daher auch für die meisten Smartphone-Nutzer ausgedient.

Auf hübsche Animationen muss nicht verzichtet werden

Die Vielfalt ist wahrlich gigantisch. So gibt es Apps, die lediglich das aktuelle Wetter anzeigen, Apps, die besagte Vorschauen bieten und Apps, die zusätzlich auf Karten Regenfronten als Wetterradar anzeigen können. Darüber hinaus liefern spezielle Programme Informationen für Wetterfühlige, andere begeistern mit hübschen Animationen – schließlich soll auch die Nutzung einer Wetter-App Freude bereiten. Ausgereifte Programme bieten zudem Widgets, die das Wetter direkt auf dem Startbildschirm anzeigen können.

Beschränkungen der Lite-Varianten

Der Nutzer erkauft sich diese teils überraschend umfassenden Wetterdaten mit Werbeeinblendungen oder kleineren Nachteilen. So gibt es immer wieder Beschwerden, dass sogenannte Lite-Varianten einer ansonsten kostenpflichtigen App sehr lange laden würden. Da liegt natürlich der Verdacht einer künstlichen Gängelung nahe, um den Nutzer zum Kauf der kostenpflichtigen Variante zu bewegen. Geduldige Naturen lassen sich davon aber nicht sonderlich beeindrucken. Und auch die Werbung lässt sich meist gut ertragen. Ärgerlicher sind künstlich unscharf gemachte Wetterradars oder schlicht ungenaue Wetterdaten. Hierfür sollten die Testberichte der einzelnen Apps aufmerksam studiert werden.

Szenarien für kostenpflichtige Apps

Der Griff zur kostenpflichtigen Wetter-App ist vor allem dann sinnvoll, wenn wirklich ungewöhnliche Sonderinformationen gesucht werden. Bio-Wetterdaten, Windrichtungen für Segelflieger oder Schneedecken in Skigebieten sind klassische Beispiele dafür. Auch Apps, die das Wetter nicht nur an der eigenen Position, sondern nahezu beliebig für alle Orte der bekannten Welt darstellen können, sind meist kostenpflichtig. Ferner muss man auch für besonders hübsch animierte Wetter-Widgets auf dem Startbildschirm Geld hinlegen. Das ist indes auch kein Beinbruch: 2 bis 4 Euro sind für eine täglich genutzte App sicherlich angemessen.

Produktwissen und weitere Tests zu Wetter-Applications

  • Brothers In Arms 2 Free+ - Ein toller Shooter!
    AndroidPIT 12/2011 Auch Shooter werden auf Android immer beliebter. Immerhin macht so ein Spiel besonders auf großen Displays viel Spaß. Brothers In Arms kennt man von PC und Konsolen - aber wie schlägt sich die Umsetzung Brothers In Arms® 2 Free+ auf Android-Geräten?
  • Baby Phone Duo
    SFT-Magazin 11/2012 Es wurde eine Applikation getestet, die mit „gut“ abschnitt.
  • Paper by Fiftythree
    SFT-Magazin 5/2012 Im Zeitalter der Geräte mit Touchscreen-Bedienung hat das klassische Notizbuch so gut wie ausgedient. Mit dem Paper will der Anbieter Fiftythree für das iPad eine Notizbuch-App liefern, die Ideen und Skizzen sichert, verschiedene Schreib- und Malwerkzeuge nutzen kann und in der man sogar blättern kann. Die App wurde hier näher betrachtet und erhielt als Bewertung ein „gut“.
  • Garageband für iPad
    iPadWelt 3/2011 Mit Garageband für iPad legt Apple ein sehr interessantes Produkt für seinen Tablet-PC vor. Wir haben getestet, wie gut sich das iPad damit für einfache Musikproduktion eignet.
  • Splashtop Remote Desktop - Windows oder OS X auf deinem Androiden
    AndroidPIT 10/2011 Wer hat noch nicht darüber nachgedacht, wie sich denn Windows oder OS X auf dem Androiden machen würden? Gerade nach der Vorstellung von Windows 8 haben sich viele Windows 8 auf dem eigenen Android-Tablet gewünscht - dabei ist das doch sogar möglich, nämlich mit Splashtop Remote Desktop!
  • iPhone-App 360 Web Browser / Download Manager and Firefox Sync 4.0.1 im Test
    PC-WELT Online 10/2011 Die iPhone App ‚360 Web Browser / Download Manager and Firefox Sync‘ bietet neben der Standard-Browserfunktion einen automatischen Pop-Up- und Werbe-Blocker, einen Download-Manager, die Möglichkeit Plug-Ins zu installieren und viele weitere Funktionen. Der Benutzer kann mittels der Firefox Synchronisation seinen Browser mit anderen Geräten abgleichen.
  • Doodle Jump for iPad 1.0
    MAC LIFE 11/2011 Doodle Jump ist angeblich das beliebteste iOS-Spiel überhaupt. Bislang nur auf dem iPhone erhältlich, haben die Entwickler nun auch eine separate iPad-Version im Angebot.
  • QR Droid (Deutsch) 4.0 im Test
    PC-WELT Online 9/2011 Die App ‚QR Droid‘ entschlüsselt QR-Codes von Internet-Seiten, gespeicherten Bildern oder über die Kamera. Zudem können eigene Codes aus Web-Adressen, Texten, Bildern, Kalendereinträgen, E-Mail Adressen, Telefonnummern und SMS generiert werden.
  • Total War Battles Shogun
    Computer Bild Spiele 7/2012 Ein Strategiespiel mit den klassischen Hex-Feldern ist „Total War Battles Shogun“ von Sega. Das Bauen und Befehlen von Einheiten, die Sie dann zur Eroberung brauchen, sind die Hauptaufgaben. Die Android-App wurde getestet und für „gut“ befunden. Als Testkriterien dienten Spielspaß (Grafik, Einzelspieler, Steuerung ...), Installation/Ladezeiten, Einstellmöglichkeiten, Sprache und Service.
  • Max Payne Mobile
    Computer Bild Spiele 7/2012 Elf Jahre nach seinem Durchbruch auf dem PC macht Max Payne nun das iPad unsicher. In der mobilen Variante des ersten Teils werden Gangster mit den üblichen Waffen gejagt. Macht das Spiel auch auf einem Tablet noch Spaß? Computer Bild Spiele machte den Spieletest. In der Bewertung erhielt die App die Note „gut“. Als Testkriterien dienten Spielspaß (Grafik, Einzelspieler, Steuerung ...), Installation/Ladezeiten, Einstellmöglichkeiten, Sprache und Service.
  • Test: Korg iElectribe
    Beat 7-8/2010 Kaum hat Korg seine beiden Hardware-Electribes überarbeitet, zaubert der Hersteller eine virtuelle Version der Groovebox aus dem Hut. Ob das Konzept auch auf dem iPad noch Spaß macht?
  • Draufgänger auf 2 Rädern
    Mac & i Nr. 4 (Dezember 2011-Februar 2012) Auf den ersten Blick erinnert der ‚Bike Baron‘ ein wenig an ‚Die tollkühnen Männer in ihren fliegenden Kisten‘. Doch tatsächlich handelt es sich um einen Motorradexperten und Stuntfahrer.
  • Suchtsynthie
    c't 20/2011 Der Addictive Synth von VirSynth begeistert mit ungewöhnlicher Klangerzeugung.
  • Zurück in der Hölle
    iPlayApps.de 2/2011 Seit kurzem ist die Fortsetzung des preisgekrönten Horror-Games Hysteria Project, das vor gut einem Jahr für Begeisterung im AppStore gesorgt hat, erhältlich. Doch kann Hysteria Project 2 die hohen Erwartungen, die der erste Teil schürt, auch erfüllen?
  • Schlüpf in die ‚Haut‘ des Bösen
    iPlayApps.de 1/2011 Die Story ist alt: Asteroid prallt auf Erde, außerirdische Zellen entwickeln ein Eigenleben, Menschheit muss gerettet werden. Das haben wir schon in unzähligen Spielen auf jeglicher Konsole, dem Computer und auf unseren Apple-Geräten gespielt. Insofern möchte man sich schon beim bloßen Lesen der Geschichte von >Perfect Cell die Hand schützen vor den gähnenden Mund halten. Doch nein; diesmal ist eine entscheidende Eigenschaft das, was den Unterschied ausmacht: Im Gegensatz zu den anderen Weltrettungsspielen seid ihr in diesem Fall nicht die Retter, sondern der Eindringling. Und gerade das könnte viele zum Kauf des Spielens motivieren. Denn seien wir ehrlich: Sind wir tief im Innern nicht alle ein bisschen... böse?!
  • SibA - App zur Simulation von Augenerkrankungen
    INCOBS 6/2014 Im Kurztest war eine Gesundheits-App, die keine Endote erhielt.
  • Android-App iKochen Suppen 1.1 im Test
    PC-WELT Online 10/2011 Die App ‚iKochen Suppen‘ ist spezialisiert auf Suppen-Rezepte. Diese sind in fünf Kategorien eingeteilt: Kalte Suppen, Suppen mit Einlage, Cremesuppen, Fischsuppen und Fleischsuppen. Der Benutzer kann das Kochbuch um eigene Rezepte erweitern.
  • Benachrichtigung

    Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Wetter-Applikationen.

Wetter-Applications

Wetter-Apps gehören für viele Smartphone-Nutzer zu den wichtigsten Zusatzprogrammen überhaupt. Es gibt sie für nahezu jedes Handy-Betriebssystem – nicht nur Android oder iOS. Erstaunlich viele Ausführungen sind dabei kostenfrei zu haben, nur bei Spezialwünschen ist der Griff zu kostenpflichtigen Programmen notwendig. Die praktischen Handy-Zusatzprogramme, Apps genannt, haben unser Alltagsleben längst revolutioniert. Mit am besten lässt sich dieses Phänomen an den nahezu allgegenwärtigen Wetter-Apps aufzeigen. Fast jeder nutzt sie und lässt sich von ihnen über das aktuelle oder künftige Wetter informieren – der Wetterbericht nach den TV-Nachrichten hat bei vielen Smartphone-Nutzern längst ausgedient. Und nicht nur bei ihnen. Denn Wetter-Apps gehören zu den grundlegenden Programmen, die es nicht nur für die beiden dominierenden Betriebssysteme Android und iOS gibt. Selbst auf einfachen Handys ohne Smartphone-Funktionalität findet sich meist ein entsprechendes Widget genanntes Hilfsprogramm, das schnelle Wetterinfos auf einen Klick hin liefert. Der Unterschied ist jedoch, dass ein Smartphone-Nutzer die Qual der Wahl hat, während Feature-Phone-Nutzer auf das vorinstallierte Programm ihres Handys beschränkt bleiben. Doch die Wahl kann sich lohnen, denn schon bei den Freeware-Versionen gibt es eine schier unüberschaubare Vielfalt zu bestaunen. So gibt es es Apps, die lediglich das aktuelle Wetter anzeigen, Apps, die eine eine Vorschau für die nächsten ein bis drei Tage liefern und Apps, die zusätzlich auf Karten Regenfronten als Wetterradar anzeigen können. Ferner liefern spezielle Programme Informationen für Wetterfühlige, andere begeistern mit hübschen Animationen – denn auch die Wettervorhersage will ansprechend dargeboten werden. Der Leistungsumfang reicht in der Regel vollkommen aus, nur bei sehr speziellen Wünschen macht der Griff zu kostenpflichtigen Programmen Sinn. So stört bei manchen Freeware-Versionen lediglich nervige Werbung, während alle Funktionen ansonsten frei zur Verfügung stehen. Andere dagegen bieten Zusatzinhalte, die es nur gegen Geld gibt: Bio-Wetterdaten oder Schneedecken in Skigebieten sind klassische Beispiele dafür. Auch Apps, die das Wetter nicht nur an der eigenen Position sondern nahezu beliebig von allen Orten der bekannten Welt darstellen, sind meist kostenpflichtig.