Packard Bell Monitore

15
  • Monitor im Test: Viseo 220 Dx von Packard Bell, Testberichte.de-Note: 2.6 Befriedigend
    • Befriedigend (2,6)
    • 3 Tests
    Produktdaten:
    • Displaygröße: 22"
    weitere Daten
  • Monitor im Test: Maestro 240 LED von Packard Bell, Testberichte.de-Note: 2.3 Gut
    • Gut (2,3)
    • 3 Tests
    Produktdaten:
    • Displaygröße: 24"
    • Paneltechnologie: TN
    weitere Daten
  • Monitor im Test: Viseo 230 WS-DVI von Packard Bell, Testberichte.de-Note: 2.3 Gut
    • Gut (2,3)
    • 1 Test
    3 Meinungen
    Produktdaten:
    • Displaygröße: 23"
    • Paneltechnologie: TN
    weitere Daten
  • Monitor im Test: Maestro 220 LED von Packard Bell, Testberichte.de-Note: 2.3 Gut
    • Gut (2,3)
    • 1 Test
    2 Meinungen
    Produktdaten:
    • Displaygröße: 21,5"
    • Paneltechnologie: TN
    weitere Daten
  • Monitor im Test: Viseo 240 DX von Packard Bell, Testberichte.de-Note: 2.3 Gut
    • Gut (2,3)
    • 2 Tests
    2 Meinungen
    Produktdaten:
    • Displaygröße: 24"
    • Paneltechnologie: TN
    weitere Daten
  • Monitor im Test: Maestro 225DXL von Packard Bell, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    Produktdaten:
    • Displaygröße: 22"
    • Paneltechnologie: TN
    weitere Daten
  • Monitor im Test: Viseo 200T Touch Edition von Packard Bell, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
    • Gut (2,0)
    • 1 Test
    3 Meinungen
    Produktdaten:
    • Displaygröße: 20"
    • Paneltechnologie: TN
    weitere Daten
  • Monitor im Test: Maestro 235DL von Packard Bell, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    Produktdaten:
    • Displaygröße: 23"
    • Paneltechnologie: TN
    weitere Daten
  • Monitor im Test: Maestro 240W von Packard Bell, Testberichte.de-Note: 2.6 Befriedigend
    • Befriedigend (2,6)
    • 2 Tests
    Produktdaten:
    • Displaygröße: 24"
    weitere Daten
  • Monitor im Test: Maestro White 240 LED von Packard Bell, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    Produktdaten:
    • Displaygröße: 24"
    • Paneltechnologie: TN
    weitere Daten
  • Monitor im Test: Maestro 242Ws von Packard Bell, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 1 Test
    2 Meinungen
    Produktdaten:
    • Displaygröße: 24"
    weitere Daten
  • Monitor im Test: Maestro 221W von Packard Bell, Testberichte.de-Note: 2.7 Befriedigend
    • Befriedigend (2,7)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Displaygröße: 22"
    weitere Daten
  • Monitor im Test: Maestro 230 HD LED von Packard Bell, Testberichte.de-Note: 3.0 Befriedigend
    • Befriedigend (3,0)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Displaygröße: 23"
    • Paneltechnologie: TN
    weitere Daten
  • Packard Bell Maestro 220Wdv
    Monitor im Test: Maestro 220Wdv von Packard Bell, Testberichte.de-Note: 3.0 Befriedigend
    • Befriedigend (3,0)
    • 1 Test
  • Packard Bell Maestro 240 TV
    Monitor im Test: Maestro 240 TV von Packard Bell, Testberichte.de-Note: 4.0 Ausreichend
    • Ausreichend (4,0)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Displaygröße: 24"
    • Paneltechnologie: TN
    weitere Daten

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

  • Ausgabe: 2/2011
    Erschienen: 01/2011
    Seiten: 8

    Zum Arbeiten und Fernsehen

    Testbericht über 18 LCD-Monitore

    Den ganzen Tag am Rechner und abends Kopfschmerzen - mit einem guten Monitor muss das nicht sein. Manche bieten auch gleich einen Fernsehempfänger. Testumfeld: Im internationalen Gemeinschaftstest unter Federführung der Stiftung Warentest waren 18 LCD-Monitore mit 55 bis 61 Zentimeter Bilddiagonale, davon drei mit TV-Empfänger. Das Urteil lautet: 15 x „gut“ und 3 x

    zum Test

  • Ausgabe: 11/2011
    Erschienen: 10/2011
    Seiten: 5

    Maxi-Bild Mini-Preis

    Testbericht über 8 Monitore

    Acht große Monitore (21,5 Zoll) ab 87 Euro im harten Vergleich. Der Test klärt die spannende Frage, ob die günstigen Exemplare so viel auf den Schirm kriegen wie teure Topmodelle. Testumfeld: Im Test befanden sich acht Monitore mit den Bewertungen 7 x „gut“ und 1 x „befriedigend“. Als Testkriterien dienten Bildqualität, Umwelt/Gesundheit (Strahlungsprüfung,

    zum Test

  • Ausgabe: 20/2011
    Erschienen: 09/2011
    Seiten: 5

    Günstige Monitore

    Maxi-Bild Mini-Preis

    HARDWARE: Monitore mit 55 bis 56 Zentimetern Bildschirmdiagonale gibt's schon für unter 100 Euro. Im Test müssen acht günstige Modelle zeigen, wie gut die Bildqualität ist. Testumfeld: Es wurden acht Fernseher getestet. Zur Bewertung dienten die Kriterien Bildqualität, Umwelt/Gesundheit, Bedienung/Ausstattung und Service.

    zum Test

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Packard Bell Screens.

Weitere Tests und Ratgeber zu Packard Bell Displays

  • DigitalPHOTO Photoshop 3/2014 Dafür bietet der jüngere Asus-Monitor bessere Kontrastwerte und einen seitlich eingebauten USB-3.0-Hub, mit dem Sie 4 externe Geräte direkt an den Monitor anstelle des PCs anschließen können. LG geht mit dem 29EA93 in die Breite: Das im Desktop-Bereich noch selten genutzte Kinoformat mit einem Seitenverhältnis von 21:9 und einer Auflösung von 2.560 x 1.080 px bietet viel Platz für nebeneinander platzierte Fenster.
  • SFT-Magazin 10/2014 Wer einmal auf einem Ultra-HD-Display gespielt hat, möchte nur ungern wieder auf Full HD zurückwechseln. Zu hoch sind der gewonnene Detailreichtum und die gewachsene Schärfe der Texturen. Doch noch lässt sich Ultra HD nicht bedingungslos empfehlen. Wer sich für einen solchen Monitor entscheidet, braucht auch einen Rechner mit entsprechend potenter Hardware. Im Vergleich zur weit verbreiteten Full-HD-Auflösung 1.920 x 1.080 werden in UHD viermal so viele Pixel dargestellt.
  • Mehr Licht für dunkle Spiele
    Computer Bild 20/2014 Gruselige Szenen wirken so noch gespenstischer, die Farben erscheinen aber etwas blasser. Nervig: Manche Einstellungen wie Farbtemperatur oder Kontrast lassen sich nur per Fernbedienung ändern. Die Bildqualität ist dagegen top, und der Eizo erledigt den Bildwechsel in nur 16,7 Millisekunden: Das sorgt für eine schlierenfreie Wiedergabe. Der Stromverbrauch ist mit 24,64 Watt sehr moderat. Für den schnellen Anschluss externer Festplatten hat der Eizo einen Dreifach-USB*-3.0-Hub.
  • Das perfekte Spielerlebnis
    PC Games Hardware 9/2011 Schritt 2: Anzeige prüfen Wählen Sie die Monitore aus, die der Breitbildsimulation hinzugefügt werden sollen. Mit "Continue" schließen Sie den Vorgang ab. Schritt 3: Monitorbild anpassen Nun müssen Sie noch dafür sorgen, dass beispielsweise der rechte Monitor auch das rechte Bild ausgibt. Klicken Sie dazu auf "Arrange" und folgen Sie den Anweisungen. Mehrere Monitore mit Soft TH einrichten Die Installation von Soft TH ist ganz einfach: Kopieren Sie die DLL-Datei in das Spielverzeichnis.
  • Monitour
    Computer Bild 22/2009 Die EDID-Daten werden über das Bildsignalkabel beispielsweise zum PC übertragen. 04 DVI Im Gegensatz zur VGA-Buchse kann die DVI-Buchse Bildsignale digital*, also verlustfrei, vom PC zum Monitor übertragen. Tonsignale brauchen in der Regel ein Extrakabel. 05 MPEG Die Industrievereinigung Moving Picture Experts Group legt Standards fest, mit denen sich Bild- und Tondateien platzsparend speichern lassen.
  • EcoTopTen 2/2009 Bei Bedarf kann bei vielen Modellen ein Wandhalter montiert werden. Aufgrund ihres geringeren Stromverbrauchs geben Flachbildschirme weniger Wärme ab und tragen damit zu einem angenehmeren Arbeitsklima bei. Demgegenüber wiegen die Nachteile, dass Flachbildschirme insgesamt eine schlechtere Farbwiedergabe als Röhrenmonitore besitzen und sowohl Farbe als auch Helligkeit abhängig vom Blickwinkel sind, eher gering. EcoTopTen empfiehlt vor diesem Hintergrund ausschließlich Flachbildschirme.
  • Als „Geheimtipp für Grafiker mit kleinem Budget“ beurteilt das Internetportal „Prad.de“ abschließend den Hewlett-Packard LP2475 nach einem wie gewohnt ausführlichen und sorgfältigen Test. Der Monitor, in den ein hochwertiges S-IPS-Panel verbaut ist, hat sich mit knapp über 500 Euro sogar die Bezeichnung „Schnäppchenpreis“ verdient. Bis auf wenige minimal Probleme bei der Farbdarstellung ist der Monitor deshalb für Designer, Grafiker, aber dank einer breiten Anschlusspalette auch für Multimediafans eine sehr gute Wahl.
  • Aus dem immer breiter werdenden Angebot an Full-HD-Monitoren, zum Teil im 16:9-Format, hat sich die Zeitschrift „Computer Video“ sechs aktuelle Modell für einen Test herausgepickt. Geprüft werden sollte, ob sich die Monitore für Videonachbearbeitung eignen und wie sie sich im Multimedia-Einsatz schlagen. Testsieger wurde der Hyundai W240D V2 . Hinter ihm reihte sich der LG Electronics M2394D ein. Preis-Leistungs-Sieger wurde der ViewSonic VX2260wm.